Ergebnis 1 bis 5 von 5
  1. #1
    Registriert seit
    24.06.2013
    Beiträge
    69


    Did you find this post helpful? Yes | No

    Griechenland: Razzia gegen Rechts

    Ich glaube dass die Partei "Goldene Morgenröte" ist die einzige Partei in Europa nicht nicht kontrolliert von Juden.



    Um sie geht es: Die Partei "Goldene Morgenröte" bekennt sich offen zu extrem rechtem Gedankengut - und gewinnt im kriselnden Griechenland immer mehr Wähler. Derzeit gilt sie als drittstärkste politische Kraft.

    Schlag gegen Rechtsextreme: Griechenland wehrt sich gegen den "Führer-Prinzen"

    http://www.spiegel.de/politik/auslan...-a-925087.html

    Lange sah Griechenland dem Aufstieg der "Goldenen Morgenröte" zu, die Rechtsextremen wurden zur drittstärksten Kraft - doch damit soll nun Schluss sein: Die Polizei hat Spitzenkader der Partei und ihren mächtigen Anführer festgenommen. Anlass für die beispiellose Aktion war ein brutaler Mord.

    Der Vorgang ist beispiellos - und erschüttert selbst das an politischen Skandalen nicht gerade arme Griechenland: Am Samstagmorgen hat die Polizei die Führungsriege der Partei Chrysi Avgi ("Goldene Morgenröte") festnehmen lassen. Die Gruppierung wurde als verbrecherische Vereinigung eingestuft.

    Der Parteispitze um Anführer Nikolaos Michaloliakos wird unter anderem Gewaltanwendung, Geldwäsche, Erpressung und sogar Beteiligung an einem Mord vorgeworfen. Wie aus einem neunseitigen Bericht des obersten griechischen Gerichtshofes hervorgeht, werden außer Michaloliakos fünf seiner Stellvertreter sowie Dutzende Parteimitglieder beschuldigt. Die Anklage der Staatsanwaltschaft stützt sich auf Augenzeugenberichte und Abhörprotokolle der Polizei.

    Laut Zeugenaussagen von Mitgliedern der Chrysi Avgi wird Michaloliakos parteiintern als "Führer-Prinz" bezeichnet. Der 56-Jährige sei der mächtige Mann in der Organisation. Er erteile sämtliche Anweisungen an die Schergen der Partei und wisse über alle Aktivitäten Bescheid.

    Plötzlicher Eifer

    Die griechische Regierung hält sich offiziell aus den Razzien gegen die "Goldene Morgenröte" heraus. "In der Demokratie gibt es Institutionen für verschiedene Zuständigkeitsbereiche - in diesem Fall erledigt die Justiz ihre Arbeit", sagte Regierungssprecher Simos Kedikoglou. Ein so entschlossenes und zügiges Vorgehen sind die Griechen allerdings von ihren Gerichten nicht gewohnt. Dahinter wird daher durchaus der Einfluss der Regierung vermutet.

    Das harte Durchgreifen gegen die angeblichen Machenschaften der Chrysi Avgi ist neu: Obwohl - oder gerade weil - es zahlreiche Berichte über extremistische Aktionen und Attacken auf Immigranten und Parteigegner gab, begegneten sowohl die meisten Politiker in Griechenland als auch der Großteil ihrer Landsleute der Gruppierung mit einer Mischung aus Erstaunen und Furcht. Den steilen Erfolg der Rechten betrachteten viele als ein notwendiges Übel - manche sehen sie sogar als eine willkommene Kraft, die das politische System Griechenlands aufmischt.

    Außerdem boten die Medien der "Goldenen Morgenröte" bis vor kurzem noch bereitwillig eine Bühne. Parteimitglieder durften ihre Ansichten regelmäßig in Interviews verbreiten, über ihre Aktionen zur sogenannten sozialen Solidarität wurde fleißig berichtet. So zum Beispiel über eine Verteilung von Lebensmitteln in Athen - von der Ausländer strikt ausgeschlossen waren. Die Eskapaden des Parteisprechers Ilias Kasidiaris, der in einer Talkshow auf eine Politikerin aus dem linken Lager mit den Fäusten eindrosch, fanden sich ebenfalls in den Zeitungen und TV-Sendungen.

    Gleichzeitig wanderten viele Wähler der etablierten Parteien zur "Goldenen Morgenröte" ab, weil die altbekannten Politiker keine Mittel gegen die Wirtschaftskrise fanden und weder die steigende Arbeitslosigkeit noch die ausufernde Kriminalität in den Stadtzentren in den Griff bekamen. Mit der Folge, dass die Rechtsradikalen mittlerweile die drittstärkste Partei im Land sind. Bei den Wahlen im vergangenen Jahr erhielt die Chrysi Avgi sieben Prozent der Wählerstimmen und damit 18 Sitze im griechischen Parlament.

    Prominente Mitglieder der an der Regierungskoalition beteiligten Partei Nea Dimokratia gingen sogar offen auf die "Morgenröte" zu und warben um eine mit den Stimmen der Rechten unterstützte Alleinregierung. Die Idee fand auch bei konservativen Beobachtern Anklang.

    Härteres Durchgreifen nach dem Fall Fyssas

    Damit ist jetzt aber Schluss. Ein spektakulärer Mordfall hat zu einem Sinneswandel bei den demokratischen Parteien geführt: Am 18. September wurde der antifaschistische Rapper Pavlos Fyssas von einem mutmaßlichen Mitglied der "Goldenen Morgenröte" erstochen. Die Empörung, die seitdem in Griechenland herrscht, ließ dem politischen System keine andere Möglichkeit übrig, als endlich zu handeln.

    In der vergangenen Woche griff die Regierung bereits hart durch und feuerte hohe Polizeibeamte und Geheimdienstmitarbeiter, die den Rechtsradikalen nahestanden und deren Aktionen tolerierten. Darauf folgte nun der direkte Schlag gegen die Parteimitglieder.

    n einer ersten Reaktion führte die "Goldene Morgenröte" die Festnahmen auf den wachsenden Erfolg der Partei zurück. Ihre Anhänger rief sie zu Protesten auf, worauf Hunderte Menschen vor der Polizeiwache in Athen demonstrierten.

    In Griechenland herrscht nun die Befürchtung, dass die Rassisten von den Festnahmen profitieren könnten und die Verhafteten als Märtyrer gefeiert werden. Die Regierung ist dagegen der Überzeugung, dass die Aufdeckung der Machenschaften den bisherigen Anhängern der Partei die Augen öffnet. Dahinter steht die Annahme, dass die mehr als eine halbe Million Wähler, die bei den Wahlen für die "Morgenröte" stimmten, den etablierten Parteien nur einen Denkzettel verpassen wollten - ohne sich tatsächlich mit den radikalen Ansichten der Rechten zu identifizieren.

    Vor dem Mord an dem Rapper lag die "Morgenröte" in einigen Prognosen bei 15 Prozent. Nach einer ersten anschließenden Befragung hieß es, die Partei sei wieder auf die Zustimmungswerte aus dem vergangenen Jahr zurückgefallen.

  2. #2
    Registriert seit
    24.06.2013
    Beiträge
    69


    Did you find this post helpful? Yes | No

    Re: Griechenland: Razzia gegen Rechts

    Die anglo-amerikanischen Lakaien, sie beharrlich Rundfunkmedien über das Wesen der Neo-Nazi "Golden Dawn". Unterdessen ruft Unterstützer der Organisation selbst "Menschen nationalistische Bewegung" eindeutig auf Hellas (griechisch) orthodoxe Kirche, Akt mit anti-kapitalistischen, anti-liberalen Positionen, für einen "dritten Weg" gegen die Globalisierung und Multikulturalismus, gegen die Europäische Union und der NATO, gegen die Freimaurer konzentriert "Ideale der Aufklärung "gegen Homosexuelle und andere degeneriert, zur Reinigung von Griechenland aus dem afro-asiatischen und albanischen illegale Einwanderer, den Holocaust leugnen, führen anti-zionistischen Kampagne.. Party-Aktivisten eine Miliz zum Schutz der indigenen Bevölkerung in Gebieten mit einer hohen Kriminalitätsrate, die Heimat von Einwanderern, die Bewohner an den Ufern begleiten, um sie vor Plünderungen zu schützen. Eingesetzt ein Netz von Steckdosen für Familien mit niedrigem Einkommen.

    В Греции антинародное коалиционное правительство правых и левых либералов решило обезглавить местных националистов и пытается уничтожить партию "Золотая заря" (Χρυσή Αυγή, Хриси Авги), пользующуюся всё большей поддержкой масс.
    Около десяти утра по московскому времени арестованы лидер партии, бывший спецназовец Николаос Михалолиакос, а также около тридцати членов руководства (включая пятерых депутатов парламента).
    В ответ "Золотая заря" призвала своих сторонников выйти на улицы.
    Англо-американские холуи, их СМИ настырно вещают о неонацистском характере "Золотой зари". Между тем, приверженцы организации называют себя "народным националистическим движением", чётко сориентированы на Элладскую (Греческую) Православную Церковь, выступают с антикапиталистических, антилиберальных позиций, за "третий путь", против глобализма и мультикультурализма, против Европейского Союза и НАТО, против масонских "идеалов Просвещения", против педерастов и прочих дегенератов, за чистку Греции от афроазиатских и албанских нелегальных иммигрантов, отрицают Холокост, проводят антисионистские акции.
    Активисты партии создают дружины для защиты коренного населения в районах с высоким уровнем преступности, где сосредоточены иммигранты, сопровождают местных жителей в банки, чтобы защитить их от грабежей. Развёрнута целая сеть точек питания для малообеспеченных семей.
    В новейшей истории Греции Михалолиакос и его сторонники симпатизируют режиму генерала-монархиста Иоанниса Метаксаса (фактический диктатор в 1936-41, проводил политику "третьего пути", отравлен агентами британских спецслужб). Во время войны в Боснии и Герцеговине члены военизированных отрядов "Хриси Авги" сражались на стороне армии Республики Сербской, их командиры тесно контактировали с Радованом Караджичем и Ратко Младичем. Также лидер "Хриси Авги" высказывался в поддержку Уго Чавеса и Муаммара Каддафи.
    Партия имеет 18 депутатских мест в национальном парламенте, места в городском совете Афин. Действуют полноценные отделения в 32-х городах Греции и на Кипре. "Хриси Авги", существующие при ней Комитет национальной памяти (Epitropi Ethnikis Mnimis), Молодёжный фронт и фанатская "фирма" "Galazia Stratia" организуют ежегодные марши в Афинах и Салониках, нередко заканчивающиеся столкновениями с леваками и либералами, а также фестивали, концерты, летние лагеря, спортивные состязания. Молодёжный фронт выпускает популярный журнал "Hellas-Antepithesi".
    Михалолиакос, боевая молодость
    После неожиданного для всякого рода "экспертов" успеха партии на выборах Николаос Михалолиакос сказал:. "Те, кто предал Родину, теперь должны бояться. ...Греция — это только начало. Вы точно знаете, что я имею в виду".
    http://general-ivanov.livejournal.com/1691110.html
    - - - Aktualisiert oder hinzugefügt- - - -

    Mehr aus http://general-ivanov.livejournal.com/1691110.html
    Metropolit Seraphim von Piräus :" ... Criminal Bogen Juden und Freimaurern, ein Vertreter der der Baron de Rothschild und andere " soll globale Zionisten ", um Griechenland und die orthodoxe Kirche als Ganzes zu versklaven.Zionistischen Verschwörung ... wird auch auf die Zerstörung der traditionellen Familie und den Ersatz von diesem Institut die gleichgeschlechtliche Ehe und Alleinerziehende sollen..... Adolf Hitler war ein Instrument in den Händen des Welt-Zionismus und die Rothschilds finanziert sein Haus für den alleinigen Zweck zu überzeugen , die Juden nach Europa zu verlassen und in Palästina ein neues Reich ... "Für seinen Teil, der European Jewish Congress ( EJC ) hat auch stark die Metropolitan verurteilt und forderte die Umsetzung der strengen Maßnahmen gegen ihn : "Es ist nicht akzeptabel, Hohepriester eines der großen Religionen in Europa Rang haben diese widerlich , abscheulich Aussagen" , - sagte der Leiter des EJC Moshe Kantor . Öffentliche Äußerungen Herren , sagte er, " schlägt vor, dass es Menschen gibt, die sich nicht schämen , solche Ansichten einem breiten Publikum zum Ausdruck bringen. " "Die europäischen Länder und die Europäische Union sollten unverzüglich strenges System der Gesetze, die alle Formen von Antisemitismus auf jeder Ebene und die Schaffung geeigneter Sanktionen ", - sagte der Leiter des EJC , forderte die griechische Regierung " Gesetze gegen solche Reden Anstiftung ethnischen Hass zu erlassen " , und die Hierarchie der Hellas orthodoxe Kirche - auf " sofort einzustellen , dass die Person aus dem Amt. "
    Allerdings unterstützt der Hierarchie der serbisch-orthodoxen Kirche und teilt die Einschätzung der Metropolit Seraphim . ( Jedoch in Anwendungen von KI sprechen über etwas anderes und es gibt kein einziges Wort "Anstiftung ethnischen Hass " )Die Synode der Griechischen Kirche nicht verdammen den Mut Bischof , sondern, im Gegenteil, eine vernichtende Kritik an der Führung von Griechenland, die nach der orthodoxen Hierarchie , die Zukunft Griechenlands gegeben hat in der Kraft des unverantwortlichen Kreditgeber . "In der Tat , unser Land ist nicht frei , und wird von den Kreditgebern gesteuert. Es gibt sowohl eine geistige , soziale und wirtschaftliche Krise und Niedergang . Dieses ist die Beseitigung der viel von dem, was als natürlich für die Menschen in unserer Region. Dieses durch unsere Kreditgeber erforderlich ist. Wir erklären dass wir - besetztes Land , die Aufträge ihrer Herren Durchführung , - sagte in einer Erklärung Synode - . Warum gehen wir nicht haben , die Probleme in der Gesellschaft und in der Wirtschaft gelöst werden, bevor sie uns gebracht, um den aktuellen Stand - die griechischen Bischöfe - . Weil es . . Jahrzehnten in einer Reihe auf unserer politischen Szene sehen wir die gleichen Gesichter 's Guide , was nicht sein kann, verantwortlich für die Menschen , die nicht oder nicht wollen können, um die Sprache der Wahrheit sprechen Kriecherei Es entwickelt sich nur, weil sein Ziel - zu erfassen und die Macht teilen This. Behörden , die nicht wichtig sind die wahren Interessen des Landes und die Menschen . "

  3. #3
    Registriert seit
    13.07.2010
    Beiträge
    37.168


    1 out of 1 members found this post helpful. Did you find this post helpful? Yes | No

    Re: Griechenland: Razzia gegen Rechts

    Zumindest kann man nun mit dem "Kampf gegen Rechts" einen wunderbaren Nebenkriegsschauplatz eröffnen. Das lenkt von der wirtschaftlichen Misere ab.
    Alle Texte, die keine Quellenangaben haben, stammen von mir.

  4. #4
    Registriert seit
    06.07.2009
    Beiträge
    5.413
    Blog-Einträge
    1


    Did you find this post helpful? Yes | No

    Re: Griechenland: Razzia gegen Rechts

    Ich wußte noch gar nicht das Juden irgendetwas kontrollieren außer den eigenen PKW in Tel Aviv.

  5. #5
    Registriert seit
    09.06.2013
    Beiträge
    6.716


    1 out of 1 members found this post helpful. Did you find this post helpful? Yes | No

    Re: Griechenland: Razzia gegen Rechts

    Zitat Zitat von zorro Beitrag anzeigen
    Ich glaube dass die Partei "Goldene Morgenröte" ist die einzige Partei in Europa nicht nicht kontrolliert von Juden.
    Die NPD sicher auch nicht.
    Islamkritik ist kein Rassismus!

    Arthur Schopenhauer über den Koran: "...ich habe keinen einzigen wertvollen Gedanken darin entdecken können.“


Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 18.03.2016, 18:50
  2. Demos gegen Rechts: Rote Karte für Rechts - Derwesten.de
    Von open-speech im Forum Presseschau
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 26.03.2010, 19:10

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •