Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano in Panama!
Ergebnis 1 bis 3 von 3

Hybrid-Darstellung

Vorheriger Beitrag Vorheriger Beitrag   Nächster Beitrag Nächster Beitrag
  1. #1
    Registriert seit
    13.07.2010
    Beiträge
    45.507


    1 out of 1 members found this post helpful. Did you find this post helpful? Yes | No

    Islamischer Propaganda-Sender in der Türkei

    Das Erdogan die von Atatürk laizistisch geprägte Türkei islamischer machen möchte, hat er nie verhehlt. Eine Reihe von kleinen Schritten, die von der türkischen Bevölkerung eher am Rande wahrgenommen wurde, hat in der Summe schon vieles verändert. Nun kommt ein dickes Geschütz. Ein Fernsehsender, der religiöse Positionen verbreitet und ein Gegengewicht zur westlich geprägten Lebensart sein soll.

    In der Türkei wurde der neue Fernsehsender TRT Diyanet TV eröffnet, der aus staatlichen Mitteln finanziert den sunnitischen Islam propagieren wird. Ein Ziel des Senders wird es sein, ein vorbildliches islamisches Familienleben darzustellen und dem amerikanischen und europäischen Vorbild des Zusammenlebens ohne Trauschein und der freizügigen Sexualität etwas entgegen zu setzen. Letzteres gab der stellvertretende Direktor des neuen Senders Bülent Arinc bei der Eröffnungsfeier zu verstehen.Der Herausgeber der armenischen Tageszeitung Agos und die Medien-Dozentin an der Bilgi-UniversitätDr. Esra Arsan kritisieren diese einseitige Verwendung von Steuergeldern, die nur den sunnitischen Islam propagieren wird. Sie fragen sich, welches Familienbild dieser Sender wohl propagieren wird, eine staatliche Eheschließung oder die religiöse islamische Eheschließung. Oder wird der TV-Sender gar die islamische Vielehe verteidigen, die durch viele Unterstützer der momentanen türkischen Regierung vertreten wird, so die beiden Kritiker. Für sie ist ein solcher Kanal nur sinnvoll, wenn er all die verschiedenen Glaubensrichtungen wie Aleviten, Christen und andere zu Wort kommen lässt. Sie kritisieren auch die Existenz des türkischen Religionsministeriums, das eines der größten Budgets im Gesamthaushalt der Türkei ausmacht.Weiter argumentieren Dr. Arsan und der Herausgeber von Agos: Wenn die armenischen Kirchen 30 neue Priester anstellt, zahlt die Türkei und das Religionsministerium keinen Cent dazu, ebenso wenig, wenn ein Kirchendach repariert werden muss. Bis heute akzeptiere dieses islamische Religionsministerium alevitische Versammlungsräume nur als Kulturzentren und strafe so die Aleviten mit Verachtung. Für eine laizistische Türkei, in der die Trennung von Staat und Religion festgeschrieben ist, sei es nicht statthaft, solch ein islamisches Religionsministerium aufrecht zu erhalten, so die Kritiker. Der TV-Kanal sei auch deshalb überflüssig, weil es für die verschiedenen Religionsgruppen wie die Sunniten bereits genügend private Fernsehkanäle gäbe.Quelle: www.bianet.org/bianet/azinliklar/138228-tek-din-tek-mezhep-icin-kamu-kanali-diyanet-tv vom 10.05.2012
    Alle Texte, die keine Quellenangaben haben, stammen von mir.

  2. #2
    Registriert seit
    22.05.2012
    Alter
    34
    Beiträge
    2.852


    1 out of 1 members found this post helpful. Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Islamischer Propaganda-Sender in der Türkei

    So etwas musste ja früher oder später kommen. Die Kritik ist natürlich mehr als Berechtigt. Nur mehr als eine weitere Drehung Atatürks im Grab wird es nicht bewirken. Mit großen Schritten führt Erdogan sein Land zurück in die Steinzeit, seine treuen Anhänger bejubeln dies auch noch...
    Ich bin mal auf das Programm gespannt. Geplant sind u.a. ein Ratgeber "wann hat die Frau schläge verdient" eine Doku "nur ohne meine Schwester", auch eine Live-Schaltung auf nach der Scharia vollstreckten Strafen wäre sinnvoll. Ein paar Reportagen, "der ungläubige Nazideutsche - wie plündern wir sein Land" sind auch geplant. Als Logo ist ein Profilfoto von Erdogan vorgesehen.
    "Die glücklichen Sklaven sind die erbittertsten Feinde der Freiheit"

  3. #3
    Registriert seit
    13.07.2010
    Beiträge
    45.507


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Islamischer Propaganda-Sender in der Türkei

    Vor allem kommen nun all die religiösen Gegensätze, die über die Jahre keine Rolle gespielt haben, an die Oberfläche. 20 Millionen Aleviten, die überwiegend die Oberschicht bilden, sind keine kleine Minderheit, die man einfach so negieren kann. Es hat immer mal Konflikte gegeben -auch mit Todesopfern- aber die Tatsache, dass der Islam keine bedeutende Rolle gespielt hat, hat die unterschiedlichen Bevölkerungsteile ganz gut miteinander auskommen lassen. Der innere Friede des Landes ist in Gefahr
    Alle Texte, die keine Quellenangaben haben, stammen von mir.

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Deutsche Steuerzahler müssen Propaganda-Sender in der Ukraine finanzieren
    Von dietmar im Forum Wirtschaft- Finanzen- Steuern- Arbeit
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 05.05.2016, 09:49
  2. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 20.11.2014, 10:39
  3. Islamischer Propaganda-Sender in der Türkei
    Von Realist59 im Forum Presse - News
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 08.08.2012, 17:11
  4. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 07.08.2012, 18:30
  5. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 31.05.2010, 10:20

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •