Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano in Panama!
Seite 21 von 21 ErsteErste ... 11161718192021
Ergebnis 201 bis 207 von 207
  1. #201
    Registriert seit
    12.03.2010
    Beiträge
    19.361
    Blog-Einträge
    1

    AW: Wahlbetrug!

    Ich glaube vielen Bürgern ist nicht klar welche Privilegien die EU Parlamentarier haben.
    Das gilt wohl generell für alle Politiker.
    Abgesehen von einigen Größenwahnsinnigen, sind Gier nach Macht und Geld ausschlaggebend.
    Einigkeit und Recht und Freiheit für das deutsche Vaterland

  2. #202
    Registriert seit
    13.07.2010
    Beiträge
    58.976

    AW: Wahlbetrug!

    Wahlbetrug findet gerne auf der unteren Ebene statt. Das bleibt dann unter dem Radar der Aufmerksamkeit wenn er auffliegt. Dann spricht man gerne von "Pannen".......



    Panne bei Kommunalwahlen im Mecklenburg-Vorpommern
    Update vom 9. Juni, 13.00 Uhr: Viele Menschen in Mecklenburg-Vorpommern haben offenbar keine Wahlbenachrichtigung zur Kommunalwahl bekommen. Der stellvertretende Wahlleiter in Weitenhagen (Kreis Vorpommern-Greifswald) Markus Kühne habe im Sender NDR 1 Radio MV damit einhergehende Unsicherheiten ausräumen wollen, berichtete der NDR.
    „Wir hatten heute schon einige Wähler, die uns darauf hingewiesen haben, dass ihre Nachbarn oder Angehörigen keine Wahlbenachrichtigung bekommen haben und somit denken, sie dürften nicht wählen gehen“, so Kühne. Dies sei jedoch nicht richtig. Denn auch ohne Wahlbenachrichtigung kann man seine Stimme abgeben – solange man ein gültiges Ausweisdokument mit sich führt. https://www.msn.com/de-de/nachrichte...d6f42670&ei=29


    Beim Wahltag in Hamburg soll es zu mehreren Pannen gekommen sein. Wie der NDR berichtete, sei es unter anderem zu fehlenden oder falschen Stimmzetteln gekommen. So haben Wählerinnen und Wähler in einem Wahllokal in Eimsbüttel zeitweise auf ihre Stimmabgabe warten müssen, bis etwa 900 Stimmzettel nachgeliefert wurden. Im Wahlkreis Altona seien außerdem Wahlzettel mit denen anderer Wahlkreise vertauscht worden, so der NDR.
    https://www.msn.com/de-de/nachrichte...4e7879c3&ei=43
    Alle Texte, die keine Quellenangaben haben, stammen von mir.

  3. #203
    Registriert seit
    12.03.2010
    Beiträge
    19.361
    Blog-Einträge
    1

    AW: Wahlbetrug!

    Wahlbetrug findet gerne auf der unteren Ebene statt.
    Sie empfinden das natürlich nicht als Betrug, sondern als Korrektur dessen, was nicht sein sollte.
    Wenn die Wirklichkeit nicht dem entspricht, was man von ihr erwartet, muß man sie halt zurechtrücken.
    Einigkeit und Recht und Freiheit für das deutsche Vaterland

  4. #204
    Registriert seit
    03.07.2012
    Beiträge
    11.070

    AW: Wahlbetrug!

    Der Klassiker: Ausgefüllte Stimmzettel werden säckeweise in einer Abstellkammer gefunden. Oder unter der Treppe.

  5. #205
    Registriert seit
    13.07.2010
    Beiträge
    58.976

    AW: Wahlbetrug!

    Es stinkt nach Wahlbetrug: Vielerorts verdächtig geschrumpfte Endergebnisse zum Nachteil der AfD
    Bei der gestrigen Europawahl und den Kommunalwahlen in Ostdeutschland konnte die AfD große Erfolge erringen. Auf europäischer Ebene waren es rund 16 Prozent der Stimmen, die sich auf sich vereinen konnte – trotz oder auch wegen der seit Jahresbeginn anhaltenden Vernichtungskampagne in Politik und Medien. Und leider steht auch diesmal wieder zu vermuten, dass Ihre Ergebnisse noch höher hätten ausfallen können: Denn derzeit mehren sich bundesweit Hinweise, die befürchten lassen, dass es mancherorts zu schweren “Pannen” oder sogar glattem Wahlbetrug gekommen ist. So berichten Wahlhelfer, dass in einigen Wahllokalen bereits mittags die Umschläge ausgegangen seien, sodass die Wahl zwischenzeitlich gar nicht fortgesetzt werden konnte und einige Wähler unverrichteter Dinge nach Hause gehen mussten und ihre Stimme aus Zeitgründen dann gar nicht abgeben konnten.

    Bei den Kommunal- und Europawahlen in Hamburg kam es zu mehreren Pannen, die den Ablauf empfindlich störten. In einem Wahllokal im Bezirk Eimsbüttel musste die Wahl unterbrochen werden, bis 900 (!) fehlende Stimmzettel nachgeliefert worden waren. Im Bezirk Wandsbek mussten dagegen falsche Stimmzettel aussortiert werden, die aus Sachsen-Anhalt geliefert worden waren. In den Bezirken Altona und Hamburg-Mitte, erhielten Wähler die falschen Wahlkreis-Stimmzettel. Die betroffenen neun Wähler in Altona wurden persönlich von Mitarbeitern des Bezirksamts aufgesucht, um sie zur Abgabe einer gültigen Stimme zu bringen. In Mümmelmannsberg in Hamburg-Mitte, dauerte es zwei Stunden, bis der Fehler bemerkt wurde.
    Fake-Wahlzettel und wundersame Auszählungsveränderungen
    Bereits im Vorfeld der Europawahl hatte es mehrere Unregelmäßigkeiten gegeben. So landeten etwa Stimmzettel für Nordrhein-Westfalen bei Briefwählern in Dresden. In Berlin wurden rund 350 Briefwählern fälschlicherweise Musterstimmzettel zur gestrigen Europawahl zugeschickt. In Pirmasens wurden sogar vorabausgefüllte Stimmzettel verschickt, bei denen es sich angeblich um eine “Testwahl” gehandelt habe; hier wurde daraufhin bereits der Verdacht laut, dass hier einige “vorproduziert” Fake-Wahlzettel zur späteren Verfälschung etwaiger AfD-Rekordergebnisse versehentlich nach außen gelegt waren. Ähnliche Fälle gab es auch in Hessen und Schleswig-Holstein. In pfälzischen Kaiserslautern scheint diese “Strategie”, so es sie gab, aufgegangen zu sein: Hier waren wundersame Veränderungen bei den Stimmenauszählungen zu verzeichnen: Gestern Abend war die AfD bei den dortigen Kommunalwahlen nach Auszählung von 59 der gestern noch 86 Wahlbezirke mit Abstand stärkste Fraktion geworden, sie hatte sich auf über 26,3 Prozent fast verdreifacht.
    Nach weiterer Auszählung der übrigen Bezirke – und natürlich Briefwahlstimmen – lag sie dann heute mittag bei nur noch rund 21 Prozent, aber immer noch an erster Stelle. Wundersamerweise verschwand die entsprechende Grafik dann nach kurzer Zeit wieder von der Webseite – um nun einer erneuten Auszählung zu weichen, derzufolge die AfD nun auf einmal nur noch 19,8 Prozent erreicht
    und damit noch drittstärkste Kraft ist – hinter SPD und sogar CDU. Erstaunlicherweise hatte sich außerdem die Zahl der Wahlbezirke von 86 auf 76 reduziert.
    Wer hier noch glaubt, dass alles mit rechten Dingen zugeht, hat keine Ahnung, wie sehr die offizielle Botschaft, die AfD sei eine mit allen Mitteln zu verhindernde “rechtsextreme Partei”, bereits in den Köpfen verwurzelt ist: Jugendliche Wahlhelfer, die überdies gerade im Westen häufig den linken Parteien entstammen, haben überhaupt kein Unrechtsbewusstsein, AfD-Stimmen zu “killen”, sprich: in Stimmen für andere Partei umzumodeln (was bei quadratmetergroßen Stimmzetteln mit Einzelkandidatenlisten, bei denen panaschiert und kumuliert werden kann, überhaupt kein großes Problem ist) oder sie ungültig zu machen.

    Und hier läge dann auch ein plausibler Grund, warum die Wahlergebnisse im Osten klarer und konsistenter ausfallen: Hier sind eben auch die Wahlhelfer im Zweifel keine linken Aktivisten, sondern entweder selbst AfD-affin oder so grundgesetztreu, dass sie die demokratische Fairness und Wählerstimmen respektieren. Ganz anders in den linken Hochburgen: Hier reden sich die Musterdemokraten allen Ernstes noch ein und feiern sich sogar dafür, etwas zur Verhinderung einer “neuen Nazi-Partei” oder zur “Rettung de Demokratie” getan zu haben. Auf Twitter behaupten auf inzwischen teils gelöschten Profilen gleich mehrere Personen, Wahlzettel mit AfD-Stimmen ungültig gemacht zu haben, weil sie dies für ihre “demokratische Pflicht” halten:

    Name:  a1.jpg
Hits: 30
Größe:  131,2 KB


    Name:  a2.jpg
Hits: 30
Größe:  143,0 KB

    Name:  a3.jpg
Hits: 30
Größe:  111,3 KB

    Dass es sich hierbei um keine Verschwörungstheorien oder Fakes handelt und solche Behauptungen keineswegs aus der Luft gegriffen sind, zeigte ein Vorfall aus Brandenburg bei der letzten Europa- und Kommunalwahl vor fünf Jahren: Ein Wahlhelfer hatte damals eingeräumt, Stimmen für die AfD bei der Auszählung bewusst den Grünen zugeschlagen zu haben – weil sein Herz links schlage, habe er nicht hinnehmen wollen, dass die AfD so starken Zuspruch erfahre. Man kann nicht einmal erahnen, wie oft dies in anderen Landesteilen noch geschieht, wenn sich etwa linke „Aktivisten“ als Wahlhelfer melden. Da inzwischen der “Kampf gegen rechts” mit wirklich ALLEN Mitteln geführt wird und die Anti-AfD-Kampagne noch viel verbitterter läuft, wäre es eher verwunderlich, wenn sich bei Beispiel wie den obigen nur um Einzelfälle handelte.

    Zudem ist es in diesem zu Tode durchbürokratisierten Land leicht möglich, sich mit etwas Geschick und Dreistigkeit, nahezu beliebig viele Briefwahlunterlagen zu beschaffen und damit an Wahlen teilzunehmen. Dies bestätigte sich gestern auch prompt in Gera, wo offenbar mehrere Personen sowohl per Brief als auch noch in der Wahlkabine wählten – und das jeweils gleich mehrfach. In Bad Reichenhall gerieten alte Wahlzettel für die Europawahl von 2019 in Umlauf. Und im rheinland-pfälzischen Lambrecht wurden Wahlzettel für die Wahl des Bürgermeisters einer anderen Gemeinde ausgegeben. Von den aberwitzigen Pannen und Schlampereien bei der letzten Bundestagswahl in Berlin, die dort sogar zur ersten Wahlwiederholung der Geschichte führte, braucht man gar nicht zu reden.

    Bananenrepublik BRD
    Fakt ist: Dieses Land ist eine Bananenrepublik – und nähert sich in seiner Dysfunktionalität stetig den Verhältnissen an, die in den Herkunftsländern seiner Neubürger herrschen. Denn ob man hier nun wirklich überall Betrugsabsichten unterstellt oder nicht: Es zeigt sich doch abermals, dass in Deutschland auch in diesem Bereich immer weniger funktioniert und eine unfassbare Schlamperei und Verantwortungslosigkeit herrschen. Egal, ob bei der Bahn, am Bau, in der Verwaltung oder wohin man sonst auch blickt: Überall sieht man Verfall und Gleichgültigkeit.
    Fakt ist: Die Voraussetzungen für Manipulationen sind aufgrund der ohnehin erodierenden Zuverlässigkeit bei Wahlen längst geschaffen. Denn wenn solche „Versehen“ – absichtlich oder nicht – immer wieder mal geschehen und mit derselben Gleichgültigkeit akzeptiert werden, mit der in diesem Land Pisa-Studienergebnisse, Firmeninsolvenzen oder unpünktliche Züge achselzuckend hingenommen werden, dann ist der Erosion der Ordnung bald völlig Tür und Tor geöffnet. Jahrzehntelang waren freie und geheime Wahlen in der Bundesrepublik etwas Heiliges, und jahrzehntelang liefen sie – trotz rein “händischen”, analogen Mitteln und in vordigitalen Zeiten – reibungslos ab. Heute herrschen auch hier Schlamperei, Zwielichtigkeit und Fehlerhaftigkeit (im harmlosesten Fall). Damit ist längst der Boden bereitet, um auch gezielten Wahlbetrug zu begehen. Dazu muss man nicht länger auf US-Präsidentschaftswahlen blicken: Auch hier sinkt das Vertrauen in die öffentlichen Institutionen immer weiter, und als normaler Bürger weiß man nicht mehr, wo es noch mit rechten Dingen zugeht. Dass die AfD trotz eines überall spürbaren Stimmungswandels im Land und deutlicher Zuwächse am Ende gestern doch wieder “nur” auf unter 16 Prozent gekommen sein soll, ist ein Hinweis darauf.

    https://journalistenwatch.com/2024/0...hteil-der-afd/
    Alle Texte, die keine Quellenangaben haben, stammen von mir.

  6. #206
    Registriert seit
    13.07.2010
    Beiträge
    58.976

    AW: Wahlbetrug!

    Bei der Kommunalwahl am Sonntag in Rastatt konnten rund 1.000 Menschen ihre Stimme nicht abgeben. Der Grund für die Panne: Sie hatten Briefwahl beantragt, aber die Stimmzettel nie bekommen.

    Bei der Kommunalwahl am Sonntag in Rastatt konnten rund 1.000 Menschen ihre Stimme nicht abgeben. Laut Pressemitteilung der Stadt hat ein externer Dienstleister die Wahlunterlagen nicht versendet. Von der Panne sind alle Ortsteile von Rastatt betroffen.........Unterlagen für Kommunalwahl in Rastatt konnten nachgefordert werden
    Die Stadt macht darauf aufmerksam, dass alle, die keine Unterlagen für die Kommunalwahl erhalten hatten, sie erneut beantragen konnten. Rund 1.000 Betroffene hätten das gemacht. Weitere 1.000 forderten keine neuen Wahlunterlagen an und konnten somit ihre Stimme bei der Kommunalwahl nicht abgeben.

    Welche Folgen diese Panne für das Wahlergebnis hat und ob die Wahl wiederholt werden muss, ist noch unklar. Die Wahlbehörde beim Regierungspräsidium Karlsruhe prüfe aktuell, welche Konsequenzen aus der Panne resultieren, so die Stadt. Die Stadt prüfe außerdem rechtliche Konsequenzen für den externen Dienstleister.

    Probleme bei der Zustellung von Briefwahlunterlagen gab es auch in Karlsruhe: Lange Schlangen vor Wahllokalen im Pfinztal bei Kommunalwahl 2024
    Auch in anderen Gemeinden ist es zu Pannen beim Wahlablauf gekommen. Im Pfinztal (Kreis Karlsruhe) ist es am Sonntag zu langen Schlangen vor einigen Wahlbüros gekommen. Am frühen Abend wurde beobachtet, wie sich wartende Bürgerinnen und Bürger nach längerer Wartezeit abwendeten und nach Hause gingen, ohne gewählt zu haben. Das Wahlbüro des Landkreises bestätigte ein hohes Aufkommen vor einigen Wahlbüros in Pfinztal....... https://www.swr.de/swraktuell/baden-...panne-100.html
    Alle Texte, die keine Quellenangaben haben, stammen von mir.

  7. #207
    Registriert seit
    13.07.2010
    Beiträge
    58.976

    AW: Wahlbetrug!

    ..........Für die Europawahl 2024 wurde am 21. Februar 2024 noch mit 64,9 Millionen deutschen Wahlberechtigten gerechnet. Auch das ZDF sprach am Wahlabend des 9. Juni 2024 von knapp 65 Millionen Wahlberechtigten. Der Anstieg wurde mit der Absenkung des Wahlalters auf 16 Jahre erklärt. Nach der Veröffentlichung des vorläufigen amtlichen Endergebnisses waren es dann aber plötulich nur noch 61.941.751 – also 2.958.249 oder knapp drei Millionen weniger als erwartet. In der Vorbereitung meines “tkp”-Artikels hatte ich diese Zahlen aber bereits hinterfragt, denn bei der Bundestagswahl 2021 hatte es nur 61.181.072 deutsche Wahlberechtigte gegeben, und bei der Europawahl 2019, bei der auch EU-Ausländer wahlberechtigt waren, 61.574.137. Doch den Jahren 2006 und 2007 gab es zusammen nur 1.357.586 Geburten.

    Statt 64,9 Millionen Wahlberechtigten plötzlich nur noch 61,9 Millionen
    Wenn man jetzt noch berücksichtigt, dass in den Jahren 2019 bis 2023 5.043.287 Menschen gestorben sind und in den Jahren 2001 bis 2005 – den nun neu wahlberechtigt gewordenen Jahrgängen – nur 3.551.863 geboren wurden, wäre eine Zahl von 61.440.000 Wahlberechtigte plausibel gewesen. Die Differenz von 3.460.000 hätte mit einer vermehrten Zuwanderung aus EU-Ländern und mit mehr Einbürgerungen erklärt werden müssen. Nach der aktuellen Datenlage müsste der Migrationsfaktor bei 500.000 liegen – und die restlichen 2.960.000 wären mit einem Versagen der Bundeswahlleiterin zu erklären. Eine entsprechende Anfrage mit der Bitte um Aufklärung meinerseits blieb bisher leider unbeantwortet.

    Wo Menschen arbeiten, machen sie Fehler. Das darf man niemandem vorwerfen. Es könnte ein einfacher Tippfehler sein, die Zahl 64,9 Millionen statt 61,9 Millionen zu verbreiten. Wenn dies der Grundwert, dann es aber Qualitätssicherungessysteme geben, denen ein solcher Fehler auffällt. Auch die “Qualitätsmedien” wie etwa das ZDF haben die von ihnen angegebenen „knapp 65 Mio. Wahlberechtigten“ offenbar nicht hinterfragt (seit Corona ist das Kreuz- und Querdenken nicht mehr erwünscht… obwohl eben dies ist eine unbedingte Voraussetzung zum Hinterfragen wäre) Oder man ist dort wie ich zum Faktor Migration als Erklärung gekommen – die dann natürlich, politisch-korrekt, nicht genannt werden darf. Wie auch immer, ob Organisationsversagen oder Absicht: Den offiziellen Quellen kann und darf man in Deutschland nicht mehr blind vertraut werden. Hinterfragen ist wichtiger denn je!

    https://ansage.org/wohin-sind-3-mill...-verschwunden/
    Alle Texte, die keine Quellenangaben haben, stammen von mir.

Seite 21 von 21 ErsteErste ... 11161718192021

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Wahlbetrug
    Von Realist59 im Forum Deutschland
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 26.05.2014, 15:36

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •