Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano in Panama!
Ergebnis 1 bis 9 von 9
  1. #1
    Registriert seit
    20.04.2007
    Beiträge
    2.097

    Germany Hausverbot für Muslime jetzt rechtens!

    Wer zuküftig Muslime nicht in seiner Gaststätte, seinem Gewerbe oder seinem Hotel nicht dulden will, der darf sich jetzt freuen.

    Danke eines Urteils des Oberlandesgerichts in Brandenburg, dass jetzt erklärt hat, dass man Menschen mit der falschen politischen Gesinnung Hausverbot erteilen kann.

    Oder vielleicht doch nicht?

    Jedenfalls ist es vollkommen in Ordnung, wenn man den NPD Chef aus seiner Lokalität herauswirft. man sollte evtl. mal die Probe aufs exempel wagen...

    Hotelier darf NPD-Chef Voigt Hausverbot erteilen


    Das Hotel-Hausverbot gegen NPD-Chef Udo Voigt im brandenburgischen Bad Saarow ist rechtmäßig. Ein Hotelbetreiber könne aufgrund seines Hausrechts frei darüber entscheiden, wem er zu seinem Hotel Zutritt gewähre und wem nicht, heißt es in einem Urteil des brandenburgischen Oberlandesgerichts, das in Brandenburg an der Havel verkündet wurde. (Az.: 1 U 4/10)

    Ein Hotelbetreiber öffne seinen Betrieb zwar grundsätzlich für den allgemeinen Publikumsverkehr, erklärte das Gericht weiter. Ein Hausverbot und damit ein Eingriff in die Grundrechte des Gastes sei jedoch aus sachlichen Gründen möglich. Solch ein Grund sei angesichts der politischen Überzeugungen von Voigt und seiner exponierten Stellung in der NPD gegeben.
    ...

  2. #2
    Registriert seit
    13.11.2007
    Beiträge
    1.023

    AW: Hausverbot für Muslime jetzt rechtens!

    Solch ein Grund wäre angesichts der politischen Überzeugungen von Pierre Vogel und seiner exponierten Stellung in der islamistischen Szene gegeben. Also liebe Wirte, schmeisst den Kerl raus, wenn er sich bei euch blicken lässt!

  3. #3
    Registriert seit
    13.07.2010
    Beiträge
    57.619

    AW: Hausverbot für Muslime jetzt rechtens!

    Da ist von sachlichen Gründen die Rede und damit dürfte das bei Muslimen nicht funktionieren

  4. #4
    Registriert seit
    24.04.2011
    Beiträge
    5.586

    AW: Hausverbot für Muslime jetzt rechtens!

    Zitat Zitat von Tempelritter Beitrag anzeigen
    Wer zuküftig Muslime nicht in seiner Gaststätte, seinem Gewerbe oder seinem Hotel nicht dulden will, der darf sich jetzt freuen.
    Na, dass erklär mal diesem Clan! Da brennt dann aber die Luft!

    http://www.pi-news.net/2010/12/hochz...en-es-krachen/

    In diesem, von Gutmenschen regierten und zersetzten Land, wird es in absehbarer Zeit wohl eher nicht dazu kommen, dass diesem Gesocks der Zutritt verweigert wird. Erstens würde der Betreiber einer Gaststätte bei Verweigerung um sein Leben, und zweitens um seine Existenz fürchten müssen. Komischerweise finden sich immer sehr schnell Speichellecker, die dieses Gelichter vor Gericht vertreten wollen. Und ich gebe Dir Brief und Siegel drauf, dass die Anklage dann Rassismus lautet.

  5. #5
    Registriert seit
    23.05.2010
    Beiträge
    9.680
    Blog-Einträge
    2

    AW: Hausverbot für Muslime jetzt rechtens!

    Angenommen, ein Hotelier würde es wagen, einem Muslim ein Hausverbot zu erteilen, dann würde ihn die ganze Wucht unserer Justiz treffen.
    Sofort würden sich lokale Politschleimer draufstürzen und die Presse heiß machen. Der ach so arme diskriminierte Muslim würde vor Gericht ziehen und auf Schmerzensgeld plädieren und letztlich Recht bekommen.
    Dem Hotelier würde mit Lizenzentzug gedroht und später würden Anschläge und Morddrohungen erfolgen.
    Seine Klage würde abgewiesen mit der Begründung, er sei selber Schuld.
    Ja ja, so sieht das mittlerweile aus in Deutschland.
    Grüne und Linke samt SPD würden protestierend vor das Hotel ziehen und lauthals nach Strafe rufen.
    Musels würden sich beimischen und Arm in Arm mit den Spinnern einen Tanz aufführen.
    Multikulti und Nazikeule haben sich prima zusammengefunden und wirken immer auf die selbe Weise.
    Mit großer Wahrscheinlichkeit müsset das Hotel schließen, da ein ungestörter Ablauf nicht mehr gewährleistet wäre.
    Und das mit Unterstützung der Gutmenschen.
    Denn nicht nur der Besitzer, sondern ebenfalls die Angestellten würden bedroht werden.
    Das wäre dann legal im Sinnen der Integration und der Völkerverständigung.
    Allah hu akhbar!

  6. #6

    AW: Hausverbot für Muslime jetzt rechtens!

    Tja, würde mich auch sehr interessieren, wo die Grenzen der Freiheit sind.

    Was geschähe, bei weniger extremen Kontrasten? Wenn ein SPDler nen CDUler abweist, oder einfach jmd die Nase des anderen nicht paßt? Eine christliche Pension keine Muslime beherben wollte, wobei ich nicht glaube, daß sowas je vorkäme, weil Christen in der Regel sehr gutmütige großherzige Leute sind. Oder umgekehrt Muslime keine Nichtmuslime bei sich aufnähmen?

  7. #7

    AW: Hausverbot für Muslime jetzt rechtens!

    Diskriminierung

    Italienisches Luxushotel verbietet Schleier

    09. März 2011, 19:36



    17-jähriger Muslimin wurde Praktikum verwehrt, weil sie den Schleier nicht abnehmen wollte - Hotel: "Internationalen Kriterien der Höflichkeit"

    Rimini - Ein Luxushotel im norditalienischen Rimini an der Adria verbietet Mitarbeitern und Praktikanten das Tragen von Schleiern - auch wenn das Gesicht dabei zu sehen ist. Wie der Mailänder "Corriere della Sera" am Mittwoch berichtete, konnte eine 17-jährige Muslimin jetzt ein dreiwöchiges Praktikum in dem Hotel
    nicht antreten, weil sie aus religiösen Gründen auf ihren "Hijab"-Schleier nicht verzichten wollte. Beim "Hijab" handelt es sich um ein Haare und Hals bedeckendes Kopftuch, das das Gesicht freilässt.
    "Wir folgen internationalen Kriterien der Höflichkeit, die nichts mit politischen Meinungen oder Religion zu tun haben", argumentierte die Direktion des Hotels. Es gehe um grundsätzliche Benimmregeln,

    ...

    In Italien verbietet ein Gesetz seit 1975 die Vermummung auf öffentlichen Plätzen, egal ob mit Motorradhelm oder Burka. Im norditalienischen Varallo wurde 2009 ein Schleierverbot erlassen, bei dem es allerdings um das Gesicht verdeckende Schleier ging.
    http://diestandard.at/1297819970904/...ietet-Schleier

  8. #8

    AW: Hausverbot für Muslime jetzt rechtens!

    ...
    Nachdem es in der jüngsten Vergangenheit regelmäßig zu Zwischenfällen mit unwissenden Urlaubern kam, die sich öffentlich küssten oder anzüglich bekleidet herumliefen, machte sich vor einigen Monaten auch eine Frau strafbar, die es eigentlichen besser hätte wissen müsste: „MB“ ist Südafrikanerin und war seit geraumer Zeit bei einem Hotel in dem Wüstenstaat angestellt. Die 25jährige hatte sich laut einem Bericht von welt.de im Sommer 2010 auf einen One-Night-Stand mit einem Hotelgast eingelassen und wurde zu einer Haftstrafe verurteilt.
    Zwar hatte der außereheliche Sexualverkehr außerhalb ihres Arbeitsplatzes stattgefunden, doch die Südafrikanerin wurde schwanger und trieb den Fötus mit Hilfe von Tabletten ab. Als sie im September mit starken Blutungen ins Krankenhaus eingeliefert wurde, flog ihr Vergehen auf. Nach dem islamischen Rechtssystem hatte sich „MB“ nicht nur der Unzucht, sondern auch des unehelichen Sexualverkehrs und der Abtreibung des ungeborenen Kindes schuldig gemacht. In Anbetracht der Maximalstrafe von fünf Jahren und 100 Peitschenhieben, kam die Südafrikanerin mit ihrer sechsmonatigen Gefängnisstrafe und anschließender Abschiebung in ihre Heimat noch glimpflich davon.

    http://blog.reisen-experten.de/erst-sex-dann-knast-5612

  9. #9
    Registriert seit
    23.05.2010
    Beiträge
    9.680
    Blog-Einträge
    2

    AW: Hausverbot für Muslime jetzt rechtens!

    Da kann man mal sehen, wie tolerant die Musels in ihren Ländern sind. Aber hier machen sie einen Riesenaufstand, wenn man verlangt, dass die Muselfrauen nicht verschleiert herumlaufen sollen.
    Was eine Muselfrau in ihrer Freizeit macht, geht keinen etwas an, aber wenn eine Ausländerin in einem Muselland nach Feierabend nicht nach dem Koran lebt, wird sie bestraft.
    Aber das sehen wir ja alles völlig falsch!
    Diese Züchtigungen in arabischen Ländern dienen ja nur der Belehrung und der Vorsorge, damit ausländische Frauen lernen, wie man nach dem Koran zu leben hat.
    Das sollte man hierzulande auch einführen!
    Dann müssten z.B. Muselmänner eingesperrt werden, wenn sie Frau und Kind schlagen.
    Aber dafür findet sich kein Richter.
    Deutsches Recht gilt nicht für Musels!
    Die dürfen so leben, wie sie es aus ihrem Heimatland gewohnt sind.
    Und da sind wir noch Rassisten?
    Ich frage mich langsam, wo bleiben die Richter, die eigentlich gelernt haben, nach deutschem Recht zu urteilen?
    Die Scharia ist schon da, falls das einige noch nicht bemerkt haben!
    Kein Wunder also, das Muselknackis mit milderen Strafen davonkommen.
    Armes Deutschland!

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Flüchtlinge erhalten an Schule Hausverbot
    Von Turmfalke im Forum Deutschland
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 12.06.2016, 11:44

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •