Ergebnis 1 bis 4 von 4
  1. #1


    Did you find this post helpful? Yes | No

    Islam-Terrorismus:Sprengstoff in Flugzeugen mit Ziel USA entdeckt

    Islam-Terrorismus:Sprengstoff in Flugzeugen mit Ziel USA entdeckt

    Weiterlesen...

  2. #2
    Registriert seit
    23.05.2010
    Beiträge
    9.684
    Blog-Einträge
    2


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Islam-Terrorismus:Sprengstoff in Flugzeugen mit Ziel USA entdeckt

    Wie sich aber herausgestellt hat, war es kein Sprengstoff. Aber es dürfte sich da wohl um einen Test gehandelt haben, um zu sehen, wie die USA reagieren. Vielleicht wird demnächst anstatt per Luftfracht eine Sprengladung per Schiff oder per Kurier versendet. Die Ladung muss ja nicht zwangsläufig aus dem Ausland kommen. Extremisten gibt es in den USA ja genug. Vielleicht war es sogar ein versteckter Hinweis für lokale Terroristen. Bei diesen kranken Inzestkakerlaken halte ich alles für möglich. Für die gilt nur der Erfolg, koste es soviele Menschenleben wie möglich. Der Platz bei Allah ist ihnen ja gewiss. Mann, muss dieser Allah aber ein komischer Vogel sein, dass er sich am liebsten mit Mördern und Terroristen umgibt. Aber dahinter steckt ja dieser Schurke Mohammed. Der infiltrierte ja schon immer seine Anhänger dermaßen, dass sie keine Chance hatten, seinen Vorgaben zu entfliehen. Einmal Musel, immer Musel. Einmal Mist, immer Mist. Einmal bekloppt, immer bekloppt.

  3. #3
    Registriert seit
    01.11.2007
    Beiträge
    7.134


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Islam-Terrorismus:Sprengstoff in Flugzeugen mit Ziel USA entdeckt

    USA danken Saudi-Arabien für gestoppte Sprengstoff-Fracht

    WASHINGTON, 30. Oktober (RIA Novosti).

    Ein Hinweis aus Saudi-Arabien hat ermöglicht, zwei Sprengstoffpakete aus dem Jemen unterwegs in die Vereinigten Staaten abzufangen, bestätigten die US-Behörden im Hinblick auf den jüngsten Terroralarm auf drei Kontinenten.

    "Die USA sind dem Königreich Saudi-Arabien für die Hinweise auf die Bedrohung aus dem Jemen dankbar", sagte John Brennan, Anti-Terror-Berater von Barack Obama. Auch die Hilfe von Großbritannien und den Vereinigten Arabischen Emiraten habe ermöglicht, die verdächtigen Paketsendungen zu finden und zu entschärfen, hieß es.

    Zwei Paketsendungen mit Sprengstoff hatten am Freitag großen Terroralarm in Asien, Europa und Amerika ausgelöst. Die Pakete wurden mit Flugzeugen der Frachtunternehmen UPS und FedEx vom Jemen in die USA geschickt. Auf Zwischenstopps in Dubai und Großbritannien gelang es jedoch, sie abzufangen. Die USA verschärften drastisch Sicherheitsmaßnahmen an Flughäfen.

    Was ich schreibe ist meine Meinung und nicht unbedingt die Wahrheit - Regimekritik - Globalists are evil.

    Kalifatslehre. Darum geht es.


  4. #4
    Registriert seit
    04.03.2009
    Beiträge
    3.379


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Islam-Terrorismus:Sprengstoff in Flugzeugen mit Ziel USA entdeckt

    Es fällt auf, dass diese Terrorfälle gerade rechtzeitig vor den 'Halbzeit-Wahlen' geschehen.

    Besonders clever: Eine Tonerpatrone für einen Laserdrucker wird vom Jemen aus an Israelis in den USA verschickt.

    Der Jemen ist ja bekannt für seine günstigen Auffüllungen leerer Laserpatronen und für die Herstellung neuer Patronen. Da lohnt sich schon mal auch ein weiterer Versand auch einer einzelnen Patrone per Flugzeug.

    Im Gegensatz zu den deutlich effektiver und fast mit militärischer Präzision durchgeführten Attentaten vom 11. September 2001 hat der ebenfalls im Jemen instruierte und ausgestattete 'Unterhosenbomber' nicht so viel Erfolg gehabt.

    Airbus-Attentäter wollte muslimische Feier in USA besuchen, ohne Rückflugticket

    Und auch ein äußerst geschickt vorgehender Pakistani wollte kürzlich so viele U-Bahn-Passagiere wie möglich töten.

    Dies kam zum rechten Zeitpunkt an die Öffentlichkeit, obwohl der Verdächtige Farooque Ahmed schon seit Januar dem FBI aufgefallen war:

    FBI learned of subway terror suspect in January

    Auf den auf NWO spezialisierten Sites hat man auch so seine Zweifel:

    infokriegernews: USA Terrorbedrohung : Plump gelogen?

    [...] Das weltweit verbreitete und von Superhirnen gesteuerte Netzwerk Al Kaida, hat also geschaut wie man am besten aus dem Jemen eine Bombe an eine jüdische Einrichtung in den USA senden kann? Da fehlt ja nur noch die Osama-Bin-Laden-Gasse 13 als Absender um diesen Irrsinn komplett zu machen.

    Warum sollte dieses Supernetzwerk so dumm sein und diese kardinalen Fehler begehen? Jemen wird ja seit geraumer Zeit als die Schaltzentrale des Terrors hervorgehoben, neben Afghanistan und Pakistan.

    Gib es nicht ausreichend Mitglieder in den USA, die es ohne die lästigen Zoll, Aus- und Einfuhrkontrollen versenden könnten? [...]

    ***

    Alles Schall und Rauch: Obama nutzt Terrorwarnung zur Wahlbeeinflussung

    Pünktlich wie immer vor einem wichtigen Ereignis kommt die Terrorgefahr wie auf Bestellung. Diese Verbrecher in Washington tun alles um die Wahlen zu beeinflussen und der gutgläubigen amerikanischen Bevölkerung Angst einzujagen. Es ist doch bezeichnend, wie Obama sofort die Medienpräsenz übernahm und in allen TV-Kanälen zu sehen war, als starker "Führer" der das Land verteidigt, genau vor der Wahl. Dabei ist diese Bombengeschichte wieder ein Lüge, denn kein UPS-Frachtflugzeug hat in den letzten 48 Stunden den Jemen verlassen und es gab kein Paket welche von Jemen nach Chicago gesandt wurde. [...]

    ***

    More Hysteria: Ink Cartridge Tested Negative For Explosive Material

    Prison Panet: Obama Issues Fake Terror Alert On Eve Of Elections

    Obama was informed last night of the events as the packages were discovered and even after it was known that the UK package contained no explosive material, he issued a full security alert anyway.

    ***

    Obama ‘Fake Terror’ Alert Story Hits #1 on Google


    ***

    UAE rejects US claims on Flight 201

    The United Arab Emirates’ Civil Aviation Authority has rejected claims that a US-bound Emirates’ flight from Dubai contained “suspicious” parcels from Yemen.

    ***

    Suspicious Package to U.S. not from Yemen; Yemenia Air Cargo Director

    Mohammed al-Shaibah, Air Cargo Director for Yemenia Airways said to Yemen Post, “No UPS cargo plane left Yemeni lands over the land 48 hours. These accusations are false and baseless.”

    He added, “No UPS or DHL cargo packages heading to Chicago through Yemen took place in the last 48 hours as well.”

    “All packages are checked very carefully in Yemen, and there is no evidence to prove that this package came through Yemen.” [...]

    ***

    No U.S. Commercial or Private Plane left Yemen to the U.S. over last 48 hours; Yemeni Official

    (und weitere auf http://www.prisonplanet.com/ )

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 30.10.2010, 08:54
  2. Islam-Terrorismus:Sprengstoff in Flugzeugen mit Ziel USA entdeckt
    Von Dolomitengeist im Forum Politik Österreich
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 30.10.2010, 08:40
  3. Islam-Terrorismus:Urlauberzentrum in Israel Ziel von Raketen.
    Von Dolomitengeist im Forum Politik Österreich
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 02.08.2010, 15:28
  4. Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 05.01.2010, 07:59

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •