Seite 4 von 4 ErsteErste 1234
Ergebnis 31 bis 39 von 39
  1. #31
    Registriert seit
    28.12.2010
    Beiträge
    12


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Gefangen in Deutschland

    Wer ist das?

  2. #32
    Registriert seit
    06.07.2009
    Beiträge
    5.443
    Blog-Einträge
    1


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Gefangen in Deutschland

    Zitat Zitat von Katja Beitrag anzeigen
    Wer ist das?
    Vergiss das,Kotte ist etwas Geldgierig.

  3. #33


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Gefangen in Deutschland

    Schade, kannste nich ein bischen mehr aus dem Inhalt plaudern, muss ja nicht wörtlich übereinstimmen... Das würde nämlich das Interesse an deinem Buch erheblich steigern. Gerade für uns Frauen sind doch solche Infos von großem Wert. Z. B. wie und wo haste denn deinen Mehmet Murat Ali kenngelernt und biste nur aus Neugier auf was fremdes neues die Beziehung eingegangen? Meine Erfahrung mit den "schönen Wilden" ist ja die, dass die nich mal ordentlich vögeln können und das Gemurmel dabei ist völlig abtörnend.

    Samenklo, Samenklo,
    ja, das macht den Moslem froh...

  4. #34
    Registriert seit
    15.11.2007
    Beiträge
    3.280
    Blog-Einträge
    2


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Gefangen in Deutschland

    Nicht hilfreich für Betroffene, 2. April 2011
    Von
    Hollygollithlly "huibuh4811" (kiel)

    Rezension bezieht sich auf: Gefangen in Deutschland: Wie mich mein türkischer Freund in eine islamische Parallelwelt entführte (Gebundene Ausgabe)

    Die Autorin schildert zwar offenkundig ehrlich, was ihr genau wiederfahren ist, unterlegt allerdings ihre Beweggründe und das, was ihr widerfahren ist, mit den typ. psychologischen Selbstschuldzuweisungen, wie sie auch fast alle Frauen von Misshandlungen tun und ist somit für betroffene Frauen in ähnlchen Situationen wahrlich nicht hilfreich. Die können zuletzt gebrauchen, unterschwellig angehalten zu werde dafür noch nach irgendwelchen Entschuldigungen zu suchen.
    Das ganze Buch strotzt vor nebulösen Anspielungen," wäre ich nur besser, frommer, noch weiter auf den Islam eigegangen. Also habe ich versagt".
    Das ist nicht akzeptabel und noch greulicher ist ja wirklich noch zu behaupten, dass alles hätte nichts mit dem Islam zu tun.
    Es ist unerheblich, ob der Koran richtig ausgelegt wird oder nicht. Dass solche Züchtigungs"traditionen" und Gängelungen bei Muslime zum normalen Leben gehören, weiss doch jeder, sorry. Es reicht, dass sie sich und solch Handeln auf den Koran berufen. Auch da, wo nicht gerade täglich " bestraft" werden muss, weil die Frauen sich fügen, so sind sie doch in ihren menschenrechtlichen Freiheiten, wie wir sie verstehen täglich beschnitten.
    Es ist jedem selbst überlassen, wie er leben möchte. Schon bei der ersten Episode wo die pers. Freiheit versucht wurde einzuengen, hätte man gehen müssen. Wer sich als Frau überhaupt soweit bringen lässt, kann wohl kein sehr gesundes Selbstvertrauen haben. Es reicht allenfalls dann sich darüber in einem Buch auszulassen ohne jede Aussagekraft. Wohl eine Art Selbsttherapie. Es gibt bessere. Zum Beispiel " Nicht ohne meine Tochter" von Betty Mahmoody.
    Dort wird ausführlich beschrieben, wie ein sogar vorerst moderner fortschrittlicher Mann zum absoluten Islamisten mutiert von heute auf morgen auf einem Heimaturlaub und die gemeinsame Tochter entführt. Wer glaubt, gebildete Muslime würden nie soetwas bringen, der irrt gewaltig
    Amazon

  5. #35
    Registriert seit
    15.11.2007
    Beiträge
    3.280
    Blog-Einträge
    2


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Gefangen in Deutschland

    Ein neuer Beitrag zur Integrationsdebatte ist das Buch „Gefangen in Deutschland“ von Katja Schneidt. Ihre Geschichte ist jedoch nicht mit anderen Publikationen zu dieser Thematik zu vergleichen. Sie erzählt ihre persönliche Geschichte einer gescheiterten deutsch-türkischen Beziehung. Das Nachrichtenportal news.de stellt das Buch vor.

    Katja Schneidt erzählt in ihrem Buch ihre persönliche Geschichte: wie sie einen türkischen Mann kennenlernte und sich in ihn verliebte. Sehr schnell wurde sie dabei jedoch mit Verboten, Vorschriften und häuslicher Gewalt konfrontiert. Letztendlich schaffte sie es, sich aus ihrer beklemmenden Situation zu befreien. Wer nun allerdings Vorurteile bestätigt sieht oder glaubt, ein Argument für ausländerfeindliche Positionen zu erhalten, der wird von diesem Buch enttäuscht.

    Die Autorin hat sich inzwischen intensiv mit dem Thema islamische Gesellschaft beschäftigt. Für sie steht fest, dass es nicht der Islam ist, der viele Frauen in die Lage bringt, die sie selbst erlebt hat. Der Islam sei schließlich eine friedliche Religion. Vielmehr gehe es darum, wie Traditionen aufgefasst und gelebt werden. Katja Schneidt gibt beispielsweise zu bedenken, dass der Mann auch hierzulande bis ins 20. Jahrhundert ein Züchtigungsrecht gegenüber seiner Frau hatte.

    weiter

  6. #36
    Registriert seit
    06.07.2009
    Beiträge
    5.443
    Blog-Einträge
    1


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Gefangen in Deutschland

    Das stimmt teilweise,der Islam ist in Ländern sehr beliebt und auch erfolgreich,wo sich die Menschen von seinem Inhalt angesprochen fühlen.
    Züchtigung,Vielweiberei,Kindersex,Vermummung,kurz und gut wo die Frau nichts zu sagen hat und der Mann machen kann was er will.

    Dieses Buch ist nur deshalb so erfolgreich,weil es eben das vorschreibt,was diese Herren gerne haben möchten.
    Und für all diese Untaten kommt man auch noch ins Paradies - was will man mehr.

    Der Islam als solches,ist auf seine Kulturelle Leserschaft perfekt abgestimmt.

  7. #37
    Registriert seit
    13.11.2007
    Beiträge
    1.023


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Gefangen in Deutschland

    Ich habe das Buch vorbestellt und an einem Nachmittag durchgelesen.

    Es liest sich sehr leicht und flüssig und an stellenweise sogar ganz lustig. Öfters allerdings hab ich mit dem Kopf geschüttelt...es ist mir einfach unbegreiflich, wie sich eine junge Frau so schnell in dieses Unterdrückersystem ergeben kann.

    Wenn der Typ schon bei der ersten Verabredung versucht, ihr Vorschriften zu machen und sie das als Sorge interpretiert...dann ist es eben schwer für das Mädel (sie war ja erst 18), aus diesem ersten Eindruck wieder herauszufinden - wenn sie erst mal merkt, dass es nicht Sorge ist, sondern Kontrolle. Irgendwann dann die ersten Prügel, Fassungslosigkeit, Selbstbetrug (das hat er nicht so gemeint...kommt bestimmt nie wieder vor), etc. Immer mehr Vorschriften - und ein Typ, der ihr in einem lichten Moment sagt, dass beide nicht zusammen passen. Und dass sie sich vollkommen auf seine Ansichten/ Vorschriften einlassen muss, sonst könne sie eben nicht mit ihm zusammen sein. Also eine klare Ansage, was er von ihr verlangt: totale Unterordnung! Und sie? Akzeptiert es, aus Liebe wie sie schreibt. Liebe macht blind, das Sprichwort ist so simpel wie wahr.

    Das Buch ist in erster Linie eine Verarbeitung des Geschehenen und keine Hilfe für Frauen in ähnlicher Situation. Muss es aber auch nicht sein, es soll eine Warnung sein und das schafft es ganz gut - auch wenn leider der Islam nicht als eine Ursache benannt wird und Frau Schneidt sich auf kulturelle Gegebenheiten rausredet. Vielleicht glaubt sie das ja wirklich. Oder aber sie schreibt das, um sich zu schützen. Das ist legitim. Auf jeden Fall ein mutiges Buch, hoffentlich wird es einige Mädels vor so einem Schicksal bewahren.

  8. #38
    Registriert seit
    06.11.2007
    Alter
    57
    Beiträge
    1.924


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Gefangen in Deutschland


  9. #39
    Registriert seit
    23.05.2010
    Beiträge
    9.684
    Blog-Einträge
    2


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Gefangen in Deutschland

    Ich sage besser nichts dazu, sonst bekomme ich Prügel.
    Nur soviel : bis heute habe ich Frauen nie verstanden, die blindlings einem prügelnden Macho, gleich welcher Herkunft, hinterhergelaufen sind, bis es zu spät war.
    Von frühester Jugend an habe ich solcherlei Tun beobachtet und nicht verstanden.
    Ich habe eine Frau in meinem Bekanntenkreis, bildschön und absolut anständig, die aber ständig Fehlgriffe in Punkto Männer gemacht hat.
    Hoch verschuldet, mehrfach schwer verletzt und jetzt total kaputt, versucht sie sich nochmal aufzuraffen, ihr Leben, dass sie sich schon mehrfach, Gott sei dank vergeblich, nehmen wollte, wieder in den Griff zu bekommen.
    Hätte man sie früher darauf angesprochen, wäre es vergebens gewesen.
    Irgendwie haben manche Frauen da eine andere Weichenstellung als es gesund wäre.
    Möge mich eine Frau aufklären, meine hat dafür auch keine Erklärung!

Seite 4 von 4 ErsteErste 1234

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Gefangen in Deutschland - RTL Extra, Montag, 04.06.2011 um 22.15 Uhr
    Von der wache Michel im Forum TV-Tipps und Veranstaltungen
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 05.07.2011, 11:01
  2. GEFANGEN IN LIBYEN - Vice Magazine Deutschland
    Von open-speech im Forum Presseschau
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 23.02.2011, 19:11
  3. Gefangen in der Tragödie – suedkurier.de
    Von open-speech im Forum Presseschau
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 08.12.2010, 10:41
  4. Gefangen in der Tragödie – suedkurier.de
    Von open-speech im Forum Presseschau
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 08.12.2010, 09:11

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •