Ergebnis 1 bis 2 von 2
  1. #1
    Registriert seit
    21.07.2010
    Beiträge
    180.890


    Did you find this post helpful? Yes | No

    Auch Berliner Soziologe Achim Bühl nimmt Steinigungen, Hand- und Fußabhacken sowie das Schlagen von Frauen gegen Islamkritiker in Schutz







    Der Berliner Soziologe Bühl (Foto oben). will, dass der Islam auch in Zukunft Hände und Füße abhacken darf, wie es Koran und Scharia vorschreibt. Kritik an dieser Praxis sind für Bühl "menschenfeindlich".

    Für den linken Soziologen müssen die Inhalte und religiösen Praktiken des Islam gegenüber deren Kritiker in Schutz genommen werden. Bühl zeigt einmal mehr: "Kommunisten sind rotlackierte Nazis!" (Kurt Schumacher)

    Den Namen sollte man sich merken: und zwar für Nürnberg II. Der Berliner Soziologe Achim Bühl sieht aus wie ein Linker, denkt wie ein Linker und hat keine Ahnung von dem, worüber er schreibt. Wie ein richtiger Linker eben. So er er sich ein 120-seitiges Machwerk mit dem linken Titel "Islamfeindlichkeit in Deutschland" zusammengegoogelt und kommt zu dem typisch linken germanophoben Beschluss: bis auf die Muslime ist eigentlich in Deutschland alles islamfeindlich!. Denn nach dem Dünnbrett-Soziologen. Bühl ist Islamfeindlichkeit

    „eine intentionale sowie rationale gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit, die sich in der Ablehnung des Islams und der Muslime durch die sogenannte Mehrheitsgesellschaft äußert“.
    Soziologisch-elaborierte Spracharroganz, hinter dem Bühl seine totale Ahnunglosigkeit über den Islam nur mühsam verbirgt. Mit diesem Geseire hätte er vor 65 Jahren auch die Nazis gegenüber ihren Kritikern verteidigen können...und vermutlich auch getan. Denn für Linke ist Form alles, Inhalt ist nichts.



    Bühls Elaborat jedenfalls trieft nur von zusammengestückelten Teilinformationen auf gymnasialem Mittelstufenniveau, in der alles an Fundstellen zitiert wird, was ihm in die Hände gekommen ist: nur keine aus der einschlägigen religionskritischen Literatur. Selbst die FAZ kommt in ihrer Besprechung von Brühls Schauderprodukt zum vernichtenden. Ergebnis:

    "Wenn Arbeiten des Leistungskurses Geschichte eines Karlsruher Privatgymnasiums, obskure Internetseiten oder Werke von Sigrid Hunke, Religionswissenschaftlerin mit rechtsradikalem Hintergrund, zur Grundlage einer historischen Darstellung zur mittelalterlichen Türkenfeindschaft oder der europäisch-islamischen Beziehungen gemacht werden, dann ist Dilettantismus noch eine beschönigende Bezeichnung für ein solches Vorgehen."
    Wie gesagt: lesen kann man sein Elaborat schon. Aber nur, um ihn später auf seinem Tribul in Nürnberg entsprechend anklagen zu können. Denn herauswinden wird er sich nicht mehr können. Wir haben es schwarz auf weiß. Die ganze Besprechung der FAZ findet Ihr hier.



    Ihr Islamkritiker! Lasst euch durch nichts und niemanden entmutigen!

    G.Elser





    Weiterlesen...

  2. #2
    Registriert seit
    13.07.2010
    Beiträge
    37.320


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Auch Berliner Soziologe Achim Bühl nimmt Steinigungen, Hand- und Fußabhacken sowie das Schlagen von Frauen gegen Islamkritiker in Schutz

    Es sind Leute wie dieser Bühl,die zuerst die Scharia zu spüren bekommen werden. Der Islam duldet keine Anarchie und es war schon immer so, dass die Revolution sich zuerst gegen die eigenen Leute richtet. Fatima Roth, Volkan Beck, Wowereit und co sind die nützlichen Idioten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 26.05.2016, 05:59
  2. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 15.01.2015, 10:10
  3. Gegen Rassismus: Ben Affleck nimmt Muslime in Schutz - N24
    Von open-speech im Forum Presseschau
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 07.10.2014, 09:20
  4. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 06.05.2011, 05:05

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •