Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano in Panama!
Ergebnis 1 bis 5 von 5
  1. #1
    Registriert seit
    08.01.2012
    Beiträge
    2.458
    Blog-Einträge
    1


    2 out of 2 members found this post helpful. Did you find this post helpful? Yes | No

    Eine Buchempfehlung an alle Fraktionen und ihre Mitglieder im Bundestag

    Ich habe hier ein Schreiben des Herrn Thenn an alle Fraktionen im Deutschen Bundestag, das Antwortschreiben, das sicherlich interessant wäre,habe ich nicht.

    Telefax an alle Fraktionen im Deutschen Bundestag, mit der Bitte
    um Kopie-Erteilung an alle Mitglieder der Fraktion - danke !
    CDU - SPD - FDP - Grüne - Linke
    Sehr geehrte Damen und Herrn Bundestags-Abgeordnete

    gedanklich stehen Sie schon in den Startlöchern für den Bundestags-
    wahlkampf im Jahre 2013. Zur Vervollkommnung und Abrundung Ihres
    Hintergrund-Wissens über die aktuelle Situation in Deutschland
    empfehle ich Ihnen die Lektüre dieser beiden Bücher
    Deutsche Opfer - Fremde Täter
    (Ausländergewalt in Deutschland)
    Götz Kubitschek . Michael Paulwitz
    antaios thema 2011

    M i g r a n t e n - G e w a l t
    (Wie sich unser Staat selbst entmachtet)
    Stefan H u g / Bublies-Verlag
    Aus meiner Sicht gehören beide Bücher zur Pflicht-Lektüre für alle
    deutschen Politiker in den Jahren 2012 + 2013.

    Wenn Sie wirkliche "Volksvertreter" sein wollen und auch wieder in
    den Bundestag einziehen, müssen Sie dieses Tabu-Thema endlich mal
    ansprechen und sagen was Sie persönlich und Ihre Partei gegen diese
    alarmierend negative Entwicklung tun wollen.

    Die beiden o.g. Bücher können Ihnen mit Fakten, Zahlen und Daten
    sehr dabei helfen.


    In diesem Sinne verbleibe ich
    mit freundlichen Grüßen aus dem Nordschwarzwald

    Ihr Wähler

    L e o T h e n n 26.11.2012
    (Ex-Stadtrat)
    Wer die Faust ballt, kann die Hand nicht reichen.
    In Zeiten, da Täuschung und Lüge allgegenwärtig sind, ist das Aussprechen der Wahrheit ein revolutionärer Akt.

  2. #2
    Registriert seit
    24.04.2011
    Beiträge
    5.586


    2 out of 2 members found this post helpful. Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Eine Buchempfehlung an alle Fraktionen und ihre Mitglieder im Bundestag

    Auch dieser Aufruf wird nicht zur Kenntnis genommen werden und im Papierkorb landen. Das, was sich hierzulande Politiker nennt, sind Zivilversager, die nur damit beschäftigt sind, ihre eigenen Pfründe zu mehren und in Sicherheit zu bringen. Volkes Wohl geht diesen Rabauken am Allerwertesten vorbei. Gerade dieses Thema, welches eines der sehr vielen Tabus in diesem "Staate" darstellt, wird garantiert nicht angefasst und erstrecht nicht öffentlich diskutiert werden. Es könnte ja dazu führen, dass man als Rassist abgestempelt wird, bzw. Südland diskriminieren würde. Allein schon der schriftliche Aufruf an diese Strolche wird von ihnen als ausländerfeindliches Relikt gewertet.

  3. #3
    Registriert seit
    08.01.2012
    Beiträge
    2.458
    Blog-Einträge
    1


    1 out of 1 members found this post helpful. Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Eine Buchempfehlung an alle Fraktionen und ihre Mitglieder im Bundestag

    Hier noch ein "Dankesschreiben" des Herrn Thenn für die Antwort aus dem Bundestag, die nicht zufriedenstellend war.

    CDU/ CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag
    Platz der Republik 1
    11011 B e r l in 19.Dezember 2012


    Ihr Schreiben vom 12.Dezember 2012 / "Integration"


    Sehr geehrte Damen und Herren vom Team "Bürgerinformation"

    meinen Dank für Ihre ausführliche Antwort auf meine Lektüreempfehlung
    für alle Fraktionsmitglieder über die ich sehr enttäuscht war. Ich
    habe kein Verständnis dafür, daß Sie mir den Kontakt zu den Fraktions-
    mitgliedern verwehren. Warum tun Sie das? !

    Denn das Thema "Ausländergewalt gegen Deutsche" ist seit Jahrzehnten
    ein Tabu-Thema in Deutschland. Es ist ah der Zeit, daß bei diesem un-
    geheuerlichen Thema endlich der Mantel des Schweigens weggezogen und
    und es öffentlich gemacht wird. Die beiden Bücher "Migrantengewalt"
    von Stefan Hug und "Deutsche Opfer - fremde Täter" von G. Kubitschek
    und Michael Paulwitz sind dafür bestens geeignet.

    Wenn ein Ausländer in Deutschland getötet wurde - aus welchen Gründen
    auch immer - überschlugen sich die Medien, man inscenierte damals oft
    Lichterketten, Politiker entschuldigten sich im Fernsehen,die Kirchen
    machten Gedenkgottesdienste ....

    Deutsche Opfer haben keine Lobby in den Medien und bei den Politikern
    wenn überhaupt, spricht man von Einzelfällen. Das für die Bürger un-
    erträgliche Totschweigen und Verharmlosen verschärft die Lage und ver
    zerrt die Wirklichkeit.


    Das Buch "Deutsche Opfer - fremde Täter" zeigt das Ausmaß einer kata-
    strophalen Entwicklung in Deutschland. Die deutsche Polizei hat in
    manchen Großstädten ihr Gewaltmonopol aufgegeben oder hält es nur mit
    Mühe aufrecht.
    In den Seiten 157-244 werden Hunderte von Fällen genannt mit Datum,
    Ort und Tätern. Die Delikte sind : Mord und Totschlag an Deutschen,
    Vergewaltigungen von Frauen durch mehrere Ausländer - Messerangriffe
    von Südländern auf deutsche Jugendliche - Deutsche werden niederge-
    schlagen und ausgeraubt - arabische Großfamilie spricht Todesdrohung
    gegen Angestellte einer Behörde aus - Polizisten werden krankenhaus-
    reif geschlagen - Beschimpfungen gegen Deutsche: Scheißdeutscher und
    Nazi und Schweinefleischfresser ..sind an der Tagesordnung.


    Dieses Buch ist eine Fundgrube für jeden, der sich ein echtes Bild
    verschaffen will, wie es heute im Jahre 2012 in Deutschland wirklich
    aussieht.

    Für mich als Staatsbürger sieht es so aus als ob unsere Politiker vom
    einfachen Abgeordneten bis hoch zum Minister und der Bundeskanzlerin
    und dem Bundespräsidenten dieses brisante Thema verdrängen und nichts
    davon hören und sehen wollen, dagegen etwas tun schon garnicht.


    Ich finde diese laxe Einstellung unerträglich, deshalb habe ich an
    alle Fraktionen meine Lektüre-Empfehlung geschickt.

    Und Sie - die Sie sich "Bürgerkommunikation" nennen - geben meine gut
    und positiv gemeinte Empfehlung einfach nicht weiter!

    Gegen diesen Affront protestiere ich, ich fühle mich von Ihnen be-
    leidigt. Das war kein Wischi-Waschi-Schreiben von Irgendjemanden,
    das war ein Alarmruf von einem Deutschen, der die Bundesrepublik
    kennt seit ihrem Bestehen und der sich schon für die deutsche Poli
    -tik interessiert hat als Sie alle noch im Milupa-Alter waren.

    Sie schreiben in Ihrer o.q.Antwort:"Gleichwohl steht Ihre Zuschrift
    den Fachleuten der Fraktion zur Verfügung".
    Was haben denn die Fachleute bisher damit gemacht außer dem Abheften
    in einen Ordner? Haben sie die 2 Bücher gekauft und auch gelesen?
    Offensichtlich nicht sonst hätten Sie es erwähnt.

    Ich denke in letzter Zeit oft wehmütig an die 1950-er und 1960-er
    Jahre zurück, da konnte man stolz sein auf Deutschland. Aber heute
    schäme ich mich oft für unser Land und seine Politiker.

    Mein türkischer Obsthändler, der gut deutsch spricht,sagte unlängst
    zu mir: "Wir Türken wundern uns, was sich der deutsche Staat von
    vielen Einwanderern gefallen läßt,nicht nur von Türken auch von den
    Arabern, Kurden, Rumänen und Südländern allgemein. In der Türkei
    wäre so etwas nicht möglich. Eure Politiker scheißen sich eher in
    die Hosen bevor sie richtig für Ordnung sorgen und diese Kerle aus
    Deutschland rauswerfen. Wir Türken verstehen das nicht. Deutschland
    ist zu einem "Hosenscheißerstaat" geworden. Als ich vor 34 Jahren
    nach Deutschland gekommen bin, hat es diese Zustände hier niemals
    gegeben". Dem ist nichts mehr hinzuzufügen.

    Irgendwo steht geschrieben, daß die Mitglieder des Bundestags (MdB)
    als Volksvertreter nur ihrem Gewissen verpflichtet sind. Da aber
    bisher keiner von den gesamt 620 Männern u. Frauen im Bundestag sich
    zu dem Thema "Migrantengewalt gegen Deutsche" in Wort oder Schrift
    geäußert hat, meine ich, daß eine Hilfestellung für unsere Volks-
    vertreter dringend notwendig ist. Zur Erinnerung an ihre Fürsorge
    pflicht gegenüber den Wählern in ihrem Wahlkreis, um deren Gunst sie
    bei der nächsten Bundestagswahl im Jahre 2013 wieder buhlen.
    Nachdem ich Ihnen meine Meinung, welche sich mit der Meinung von
    Millionen Deutschen deckt, ausführlich dargelegt habe, möchte ich
    Sie nochmais bitten, meine,_ Lektüre-Empfehlung an alle 237 Fraktions
    mitglieder weiterzuleiten.


    In der Hoffnung, daß Sie vernünftig genug sind das zu tun, verbleibe ich für heute
    mit freundlichen Grüßen aus dem Nordschwarzwald

    Ihr jahrelanger CDU-Wähler

    L e o T h e n n
    (Ex-Stadtrat)
    Wer die Faust ballt, kann die Hand nicht reichen.
    In Zeiten, da Täuschung und Lüge allgegenwärtig sind, ist das Aussprechen der Wahrheit ein revolutionärer Akt.

  4. #4
    Registriert seit
    13.07.2010
    Beiträge
    45.380


    1 out of 1 members found this post helpful. Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Eine Buchempfehlung an alle Fraktionen und ihre Mitglieder im Bundestag

    Erfahrungsgemäß dauert es immer ein paar Jahre, bis etwas zu unseren "Volksvertretern" durchgedrungen ist. Sie sind eben vor allem damit beschäftigt, sich ihre Pfründe zu sichern, Intrigen zu spinnen und den aktuellen Kontostand abzufragen. Unsere Politiker sind leider gar nicht mehr in der Lage gesellschaftlich relevante Probleme zu begreifen. Sie entstammen meistens wohlhabenden Familien oder sind bereits so lange im politischen Betrieb, dass ihnen der Bezug zur Realität abhanden gekommen ist, bzw. bei vielen nie vorhanden war.
    Alle Texte, die keine Quellenangaben haben, stammen von mir.

  5. #5
    Registriert seit
    08.01.2012
    Beiträge
    2.458
    Blog-Einträge
    1


    1 out of 1 members found this post helpful. Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Eine Buchempfehlung an alle Fraktionen und ihre Mitglieder im Bundestag

    Es gibt viele Bürger, die sich mit Briefen und Faxen an Politiker richten und sich beschweren oder einfach mal ihrem Unmut Luft machen wollen.Es wird auf die soziale Schieflage und andere Missstände hingewiesen,aber darauf muss nicht reagiert werden, es reicht wenn das Volk oder der Steuerzahler die Gehälter dieser Ignoranten erarbeitet. Diese Damen und Herren da Oben haben es gar nicht nötig sich mit dem normalen Fußvolk abzugeben sollte man denken.
    Wer die Faust ballt, kann die Hand nicht reichen.
    In Zeiten, da Täuschung und Lüge allgegenwärtig sind, ist das Aussprechen der Wahrheit ein revolutionärer Akt.

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 02.10.2017, 12:01
  2. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 02.10.2017, 09:00
  3. Wahlslogans für die alle Fraktionen - Die Jüdische
    Von open-speech im Forum Presseschau
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 30.05.2012, 20:00

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •