Seite 1 von 4 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 35
  1. #1


    Did you find this post helpful? Yes | No

    Zwangsarbeit in Ungarn eingeführt

    Zwangsarbeit in Ungarn


    Ungarische Regierung führt Zwangsarbeit für Arbeitslose nach deutschem Vorbild ein – inklusive Arbeitslager und Polizeibewachung. Vor allem Roma sind betroffen. -

    Von TOMASZ KONICZ, 7. Juli 2011 -

    Ungarn steht vor der Einführung einer allgemeinen Zwangsarbeit für alle bisherigen Sozialhilfeempfänger. Somit holt sich die erzreaktionäre ungarische Rechtsregierung um Premier Viktor Orban wieder einmal die Inspiration für ein faschistoides Politikvorhaben aus Deutschland. Budapest verankerte bereits eine „Schuldenbremse“ nach deutschem Vorbild in der ungarischen Verfassung. Diese Parallelen gibt es auch beim jüngsten Vorstoß: Ähnlich dem Konzept der „Ein-Euro-Jobs“ innerhalb der Hartz-IV-Arbeitsgesetze, die von der rot-grünen Regierungskoalition 2005 durchgesetzt wurden, soll künftig allen arbeitslosen Ungarn jedwede Sozialhilfe gekappt werden, die sich der Zwangsarbeit in „öffentlichen Arbeitsprogrammen“ verweigern.
    ...
    In einem Interview machte Orban auch klar, dass diese Zwangsarbeit unter Vernachlässigung aller technischen Fortschritte des letzten Jahrhunderts zu leisten sei, da etwa die von den künftigen Arbeitssklaven aufzuschüttenden Dämme „nicht mit der Technologie des 21. Jahrhunderts gebaut werden, sondern während öffentlicher Arbeitsprogramme ... mit der Hand.“
    ...
    Die „Zumutbarkeitsgrenzen“ wurden in dem als „Ungarischer Arbeitsplan“ bezeichneten Gesetzesvorhaben ebenfalls drastisch verschärft, sodass die künftigen Zwangsarbeiter landesweit werden eingesetzt können. Sollte der Fahrtweg von der Einsatzstelle zum Wohnort für die Betroffenen zwei Stunden überschreiten, dann sollen diese Menschen in lagerähnlichen Unterkünften aus Baracken gleich am Ort der Zwangsarbeit konzentriert werden. Diese Arbeitskolonnen werden künftig dem ungarischen Innenministerium unterstellt, das auch den entsprechenden Repressionsapparat organisieren soll. Frühpensionierte Polizisten sollen hierbei reaktiviert werden und die Überwachung der in den Arbeitslagern konzentrierten Arbeitskolonnen übernehmen.
    ...
    http://www.hintergrund.de/2011070716...in-ungarn.html

  2. #2


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Zwangsarbeit in Ungarn eingeführt

    Keine guten Tendenzen....

    Zensierte Medien in Ungarn -> Medienrat in Ungarn

    Diktatur in Ungarn?

    http://www.youtube.com/watch?v=n_034kxQC9Y&NR=1

  3. #3


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Zwangsarbeit in Ungarn eingeführt

    Arbeitslager mit zwangsverpflichteten Arbeitslosen könnten schon bald Wirklichkeit in Ungarn sein. Ein bereits im Ministerrat präsentierter Plan sieht vor, die Arbeitslosenunterstützung von derzeit neun Monaten auf 180 Tage zu begrenzen. Ein erster Entwurf zog sogar drei Monate in Betracht. Wer dann keinen Job hat, soll im Rahmen eines "Ungarischen Arbeitsplans" zwangsverpflichtet werden können - unabhängig von der Qualifikation.

    Die Rede ist von großen Bauvorhaben, wie der Errichtung des neuen Stadions von Debrecen, der größten Stadt Ostungarns. Eine zweistündige Anreise zur Baustelle wird als zumutbar erachtet. Wer mehr als zwei Stunden entfernt wohnt, würde dann für die Dauer des Einsatzes in einer Containerstadt, also einem Lager, untergebracht werden.
    ...
    Nach heutigem Stand kommen rund 400.000 Personen für die zwangsverordnete Arbeit in Betracht. Sie können für staatliche Vorhaben eingesetzt, aber auch an Privatunternehmen "verliehen" werden. Es ist wohl kein Zufall, dass diese Pläne anlässlich des Besuchs von Chinas Ministerpräsident Wen Jiabao bekannt wurden. Die staatsfinanzkapitalistische Großmacht aus Asien will in Ungarn nicht nur im großen Maßstab Staatsanleihen aufkaufen, sondern auch in Industrie- und Infrastrukturprojekte investieren.
    ...
    http://www.taz.de/1/politik/europa/a...b-auf-den-bau/

  4. #4


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Zwangsarbeit in Ungarn eingeführt

    Da könnten alte Erinnerungen wieder lebendig werden.

    Historischer Blick in die Nazizeit -> Zwangsarbeit u.a. in Ungarn unter Hitler

    Buchtip (da kommt auch Ungarn darin vor)


    http://www.amazon.de/Sklaven-Lebensg.../dp/3205777530

    Hitlers Sklaven - Lebensgeschichtliche Analysen zu Zwangsarbeit im internationalen Vergleich

    http://books.google.de/books?id=HfzP...hitler&f=false


    http://www.zwangsarbeit-archiv.de/sa...est/index.html
    https://zwangsarbeit-archiv.de

  5. #5


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Zwangsarbeit in Ungarn eingeführt

    Faschismus in Ungarn 2009 07 01 Weltjournal Ungarische Gade

    http://www.youtube.com/watch?v=rr-nO...eature=related

  6. #6


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Zwangsarbeit in Ungarn eingeführt

    Faschismus in Ungarn, Ungarische Garde, Magyar Garda

    http://www.youtube.com/watch?v=u8fDTsdUhNA&NR=1

  7. #7
    Registriert seit
    13.07.2010
    Beiträge
    37.153


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Zwangsarbeit in Ungarn eingeführt

    Ich glaube, das läuft in die falsche Richtung. Was ist dagegen zu sagen, dass z.B. die Roma für ihre Stütze gemeinnützige Arbeiten verrichten müssen? Es geht eher darum, den Leuten zu zeigen, dass sie etwas tun müssen, wenn sie schon Geld vom Steuerzahler bekommen. Das würde sich rumsprechen und einige davon abhalten überhaupt herzukommen

  8. #8


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Zwangsarbeit in Ungarn eingeführt

    Zitat Zitat von Realist59 Beitrag anzeigen
    Ich glaube, das läuft in die falsche Richtung. Was ist dagegen zu sagen, dass z.B. die Roma für ihre Stütze gemeinnützige Arbeiten verrichten müssen? Es geht eher darum, den Leuten zu zeigen, dass sie etwas tun müssen, wenn sie schon Geld vom Steuerzahler bekommen. Das würde sich rumsprechen und einige davon abhalten überhaupt herzukommen
    Das geht wohl eindeutig über das akzeptable Maß hinaus. Und es betrifft auch nicht nur die Roma, davon ist jeder betroffen, der ein paar Monate arbeitslos war.

    Nicht nur, daß die Leute an jeden beliebigen Ort des Landes gebracht und ihren Familien entrissen werden, in bewachte Lager geschafft (mit Ausgehverbot?) werden. Der Oberhit ist dann och, daß die Dämme etc nicht mit technischen Hilfmitteln, sondern mit den bloßen Händen bauen sollen. Das ist doch Schikane, macht die Leute körperlich wie seelisch fertig!

  9. #9


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Zwangsarbeit in Ungarn eingeführt

    2006
    Erneut Unruhen in Budapest
    Ausgehverbot für Ungarn?

    Die ungarische Polizei ist in der Nacht auf Donnerstag erneut mit Tränengas gegen militante Regierungsgegner vorgegangen. Nach zwei Nächten der Gewalt zeichnete sich jedoch eine Beruhigung der Lage ab. Starke Polizeikräfte dominierten die Straßen in der Umgebung des Parlamentsgebäudes, wo erneut 15.000 Demonstranten den Rücktritt der Regierung von Ministerpräsident Gyurcsany forderten.
    http://www.domradio.de/aktuell/5067/...er-ungarn.html

  10. #10
    Registriert seit
    20.04.2007
    Beiträge
    2.097


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Zwangsarbeit in Ungarn eingeführt

    Ich gebe Burgfee recht. es ist eine Sache Menschen zum dienst an der Allgemeinheit heranzuziehen, die auf Kosten der Allgemeinheit Leben. Aber es ist eine vollkommen andere Sache, diese Menschen zu deportieren und einzukasernieren.

    Ich finde jeder hat das Recht auf einen Menschenwürdigen Arbeitsplatz. Der Denkfehler an der Geschichte ist immer, dass man vergisst, dass solche arbeitssklaven eigentlich staatssklaven im Billiglohnsektor sind. Anstatt den menschen anzubieten diese Arbeit als reguläre Arbeit zu erledigen und dafür eben auch ein menschenwürdiges Gehalt zu zahlen. bringt man die Billiglöhner dazu anderen Menschen die dafür bezahlt werden würden die arbeitsplätze wegzunehmen. Ausserdem kommt dann noch hinzu dass man sich keine Rentenansprüche erarbeitet ganz zu schweigen von einem vernünftigen arbeits und versicherungsschutz.

    Was hier passiert ist eine katastrophe. Wenn man arbeit hat, die zu erledigen ist, dann soll sie bitte auch vernünftig bezahlt werden!

Seite 1 von 4 1234 LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 23.02.2016, 12:38
  2. Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 08.10.2015, 21:40

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •