Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano in Panama!
Seite 26 von 26 ErsteErste ... 16212223242526
Ergebnis 251 bis 260 von 260
  1. #251
    Registriert seit
    01.11.2007
    Beiträge
    8.556


    1 out of 1 members found this post helpful. Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Wahrheit oder Lüge- Klimaerwärmung

    Andere Kulturen, Russland,China, Indien und weitere, sagen nichts gegen die These des „menschgemachten Klimawandels“, weil sie ein Interesse daran haben, dass sich der Westen - zumindest zu einem bestimmten Grad - selbst zerlegt. Aber sie verraten sich dadurch, dass sie selbst keine Massnahmen treffen, das CO2 zu reduzieren und ihre Staaten zu deindustiealisieren. Nicht weil sie den Weltuntergang möchten, sondern weil sie auch Wissenschaftler haben und die Fakten kennen.
    Was ich schreibe ist meine Meinung und nicht unbedingt die Wahrheit - Regimekritik - Globalists are evil. Im Zweifel ... für die Freiheit.

    Kalifatslehre. Darum geht es.


  2. #252
    Registriert seit
    13.07.2010
    Beiträge
    45.434


    1 out of 1 members found this post helpful. Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Wahrheit oder Lüge- Klimaerwärmung

    In den letzten Jahren gab es in Berlin kaum noch Tage mit Temperaturen über 35°. Und wenn es welche gab, waren sie nur kurzlebige Ausschläge im Temperaturmittel. Hitzewellen kamen nicht vor! Das hindert aber nicht daran, Panik zu verbreiten. Die "Berliner Zeitung" schreibt......


    Klimawandel
    :
    Warum immer mehr Berliner an Hitze sterben
    Die Hitze kostet immer mehr Menschen das Leben – auch in Berlin.

    ..... und woher weiß man, ob jemand an "Hitze" gestorben ist? Diese Todesursache ist nicht feststellbar....



    Immer mehr Menschen sterben in Berlin und Brandenburg in Folge von Hitze. Besonders in den vergangenen drei Jahren ist die Anzahl der Hitzetoten in der Region stark angestiegen, zeigen aktuelle Zahlen des Amts für Statistik Berlin-Brandenburg. In den Hitzephasen zwischen 2018 und 2020 starben demnach in beiden Bundesländern 1389 Menschen. Allein im Sommer 2018 wurden mehr als 750 hitzebedingte Todesfälle registriert.......Der Großteil der Hitzetoten seien ältere und chronisch kranke Menschen, zum Beispiel solche mit Herzschwäche, Diabetes, aber auch Patienten mit Lungenerkrankungen, Nierenerkrankungen, Asthma und chronischer Bronchitis. Fast zwei Drittel der hitzebedingten Sterbefälle sind laut der Zahlen in der Altersgruppe der über 80-Jährigen zu finden......https://www.berliner-zeitung.de/gesu...rben-li.173404

    ....aha, das gleiche Phänomen also wie bei den ganzen Corona-Toten. Um entsprechende Zahlen zu bekommen, ordnet man also jeden Todesfall im Sommer der Hitze zu.
    Auf der Seite der "Berliner Zeitung" findet sich eine Statistik, die all das belegen soll. Zweifellos belasten hohe Temperaturen vor allem ältere Menschen. Aber der Artikel ist reine Panikmache, bauscht einige wenige Topdesfälle zur Apokalypse auf.
    Alle Texte, die keine Quellenangaben haben, stammen von mir.

  3. #253
    Registriert seit
    01.11.2007
    Beiträge
    8.556


    1 out of 1 members found this post helpful. Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Wahrheit oder Lüge- Klimaerwärmung

    Es gibt etliche Staaten in denen es im Sommer > 40 Grad C. wird. Die müssten konsequenterweise alle mit einer Reisewarnung versehen werden, wenn schon knapp 35 Grad C. zum Massensterben führen sollten … ironischreweise wachsen die Bevölkerungen in wärmeren Ländern schneller … aber hier mit der Fertilität einen Zusammenhang mit dem Klima zu konstruieren, wäre ebenso abwegig, wie den mit der Mortalität.
    Was ich schreibe ist meine Meinung und nicht unbedingt die Wahrheit - Regimekritik - Globalists are evil. Im Zweifel ... für die Freiheit.

    Kalifatslehre. Darum geht es.


  4. #254
    Registriert seit
    13.07.2010
    Beiträge
    45.434


    1 out of 1 members found this post helpful. Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Wahrheit oder Lüge- Klimaerwärmung

    Zitat Zitat von abandländer Beitrag anzeigen
    Es gibt etliche Staaten in denen es im Sommer > 40 Grad C. wird. Die müssten konsequenterweise alle mit einer Reisewarnung versehen werden, wenn schon knapp 35 Grad C. zum Massensterben führen sollten … ironischreweise wachsen die Bevölkerungen in wärmeren Ländern schneller … aber hier mit der Fertilität einen Zusammenhang mit dem Klima zu konstruieren, wäre ebenso abwegig, wie den mit der Mortalität.
    Die Menschen im Mittelmeerraum leben länger als in Deutschland und sind gesünder. Die deutlich höheren Temperaturen machen den Leuten nichts aus. Nur in Deutschland sterben die Menschen massenweise wenn es mal wärmer als 25° ist. Der angebliche Klimawandel muss ständig mit weiteren Lügen gefüttert werden.
    Alle Texte, die keine Quellenangaben haben, stammen von mir.

  5. #255
    Registriert seit
    13.07.2010
    Beiträge
    45.434


    1 out of 1 members found this post helpful. Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Wahrheit oder Lüge- Klimaerwärmung

    Die Klimahysteriker laufen aktuell zur Hochform auf. Naive Geister fallen auf den gefährlichen Blödsinn herein und sind gerne bereit sich versklaven zu lassen..........


    Ein neuer Klimabericht, ein neuer Weltuntergang – Die UN und die Tradition der Katastrophenprophezeiung… #ClimateEmergency
    Aber dieses Mal geht die Welt bestimmt unter.
    Das mit dem Maya-Kalender, das war Humbug.
    Aber dieses Mal stimmt es.
    Dieses Mal verbrennen, ertrinken, verdursten, verhungern wir, je nachdem.

    Die UN, das IPCC hat es gerade im neuesten Klimabericht verkündet.

    Die Klima-Katastrophe ist (so gut wie) unabwendbar. Der nächste Weltuntergang steht bevor. Es ist dies vermutlich der tausendste Weltuntergang, seit es menschliche Vorhersagen eines Weltuntergangs gibt, vielleicht auch der 10.000ste.

    Und dieses Mal stimmt die Vorhersage, die UN hat es gesagt.

    Die UN steht damit in guter Tradition:

    365 nach Christus hat Hilary von Poitier, der damals Bischof war, das Ende der Welt verkündet. Unmittelbar. Im Jahr 365 des Herrn. Fehlschlag.
    Nachdem die Rückkehr von Jesus und damit das Ende der Welt, das 500 (Hippolytus von Rom) und 793 (Beatus von Liebana) angekündigt wurde, ausgeblieben ist, hat Gregor von Tours das Ende der Welt auf den Zeitraum 799 bis 806 bestimmt.
    Papst Sylvester II hat mit dem Jahr 1000 als Untergangsjahr einen neuen Versuch unternommen, die Liste der bisherigen Fehlschläge um einen Treffer zu ergänzen. Der Weltuntergang blieb abermals aus.
    1033 als Jahr des Weltuntergangs war die annotierte Prognose, die sich nicht auf das Geburtsjahr, sondern das Sterbejahr von Jesus bezogen hat. Abermals hat sich Jesus geweigert, wiederzukommen und das Elend der Menschen zu beenden, ein für alle Mal. Deshalb sind auch Folgegenerationen nicht von der Vorhersage des Weltuntergangs verschont, damit wieder und wieder terrorisiert worden (bis heute):
    1368-1370, irgendwann in diesem Zeitraum geht die Welt unter, Jean de Roquetaillade, ein Französischer Alchemist hat es prophezeit.
    1. Februar 1524: Astrologen mit Sitz in London, kündigen das Ende der Welt an. Eine Flutkatastrophe ist Auslöser. Sie startet in London, so die Prophezeiung. Rund 20.000 Einwohner von London sind als Ergebnis der Prophezeiung geflohen.
    27. Mai 1528: Das Datum, an dem nach Ansicht von Hans Hut (Reform-Katholik), die Welt untergeht.
    Michael Servetus, ein Reform-Katholik (Anabaptisten, später als Protestanten bekannt), sagt den Weltuntergang für 1585 voraus. Grundlage ist eine exakte Berechnung, die den Beginn der Regentschaft des Teufels auf das Jahr 325 festlegt und eine Dauer dieser Regentschaft von 1.260 Jahren vorhersagt. Ende: 1585!
    Martin Luther hat das Ende der Welt auf das Jahr 1600 datiert und seinen Reformbemühungen damit wohl einen gewissen Pusch geben wollen.
    1. Februar 1624: Nachdem die Flutwelle, die Londoner Astronomen für den 1. Februar 1524 vorhergesagt haben, ausgeblieben ist, haben sich diese Vorläufer des IPCC darauf verständigt, die Flutwelle nunmehr für den 1. Februar 1624 anzusetzen. Abermals war die Flutwelle der Anfang vom Ende: Weltuntergang. Abermals gab es keine Flutwelle.
    Helisaeus Roeslin bringt eine neue Qualität ins Spiel: Eine Nova, die er beobachtet hat. Sie soll dazu führen, dass die Welt 1654 untergehen wird.
    Christopher Columbus hat in seinem Buch der Prophezeiungen das Jahr 1656 als Ende der Welt festgelegt.
    Der Mathematiker John Napier hat auf Grundlage der biblischen Offenbarungen den Weltuntergang für das Jahr 1688 berechnet.
    Jacob Bernuilli hat für den 5. April 1719 den Einschlag eines Kometen vorhergesagt, der das Ende der Welt bedeutet.
    William Whiston hat den Einschlag eines Kometen, der der Erde ein Ende setzen wird, für das Jahr 1736 vorhergesagt.
    1806: eine Henne aus Leeds, England, legt Eier, auf denen zu lesen steht “Christ is Coming”. Das nahende Weltende stellt sich als Hoax heraus. Hennen-Eigentümerin Mary Bateman hat die Eier beschriftet.
    Johann Albrecht Bengel, ein Lutheraner, sagt für 1836 das Ende der Welt und das Ende von Papst und Freimaurer vorher.
    Wovoker, der Gründer der “Ghost Dance” Bewegung unter Native Indians in den USA sagt das Ende der Welt für 1890 voraus.
    Spencer Perceval, Abgeordneter im Britischen Unterhaus, sagt den Weltuntergang wegen der A-Moralität seiner zeitgenössischen Gesellschaft für das Jahr 1926ff voraus.
    Walter Marks, Abgeordneter im Australischen Parlament, hat das Ende der Welt für das Jahr 1934 angekündigt.
    Dorthy Martin sagt das Ende der Welt für den 21. Dezember 1954 vorher. Mittel der Wahl zum Weltuntergang: Eine Flutwelle.
    Jeanne Dixion nimmt ein seltene planetarische Konstallation zum Anlass, den Weltuntergang auf den 4. Februar 1962 zu terminieren.
    Jim Jones, Führer eines religiösen Kults, hat die Einsicht ereilt, dass der nukleare Holocaust nicht mehr zu verhindern ist. Er wird am 9. August 1969 stattfinden.
    Charles Manson hat ebenfalls das Jahr 1969 für die nukleare Apokalypse, die das Ende der Welt bedeutet, ausgewählt.
    John Wroe, Gründer einer religiösen Sekte, hat das Weltende auf 1977 terminiert.
    Leland Jensen hat die nukleare Katastrophe, die 1969 ausgeblieben ist, für 1980 re-terminiert.
    John Gribbin, ein Astrophysiker hat in seinem Buch “The Jupiter Effekt” Erdbeeben und Flutwellen vorhergesagt, die die Erde im Jahr 1982 zum Ende bringen.
    Leland Jensen hat seine Untergangs-Vorhersage für das Jahr 1980 aktualisiert. Das neue Datum des Untergangs ist der 29. April 1986. Ursache ist dieses Mal Halley’s Komet.
    Elisabeth Clare Prophet sagt einen nuklearen Krieg und das Ende der Welt für den 23. April 2002 voraus.
    Harold Camping sagt das Ende der Welt für den 6. September 1994, dann den 2. Oktober 1994, schließlich das Jahr 2011 vorher. Triple failure.
    Hon-Ming Chen, Führer des Chen Tao Kults in Taiwan hat aufgrund tieferer Einsicht das Ende der Welt für den 31. März 1998, 10:00 Uhr angekündigt.
    Hon-Ming Chen sagt voraus, dass die Erde 1999 in einem nuklearen Krieg zwischen Europa und Asien zerstört wird.
    2000: Weltuntergang, ausgelöst durch Computer-Virus “Y2K”, Rückkehr von Jesus, Beginn der 1000jährigen Herrschaft von Christus;
    Nancy Leader: Weltuntergang am 27. Mai 2003, Aliens von Zeta Reticuli zerstören die Erde (um einer Hyperraum-Umgehungsstraße Platz zu machen …)
    Aum Shinrikyo, Führer der Sekte, deren Mitglieder einen Sarin-Anschlag in der UBahn Tokyos verübt haben, sagt den Weltuntergang durch Nuklearkrieg für den Zeitraum zwischen dem 30. Oktober und dem 29. November 2003 voraus.
    August bis Oktober 2011: der Komet Elenin, der zwischen Erde und Sonne passiert, löst Erdbeeben und Flutwellen aus. Das Ende ist: Weltuntergang.
    21. Dezember 2012: Ein Asteroid (Nibiru), eine Supernova oder rigend ein anderes galaktisches Ereignis führt im Einklang mit dem Ende des Kalenders der Maya zum Weltuntergang.
    David Meade bringt den Asteroiden Nibiru, der am 21. Dezember 2012 mit dem Weltuntergang gescheitert ist, für einen neuen Weltuntergang, dieses Mal im Zeitraum vom 23. September 2015 bis 15. Oktober 2017 ins Spiel.
    Die Liste mit ausgesuchten Vorhersagen eines unmittelbar bevorstehenden Weltuntergangs macht deutlich, dass es zum einen religiöse Führer sind, die mit der Prophezeiung des bevorstehenden Untergangs versuchen, Kontrolle über die Mitglieder ihrer Kirche oder ihres Kults auszuüben und in der Regel einen pekuniären Vorteil für sich zu generieren. Sie werden in ihrern Untergangs-Prophezeiungen ab ca. dem 15. Jahrhundert von Wissenschaftlern ergänzt, die auf Basis unumstößlicher wissenschaftlicher Belege den Untergang der Welt genau und unzweifelhaft berechnen, wiederholt.

    Heute haben sich religiöse Führer und vermeintliche Wissenschaftler zusammengetan, um den Weltuntergang in regelmäßigen Abständen für gemeinhin in den nächsten 10 Jahren unmittelbar bevorstehend vorherzusagen. Ziel dieser Prophezeiungen ist es, Bürgern Angst einzujagen, sie kontrollierbar zu machen, sie zu Abgaben zu bewegen, sich selbst einen finanziellen Vorteil zu verschaffen und natürlich den psychologischen Nutzen zu generieren, vor seinen naiven Zeitgenossen als guter Mensch dastehen zu können. Organisiert sind diese religiös-wissenschaftlichen Kultisten bei der UN, im dortigen IPCC [Intergovernmental Panel on Climate Change]:
    1972, Maurice Strong, der erste Direktor des Umweltprogramms der UN sagt den Untergang der Welt in einer Umweltkatastrophe voraus, der nur im Rahmen eines zehnjährigen Zeitfensters durch Aktivismus verhindert werden könne: “had just 10 years to avoid catastrophe”.
    1982, Mostafa Tolba, Nachfolger von Strong, sagt innerhalb der nächsten 18 Jahre eine Umweltkatastrophe vorher, die so unumkehrbar ist, wie ein nuklearer Krieg und den Weltuntergang bedeutet.
    1989: Der Klimawandel, wenn er nicht innerhalb von 10 Jahren umgekehrt wird, entzieht sich menschlicher Kontrolle und leitet den Weltuntergang ein, sagt Tolba voraus.
    1990 ist Tolba der Ansicht, dass die globale Erwärmung vor 1995 umgekehrt werden muss, um den Weltuntergang zu vermeiden.
    Die UN-Weltuntergangs-Prophezeiungen, kommen in Sequenze. Sie beziehen sich z.B. auf die Arktis:......... https://sciencefiles.org/2021/08/09/...mateemergency/

    Alle Texte, die keine Quellenangaben haben, stammen von mir.

  6. #256
    Registriert seit
    13.07.2010
    Beiträge
    45.434


    1 out of 1 members found this post helpful. Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Wahrheit oder Lüge- Klimaerwärmung

    ....Wie auf Welt.de korrekt dargelegt, kam es zwischen 1850/1900 und dem Jahr 2000 bis heute zu einem Anstieg in der mittleren globalen Temperatur von plus 1 Grad Celsius. Die Frage, ob dieser Anstieg nicht natürlicherweise auf das Ende der „Kleinen Eiszeit“, nach welcher eine Wiedererwärmung folgte, basiert, wird nicht gestellt. Ebenso wird verschwiegen, dass das, in Absolut-Temperaturwerten (Kelvin, K) umgerechnet, gerade einmal plus 0,35 % pro 100 Jahre ausmacht!

    Währenddessen stieg der CO2-Gehalt der Atmosphäre von ca. 280 ppm (1880) auf derzeit ca.410 ppm an (+50 %). Da mindestens 95 % des CO2-Kreislaufs in der Natur unabhängig vom anthropogenen Extra-Kohlendioxid erfolgt, ist auch hier zu hinterfragen, ob diese max. 5 %-CO2-Zulage wirklich derart negativ „klimaschädlich“ wirken kann. Im Grunde wird auf Welt.de eine pflanzenlose, „photosynthese-freie“ Schein-Welt vorgestellt und diskutiert, die es nie gab und nie geben wird.

    Letztendlich sei erwähnt, dass führende Klimaforscher während der 1960er / frühen 70er Jahre eine kommende neue Eiszeit prognostizierten und ihre Nachfolger heute mit demselben Überzeugungswillen das Gegenteil verkünden. Auch damals hat man sich auf „Zukunfts-Modelle“ bzw. Vorausberechnungen berufen, die mit Vehemenz vertreten und als Angst-Szenarien über Leitmedien, wie z.B. »Der Spiegel«, verbreitet worden sind..............
    https://reitschuster.de/post/die-kli...che-ideologie/
    Alle Texte, die keine Quellenangaben haben, stammen von mir.

  7. #257
    Registriert seit
    13.07.2010
    Beiträge
    45.434


    1 out of 1 members found this post helpful. Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Wahrheit oder Lüge- Klimaerwärmung

    Wetterdienst meldet regenreichsten Sommer seit zehn Jahren
    Offenbach – So ein Pech aber auch. Da hatten die Klima-Fanatiker auf ein drittes Jahr der Dürre gehofft, um noch mehr Gelder zu kriegen und jetzt das:
    Im Jahr 2021 hat Deutschland den regenreichsten Sommer seit zehn Jahren erlebt. Das teilte der Deutsche Wetterdienst (DWD) nach ersten Auswertungen am Montag mit. Großen Anteil daran hatten demnach die extremen Regenfälle von Tief „Bernd“ Mitte Juli in Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz.

    Bundesweit fielen im Mittel rund 310 Liter pro Quadratmeter und damit 30 Prozent mehr Niederschlag als im Durchschnitt der Referenzperiode 1961-1990 (239 l/m²). Verglichen mit der Periode 1991-2020 lag das Plus bei 29 Prozent. Damit beendete der Sommer 2021 die seit drei Jahren andauernde Phase zu trockener Sommer und reihte sich unter den Niederschlagsreichsten seit Messbeginn 1881 ein.

    Insgesamt fielen die Monate Juni, Juli und August deutlich zu warm und durchschnittlich sonnig aus, so der DWD weiter. Mit 17,9 Grad Celsius lag der Temperaturdurchschnitt um 1,6 Grad über dem Wert der international gültigen Referenzperiode 1961-1990. Im Vergleich zur aktuellen und wärmeren Periode 1991-2020 betrug die Abweichung +0,3 Grad. Mitte Juni kam es zu der bisher einzigen Hitzewelle des Jahres: In Berlin-Tempelhof und Baruth, südlich davon, kletterte das Thermometer am 19. Juni mit jeweils 36,6 °C bundesweit am höchsten.

    Die deutschlandweit kälteste Nacht gab es am 1. Juni in Deutschneudorf-Brüderwiese im Erzgebirge mit 0,5 °C. Mit rund 615 Stunden erreichte die Sonnenscheindauer im Sommer ihr Soll von 614 Stunden (Periode 1961-1990) fast punktgenau. Im Vergleich zu 1991-2020 lag die negative Abweichung bei gut sechs Prozent. Am längsten zeigte sich die Sonne auf der Ostseeinsel Rügen und in Vorpommern mit teilweise über 770 Stunden.

    Am wenigsten schien sie in den zentralen Mittelgebirgen und der Lüneburger Heide mit örtlich weniger als 470 Stunden.

    Wahrscheinlich werden diese Irren den Regen auch auf den Klimawandel schieben, so wie den Sonnenschein, die Hitze, die Kälte, den Wind und den Schnee, schließlich ist auch jeder Wetterumschwung diesem Klimawandel geschuldet.

    https://journalistenwatch.com/2021/0...imafanatikern/
    Alle Texte, die keine Quellenangaben haben, stammen von mir.

  8. #258
    Registriert seit
    06.07.2009
    Beiträge
    5.452
    Blog-Einträge
    1


    2 out of 2 members found this post helpful. Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Wahrheit oder Lüge- Klimaerwärmung

    Klimawandel hat und wird es immer geben.

    Das hat wohl eher etwas mit den sich wiederholenden Schwankungen der Erde zur Sonne zu tun.
    Wenn CO2 die Erderwärmung erhöht und deshalb reduziert werden muß,ist das so,als wenn wir Rauchen in einem Wald verbieten - der gerade abbrennt.

    Es ist zwar im Prinzip richtig,das Co2 das Klima beeinflußt,aber selbst wenn wir das auf Null setzen wird Grönland wohl wieder mal zu Grünland.
    Es wäre besser sich auf diesen Wandel einzustellen,der kommen wird,als eine Art neue Hexenverbrennung zu erfinden um den Teufel abzuwehren.

    ABER die Menschen brauchen immer ein Feindbild ( beliebig austauschbar ) und damit haben sie jetzt eins,woran sie sich abarbeiten können.

    Das wir in Deutschland gar nicht soviel Rad oder Bus fahren können,um zu kompensieren was ein oder zwei oder drei Milliarden neue Menschen in den Entwicklungsländern an Co2 verursachen ist eigentlich klar ( Globaler Bevölkerungsanstieg ) das aber zu verstehen sind die meisten zu dumm.

    Oder es geht nur ums Geld und aus jedem Mist kann man Geld machen ( Helferindustrie ).

  9. #259
    Registriert seit
    13.07.2010
    Beiträge
    45.434


    1 out of 1 members found this post helpful. Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Wahrheit oder Lüge- Klimaerwärmung

    Blöd für Klimahysteriker: Wetterexperte erteilt Klimawandel als Flut-Ursache klare Absage

    Während von link-grünen Klimahysterikern aus Politik und Presse die Hochwasserkatastophe mit hunderten Todesopfern als angeblich klare Folge des menschgemachten Klimawandels missbraucht wird, steht für Metereologen fest: „Die Flutkatastrophe ist kein Ergebnis des Klimawandels, sondern eines behördlichen Totalversagens mit fahrlässiger Tötung“.
    Diplom-Meteorologe Dominik Jung vom Online-Portal Wetter.net begleitete in seinem täglichen Wetterbericht natürlich auch die Geschehnisse in den Hochwassergebiet. Jung stellt nun unmissverstädlich klar, wodurch es zu hunderten Todesopfern gekommen ist, und wodurch nicht.
    „Die Flutkatastrophe ist kein Ergebnis des Klimawandels, sondern eines behördlichen Totalversagens mit fahrlässiger Tötung”, so der Diplom-Meteorologe Dominik Jung am Mittwoch auf seinen Online-Portal Wetter.net. Aus seiner Sicht wären weit weniger Todesopfer zu beklagen, wenn die damaligen Vorhersagen entsprechende Maßnahmen ausgelöst hätten. Aber „die behördliche Warnkette hat auf allen Ebenen eklatant versagt”, urteilt der Wetterexperte. Bei den massiven Unwettern in NRW und Rheinland-Pfalz starben in den beiden Bundesländern mindestens 180 Menschen.

    Jung stößt zudem übel auf, wie Politiker im Zusammenhang mit der Flut inflationär den Begriff Klimawandel verwenden. Den extremen Starkregen „mit dem Klimawandel bzw. der Klimaerwärmung in Verbindung zu bringen, ist fachlich völliger Unsinn”, so der Wetterexperte. Er erklärt: Der meteorologische Begriff Wetter geht darauf ein, „was aktuell draußen passiert.” Klima hingegen bezeichne Wetterbeobachtungen über einen Zeitraum von mindestens 30 Jahren.

    Ganz ähnlich auch die Position des Deutschen Wetterdienstes (DWD) und des Umweltamtes. Nach Ansicht des DWD ist nicht bewiesen, dass der Klimawandel die verheerende Flutkatastrophe im Westen Deutschlands ausgelöst habe. Diplom-Meteorologe Andreas Friedrich vom Deutschen Wetterdienst äußerte sich Ende Juli gegenüber der „Bild“: „Ein solches regionales Unwetter ist ein Einzelereignis, das ist Wetter. Die Behauptung, der Klimawandel ist schuld, ist so nicht haltbar.“ Friedrich widersprach damit den Aussagen von Politschranzen aus den Reihen der Union, SPD und Grünen, die den Klimawandel wahlwerbewirksam als Flut-Ursache benannt hatten. So auch der Winkaugust der Nation, Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier (SPD), der den Kampf gegen den Klimawandel entschieden aufnehmen will, um „Extremwetterlagen wie diese“ in Grenzen zu halten.

    Die Verbindung des extremen Starkregens mit dem Klimawandel widersprach laut der „Bild-Zeitung“ das Umweltbundesamtes. Bereits in einer Veröffentlichung von 2019 („Monitoringbericht zur Deutschen Anpassungsstrategie an den Klimawandel“) hatte die Bundesbehörde betont, dass es für Deutschland keinen Trend zu mehr Hochwasser im Sommer und auch keinen Anstieg der Niederschlagsmengen im Sommer gebe. „Ein einzelnes Hochwasserereignis lässt sich nicht mit dem Klimawandel erklären“, so auch die Experten des Umweltbundesamtes.

    https://journalistenwatch.com/2021/0...wetterexperte/
    Alle Texte, die keine Quellenangaben haben, stammen von mir.

  10. #260
    Registriert seit
    01.11.2007
    Beiträge
    8.556


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Wahrheit oder Lüge- Klimaerwärmung

    Ein einzelnes Hochwasserereignis lässt sich nicht mit dem Klimawandel erklären“
    Das ist doch völlig logisch. Wenn es jetzt jährlich wiederkehrend wäre, dann wäre es etwas anderes ... Aber mit einem fast regelmässigen Abstand von 100 Jahren kann man 'den Klimawandel' nicht verantwortlich machen. Was war dann vor 100 Jahren der Auslöser? Empfand man da auch den Klimawandel als Ursache?
    Was ich schreibe ist meine Meinung und nicht unbedingt die Wahrheit - Regimekritik - Globalists are evil. Im Zweifel ... für die Freiheit.

    Kalifatslehre. Darum geht es.


Seite 26 von 26 ErsteErste ... 16212223242526

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Lüge gegen Wahrheit
    Von Realist59 im Forum Deutschland
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 31.01.2016, 18:00
  2. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 27.10.2014, 12:51
  3. Die Wahrheit?…. oder nur einfach zum Nachdenken …
    Von fari14 im Forum Migration und die Folgen der verfehlten Politik
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 05.06.2013, 17:32
  4. Warm oder Kalt? Folgen der Klimaerwärmung!
    Von trodatt im Forum Agitprop - die politisch Korrekten
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 19.02.2013, 11:19
  5. Djihad – Die Lüge der Wahrheit
    Von open-speech im Forum Bürgerbewegungen PAX EUROPA
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 10.08.2011, 21:57

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •