Umfrage: Steuersenkung oder Schuldentilgung?

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 21
  1. #1
    Registriert seit
    13.07.2010
    Beiträge
    36.996


    Did you find this post helpful? Yes | No

    Steuersenkung oder lieber Staatsschulden tilgen?

    Kaum hatte die Regierung beschlossen den Bürger durch Steuersenkungen zu entlasten, da gab es bereits die ersten Umfrageergebnisse dazu und siehe da, der Bürger will gar nicht entlastet werden. 58% der Befragten sind gegen die Steuersenkung, lediglich 38% sind dafür.

    http://www.zeit.de/politik/deutschla...rage-ablehnung

    Aber stimmt das überhaupt? Werden derartige Umfragen manipuliert um die Stimmung in der Bevölkerung zu beeinflussen?

  2. #2
    Registriert seit
    30.09.2010
    Beiträge
    3.129


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Steuersenkung oder lieber Staatsschulden tilgen?

    Zitat Zitat von Realist59 Beitrag anzeigen
    http://www.zeit.de/politik/deutschla...rage-ablehnung

    Aber stimmt das überhaupt? Werden derartige Umfragen manipuliert um die Stimmung in der Bevölkerung zu beeinflussen?
    Da kann man Gift darauf nehmen, daß Umfragen in den Regimemedien manipuliert sind, ebenso Statistiken und XY-Raten.

  3. #3
    Registriert seit
    06.07.2009
    Beiträge
    5.413
    Blog-Einträge
    1


    1 out of 1 members found this post helpful. Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Steuersenkung oder lieber Staatsschulden tilgen?

    Man kann beides machen,wenn man die Kohle nicht wie bescheuert zum Fenster rauswirft.

    Afghanistan 21 Milliarden,da sind die Nebenkosten wie Überwachung für mehr Sicherheit noch gar nicht drin enthalten.

    Und,und,und...

  4. #4
    Registriert seit
    20.04.2007
    Beiträge
    2.097


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Steuersenkung oder lieber Staatsschulden tilgen?

    Es ist doch alles ein Farce.. Wofür sind denn die Schulden gemacht worden? Für bessere Schulen? Für mehr Studienplätze? Für moderne Hörsääle? Für Strassen ohne Schlaglöcher? Neue Autobahnen? Neue Bahnstrecken? Für neue Arbeitsplätze? Für weiterbildungsnagebote gegen den Fachkräftemangel?

    Nichts, aber auch gar nichts von dem, wofür die ganzen Schulden gemacht wurden kommt dem DEUTSCHEN Bürger wirklich zu Gute! Das Geld geht an Migrantenclans in Hartz IV, Sozialpädagogen mit Boxen gegen Gewalt oder Abtreiben gegen die "Übervölkerung" (wohl noch zu viele deutsche im Land..), Beamtenpensionen, Prachtbauten der Politik und Milliardensubventionen an UNternehmen, die keine Steuern abführen, keine Arbeitsplätze schaffen und Banken und andere Länder die den deutschen Michel berauben!

    Es gibt nur eine Gerechte Möglichkeit: Massiv steuern Runter, denn nur wer Geld verdient hat Recht auf Wohlstand! denn schliesslich ist die ARBEITENDE BEVÖLERKUNG diejenige, die dafür sorgt, das überhaupt Geld zum verteilen da ist!

    Lasst euch nicht einlullen, wir müssen die Ausgaben drosseln, nicht die einnahmen hochdrehen und hochalten! Der staat hat kein Recht unser Geld nach Gutdünken umzuverteilen! Diese Raubritter müssen selbst für die Schulden haften, die sie gemacht haben!!!

    Scheisse, man kann doch nicht die Bürger beschubsen! und wie bescheuert sind wir, dass wir in einem Land mit einer extrem hohen staatsquote auch noch dafür sind noch mehr steuern zu zahlen! Sollen die doch erst mal dafür sorgen, dass internationale UNternehmen auf unserem Grund hier steuern Zahlen und sich nicht durch alle möglichen Tricks und Abschreibungen, Lizenz und Patentkosten aus der Affäre ziehen und die Gewinne Vorsteuer abgreifen und hier so tun, als ob die unternehmen nur rote zahlen schreiben!!!

  5. #5
    Registriert seit
    25.04.2011
    Beiträge
    23.316


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Steuersenkung oder lieber Staatsschulden tilgen?

    Zitat Zitat von Realist59 Beitrag anzeigen
    Kaum hatte die Regierung beschlossen den Bürger durch Steuersenkungen zu entlasten, da gab es bereits die ersten Umfrageergebnisse dazu und siehe da, der Bürger will gar nicht entlastet werden. 58% der Befragten sind gegen die Steuersenkung, lediglich 38% sind dafür.

    http://www.zeit.de/politik/deutschla...rage-ablehnung

    Aber stimmt das überhaupt? Werden derartige Umfragen manipuliert um die Stimmung in der Bevölkerung zu beeinflussen?
    Die Frage ist auch, wie repräsentativ solche Umfragen sind. Bei genauerer Betrachtung fällt nämlich auf, daß inzwischen zwei Drittel aller Umfragen, auf die sich berufen wird, aus dem Grund nämlich durchfallen. Die Fehlerquote ist schon alleine durch die zu niedrige Zahl der Befragten so hoch, daß sie keine Aussagekraft der Umfrage mehr zuläßt!

  6. #6
    Registriert seit
    20.04.2007
    Beiträge
    2.097


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Steuersenkung oder lieber Staatsschulden tilgen?

    Umfragen? Glaub ich sowieso nicht mich hat noch NIE Jemand gefragt, noch nicht mal bei der Wahl.. Ist genau so manipuliert wie Wahlen in Germanistan.. Wer genau hinsieht und die entwicklungen betrachtet, erkennt, das "Umfragen" der Meinunsgfabriken nur dafür da sind um entscheidungen und politischen Neuerungen vorzubereiten und den Bürger in der Stimmung zu wähnen, dass er mit der meinung die er ursprünglich vetritt allein auf weiter flur ist oder eben nicht merkt, das alles nur getürkt ist. Die ganz "harten" deutschen passen sogar ihre Meinung blitzartig dem vorgegbenen Mainstream an! Ich bin immer wieder verwundert wie viel unvernunft dem "Stimmungsbild" Nachgeplappert wird.. Man will ja dazugehören..


  7. #7
    Registriert seit
    01.11.2007
    Beiträge
    7.128


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Steuersenkung oder lieber Staatsschulden tilgen?

    Die deutsche Staatsverschuldung wächst und wächst. Bund, Länder und Gemeinden sowie ihre Extrahaushalte werden am Ende des Jahres 2011 mit rund 2.085 Milliarden Euro verschuldet sein. Zur Veranschaulichung dieser Zahl kann folgendes Beispiel dienen: Würden ab sofort keine Schulden mehr aufgenommen und würde die öffentliche Hand gesetzlich verpflichtet, neben allen anderen Ausgaben für Personal, Investitionen, Sozialleistungen, Zinsen etc. jeden Monat auch eine Milliarde Euro an Schulden zu tilgen, so würde dieser Prozess 173 Jahre lang andauern müssen, um den Schuldenberg vollständig abzutragen. Am höchsten ist der Bund verschuldet; auf ihn entfallen 64 Prozent der Staatsschulden. Danach folgen die Länder mit 30 Prozent und die Schulden der Gemeinden schlagen mit 6 Prozent zu Buche.
    Ab sofort darf Deutschland für die nächsten 173 Jahre keine Neuschulden mehr machen und muss jedes Jahr 12 Milliarden Euro zur Schuldentilgung aufwenden. Aber da sind die Zinsen noch gar nicht dabei.

    Hinzu kommt die zunehmende Empfindlichkeit des Staates gegenüber Zinsänderungen an den Geld- und Kreditmärkten. Erhöhen sich die Zinsen mittelfristig um nur einen Prozentpunkt, steigen die Zinskosten allein des Bundes um rund 10 Milliarden Euro pro Jahr. Und jede zusätzlich aufgenommene Milliarde Euro an neuen Schulden belastet nachfolgende Haushalte - und damit die Steuerzahler - mit 45 Millionen Euro an fällig werdenden Zinszahlungen. Alleine in 2010 muss der Bund für Zinsen rund 33,1 Milliarden Euro ausgeben.
    Mit dem Abbau der Schulden sinkt auch die Zinslast. Aber zu Beginn müsste der Staat für Schuldentilgung und Zinszahlungen 45,1 Milliarden Euro jährlich aufwenden.

    Glaubt irgendjemand daran, dass das zu schaffen ist? In 173 Jahren kann noch viel geschehen...

    http://www.steuerzahler.de/wcsite.ph..._lkm-24/i.html
    Was ich schreibe ist meine Meinung und nicht unbedingt die Wahrheit - Regimekritik - Globalists are evil.

    Kalifatslehre. Darum geht es.


  8. #8
    Registriert seit
    13.07.2010
    Beiträge
    36.996


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Steuersenkung oder lieber Staatsschulden tilgen?

    Ich bin für Steuersenkungen. Warum sollen wir den Musels einen schuldenfreien Staat hinterlassen?

  9. #9
    Registriert seit
    23.05.2010
    Beiträge
    9.684
    Blog-Einträge
    2


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Steuersenkung oder lieber Staatsschulden tilgen?

    All das Gezeter über angebliche Steuerverschwendung hilft nichts, denn nur wenn unsere Regierung es schafft, die Schuldenlast des Staates abzubauen, sind auch echte Steuersenkungen möglich uns sinnvoll.
    Was nutzt es, wenn tatsächlich Steuerentlastungen kommen, und anschließend aus Not dann wieder die Mehrwertsteuer erhöht wird? Und das kommt, velasst euch drauf!
    Aber noch ist es nicht soweit und ich denke, dass es auch nicht dazu kommt
    Ausserdem würde keine Steuersenkung den gewünschten Effekt bringen, reichlich mehr Geld im Portemonaie zu haben.
    Das würde nur eine gute Lohn-und Gehaltserhöhung bringen.
    Machen wir uns doch nichts vor, denn wenn schon bei den Steuern etwas besser werden soll, dann muss öffentliche Steuerverschwendung unter Strafe gestellt werden.
    Dadurch könnte unser Staat bis zu 30 milliarden Euro jährlich einsparen.
    Aber dazu müssten die Wähler endlich begreifen, welchen Idioten sie bisher ihre Stimme gegeben haben, und das hinunter bis in die Gemeinden, denn da fängt jede Steuerverschwendung an!
    Ob nun Umfragen das halten, was sie angeblich aussagen oder nicht, bleibt belanglos, denn nur nackte Tatsachen zählen.
    Herbeigerechnete Ergebnisse sind ohnehin hinfällig, sobal sie von der Realität eingeholt werden!

  10. #10
    Registriert seit
    06.07.2009
    Beiträge
    5.413
    Blog-Einträge
    1


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Steuersenkung oder lieber Staatsschulden tilgen?

    Bescheissen tun die sowieso.

    Die packen das dann auf Tabak oder Elektroschocker Steuer.

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •