Seite 1 von 6 12345 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 57

Hybrid-Darstellung

Vorheriger Beitrag Vorheriger Beitrag   Nächster Beitrag Nächster Beitrag
  1. #1


    8 out of 8 members found this post helpful. Did you find this post helpful? Yes | No

    Lachen "...dann bekaempfen sie dich...." (Gandhi)

    .....habe doch tatsaechlich gegen die Nettiquette verstossen , bei einem Leserbeitrag zu einem Bericht ueber einer weitere Anbiederungs -Aktion unserer "werten" Ahmadiyya-Gemeinde und erhielt folgende e-mail:

    Sehr geehrter User „Nemo“,

    leider muss ich Ihnen mitteilen, dass wir Ihr Posting vom 02.01., 16.28 Uhr auf „Echo Online“ löschen mussten - und in der Folge auch Ihre Antwort darauf um 16.53 Uhr. Der Vergleich mit den Nürnberger Rassegesetzen ging eindeutig zu weit, und die pauschale Unterstellung von Ehrenmorden können wir so auch nicht stehen lassen. Dies verletzt den Rahmen der Meinungsäußerungen, wie wir sie auf „Echo Online“ tolerieren können. Dies gilt umso mehr, da Sie in unserem Forum mit einem Pseudonym auftreten.

    Sicherlich ist dies ein Einzelfall und hat zunächst keine Auswirkungen auf ihre häufigen Beiträge. Allerdings möchte ich diese Mail nutzen, um Sie zu bitten, sachlicher zu diskutieren. Der Redaktion sind bereits einige Beiträge von Ihnen aufgefallen, die unsachlich, teils polemisch und unangemessen schroff sind. Sicherlich sind die Userkommentare ein Angebot an unsere Nutzer, auch ihre, mitunter entschiedene Meinung in der Öffentlichkeit kund zu tun. Wir bemühen uns aber auf „Echo Online“ um die Moderation eines sachlichen Meinungs-Austauschaus, um zu verhindern, dass Diskussionen jenseits des Stammtischs stattfinden. Um diese Sensibilität würden wir Sie bei künftigen Beiträgen auch bitten.

    Freundliche Grüße,

    Dirk Henninger
    Redaktion Aktuell / Multimedia
    ================================================== ====
    Echo Online GmbH
    Holzhofallee 25-31
    64295 Darmsta


    http://www.echo-online.de/region/dar...rt1303,3537515
    Muslime beseitigen den Müll der Neujahrsnacht

    Jahreswechsel – Ahmadiyya-Gemeinden zeigen mit der Reinigungsaktion, dass sie sich als Teil der Gesellschaft sehen


    | | In blaue Müllsäcke sammelten Mitglieder der Ahmadiyya-Gemeinden im Landkreis in Darmstadt wie hier auf dem Dieburger Marktplatz die Reste vom Neujahrsfest Foto: Karl-Heinz Bärtl
    DARMSTADT-DIEBURG.
    Während Neujahr für die meisten ein Feiertag mit lang Ausschlafen nach der Silvesterfeier war, fing er für Mitglieder der Ahmadiyya-Gemeinden im Landkreis und der Stadt Darmstadt mit Aufräumen an. Über 100 Erwachsene, Jugendliche und Kinder unterstützen in Dieburg, Griesheim, Weiterstadt, Darmstadt-Kranichstein und -Innenstadt die Straßenreinigungsdienste beim Beseitigen dessen, was von Böllern und Raketen der Neujahrsnacht übrig geblieben ist.
    „Wir fragen bei den Kommunen an, und die teilen zu“, erläuterte Haras Najib, Jugendgruppenleiter in Gräfenhausen. In Weiterstadt sei man mit 25 Mitgliedern unterwegs gewesen, schilderte er. Bei leichtem Nieselregen habe man innerhalb von eineinhalb Stunden hauptsächlich Böller-, Raketenreste und Flaschen eingesammelt. Silvester ist für die Muslims der Ahmadiyya-Gemeinde kein Tag zum Feiern. „Als ich jünger war, habe ich das auch mitgemacht“, erklärt Haras Najib. Mit der Reinigungsaktion wolle man zeigen, dass die Ahmadiyya sich als Teil der Gesellschaft sehen und ihren Beitrag leiste.
    Die Ahmadiyya wurde Ende des 19. Jahrhunderts in der damals britischen Kolonie Indien gegründet. Sie lehnt es beispielsweise ab, aus Glaubensgründen Gewalt anzuwenden. Mohammed sieht die Gemeinschaft – anders als orthodoxe Muslime – als den höchsten und letzten gesetzgebenden Propheten. Danach kommende Propheten sind möglich, aber sie bringen selbst keine neue Religion, sondern befreien den Islam von „Verkrustungen“ der Zeit.


    ....werde dem Herrn natuerlich eine entsprechenden Antwort schreiben und ihm ggf. zwecks Nachhilfe einen Besuch in der Redaktion abstatten......

    Mein Kommentar beinhaltete den Verweis auf Ehrenmord, der bereits innerhalb dieser Sekte in Deutschland stattgefunden hat, weil sich deren Blut nicht mit fremdem vermischen darf, was durchaus mit den Nuernberger Rassegesetzen gleichgesetzt werden kann......

    Oder wie seht Ihr das?

    Die Kritik der Polemik ehrt mich aber irgendwie und ich frage mich, wie dieser Mensch meine Kommentare als "unsachlich" deklarieren kann, obwohl ich ihm Nachhilfe bzgl. der Ahmadiyya-Sekte erteilen koennte....

  2. #2
    Registriert seit
    13.07.2010
    Beiträge
    37.204


    5 out of 5 members found this post helpful. Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: "...dann bekaempfen sie dich...." (Gandhi)

    Du befasst dich mit der Materie Islam und auch mit dieser Ahmadiyya-Gemeinde und kennst dich aus. Im Gegensatz zu diesen Journalisten, die mit dieser Meldung über die Straßenreinigung eine positive Story bringen wollen. Wie es bei den Journalisten zugeht, gibt dieser Herr Henninger indirekt zu, indem er schreibt............


    Wir bemühen uns aber auf „Echo Online“ um die Moderation eines sachlichen Meinungs-Austauschaus, um zu verhindern, dass Diskussionen jenseits des Stammtischs stattfinden



    Jenseits des Stammtischs? Welcher Stammtisch ist gemeint? Doch wohl der der ortsansässigen Journalisten, die spät beim Bier manche Parole raushauen, die sie dann in ähnlicher Form als Lesermeinung wiederfinden.
    Alle Texte, die keine Quellenangaben haben, stammen von mir.

  3. #3
    Registriert seit
    23.05.2010
    Beiträge
    9.684
    Blog-Einträge
    2


    3 out of 3 members found this post helpful. Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: "...dann bekaempfen sie dich...." (Gandhi)

    Die Mainstream-Journaille kann halt nicht über ihren Schatten springen.
    Ihr Hirn und somit ihr Denken sind dermaßen eingeengt, dass kein Platz für abweichende Meinungen ist.
    Ihre Existenz hängt unmittelbar mit ihrer PC-gerechten Berichterstattung zusammen.
    So ist das heute, der Spruch : "wess Brot ich ess, dess Lied ich sing", hat mehr denn je Bedeutung für Job oder Flopp.
    Kritik ist nur in Richtung rechts genehm, dass ist die Vorgabe der Regierenden und der opportunistischen Ja-Sager-Medien.
    Davon dürfen wir uns nicht beeinflussen lassen!
    Wir machen weiter im Sinne der Islamophobie, von der wir Kritiker ja alle befallen sind, da sie uns krank macht.
    Ängstlich wagen wir uns an dieses Forum, um unsere Bedenken gegen Islam und die Scharia kund zu tun, die wir strickt ablehnen, in Todesverachtung!
    Jawollll!

    Name:  schweinseite.jpg
Hits: 333
Größe:  27,7 KB

  4. #4
    Registriert seit
    25.04.2011
    Beiträge
    23.426


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: "...dann bekaempfen sie dich...." (Gandhi)

    @ No name

    Kannst du deinen Leserbrief einstellen?

  5. #5


    1 out of 1 members found this post helpful. Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: "...dann bekaempfen sie dich...." (Gandhi)

    .....wurde ja gelöscht, werde aber versuchen zu rekonstruieren.
    Vorher frage ich aber nochmal nach, ob ich meine "pöhsen Worte" zurückhaben kann, habe bereits eine belustigenden Rückmeldung auf meine mail erhalten, werde ich demnächst auch gerne hier posten, wenn ich wieder an den PC kann.....

  6. #6
    Registriert seit
    08.01.2012
    Beiträge
    2.440
    Blog-Einträge
    1


    3 out of 3 members found this post helpful. Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: "...dann bekaempfen sie dich...." (Gandhi)

    Das Wort unsachlich oder vielleicht auch das Wort diskriminierend wird gerne benutzt für alles was nicht Links genug ist. Dabei ist Unsachlichkeit eigentlich auch mit verschleierter Berichterstattung gleichzusetzen, im Prinzip das, was den Bürgern tagtäglich angeboten wird. Sofern irgendwie gegen anders denkenden Leuten gehetzt werden kann ist alles in Ordnung und völlig sachlich. Leserbriefe oder Beiträge, die nicht in das Konzept des gutmenschlichen Denkens passen, werden eben nicht veröffentlicht. Dieses Schreiben könnte bei einigen Leuten ja auch Zuspruch finden und das gilt es zu vermeiden. Die Meinungsfreiheit ist nur erwünscht wenn sie nicht von der politisch korrekten Meinung abweicht.
    Wer die Faust ballt, kann die Hand nicht reichen.
    In Zeiten, da Täuschung und Lüge allgegenwärtig sind, ist das Aussprechen der Wahrheit ein revolutionärer Akt.

  7. #7


    4 out of 4 members found this post helpful. Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: "...dann bekaempfen sie dich...." (Gandhi)

    ...hier meine FREIE Antwort:

    Sehr geehrter Herr Henninger,

    leider muss ich ihnen mitteilen, dass ich Ihre Kritik bezueglich meiner freien Meinungsaeusserung ebenfalls als "unsachlich" zurueckweisen muss.
    Im Gegensatz zu Ihnen scheine ich ich naemlich ueber sachliche Informationen ueber die Ahmadiyya- Sekte ( ja, ich MEINE auch Sekte) zu verfuegen und ich wurde es begruessen, wenn Sie sich diesbezueglich ebenfalls informieren wuerden, bevor Sie meine Kritik aburteilen.
    Nein, ich bin KEIN Neonazi, ganz im Gegenteil : stamme aus einer Familie, die in der Vergangenheit in Zeiten des Faschismus in Deutschland ihre antifaschistisch Meinung teuer bezahlen musste.
    Dachte und hoffte eigentlich, dass diese Zeiten vorbei seien, aber da habe ich mich wohl getaeuscht......
    Vielleich nehmen Sie sich ein wenig Zeit und informieren sich ueber die Ahmadiyya.
    Hilfreich ist dabei folgende Website:
    http://schroeter.wordpress.com/
    Falls Ihnen der Name Sabatina James etwas sagen sollte, finden Sie auch Informationen bzgl. des erwaehnten Ehrenmordes innerhalb dieser Gemeinschaft.
    Es ist eine Tatsache, und es existiert ein Gleichnis, dass sich deren Blut nicht mit anderem vermischen darf, denn das gleiche einer Schale Milch, die durch einen Tropfen angsaeuerterter Milch verdorben wuerde, daher der Vergleich mit den Rassegesetzen der NS......
    und das Zitat von J.P. Sartre ist noch immer aktuell:
    "Wenn ihr eure Augen heute nicht zum Sehen gebraucht, werdet ihr sie morgen brauchen, um zu weinen."
    Habe uebrigens festgestellt, dass auch ihre Kollegen mit ihren Berichten Tatsachen vertauschen bzw. verwechseln. So wurde neulich in einem Bericht ueber die Lage in Syrien von Aleviten, anstatt von Alawiten (Assad) geschrieben, was fur Sachkundigen ein einen enormen Unterschied ausmacht, aber Preesefreiheit darf wohl eher fehlerhaft sein als die Meinungsfreiheit.
    Meinung bedeutet uebrigens eine Erkenntnis, die sich aus Erfahrung und Information gebildet hat, oder sehen Sie das anders?
    Wuensche Ihnen einen schoenen Tag und Weitsichtigkeit fuer die Zukunft!
    MFG
    H. F.
    Ich glaube an die Wahrheit. Sie zu suchen, nach ihr zu forschen in und um uns, muß unser höchstes Ziel sein.
    Damit dienen wir vor allem dem Gestern und Heute.
    Ohne Wahrheit gibt es keine Sicherheit und keinen Bestand. Fürchtet nicht, wenn die ganze Meute aufschreit.
    Denn nichts ist auf dieser Welt so gehaßt und gefürchtet wie die Wahrheit. Letzten Endes wird jeder Widerstand gegen die Wahrheit zusammenbrechen wie die Nacht vor dem Tag.
    T. Fontane


    und das kam ARMSEELIG zurueck:
    Sehr geehrte Frau F.,

    ich will mich inhaltlich gar nicht dazu äußern. Generell sind Pauschalisierungen allerdings nie in Ordnung. Genausowenig könnte man ja zum Beispiel auch behaupten, dass alle Katholiken pauschal schuld an der Verbreitung des HIV-Virus sind, weil der Papst die Benutzung von Kondomen verbietet.

    Es ging aber bei Ihren Kommentaren um juristisch relevante Sachverhalte, und bei den beiden erwähnten Punkten mussten wir in diesem Sinne eingreifen – sonst würden wir uns selbst strafbar machen.


    Freundliche Grüße,

    Dirk Henninger
    Redaktion Aktuell / Multimedia
    Geändert von Turmfalke (04.01.2013 um 16:09 Uhr) Grund: möglichen Klarnamen gekürzt

  8. #8
    Registriert seit
    23.05.2010
    Beiträge
    9.684
    Blog-Einträge
    2


    4 out of 4 members found this post helpful. Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: "...dann bekaempfen sie dich...." (Gandhi)

    Zitat Zitat von noName Beitrag anzeigen
    ...Es ging aber bei Ihren Kommentaren um juristisch relevante Sachverhalte

    Dirk Henninger
    Redaktion Aktuell / Multimedia
    Genau das trifft immer dann zu, sobald es um Kritik an Islam und Muslime geht.
    Damit kann man in den Augen dieser linientreuen Schmierenjournalisten jedwede Argumentation gegen diese tabuisierte Sekte abwürgen.
    Schlimmer gehts nimmer, denn damit wird auch unsere Meinungsfreiheit beschnitten, und diese Journallien machen sich zu Handlangern der Migrantionsindustrie und der radikalen Muslime.
    Man kann es nicht fassen, was hierzulande möglich ist.
    Wo bleiben bloß unsere Neonazis?
    Wären sie das, wofür sie abgestempelt werden, würden solche Töne umgehend mit Drohungen und Anschlägen geahndet.
    Wahrscheinlich kuschen sie vor unserem Innenfridolin, weil sie sich fürchten.
    Die rechten sind auch nicht mehr das, was sie mal waren!
    Weiter so noName!



  9. #9
    Registriert seit
    06.11.2007
    Alter
    57
    Beiträge
    1.924


    2 out of 2 members found this post helpful. Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: "...dann bekaempfen sie dich...." (Gandhi)

    Zitat Zitat von wanderer Beitrag anzeigen
    ......ABER wir könnten doch versuchen dem schwarzen Block oder der Antifa eine Mitteilung zukommen lassen, dass es sich hiernbei um versteckten NeoNazi-antisemitismus und Ausländerfeindlichkeit unter dem Deckmantel von vorgeschobenen Arabern handelt.
    Genau das sind die Ideen an denen an zu setzen ist.




    Das geht auch anders herum.

  10. #10


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: "...dann bekaempfen sie dich...." (Gandhi)

    Zitat Zitat von Bratak Beitrag anzeigen
    Genau das sind die Ideen an denen an zu setzen ist.


    Das geht auch anders herum.
    NUR das will aber keiner wahr haben vom großteil der restlichen Bevölkerung.

Seite 1 von 6 12345 ... LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 17.09.2017, 09:16
  2. Regisseurin Chadha: "Gandhi war damals schon alt" - Kurier
    Von open-speech im Forum Presseschau
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 07.08.2017, 05:07
  3. Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 12.07.2016, 20:41
  4. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 11.07.2016, 11:22
  5. "Erst Minarette, dann Moscheen, dann wir" - derStandard.at
    Von open-speech im Forum Presseschau
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 10.01.2013, 13:45

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •