Seite 2 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 31
  1. #11
    Registriert seit
    01.11.2007
    Beiträge
    7.147


    2 out of 2 members found this post helpful. Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Folgen der Toleranz!

    Zitat Zitat von noName Beitrag anzeigen
    Aber es wird nicht abgeraten Burka zu tragen? Dabei werden sie doch so angefeindet...
    Was ich schreibe ist meine Meinung und nicht unbedingt die Wahrheit - Regimekritik - Globalists are evil.

    Kalifatslehre. Darum geht es.


  2. #12
    Registriert seit
    24.04.2011
    Beiträge
    5.586


    4 out of 4 members found this post helpful. Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Folgen der Toleranz!

    Zitat Zitat von noName Beitrag anzeigen
    Wer die Wahrheit nicht kennt, der ist bloß ein Dummkopf. Aber wer sie kennt und sie eine Lüge nennt, der ist ein Verbrecher (Berthold Brecht)
    Das hast Du sehr schön und treffend zitiert! Das trifft auf unser gesamtes poltitisches Umfeld zu! Die Lüge wird zur Wahrheit gemacht, je öfter man sie wiederholt. Hier seien nur die EU, der Euro und das Thema Integration genannt. Verbrecher fluten unser Land mit Dingen, die die Bevölkerung ablehnt, sei es die Währung, das Verschwinden von Nationalität und Nationalstaat oder der Import von Kriminalität! Derartiges Befürworten und Anpreisen von desolaten Zuständen als Bereicherung zu verkaufen, ist eine absolute Frechheit, was nur von skrupellosen Volksvernichtern durchgeführt werden kann. Der Raub der eigenen Identität zugunsten eines Vielvölkersammelsuriums ist das schwerste Verbrechen, was man einem Volk zufügen kann. Die Abschaffer betreiben dies gerade auf Hochtouren. Brecht zufolge haben wir es also de fakt mit Verbrechern zutun!

  3. #13
    Registriert seit
    24.04.2011
    Beiträge
    5.586


    2 out of 2 members found this post helpful. Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Folgen der Toleranz!

    Ein Zitat Wowereits aus dem SPD-Parteiblatt "Die Zeit":

    Berlin sei eine weltoffene Metropole, in der Intoleranz, Fremdenfeindlichkeit und Antisemitismus nicht geduldet würden.
    Das kann ich so nicht bestätigen! Der tägliche Polizeibericht Berlins lässt uns das genaue Gegenteil vermuten! Schockiert muss man über so viel Ignoranz seitens der Politik sein, die die derzeitigen Zustände einfach nicht realisieren will und stattdessen weitere Loblieder auf Muku singt!


    "Die Polizei wird alle Anstrengungen unternehmen, die Täter zu ermitteln und festzunehmen", kündigte Wowereit an.
    Die nächste Nebelkerze Wowis! Schon jetzt hat die Berliner Polizei aufgrund der starken Bereicherung ganz andere Aufgaben zu erledigen, als die Suche nach den Tätern voranzutreiben. Wie auch, wenn an allen Ecken und Kanten Personal fehlt?

  4. #14
    Registriert seit
    24.04.2011
    Beiträge
    5.586


    2 out of 2 members found this post helpful. Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Folgen der Toleranz!

    "Bislang hatte ich die Illusion, dass es in Berlin und Brandenburg möglich sein müsste, sich jederzeit und überall zu seinem jüdischen Glauben zu bekennen."
    Das hätte ich eigentlich auch erwartet, nur leider hat Muku den Herrschern an den Hebeln der Macht den Blick derart vernebelt, dass sie ganz vergessen haben, dass es in Berlin Ethnien gibt, die sich aufgrund ihres Glaubens nicht verstehen. Muku kann so schön sein, wenn es denn funktionierte. Doch leider klappt es nie, wie wir vom Balkan, der UdSSR, der Tschechoslowakei, etc. lernen mussten!


    Dreist ist hingegen schon die folgende Aussage, bzw. Feststellung der Muku-Befürworterin schlechthin:

    Die Amadeu-Antonio-Stiftung warnt seit Längerem vor zunehmender Gewalt gegen Juden. "Es gibt in letzter Zeit mehr körperliche Attacken als in den vergangenen Jahren – vor allem in Großstädten", sagte die Vorsitzende Anetta Kahane. "Leider sind es meist junge Migranten."
    Das ist mir neu! Die Vorsitzende der Stiftung pries bis vor Kurzem immer noch den Muku-Wahn an. Ihr Credo und Hauptaugenmerk war bis vor einigen Tagen immer noch der Kampf gegen Rechts! So ist es halt, wenn man im multikultigeschwängerten Größenwahn die Realität aus den Augen verliert.

    Nach ihrer Ansicht ist die Stimmung des Antisemitismus in Deutschland derzeit recht aggressiv. Junge Migranten seien bisweilen hasserfüllt auf die Gesellschaft, Deutschland und Juden. "Ihr Weltbild ist sehr antisemitisch geprägt", sagte Kahane.
    Eine Feststellung, die ich schon vor knapp 10 Jahren machte. Schön, dass Frau Kahane dies nun auch endlich begreift! Bis vor Kurzem vertrat sie diesbezüglich ja noch einen ganz anderen Standpunkt. Es war unter anderem auch immer wieder von ethnischer Vielfalt und Bereicherung die Rede.


    Auch das Deutsch-Arabische Zentrum sieht den Ursprung des Antisemitismus in den arabischen Ländern. "Die Eltern verfolgen tagtäglich den Konflikt in ihrer Heimat, auch wenn sie hier in Deutschland leben", sagte Zentrumsleiter Ali Maarous.
    Der Beweis dafür, die eigenen Probleme in die friedliche BRD zu tragen. Wer feige ist, ist hier und verweigert sich dem aktiven Kampf gegen das "Unrecht" in seiner Heimat. Stattdessen führen diese unterbelichteten Sozialschmarotzer ihren Kampf in unserem Land weiter. Da in ihren Heimatländern keine akute Kriegsgefahr herrscht, sollte schleunigst über größere Rückführungsaktionen nachgedacht werden, denn wir sollten uns eines immer vor Augen halten: wir haben gegenüber Israel, nicht aber gegenüber jeglichen arabischen Staaten, ein geschichtliche Verantwortung zu übernehmen. Dieser sollten wir nun, wo es langsam eng wird, auch in vollem Umfang nachkommen. Deshalb ist streng religiösen arabischen Bevölkerungsgruppen, die entweder durch Antisemitismus auffallen oder bereits deswegen aufgefallen sind, die Rote Karte zu zeigen. Das meint die sofortige Ausschaffung dieses Pöbels!


    Sie seien wütend über das, was in ihrer Heimat geschehe. "Diese Wut und der Hass überträgt sich dann auf die Kinder."
    Das ist falsch! Der Hass überträgt sich nicht einfach, sondern wird von den Eltern gezielt gestreut. Die Kinder wachsen mit dem Feindbild Jude auf, genau wie sie mit dem Feindbild westliche Gesellschaft und Christentum heranwachsen. Dieser Hass ist nur möglich, wenn er ihnen tagtäglich eingetrichtert wird. Da dies der Fall ist, ist nicht zu verstehen, dass wir derlei Gedankengut an den Rändern unserer Gesellschaft dulden. Hier hat genauso, wie bei den Rechtsextremen, hart durchgegriffen zu werden. Der Kuschelkurs mit migrantären Randgruppen wirkt da eher kontraproduktiv!

    Quelle

  5. #15
    Registriert seit
    25.04.2011
    Beiträge
    23.429


    1 out of 1 members found this post helpful. Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Folgen der Toleranz!

    Zitat Zitat von Seatrout Beitrag anzeigen
    Das ist falsch! Der Hass überträgt sich nicht einfach, sondern wird von den Eltern gezielt gestreut. Die Kinder wachsen mit dem Feindbild Jude auf, genau wie sie mit dem Feindbild westliche Gesellschaft und Christentum heranwachsen. Dieser Hass ist nur möglich, wenn er ihnen tagtäglich eingetrichtert wird. Da dies der Fall ist, ist nicht zu verstehen, dass wir derlei Gedankengut an den Rändern unserer Gesellschaft dulden. Hier hat genauso, wie bei den Rechtsextremen, hart durchgegriffen zu werden. Der Kuschelkurs mit migrantären Randgruppen wirkt da eher kontraproduktiv!

    Quelle
    Nein, der Haß überträgt sich nicht einfach, er wird von den Eltern, Geschwistern, Onkel, Tanten, Nachbarn, von der gesamten türkischen Community (klingt ja so modern und viel harmloser als Ummah/islamisch-türkische Glaubensgemeinschaft) regelrecht in jedem dritten Halbsatz und jeder Begründung für Einschränkungen und Verbote geschürt. (Warum essen die Deutschen Schweinefleisch, warum dürfen die Mädchen ohne Kopftuch aus dem Haus, warum dürfen die und darf ich nicht, Lippenstift ist doch nicht so schlimm, warum haben die bessere Noten als ich, warum leben die in einem Haus und wir nicht, die dürfen abends weg...?!) Nicht zu vergessen ist auch der Imam und der Koranunterricht. Spätestens, wenn der beginnt (und er beginnt sehr früh), setzen sich die ungeheuerlichen Behauptungen über die verderbten und minderwertigen ungläubigen (Ungläubig ist jeder, der nicht Moslem ist - steht im Koran) Deutschen und werden mit dem Koran, "Allahs Wort" begründet.

    Wie früh und umfangreich die Gehirnwäsche ist, zeigt sich, daß dieser Haß selbst nicht durch viele Begegnungen mit Deutschen zu brechen ist, denn er ist nicht nur früh eingepflanzt, sondern er wurde ergänzt mit einem Heilsversprechen im Diesseits. Sie, die Moslems seien die Herrenmenschen, ihnen stünde alles zu, was ihnen vorenthalten wird, sie müßten nicht arbeiten, dazu seien die unreinen Untermenschen da, die mit ihrer Arroganz Allahs Wort verhindern.

  6. #16
    Registriert seit
    25.04.2011
    Beiträge
    23.429


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Folgen der Toleranz!

    Und wenn sie dann schon so geimpft sind, kann das passieren, eigentlich ja konsequenterweise. Wieso soll auch jemand, dem jahrelang eingetrichtert wurde, daß er als Herrenmensch und Rechtleiter unter lauter unreinen, Ungläubigen lebt, sich anschließend an die Werkbank stellen und mit einem Durchschnittsverdienst ein bürgerliches Leben als einer von vielen führen. Da baut er doch lieber an einer zukünftigen Welt, die ihm das ermöglicht, von dem sein ganzes Umfeld sprach:


    Wenn eine extremistische Gruppierung etwas anbiete, seien die Säle gefüllt. „Dann kommen mehrere Hundert Jugendliche.“ Ansonsten könne ein Moscheeverein froh sein, wenn sich ein Dutzend jugendliche Zuhörer einstellten. Die salafistische Szene ziehe schon 12- oder 13-Jährige an. „Die Jugendlichen zwischen 15 und 18 lassen sich am meisten beeinflussen, sie laufen in Massen zu solchen radikal-islamischen Veranstaltungen.“...
    http://www.wiesbadener-tagblatt.de/r...n/12364495.htm

  7. #17


    2 out of 2 members found this post helpful. Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Folgen der Toleranz!

    ....alleine das arabische Fernsehen hat einiges an Judenhass zu bieten, vor allem die Kindersendungen. Tagtäglich wird diese Hetze dank unseren modernen Technik frei Haus geliefert. Da werden Kinder von "bösen Juden" geschächtet (..ja genau wie das Vieh!) etc.,- und das sehen schon Vorschulkinder anstatt Kuffar- Kindergarten!
    Auch im Alltag beobachtet man täglich, wie man Kindern beibringt, wofür die Ungläubigen da sind:
    ...es werden Rotznasen abgewischt , das Papiertaschentuch lässt man einfach fallen. in Geschäften werden unter den Augen der Kopftuchmütter Verpackungen aufgerissen und hingeschmissen, das ganze Sortiment wir "umsortiert" und Dinge auf den Boden geworfen.
    Als ich dabei über eine Schaufel gestolpert bin , habe ich es gewagt die ignorante Kopftuchmama entsprechend verbal"anzugreifen" und versucht ihr zu erklären, dass man auch Kleinkindern beibringen kann, dass man sich als Gast so nicht benimmt. Wir nennen das in unserem westlichen Abendland "Erziehung", so habe ich das gesagt und die hat mich angesehen wie ein Auto! Und ich habe keine feindlichen Blicke der anderen Kunden geerntet, was ich als Zustimmung gesehen habe.
    Glaube vor einem Jahr hätte man mich noch als "Nazi" beschimpft.....
    Neulich hat die Brut der Übermenschen in einem Geschäft auf den Teppichboden gepinkelt.
    ...und vor Aldi wird der Kassenbon vor Einräumen der waren in den nagelneuen Familien-Van einfach ,in die Luft gehalten, um ihn sanft im Wind davonflattern zu lassen, irgendein Dhimmi wird ihn dann wohl entsorgen.....

  8. #18
    Registriert seit
    25.04.2011
    Beiträge
    23.429


    1 out of 1 members found this post helpful. Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Folgen der Toleranz!

    Zitat Zitat von noName Beitrag anzeigen
    ....alleine das arabische Fernsehen hat einiges an Judenhass zu bieten, vor allem die Kindersendungen. Tagtäglich wird diese Hetze dank unseren modernen Technik frei Haus geliefert. Da werden Kinder von "bösen Juden" geschächtet (..ja genau wie das Vieh!) etc.,- und das sehen schon Vorschulkinder anstatt Kuffar- Kindergarten!
    Auch im Alltag beobachtet man täglich, wie man Kindern beibringt, wofür die Ungläubigen da sind:
    ...es werden Rotznasen abgewischt , das Papiertaschentuch lässt man einfach fallen. in Geschäften werden unter den Augen der Kopftuchmütter Verpackungen aufgerissen und hingeschmissen, das ganze Sortiment wir "umsortiert" und Dinge auf den Boden geworfen.
    Als ich dabei über eine Schaufel gestolpert bin , habe ich es gewagt die ignorante Kopftuchmama entsprechend verbal"anzugreifen" und versucht ihr zu erklären, dass man auch Kleinkindern beibringen kann, dass man sich als Gast so nicht benimmt. Wir nennen das in unserem westlichen Abendland "Erziehung", so habe ich das gesagt und die hat mich angesehen wie ein Auto! Und ich habe keine feindlichen Blicke der anderen Kunden geerntet, was ich als Zustimmung gesehen habe.
    Glaube vor einem Jahr hätte man mich noch als "Nazi" beschimpft.....
    Neulich hat die Brut der Übermenschen in einem Geschäft auf den Teppichboden gepinkelt.
    ...und vor Aldi wird der Kassenbon vor Einräumen der waren in den nagelneuen Familien-Van einfach ,in die Luft gehalten, um ihn sanft im Wind davonflattern zu lassen, irgendein Dhimmi wird ihn dann wohl entsorgen.....
    Da hilft nur, mehr Araber und Türken zur Straßenreinigung. Hier muß dringend eine Quotenregelung her, zumal diese Qualifikation einfach zu erwerben ist und damit dieser Berufsstand selbst Analphabeten offen steht.

  9. #19
    Registriert seit
    24.04.2011
    Beiträge
    5.586


    3 out of 3 members found this post helpful. Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Folgen der Toleranz!

    Zitat Zitat von noName Beitrag anzeigen
    Wir nennen das in unserem westlichen Abendland "Erziehung", so habe ich das gesagt und die hat mich angesehen wie ein Auto! Und ich habe keine feindlichen Blicke der anderen Kunden geerntet, was ich als Zustimmung gesehen habe.
    Momentan wird ja gerade ein neuer Schuldkult in Hinsicht auf die Geschehnisse vor 20 Jahren in Rostock entwickelt. Dort jubelte doch die Menge der Biodeutschen, als es den Zigeunern an den Kragen ging. Ohne nun fremdenfeindliche Ressentiments schüren zu wollen, bin ich der festen Überzeugung, dass dieses "Phänomen" sich jederzeit wiederholen würde, wenn Biodeutsche auf dahergelaufenes Gesocks losgehen. Es kommt dabei auf das Umfeld an, welches solch ein Vorgehen mitbekommt. Sind dies in erster Linie Leute, die im Umfeld der Bereicherung leben müssen und unter diesen Kreaturen zu leiden haben, wird man sehr viel Zuspruch ernten. Zieht man sowas jedoch vorsätzlich in einer Gegend durch, die ca. 50-50 mit Bereicherern und Gutmenschen bewohnt ist, geht der Schuss nach hinten los. Diese Biodeutschen haben sich bereits mit den Bereicherern arrangiert. So scheint es in vielen Teilen Bremens, Berlins, Kölns, Essens, etc. zu sein. Es ist noch nicht genügend passiert, was die rotgrüne Gutmenschengesellschaft zum Umdenken zwingt. Die Bereicherung, die der Jude diese Woche in Berlin erleben musste, muss sich 1000-fach wiederholen, bis eine Reaktion erfolgt. Nach dem momentanen Stand der Dinge gehe ich eher davon aus, dass sämtliche in der BRD lebenden Juden nach Israel auswandern, bevor dieses System folgenreiche Schritte gegen Muslime einleitet! Dieses Thema wäre übrigens ein gutes für den nächsten Polittalk. Es wird Zeit, dass die Islamdebatte, vor der sich der Hosenanzug so fürchtet, endlich in vollem Umfang entbrennt und ohne gutmenschliches Gesäusel, auf den Fakten und Tatsachen beruhend, bis zum bitteren Ende geführt wird!

  10. #20
    Registriert seit
    25.04.2011
    Beiträge
    23.429


    1 out of 1 members found this post helpful. Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Folgen der Toleranz!

    Zitat Zitat von Seatrout Beitrag anzeigen
    Die Bereicherung, die der Jude diese Woche in Berlin erleben musste, muss sich 1000-fach wiederholen, bis eine Reaktion erfolgt.
    Wo bleibt hier der Zentralrat der Juden? Warum schweigt er? Oder fordert er für die koranisch-islamisch inspirierten antijüdischen Übergriffe der Migranten mehr Vergangenheitsbewältigung und Ablaßhandlungen von den Deutschen?

Seite 2 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 31.10.2014, 10:40
  2. Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 02.02.2012, 14:26

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •