Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano in Panama!
Ergebnis 1 bis 2 von 2
  1. #1
    Registriert seit
    04.03.2009
    Beiträge
    3.378


    Did you find this post helpful? Yes | No

    Robert Spencer: Das Abendland umwirbt die Muslimbruderschaft - und seine eigene Zerstörung

    (Übersetzung für Open-Speech)


    Robert Spencer veröffentlichte in Human Events einen Artikel, der dort wie auch bei Jihad Watch dokumentiert wurde.


    Das Abendland umwirbt die Muslimbruderschaft - und seine eigene Zerstörung

    Die selbstmörderische Seite der allgegenwärtigen Tendenz der westlichen Eliten hin zu einer auf Fantasievorstellungen basierenden Politik wurde letzte Woche in Vollbildanzeige präsentiert, als sowohl die USA als auch die Europäische Union ankündigten, dass sie formelle Kontakte mit der Muslim-Bruderschaft aufnehmen, mit einer Gruppe, die sich laut ihren eigenen Aussagen dazu verschrieben hat, 'von innen heraus die westliche Zivilisation zu beseitigen und zu zerstören, und deren elendes Haus[1] zu sabotieren.'

    Außenministerin Hillary Clinton sagte: 'Wir glauben angesichts der sich verändernden politischen Landschaft in Ägypten, dass es im Interesse der Vereinigten Staaten liegt, sich mit allen Parteien zu verbinden, die friedlich und der Gewaltlosigkeit verpflichtet sind; die beabsichtigen, sich für das Parlament und das Präsidentenamt zu bewerben. Und daher begrüßen wir den Dialog mit den Mitgliedern der Muslim-Bruderschaft, die mit uns reden wollen.'

    'Friedlich und dem Gewaltverzicht verpflichtet' - das ist sowohl in Amerika als auch in Europa die Grundlage für die Legitimation der Muslimbruderschaft. Kurz nach der Ankündigung der Obama-Regierung folgte eine ähnliche der Europäischen Union. Michael Mann, ein Sprecher der Chefin der Außenpolitik der Europäischen Union (EU), Catherine Ashton erklärte: 'Wir sind immer für den Dialog mit jedem offen, der an Demokratie interessiert ist.'

    Damit reihen sich Clinton und Ashton in die lange Reihe westlicher politischer Funktionsträger ein, welche Demokratie mit dem Wahlvorgang selbst verwechseln, und welche die Tatsache, dass die Muslim-Bruderschaft in Ägypten keine terroristischen Handlungen begeht, als ein Indiz dafür ansehen, dass diese ebenfalls westliche Werte achtet, wodurch sie die offensichtliche Tatsache ignorieren, dass die Muslim-Bruderschaft Idealen hingegeben ist, denen sich alle freien Gesellschaften entgegenstellen sollten.

    Die Muslim-Bruderschaft ist, im Gegensatz zur lächerlichen Behauptung des 'Intelligenz'[doppeldeutig im Englischen: Klugheit und Nachrichtendienst]-Chefs James Clapper dass diese 'weitgehend säkular' sei, der Gründung eines islamischen Staates in Ägypten und der Umsetzung des islamischen Rechts hingegeben, welches für demokratische Prinzipien keinen Platz hat, sondern tatsächlich Gewalt gegen Andersdenkende und vom Glauben Abtrünnige einsetzt, und das auf den Rechten von Minderheiten und von Frauen herumtrampelt.

    Obama und die EU sollten sorgfältig all dies zur Kenntnis nehmen, aber in Anbetracht ihrer eigenen harten antiisraelischen Einstellungen ist es weniger wahrscheinlich, dass sie über den eingefleischten Antisemitismus der Bewegung besorgt sind. Doch nicht nur die jihaditische Terrorgruppe Hamas bezeichnet sich selbst als die Muslim-Bruderschaft in Palästina, sondern kürzlich sagte auch Mohammed Badie, der Führer der ägyptischen Muslimbruderschaft: 'Allah hat uns vor den Tricks der Juden gewarnt, und vor ihrer Rolle dabei, das Feuer der Kriege zu entzünden ... und sie arbeiten hart daran, um Verdorbenheit (oder Korruption) auf der Erde zu verbreiten. Und Allah liebt die Verbreiter von Verdorbenheit nicht.'

    Die geistige Vater der Bruderschaft, der international renommierte Scheich Yusuf al-Qaradawi, kehrte kürzlich nach Kairo zurück, um von einem sehr großen und begeisterten Publikum nach Ende seines 50-jährigen Exils begrüßt zu werden. Im Januar 2009 betete er während einer Freitagspredigt die von Al Jazeera übertragen wurde, dass Allah alle Juden töten möge: 'Oh Allah, nimm diese unterdrückende, jüdische, zionistische Bande von Menschen. Oh Allah, verschone keinen einzigen von ihnen. Oh Allah, zähle ihre Zahl und töte sie, bis auf den allerletzten.' 'Er erklärte ebenfalls: 'Im Laufe der gesamten Geschichte hat Allah dem Volk [den Juden] solche auferlegt, die sie für ihre Verdorbenheit (oder Korruption) bestrafen sollten. Die letzte Strafe wurde von [Adolf] Hitler vollstreckt.'

    Und in Bezug auf Amerika hatte ein Memorandum der Muslimbruderschaft folgendes auszusagen: Die Muslim-Bruderschaft 'muss verstehen, dass ihre Arbeit in Amerika eine Art großer Jihad der Beseitigung und der Zerstörung der westlichen Zivilisation von innen heraus und die Sabotage dieses elenden Hauses[1] durch ihre Hände und die Hände der Gläubigen ist, so dass es ausgelöscht und Allahs Religion siegreich über alle anderen Religionen sein wird.' So schrieb Mohamed Akram, Funktionär der Muslimbruderschaft, in 'Eine Begründung des allgemeinen strategischen Ziels der Gruppe in Nordamerika' (An Explanatory Memorandum on the General Strategic Goal for the Group in North America).

    Und gerade vor paar Wochen erklärte Kamal Al-Helbawy, ehemaliger Sprecher der Muslim-Bruderschaft im Westen: 'Unser Denken und unsere Zugehörigkeit sind beim erhabenen Allah. Unsere Zugehörigkeit liegt beim Islam. Der weltweite islamische Staat ist unser Ideal. ... Wie werden sich Länder wie Bahrain oder Katar verteidigen? Warum sollten wir kein Land namens 'Die Vereinigten Staaten des Islam' haben?'

    Angesichts all dessen benötigt man einen stratosphärisch hohen Grad von Realitätsverlust, um zu denken, dass die Bruderschaft irgendein anderes Interesse an Demokratie als nur als ein Mittel zum Zweck hat, und dieses Ziel ist radikal den Freiheiten, welche die westliche Welt geniesst, entgegengesetzt.

    Die Haltung gegenüber der Muslimbruderschaft, die derzeit sowohl von den Vereinigten Staaten als auch von der Europäischen Union übernommen wird, bringt alle freien Menschen in Gefahr. Das Abendland umwirbt seine eigene Zerstörung.


    ***

    [1] Wikipedia: Dār al-Harb

    Der arabische Begriff Dār al-Harb ‏[...] dār al-harb, DMG dāru ʾl-ḥarb heißt wörtlich übersetzt „Haus des Krieges" oder besser: „Gebiet des Krieges“ und bezeichnet alle nicht unter islamischer Herrschaft stehenden Gebiete der Welt, die kein Dār-al-ahd (Gebiet des Vertrages) sind. Die Bewohner der Dār al-Harb sind die Harbis, für die eigene rechtliche Bestimmungen gelten. [...]

  2. #2
    Registriert seit
    01.11.2007
    Beiträge
    9.228


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Robert Spencer: Das Abendland umwirbt die Muslimbruderschaft - und seine eigene Zerstörung

    Ich muss einfach: Das Dar-Al-Islam-Konzept, die OIC und die Muslimbruderschaft.
    Was ich schreibe ist meine Meinung und nicht unbedingt die Wahrheit - Regimekritik - Globalists are evil. Im Zweifel ... für die Freiheit.

    Kalifatslehre. Darum geht es.


Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 07.02.2011, 17:20
  2. Robert Spencer: Obamas Lockerbie-Problem
    Von Q im Forum Politik und Islam
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 26.07.2010, 20:35
  3. Robert Spencer: 'Den Islam vom Terrorismus trennen'
    Von Q im Forum Fjordman, Artikel und Übersetzungen
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 20.04.2010, 00:27

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •