Ergebnis 1 bis 9 von 9
  1. #1
    Registriert seit
    08.01.2012
    Beiträge
    2.440
    Blog-Einträge
    1


    3 out of 3 members found this post helpful. Did you find this post helpful? Yes | No

    Niemand weiß, ob Polizisten fremdenfeindlich sind

    Mich würde es nicht wundern, wenn Polizisten fremdenfeindlich denken und es auch aussprechen. Täglich haben sie es mit orientalischen Messerstechern, Schlägern, Vergewaltigern und Mördern zu tun. Die Beamten sind Bedrohungen und Beleidigungen ausgesetzt und müssen trotzdem Beherrschung zeigen. Kaum ein Polizist wird irgendetwas gegen friedliche und assimilierte Ausländer haben. Bei den hochgradig Kriminellen handelt es sich größtenteils um Leute aus dem arabischen, afrikanischen und türkischen Kulturkreisen bei denen man auf keinen Fall von Assimilation sprechen kann. Eigentlich ist es ein Kreislauf, die Polizisten fangen die Kriminellen ein und die Kuscheljustiz lässt sie wieder laufen oder fällt irgendein mildes Urteil. Unter solchen Bedingungen möchte ich kein Polizist sein.
    Nach den NSU-Morden wünschen Experten eine aktuelle Studie über rassistische Vorurteile von Polizisten. Die letzte stammt von 1996, eine neue ist nicht geplant.
    Parolen wie Stammtisch-Geschwätz gaben deutsche Polizisten von sich: "98 Prozent der Polen sind Abzocker" oder "Kosovo-Albaner sind "Messer-Stecher". Erfasst wurden diese und ähnliche Vorurteile Mitte der neunziger Jahre. Damals untersuchten Wissenschaftler im Auftrag der Innenministerkonferenz, wie die Polizei über Ausländer denkt. Zuvor hatte es eine ganze Reihe rassistischer Übergriffe durch Beamte gegeben. Das Fazit: Fremdenfeindliche Einstellungen bei Polizisten seien zwar kein "systematisches Verhaltensmuster", aber keineswegs Einzelfälle.

    Haben Polizisten etwas gegen Zuwanderer? Im Rahmen der Aufarbeitung der NSU-Mordserie wird diese Frage wieder gestellt. Die vielen Pannen bei der Aufklärung könnten auch damit zu tun haben, dass es in den Sicherheitsbehörden Vorurteile gegen Migranten gibt. Neun Männer ausländischer Herkunft wurden ermordet, aber ein fremdenfeindliches Motiv übersahen die Ermittler über Jahre.
    Der Erziehungswissenschaftler Klaus Ahlheim wurde nach der Studie von 1996 beauftragt, die politische Aus- und Fortbildung der Polizei zu überprüfen. Deutschlands Ordnungshüter sollten künftig mehr über Rassismus lernen. Ahlheim entwickelte Unterrichtseinheiten für Polizeischulen, die daraufhin in vielen Bundesländern eingesetzt wurden, und entwarf den Leitfaden Vorurteile und Fremdenfeindlichkeit: Handreichungen für die politische Bildung der Polizei. Seitdem ist an den Polizeischulen politische Bildung in den Lehrplänen verankert. Die Inhalte sehen aber sehr unterschiedlich aus, denn Polizei ist Ländersache.
    Ahlheim zieht seinen Leitfaden aus seinem Bücherschrank. Nach der Expertise hatte jahrelang niemand mehr gefragt. Aber "es existieren keine aktuellen Studien über Fremdenfeindlichkeit bei der Polizei", sagt der emeritierte Professor. Seit fast 20 Jahren wurde das Thema nicht mehr evaluiert.
    Bundesinnenminister Hans-Peter Friedrich (CSU) will zwar als Konsequenz aus dem NSU-Desaster die Sicherheitsbehörden reformieren und hat bereits ein Terrorabwehrzentrum von Bund und Ländern eröffnet. Aber wie es in den Köpfen der Polizisten aussieht, wird nicht noch einmal untersucht. "Die deutsche Polizei ist nicht auf dem rechten Auge blind", behauptete Jörg Ziercke, Präsident des Bundeskriminalamts, kürzlich auf einer Tagung zum Thema Rechtsextremismus.
    Polizeiinsider sind dagegen überzeugt, dass neue Untersuchungen gescheut werden. "Die Innenverwaltungen verhindern so etwas", sagt einer, der seit Jahrzehnten Beamte ausbildet und nicht genannt werden möchte. "Die haben Angst vor dem Ergebnis." Auch der Politologe Hans-Gerd Jaschke glaubt, dass eine neue Studie zu fremdenfeindlichen Einstellungen unter Polizisten notwendig wäre: "Aber in den Behörden hat man wohl kein Interesse an bad news", sagt er.
    Ja, wenn es nach unseren Qualitätsmedien geht, dann wird förmlich nach Rassismus Ausschau gehalten. Jede noch so unwesentliche Äußerung wird zu Protokoll gegeben.
    Quelle
    Wer die Faust ballt, kann die Hand nicht reichen.
    In Zeiten, da Täuschung und Lüge allgegenwärtig sind, ist das Aussprechen der Wahrheit ein revolutionärer Akt.

  2. #2
    Registriert seit
    23.05.2010
    Beiträge
    9.684
    Blog-Einträge
    2


    3 out of 3 members found this post helpful. Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Niemand weiß, ob Polizisten fremdenfeindlich sind

    Ich kenne persönlich einige Polizisten und die sagen ganz klar, dass sie dieses Klientel zum Teufel wünschen.
    Immer zu mehreren sind sie eine Gefahr für Streifenpolizisten, erstrecht, wenn weibliche Polizisten dabei sind.
    Respekt haben diese Museltypen nicht vor der Polizei, im Gegenteil, sich aggressiv gegen diese zu verhalten imponiert und macht hochmütig.
    Andersherum müssen Polizisten immer höflich bleiben, da ansonsten der Anwalt kommt.
    Unsere Ordnungshüter werden also von der Justiz ausgebremst und in ihrer Handlungsfreiheit zu Idioten abgestempelt, die sich alles von diesen Rüpeln gefallen lassen müssen.
    Da lobe ich mir Amerika, da würde kein Polizist unfreundliche Bemerkungen von Muselrüpeln hinnehmen, da käme gleich der Schlagstock zum Einsatz.
    Deutsche wollen keine Nazis sein, also bleibt man brav und macht sich zum Hampelmann für dieses Muselpack.
    Mir tun deutsche Polizisten leid, die sich täglich mit diesen Typen herumärgern müssen.
    Das kommt davon, wenn in der Lustiz lauter Weicheier sind, und im Streifendienst harte Jungs und Mädels sich zum Affen machen müssen, da sie ansonsten von den Weicheiern niedergemacht werden.
    So ein Unverhältnis kann auf Dauer nicht gut gehen.
    Nach meinem Geschmack müsste jeder Richter mindestens 3 Jahre Streifendienst machen, bevor er Richter wird, dann könnte er besser einschätzen, mit was er es zu tun hat.
    Gutmenschen als Richter sind der Untergang jeder wehrhaften Demokratie und Justiz.
    Das kriminelle Pack lacht sich einen Ast und der Anstand bleibt auf der Strecke!
    Geändert von holzpope (19.12.2012 um 19:24 Uhr)

  3. #3
    Registriert seit
    13.07.2010
    Beiträge
    37.168


    3 out of 3 members found this post helpful. Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Niemand weiß, ob Polizisten fremdenfeindlich sind

    Als 1989 die Republikaner in Berlin fast 8% holten, waren unter den Wählern viele Polizisten. Mich hat das nicht gewundert
    Alle Texte, die keine Quellenangaben haben, stammen von mir.

  4. #4
    Registriert seit
    22.05.2012
    Alter
    32
    Beiträge
    2.852


    4 out of 4 members found this post helpful. Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Niemand weiß, ob Polizisten fremdenfeindlich sind

    was für ein Unsinn... NSU hier und NSU da, Nazis überall. Rassismus an jeder Straßenecke, achje sind wir doch schlimm!

    Als Polizist muss man doch, bei den Zuständen hier im Land, eine gewisse Abneigung gegen Ausländer aufbauen. Nebenher dann noch das ständige geplärre nach "Endnazifizierung", Toleranzschulungen und und und. Vielleicht noch einen türkischen Kollegen, zb in NRW durch die Mogelpackung ins Amt gehoben, der es nicht so genau nimmt mit seinem Polizeidienst. Mich wundert es eigentlich, dass wir im Polizeiwesen nicht massenhaft Aussteiger haben...
    "Die glücklichen Sklaven sind die erbittertsten Feinde der Freiheit"

  5. #5


    1 out of 1 members found this post helpful. Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Niemand weiß, ob Polizisten fremdenfeindlich sind


  6. #6
    Registriert seit
    23.05.2010
    Beiträge
    9.684
    Blog-Einträge
    2


    2 out of 2 members found this post helpful. Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Niemand weiß, ob Polizisten fremdenfeindlich sind

    Aus dem Bericht geht nicht hervor, ob es sich um deutsche oder um südländische Täter handelt.
    Das die Polizei vorher nicht eingreifen konnte, beruht sicher darauf, dass entweder keine Anzeige erstattet wurde oder dass aus Efahrung eine Festnahme zwecklos war.
    Bekanntlich reagieren Staatsanwaltschaften ja erst, wenn es zu schweren Verstößen gekommen ist.
    Ein zusammengeschlagener deutscher ist kein Grund dafür, dass sich ein Staatsanwalt bemüht.
    Die Polizei, dein Freund und Helfer. In der Tat, für Migranten (zwangsläufig), und Helfer für die Kriminellen, damit sie einen Vorsprung haben.
    Der nächste Gutmenschenrichter wird es mit Freude aufnehmen.

  7. #7


    2 out of 2 members found this post helpful. Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Niemand weiß, ob Polizisten fremdenfeindlich sind

    dort hiess es ferner:

    Der „Focus“ hatte berichtet, dass Polizisten zwei Stunden vor Beginn der tödlichen Misshandlungen die drei Schläger kontrolliert hatte, weil einer von ihnen unmittelbar vor dem späteren Tatort einen jungen Mann verprügelt haben soll. Die Beamten hätten den Vorfall protokolliert. Ein Alkoholtest habe bei dem 20-Jährigen 2,56 Promille ergeben. Obwohl der vorbestrafte Gewaltkriminelle nur unter Bewährung auf freiem Fuß gewesen sei, hätten ihn die Polizisten gewährenlassen, hieß es in dem Bericht. Ein Gerichtssprecher bestätigte die Alkoholkontrolle.

  8. #8
    Registriert seit
    06.07.2009
    Beiträge
    5.413
    Blog-Einträge
    1


    2 out of 2 members found this post helpful. Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Niemand weiß, ob Polizisten fremdenfeindlich sind

    Die sind nicht fremdenfeindlicher als alle anderen.
    Wer ist schon fremdenfeindlich.

    Irgendwann reicht es halt.

    Holze ist sicher nicht über Nacht nachdenklich geworden und das in seinem Alter !!!!


  9. #9
    Registriert seit
    23.05.2010
    Beiträge
    9.684
    Blog-Einträge
    2


    2 out of 2 members found this post helpful. Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Niemand weiß, ob Polizisten fremdenfeindlich sind

    Zitat Zitat von murktimon Beitrag anzeigen
    Die sind nicht fremdenfeindlicher als alle anderen.
    Wer ist schon fremdenfeindlich.
    Irgendwann reicht es halt.
    Holze ist sicher nicht über Nacht nachdenklich geworden und das in seinem Alter !!!!

    Ha ha ha, ich bin weder ein alter Depp noch ein politischer Spätzünder.
    Ich habe mich in meinem ganzen Leben immer von dem leiten lassen, was ich selber erfahren habe.
    Da können Politidioten erzählen was sie wollen, ich bilde mir meine Meinung selber.
    Ich habe den ganzen Migrantenwahnsinn von Anfang an miterlebt, mir kann keiner was vormachen.
    Mich kotzen immer nur die verdammten Heuchler an, die so tun, als ob wir alles und jeden hier aufnehmen und betüddeln können.
    Das dabei unsere Ressourcen und unser Kapital für die Selbstversorgung aufs Spiel gesetzt werden, geht vielen dieser Mukuspinnern nicht ein.
    Bildung ist halt nicht alles, es muss auch die Realität erkannt und richtig umgesetzt werden!

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 09.08.2015, 13:20
  2. Staat weiß nicht, wie hoch die Asylkosten sind?
    Von dietmar im Forum Deutschland
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 03.08.2015, 14:58
  3. Weiß der Babo wo die Chabos sind?
    Von Realist59 im Forum Deutschland
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 27.11.2013, 17:49
  4. Niemand weiß, wieviele Migranten es gibt
    Von Turmfalke im Forum Deutschland
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 30.05.2012, 09:51

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •