Seite 4 von 4 ErsteErste 1234
Ergebnis 31 bis 40 von 40
  1. #31
    Registriert seit
    20.07.2015
    Beiträge
    2.190


    1 out of 1 members found this post helpful. Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Jeder wird Organspender

    Sichere medizinische Todeszeichen: Leichenflecken, Todesstarre, Fäulnis oder wenn der Kopf neben einem liegt...

    Dieser "Hirntod" ist ein Konstrukt der dafür sorgte, daß Transplationsmediziner nicht mehr wegen Mord angeklagt werden können: DENN MAN KANN NUR LEBENDEN DIE ORGANE ENTNEHMEN!!!

    Eine Wiederbelebung Herz,Lunge ist mind. 1/2 Stunde fortzuführen - erst dann darf einer für Tod erklärt werden...

    Mein Paps ist Mediziner - und genau deswegen werde ich mich WEHREN meine Organe zu spenden...

    Ich hab genug von Fällen gelesen wo "Hirntote" gotttseidank nicht den Nachfragen zwecks Organen nachgegeben haben... wo der "Hirntote" jetzt sogar wieder als Chirurg arbeitet (den kenne ich persönlich)....

    Ich möchte nicht ausgeschlachtet werden - das geschieht beim LEBENDEN und nicht beim Toten....
    Auch wenn gerne gesagt wird, der kriegt das nicht mit - er ist ja Gehirntod...

    Das mag vielleicht sein - aber bei Komapatienten die nix mitbekommen heißts andererseits auch wieder: sprdchen sie mit ihm , der bekommt das noch mit...

    ICH WEIß nicht, was ein "Hirntoter" noch mitbekommt der nich lebt - aber ICH möchte nicht mitbekommen wie man mich ausweidet weil meine Nieren ja noch gut sind....

    Ich möchte kein Fremdorgan und ich möchte auch meine Organe nicht spenden.

    Ich wäre mit Lösung zufrieden: wer Nichtspender ist, bekommt kein Organ wenn er es brauchen könnte.

    Ich weiß daß man schon in div Ländern automatisch Spender ist wenn man in diesen verunglückt - aber ich bleibe in der Heimat...

    Mich gruselts wenns in Kürze auch hier in D so ist ... Ich mag keine Tatoos, hasse Nadeln - würde mich nie tätowieren lassen - aber lieber ein eindeutiges Tattoo als miterlebend ausgeweidet werden nur weil die Organe Kohle bringen...

  2. #32
    Registriert seit
    13.07.2010
    Beiträge
    41.181


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Jeder wird Organspender

    Zitat Zitat von Narima Beitrag anzeigen
    .

    ............Ich möchte nicht ausgeschlachtet werden - das geschieht beim LEBENDEN und nicht beim Toten....
    Auch wenn gerne gesagt wird, der kriegt das nicht mit - er ist ja Gehirntod...

    Seltsam ist ja auch, dass der "Hirntote" vor der Organentnahme Schmerzmittel erhält. Ich habe von einem Fall gelesen, dass die Eltern einer Organentnahme zugestimmt haben und ihren Sohn mit enspanntem Gesichtsausdruck in der Intensivstation zurückgelassen haben. Als sie ihn dann nach der Entnahme zum Abschied noch einmal sehen wollten, erschraken sie über sein schmerzverzerrtes Gesicht. Es gibt mittlerweile mehrere Fälle von "Hirntoten", die gesund und munter das Krankenhaus wieder verlassen haben. https://www.bild.de/news/ausland/org...4394.bild.html
    Was, wenn man als Spender registriert ist?
    Alle Texte, die keine Quellenangaben haben, stammen von mir.

  3. #33
    Registriert seit
    27.01.2014
    Beiträge
    5.511


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Jeder wird Organspender

    Diese Ansicht teile ich nicht. Ich fände es eigentlich recht gut, wenn man die Widerspruchslösung einführen würde. Fälle von angeblich Hirntoten, die wieder völlig genesen wären, dürften im Hunderttausendstelbereich liegen und sind wohl eher auf Schlamperei zurückzuführen. Genausogut könnte es Euch passieren, noch lebend in einen Sarg gesteckt zu werden und darin zu ersticken.
    Jahr für Jahr sterben Tausende Menschen, weil sie kein passendes Spenderorgan gefunden haben, und das oft nur, weil potentielle Spender zu faul oder gedankenlos waren, einen Organspendeausweis auszufüllen, wie Viele selbst zugeben. Sollte jemand absolut nicht spenden wollen, kann er das durch Tragen des Widerspruchs klar kenntlich machen und zur nochmaligen Absicherung auch ein Exemplar davon bei den nächsten Verwandten deponieren. Horrorszenarien, wie oben beschrieben, sollten absolut kein Grund sein, eine solch wichtige, lebensrettende Änderung nicht einzuführen. Das wäre genau dieselbe Argumentation, die die Impfgegner immer anführen (Impfschäden, usw.), indem sie ein Risiko, das fast gegen null geht (bei gesunden Kindern) gegen ein sehr hohes, potentiell lebensbedrohliches Risiko eintauschen (falls die Kinder dann erkranken). Es wäre auch ein Schlag GEGEN die Organmafia, weil dann nämlich viel mehr legale Spenderorgane zur Verfügung stehen dürften.

    Jeder hat ein Recht auf seine eigene Meinung, aber ich persönlich fände die Widerspruchsregelung wichtig und gut.
    "...und dann gewinnst Du!"

  4. #34
    Registriert seit
    13.07.2010
    Beiträge
    41.181


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Jeder wird Organspender

    Zitat Zitat von Clark Beitrag anzeigen
    .............Es wäre auch ein Schlag GEGEN die Organmafia, weil dann nämlich viel mehr legale Spenderorgane zur Verfügung stehen dürften.............

    Mehr als benötigt werden. Und dann handeln eben die Kliniken damit. In islamischen Ländern gibt es so gut wie keine Spender. Der Körper, so die islamische Doktrin, muss unversehrt und komplett begraben werden. Einträgliche Geschäfte werden da möglich. Alles hat seine Vor- und Nachteile. Wer spenden will, soll das tun. Mein Körper gehört nicht dem Staat und es ist ein Unding, dass ich mich dagegen wehren muss, ausgenommen zu werden. Dann könnte ja auch jeder verhaftet und krimineller Handlungen bezichtigt werden. Wer nicht das Gegenteil beweisen kann, ist eben schuldig. Nicht der Ankläger muss beweisen, dass man schuldig ist.
    Alle Texte, die keine Quellenangaben haben, stammen von mir.

  5. #35
    Registriert seit
    20.07.2015
    Beiträge
    2.190


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Jeder wird Organspender

    >Vielleicht wäre es ein goldener Mittelweg zu sagen, dass nur Spender >auch Organe erhalten dürfen.

    Das fände ich persönlich eine gute und faire Lösung.


    Edit: was auffällt, daß sehr viele Impfungen gemacht werden die HIER nicht notwendig sind da HIER die Erreger inzwischen nicht vorhanden sind.

    Tollwut bei Hunden in Bayern: seit 20 Jahren nicht mehr vorgekommen - trotzdem sollte ich meinen Hund impfen lassen, denn: wenn einer auch nur behauptet, mein Hund hat ihn gebissen, dann wird mein Hund OHNE Impfung angeschaut: angeschaut heißt: der Hund wird getötet und dann wird das Gehirn untersucht ob Tollwut vorlag...

    Wir haben für Hühner in D eine Impfpflicht gegen Newcastle Disease - ein Krankheit die auch schon 20 Jahre nicht mehr in D aufgetreten ist.... Den Impfstoff bekommst so gut wie nicht... Nichtmal Amtstierärzte bekommen ihn teilweise... Du bist verpflichtet zu impfen - aber Du kommt kaum an den Impfstoff ran....
    Impfmittel WENN man mal bekommt: 6 wochen Impfschutz: nur in Dosis von 1000 Tieren abzugeben: 30 E...
    Ich kenne KEINEN der 1-20 Hühner hält der seine Tiere impft wenn er nicht in einem Verein ist wo eine Bescheinigung ausgestellt wird wenn die Leute das Mittel dann abholen (was nur 2h lang wirkt wenns mal angebrochen ist)...
    Ich habe nebenan 2 Hundezüchter wo regelmäßig das Vetr Amt da ist zur Kontrolle - die dann auch bei mir rübergeschaut haben... Ich mußte also impfen... Das Impfmuttel haben nicht alle vertragen - nach Impfung hatte ich ca 10 % Verluste - und ich muß dazu sagen daß mein Vet auch noch dämlich war und bei einem Mittel was gesetzlich nur 6 Wochen Impfschutz hat, nur auf 1/4 jährliche Impfung bestand...

    Viele Impfungen sehe ich ein - wenn es ein Gebiet ist wo die Krankheit auch vorkommt - aber in Gebieten wo das schon seit 20 Jahren nimmer vorkam - das ist m.E. Geldschneiderei...

    Ich durfte als Frühgeburt 1974 NICHT gegen Pocken geimpft werden - und es hieß, ich darf auch später keine Impfung erhalten da dies tödlich sein kann.
    Mir wurde dringend geraten, Gegenden zu meiden wie Indien wo auch heute noch Pockenfälle vorkommen...
    Ich hab mich dran gehalten...

  6. #36
    Registriert seit
    13.07.2010
    Beiträge
    41.181


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Jeder wird Organspender

    Was ich noch nachreichen möchte ist folgendes. Der Anteil an Spendern, die in Krankenhäusern arbeiten, entspricht ungefähr dem Bevölkerungsdurchschnitt. Deutlich geringer ist der Anteil an Spendern ausgerechnet bei jenen, die im Transplantationsbereich arbeiten.
    Alle Texte, die keine Quellenangaben haben, stammen von mir.

  7. #37
    Registriert seit
    12.03.2010
    Beiträge
    14.262
    Blog-Einträge
    1


    1 out of 1 members found this post helpful. Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Jeder wird Organspender

    Zitat Zitat von Realist59 Beitrag anzeigen
    Was ich noch nachreichen möchte ist folgendes. Der Anteil an Spendern, die in Krankenhäusern arbeiten, entspricht ungefähr dem Bevölkerungsdurchschnitt. Deutlich geringer ist der Anteil an Spendern ausgerechnet bei jenen, die im Transplantationsbereich arbeiten.
    Sollte das daran liegen, daß sie um die näheren Umstände wissen? Wenn zum Beispiel abgewogen wird, ob der mögliche Spende weiterleben sollte, wenn der mögliche Empfänger für das Krankenhaus finanziell wesentlich lukrativer wäre? So ein Chefarzt will schließlich bezahlt werden.
    Einigkeit und Recht und Freiheit für das deutsche Vaterland

  8. #38
    Registriert seit
    13.07.2010
    Beiträge
    41.181


    1 out of 1 members found this post helpful. Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Organspende: Ja oder Nein

    Gesundheitsminister Spahn ist mit seinem Gesetzentwurf gescheitert ab sofort die Widerspruchregelung in Deutschland einzuführen. Nach wie vor gilt also, dass Spendenwillige dies per Spenderausweis kundtun, bzw. Angehörige gefragt werden müssen.
    Alle Texte, die keine Quellenangaben haben, stammen von mir.

  9. #39
    Registriert seit
    20.07.2015
    Beiträge
    2.190


    1 out of 1 members found this post helpful. Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Organspende: Ja oder Nein

    Na hoffentlich wird das nicht nochmal Nachts um halb 3 von 20 anwesenden Politikern dann "beschlussfähig" dann doch durchgewunken...

    Bin jedenfalls erstmal froh daß ich mir noch kein Tattoo auf den Brustkorb stechen lassen muß.

    Meine Familie weiß daß ich NICHT ausgeschlachtet werden möchte und ich hab immer einen Organspenderausweis bei mir auf dem ebenso mein Wille bekundet ist daß ich daß nicht möchte.

  10. #40
    Registriert seit
    21.07.2020
    Beiträge
    1


    1 out of 1 members found this post helpful. Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Organspende: Ja oder Nein

    Da gehen die Meinungen https://meinung.de/posts/was-ist-eur...er-organspende denk ich allgemein sehr auseinander..

Seite 4 von 4 ErsteErste 1234

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Organspende: Ja oder Nein
    Von Realist59 im Forum Deutschland
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 03.11.2012, 12:15
  2. Wehrpflicht ja oder nein?
    Von Schurliwurli im Forum Politik Österreich
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 08.09.2012, 16:39
  3. Gewerkschaft ja oder nein?
    Von Realist59 im Forum Gesellschaft - Soziales - Familie
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 14.05.2011, 14:05
  4. : Minarette â?? Ja oder Nein? - euronews
    Von open-speech im Forum Presseschau
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 29.11.2009, 16:00

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •