Ergebnis 1 bis 6 von 6
  1. #1
    Registriert seit
    20.04.2007
    Beiträge
    2.097


    Did you find this post helpful? Yes | No

    Usa USA: Neunjähriger wegen Spielzeugpistole angeklagt.

    In den USA schein ein neuer wind zu wehen. Ein Neunjähirger wird nun vor Gericht gestellt, weil er in den Schulbus eine Spielzeugpistole mitgenommen hatte.

    Die Volle Härte des Gesetzes wird diesen Jungen mit sicherheit treffen, denn die Polizei sieht dieses als Teil Ihrer "Null-Tolleranz-Politik"! Der Junge sagte er habe die Softgun, die Plastikgügelchen abschiessen kann (Eine bessere Erpsenpistole), lediglich in seiner Jacke getragen und diese Dort vergessen!

  2. #2
    Registriert seit
    13.11.2007
    Beiträge
    1.023


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: USA: Neunjähriger wegen Spielzeugpistole angeklagt.

    Der Witz ist, dass dies in einem Land passiert, in dem Waffen zur normalen Ausstattung eines Bürgers gehören und man diese überall kaufen kann. Das ist vielleicht eine Heuchelei. Zero Gun Politic, aha, die gilt dann wohl nur für Kinder...

  3. #3
    Registriert seit
    23.05.2010
    Beiträge
    9.684
    Blog-Einträge
    2


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: USA: Neunjähriger wegen Spielzeugpistole angeklagt.

    Er könnte ja ein Amokläufer sein! Mich wundert, dass die Bullen vor ort nicht gleich zum Gummiknüppel gegriffen haben, um den Jungen krankenhausreif zu schlagen.
    Das ist eigentlich die übliche Art, mit angeblichen Übeltätern umzugehen.
    Es werden ja schon harmlose Autofahrer zusammengeschlagen, wenn sie nicht schnell genug ihren Führerschein vorzeigen.
    Die USA sind für mich das aller letzte, was sich in Sachen Demokratie noch ertragen lässt.
    Es gehört sicher keinerlei Schusswaffe in Kinderhände. Auch so eine Erbsenpistole ist gefährlich, aber letztenendes sind es die Eltern, die dafür zu sorgen haben, dass ihr Sprößling nicht zum schießwütigen Cowboy wird. Die gehören vor Gericht!
    Die einstmals so hochgehaltene Freiheit, die man angeblich in Amerika hatte, gab es in Wirklichkeit nie.
    Das Privileg, sich mit freiheitlichen Symbolen zu umgeben, galt und gilt nur für die Superreichen.
    Der gewöhnliche Amerikaner ist ein armes Würstchen, der nur hoffen kann, dass er noch krankenversichert bleibt und dass er keiner Billiglohneconomy anheim fällt.
    Tornados, Unwetter aller Art und indoktrinäre Politik mancherorts machen ihm das Leben nicht leicht.
    Da lobe ich mir doch unser etwas freieres Europa.
    Es geht eben nichts über das Motto : back to the roots!
    Hier entstanden die Menschenrechte, nicht in Amerika!
    Die Pioniere, die einst den amerikanischen Kontinent eroberten, waren alles andere als Menschenrechtler.
    Rücksichtslos haben sie die Ureinwohner vernichtet und es herrschte nur ein Geist : so viel wie möglich an Land zu bekommen, um möglichst reich zu werden. Und das auf Kosten der großen Masse der Einwanderer, die auch gerne ein Stück vom großen Kuchen abbekommen hätten.
    Das verhinderten schon damals die angeblichen Gesetzeshüter, die nichts anderes waren, als die Handlanger der bereits als Großgrungbesitzer ansässigen Habgiergeier, die nicht teilen wollten.
    Und das sollen unsere Vorbilder sein?
    Zu viele Amerikaner schwören noch heute auf dieses Prinzip. Allen voran die Republikaner.
    Geh mir weg mit den Amis!

  4. #4
    Registriert seit
    06.11.2007
    Alter
    57
    Beiträge
    1.924


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: USA: Neunjähriger wegen Spielzeugpistole angeklagt.

    Zitat Zitat von No Islam! Beitrag anzeigen
    Der Witz ist, dass dies in einem Land passiert, in dem Waffen zur normalen Ausstattung eines Bürgers gehören und man diese überall kaufen kann. Das ist vielleicht eine Heuchelei. Zero Gun Politic, aha, die gilt dann wohl nur für Kinder...
    Da muss man jetzt aber aufpassen, dass man sich nicht in etwas rein steigert was andere Ursachen hat. Wenn wir über Waffenbesitz sprechen und Vergleiche anstellen sollte man Amerika besser mit Canada vergleichen. Die Voraussetzungen sind fast gleich auch die der Geburt der Nation. Die Kanadier eher mehr bewaffnet als die Amerikaner, aber das Land ist friedlicher, viel friedlicher. Nicht einmal die Wohnungstüren werden verschlossen.

    Deutschland müsste man dann mit der Schweiz vergleichen, in der jeder Reservist seine Waffen zu Hause hat. Das ist aber der Unterschied zu einer echten Demokratie. Wer jetzt wieder mit demn Argument kommt, wenn jeder bewaffnet wäre hätte ich Angst sollte mal darüber nachdenken ob überhaupt eine Waffe notwendig wäre ihm Gewallt an zu tun. Also 75% der Menschen die ich kenne könnte ich ohne Waffe in weniger als einer Minute töten. Die haben auch keine Angst. Den Rest könnte ich auch mit dem Auto überfahren, darüber regt sich auch keiner auf.

    Die Diskussion ist künstlich am Leben gehalten den Verbrechen werden mit illegalen Waffen begannen und die unterliegen keiner Kontrolle. Aber man sollte keiner Regierung trauen, die ihrem eigenen Volk misstraut.

  5. #5
    Registriert seit
    13.06.2006
    Beiträge
    1.762


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: USA: Neunjähriger wegen Spielzeugpistole angeklagt.

    Amerika ist bereits da angekommen wohin Deutschland zielstrebig hinsteuert auf die Totale idiotie im Umgang mit seinen Einwohnern.

  6. #6
    Registriert seit
    13.07.2010
    Beiträge
    36.773


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: USA: Neunjähriger wegen Spielzeugpistole angeklagt.

    Da stimmt die Verhältnismäßigeit nicht mehr. Eine Ermahnung durch den Sheriff hätte gereicht aber ein Gerichtsverfahren ist absurd

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Zschäpe wegen Mordbeteiligung angeklagt
    Von Seatrout im Forum Presse - News
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 19.08.2012, 22:32

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •