Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 17
  1. #1
    Registriert seit
    13.07.2010
    Beiträge
    37.188


    2 out of 2 members found this post helpful. Did you find this post helpful? Yes | No

    Mordserie in Schweden

    Acht Menschen wurden in jüngster Zeit in der schwedischen Stadt getötet. Die Konfliktlage dort ist verworren. Als Urheber der Gewalt kommen Rechtsradikale, aber auch kriminelle Banden in Frage.


    http://www.tagesspiegel.de/weltspieg...d/6224788.html
    Alle Texte, die keine Quellenangaben haben, stammen von mir.

  2. #2
    Registriert seit
    01.11.2007
    Beiträge
    7.140


    2 out of 2 members found this post helpful. Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Mordserie in Schweden

    Malmö. Mehr muss man dazu nicht sagen. Das ist eine muslimische Stadt.
    Was ich schreibe ist meine Meinung und nicht unbedingt die Wahrheit - Regimekritik - Globalists are evil.

    Kalifatslehre. Darum geht es.


  3. #3
    Registriert seit
    24.04.2011
    Beiträge
    5.586


    1 out of 1 members found this post helpful. Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Mordserie in Schweden

    Dieser Ausschnitt beantwortet sowohl der Polizei, wie auch Presse und Leser alles:

    Zahlreiche Schusswechsel sollen von Kriminellen mit Migrationshintergrund stammen, heißt es in lokalen Medien. Es sei vor allem schwer, Zeugen zu finden, sagt die Polizei. Die meisten, die bei einem Schusswechsel alles gesehen haben müssten, hätten Angst und seien nicht bereit auszusagen.
    Es dürfte sich demnach nur um Zugehörige des muslimischen Migrantenkreises handeln, da sie stets wie die drei Affen handeln!


    Sprecher der Gemeinde erklärten, der Judenhass stamme nicht mehr in erster Linie von Rechtsextremen, sondern von Einwanderern aus muslimischen Ländern. Die Konfliktlage ist ziemlich verworren in Malmö.
    Für jeden "Nicht-Gutmenschen" und objektiv denkenden Mitbürger ist die Konfliktlage eindeutig!

    Dazu auch dieser Artikel!

  4. #4
    Registriert seit
    25.04.2011
    Beiträge
    23.414


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Mordserie in Schweden

    Dabei erinnert mich Malmö immer an Pippi Langstrumpf!

  5. #5
    Registriert seit
    03.07.2012
    Beiträge
    9.303


    1 out of 1 members found this post helpful. Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Mordserie in Schweden

    Pippi Langstrumpf wäre vermutlich schon längst von Ali und Murat "besucht" worden. Sie könnte sich zur Wehr setzen, aber so wie ich die Gerichte einschätze, wird sie dann verknackt. Ist doch so.... :(

  6. #6
    Registriert seit
    23.05.2010
    Beiträge
    9.684
    Blog-Einträge
    2


    3 out of 3 members found this post helpful. Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Mordserie in Schweden

    In Malmö hat der Djihad schon begonnen.
    Werden eigene Leute getötet, sind das Warnungen an die anderen, sich den Forderungen der Muslime zu beugen und mit zu machen.
    Werden Juden oder Schweden getötet, sind das Maßnahmen, um Angst zu verbreiten, und um zu demonstrieren, dass man den Muslimen freiwillig das Terrain überlässt.
    Nicht mehr Krummschwert, sondern Heckler & Koch!

  7. #7
    Registriert seit
    08.01.2012
    Beiträge
    2.440
    Blog-Einträge
    1


    3 out of 3 members found this post helpful. Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Mordserie in Schweden

    Auch Malmö ist zum großen Teil schon islamisiert, da werden oder sind Tötungsdelikte an der Tagesordnung. Fest steht auch, das Gewalt fast immer von Mohammedanern ausgeht.In ein Fall wie Diesen, haben die Medien natürlich wieder einen Rechtsextremen über den sie sich hermachen können. Von Moslems ausgehende Gewalt wird erstmal weitgehend verdrängt, wie man es auch aus Deutschland kennt. Entweder kommt ein ganz kleiner Artikel in die Zeitung, oder im Fernsehen wird am sehr späten Abend davon berichtet, da ja um diese Uhrzeit kaum jemand noch schaut.
    Wer die Faust ballt, kann die Hand nicht reichen.
    In Zeiten, da Täuschung und Lüge allgegenwärtig sind, ist das Aussprechen der Wahrheit ein revolutionärer Akt.

  8. #8
    Registriert seit
    01.11.2007
    Beiträge
    7.140


    4 out of 4 members found this post helpful. Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Mordserie in Schweden

    Immer der arme Einwanderer, der vor dem bösen Einheimischen geschützt werden muss, während der arme Einheimische dem bösen Einwanderer ausgeliefert wird. Vor dem Gesetz sind nicht alle gleich. Die Einheimischen sind in Wahrheit alle Staatenlose. Es gibt keinen Staat, der sie schützt - im Gegenteil! Politische Parteien haben ihnen ihr Land enteignet und sie entwurzelt und entrechtet. Das ist die Situation. Das einzige wofür sie noch kämpfen dürfen ist gegen sich selbst. Wer für seine Rechte kämpft ist Nazi!
    Was ich schreibe ist meine Meinung und nicht unbedingt die Wahrheit - Regimekritik - Globalists are evil.

    Kalifatslehre. Darum geht es.


  9. #9
    Registriert seit
    06.11.2007
    Alter
    57
    Beiträge
    1.924


    3 out of 3 members found this post helpful. Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Mordserie in Schweden

    Die Schweden, wie die Deutschen wollen das so. Anders sind die Wahlergebnisse nicht zu deuten.

  10. #10
    Registriert seit
    25.04.2011
    Beiträge
    23.414


    3 out of 3 members found this post helpful. Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Mordserie in Schweden

    Zitat Zitat von Realist59 Beitrag anzeigen
    Acht Menschen wurden in jüngster Zeit in der schwedischen Stadt getötet. Die Konfliktlage dort ist verworren. Als Urheber der Gewalt kommen Rechtsradikale, aber auch kriminelle Banden in Frage.


    http://www.tagesspiegel.de/weltspieg...d/6224788.html
    Ein Artikel, wie ich ihn "liebe", zeigt er doch exemplarisch die nicht zufälligen Gedanken- und Wortwindungen, die den Geist der Leser in eine bestimmte Richtung lenken sollen, aber eigentlich nur skurrile Widersprüche produzieren.

    Fangen wir ganz harmlos an, mit diesem Vergleich, der suggeriert, daß es in Deutschland rechte Terrorzellen gibt, die Heckenschützen abstellen. Vor dem Vergleich kommt natürlich die Beschreibung, die man aus Verständnisgründen nicht vorenthalten sollte:

    Aus dem nächtlichen Hinterhalt erschoss ein rechtsextremer Heckenschütze in Malmö jahrelang völlig willkürlich Menschen, die wie Einwanderer aussahen. ...

    Der Heckenschütze wurde 2010 gefasst. Die Erleichterung war groß. Doch die Gewalt auf Malmös Straßen will nicht abreißen. Im Gegenteil. Derzeit nimmt sie weiter zu.

    Der in Haft sitzende Heckenschütze bekannte sich als Rechtsradikaler. Wie viele Morde auf sein Konto gehen, ist noch unklar, sein Prozess wurde wegen der laufenden Ermittlungen gerade ein weiteres Mal verschoben. Was die Schweden aber beunruhigt, ist die Tatsache, dass das Morden auch nach der Verhaftung des Heckenschützen weitergeht.
    So viel zum Hergang, zu dem bisher nur zu sagen ist, daß die Begriffe "rechtsextrem" und "rechtsradikal" vermischt werden, obwohl sie in ihrer Bedeutung völlig unterschiedlich sind.e

    Und nun kommt der Vergleich. Die Frage soll zur Wahrheit mutieren:

    Hat er Komplizen? Handelt es sich um eine Terrorzelle wie in Deutschland? Belege dafür gibt es nicht, aber seit den Enthüllungen in Deutschland über die Nazi-Terrorzelle, die jahrelang unbehelligt operieren konnte, ist die Sensibilität größer geworden.
    Perfide, zudem wird die "Nazi-Terrorzelle" nicht näher benannt und so wird spätestens in ein paar Jahren dieser Satz unreflektiert der tatsächlichen Ereignisse wahrgenommen werden und die Annahme stärken, daß es in Deutschland operierende Terrorzellen gibt, die wahllos auf offener Straße durch Scharfschützen Leute umbringen lassen.

    Nun kommt ein Zipfelchen Wahrheit, nicht unwesentlich zum weiteren Verständnis des kuriosen Endes des Artikels:

    (Polizeichef) Börje hält allerdings rivalisierende Verbrecherbanden für die Urheber der neuen Gewalt. Die Sonderermittlungsgruppe umfasst 300 Beamte. Die Operation, bei der die Malmöer Polizei für das ganze Jahr Polizei aus den anderen schwedischen Regionen anfordern darf, trägt den Namen „Alfred“. Zahlreiche Schusswechsel sollen von Kriminellen mit Migrationshintergrund stammen, heißt es in lokalen Medien. Es sei vor allem schwer, Zeugen zu finden, sagt die Polizei.
    Nun die übliche Beschreibung des Kiezes:

    Im südschwedischen Malmö leben viele Einwanderer. Konservativen gilt vor allem der Stadtteil Rosengård als unheimliches Pflaster. Anderen ist er ein lieb gewonnener Stadtteil mit zahlreichen Minderheiten
    Ein lieb gewonnener Stadtteil, in dem sich Konservative (man lies Konservative und sieht nicht nur "Spießer", sondern vor allem die zuvor erwähnten Rechts-radikalen/ Rechtsextremen und ich denke, dieses Bild ist gewollt...): Was kann es Schöneres geben? Man denkt "InKiez", interessanter Stadtteil, Multikulti mit lauter netten, bunten Menschen, aber dann

    In Malmö gaben 45 Prozent der Bewohner an, dass ihre Angehörigen bereits einmal Opfer von Kriminalität wurden.
    Kriminalität im In-Kiez? Ausländerkriminalität? Multikulti bedeutet Kriminalität? Multkulti und nicht "Rechts"? Kann das sein? Und nun führt der Autor das erste Mal richtig aufs Glatteis, wir landen nämlich im Zusammenhang Kriminalität doch bei "Rechts" mit einer geschickten Formulierung, auf die sich der Autor bei Bedarf zurückziehen kann, sprach er doch nur von "Sensibilität":

    Spätestens seit dem rechtsextremen Heckenschützen ist die Sensibilität im Lande für die Gewalt in Malmö deutlich angestiegen. Die oppositionellen Sozialdemokraten erzwangen am Freitag eine Debatte im Parlament über die neue Gewalt und forderten dabei ein strengeres Waffenrecht.
    Der nächste Widerspruch, der dem Leser möglicherweise gar nicht so auffällt, ist, daß die Förderer dieses Multikulturismus, die Sozialdemokraten, nun fordern.

    Nun kommen wir aber zum Höhepunkt dieses Artikels. Hier wird es perfide.

    In Malmö, wo die Rechtspopulisten großen Zulauf hatten, gibt es zudem eine Auseinandersetzung um antijüdische Vorfälle


    Man liest, daß dort, wo die "Rechtspopulisten" großen Zulauf haben, d.h. politisch und sonstwie ansässig sind, sich antijüdische Vorfälle ereignen.

    Damit ist das Bild für den Leser bereits vollendet. Der Bezug von Nazis zu Juden. Der Widerspruch im nächsten Satz wird dieses Bild nicht zunichte machen, soll er ja auch nicht, denn nicht umsonst hat man diesen Schlüsselsatz vorangestellt.

    So gibt es Klagen aus der jüdischen Gemeinde, ihre Mitglieder würden auf offener Straße von muslimischen Einwanderern beschimpft und bedroht.


    Da dieser Satz aber nun doch eine Gefahr für die Botschaft des Artikels darstellt, muß er dennoch noch einmal entschärft werden, nämlich durch diesen Satz:

    Der sozialdemokratische Bürgermeister musste sich entschuldigen, weil er die Klagen der jüdischen Gemeinde als übertrieben bezeichnete. Sprecher der Gemeinde erklärten, der Judenhass stamme nicht mehr in erster Linie von Rechtsextremen, sondern von Einwanderern aus muslimischen Ländern.


    Der Judenhaß stamme nicht mehr in erster Linie von Rechtsextremen, wo, die klare Botschaft des Artikels, er doch in erster Linie und grundsätzlich von Rechtsextremen stammt.

    Der Leser wird die Tatsache, daß Einwanderer aus muslimischen Ländern Juden bedrohen und beschimpfen, nicht wirklich einordnen können, er bekommt ja auch keine Hintergrundinformationen über die Ideologie, die dahinter steht. Er wird sich bestenfalls denken, daß die Rechtsextremen (oder sind es nun die Rechtspopulisten oder die Rechtsradikalen? oder einfach nur alles, was nicht links, sondern damit rechts ist?) die Moslems aufstacheln, es ihnen gleich zu tun.


    Skurril am Rande ist, daß ein sozialdemokratischer Bürgermeister (Ecke links, linkspopulistisch oder linksradikal oder kommunistisch oder sozialistisch - jede Spielart ist hier möglich) sich nicht um den Judenhaß in seinem Viertel stört. Auch hierzu erhält der Leser keine Hintergründe, er erfährt nicht, daß ein großer Teil der Linken judenkritisch und judenfeindlich eingestellt sind und dies auch relativ offen verbreiten, manchmal nur noch gerade eben getarnt durch Israelkritik vermischt mit palästinensischer Propaganda.

    Ein sehr manipulativer Artikel, bei dem noch nicht einmal mehr Nachricht und Kommentar verwischt sind, sondern ein Artikel, der eine Stufe weiter geht.


Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 08.04.2016, 08:50
  2. Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 08.04.2016, 08:46
  3. Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 28.10.2015, 16:38
  4. Mordserie in Schweden
    Von Realist59 im Forum Türkei
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 19.02.2012, 19:42
  5. Oslo-Mordserie – keine Linie zu Sarrazin und Wilders
    Von open-speech im Forum Presseschau
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 26.07.2011, 18:40

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •