Ergebnis 1 bis 3 von 3
  1. #1
    Registriert seit
    04.03.2009
    Beitrge
    3.379


    Did you find this post helpful? Yes | No

    FP-Steinschleuder-gegen-Mustafa-Cartoon: Brendienst an der Aufklrung ber den Islam, Steilvorlage fr die Grnen

    Kleinere Nachrichten sammle ich in sog. '...-Tickern', und Folgendes htte ich eigentlich im Islamisierungskritik-Brendienst-Ticker mit aufnehmen knnen, wenn es nicht so spektakulr wre. Dieser Comic ist nicht nur ein Brendienst zu Lasten einer objektiven, coolen, auf nachvollziehbaren berzeugenden Argumenten basierenden Aufklrung ber den Islam, der weltweit die Demokratie durch die Scharia ersetzen will und der ernsthaft behauptet, der islamische 'Messias' knne erst dann kommen, wenn alle Juden gettet wurden. Darberhinaus ist er auch noch eine Steilvorlage fr die Grnen.

    Fast knnte man meinen, dass eine europische Variante von Cointelpro 'geholfen' hat, hnlich wie hier:

    Blogger vom FBI ausgebildet zum Provozieren

    ***

    Wien-Wahl 2010 - 26.09.2010, 13:11

    krone.at: Grne bringen nun Anzeige wegen FP-Comic ein




    Das jngste Comic der Freiheitlichen, in dem ein Bub aufgefordert wird, einem Trken ("Mustafa") mit der Steinschleuder eine "aufzubrennen", wird die Justiz beschftigen. Die Grnen werden am Montag Anzeige bei der Staatsanwaltschaft einbringen, teilten sie am Sonntag mit. Die Grnen sind der Ansicht, dass der Straftatbestand der Verhetzung erfllt ist.

    Die knapp zwei Wochen vor der Wien- Wahl am 10. Oktober versandte FP- Broschre trgt den Titel "Sagen aus Wien" und enthlt kurze Darstellungen alter Sagen sowie comicartige Zeichnungen. Deren Hauptprotagonist ist dem FP- Chef Heinz- Christian Strache nachempfunden. In der an die Staatsanwaltschaft gesandten Darstellung zeigen sich die Grnen berzeugt, dass vor allem die Comics nur oberflchlich mit den Sagentexten bzw. mit der Trkenbelagerung in Verbindung stehen.


    "EU- Beitritt der Trkei als moderne Trkenbelagerung"

    Vielmehr seien die Aussagen geeignet, zu feindseligen Handlungen aufzufordern bzw. gegen eine Gruppe zu hetzen. Es sei offensichtlich, dass Strache einen Jugendlichen dazu motiviere, "einem anderen namens Mustafa mit der Steinschleuder eine Krperverletzung zuzufgen" und ihm dafr eine Belohnung verspreche, so die Grnen. "Auch wird die Trkenbelagerung von Wien einem EU- Beitritt der Trkei gleichgestellt bzw. der EU- Beitritt der Trkei als moderne und erfolgreiche Trkenbelagerung dargestellt", heit es in der Anzeige.

    Auch die SP hat zuletzt massive Kritik an dem Comic gebt. "Dieses Hassblatt, das von der FP an junge Menschen versandt wurde, ist reine Menschenhetze und der bewusste Versuch, das Klima in Wien zu vergiften. Es ist eine klare Anstiftung zu Gewalttaten hier und jetzt, ein bewusstes Spiel mit dem Feuer", hatte der Wiener SP- Landesparteisekretr Christian Deutsch am Samstag konstatiert.

    Nach Angaben der Blauen steht der "Mustafa" nicht allgemein fr Trken, sondern bezieht sich auf "Kara Mustafa, der Heerfhrer der Trken vor Wien war". Laut FP- Generalsekretr Herbert Kickl knne die "humorlose Chaotentruppe" (gemeint sind die Grnen) nicht damit umgehen, dass Wien in der Geschichte schon zweimal von trkischen Aggressoren belagert worden sei. "Was den Grnen nicht passt, muss offenbar verschwinden: die Trkenbelagerungen aus der Geschichte oder die Strachegasse aus Wien- Simmering", so Kickl


    Mit Steinschleuder gegen Trken

    Recht detailliert wird in der Broschre von der Trkenbelagerung Wiens im Jahr 1683 erzhlt, illustriert von Comics, in denen ein trkischer Feldherr unter anderem "X- Large Mnarette mt Hlbmnd" fr den Stephansdom plant. Da greift "HC Strache", Retter in Blau, ein: "Wannst dem Mustafa ane aufbrennst, kriagst a Hasse spendiert", sagt er zu einem Buben. Der bettigt die Steinschleuder und kann einen Erfolg vermelden: "Leiwand, voll auf's Nudelaug! - I nimm a Burenhutl mit an siaen Senf und an Buckl, HC!" Eine Karikatur vom roten Brgermeister Michael Hupl kann da nur grimmig zuschauen und finster murmeln: "Mir is wurscht, wenn die Trken kommen (...)."


    Vassilakou: "Absolut widerlich"


    Ausgesprochen "trkenfeindlich" sei das, emprte sich Vassilakou, doch vor allem stre sie: "Dass ein Politiker Kinder dazu aufstachelt, mit Steinen auf andere Kinder zu werfen - denn am Ende sind es andere Kinder, die mit Steinen beworfen werden." Daher findet sie die Publikation schlicht "absolut widerlich" und den "ultimativen Beweis dafr, dass diese Partei in den Mistkbel der Geschichte gehrt, wo sie offenkundig stndig herumwhlt."

    ***

    krone.at: FP droht Rckzahlung wegen Wahlkampf-Comic

  2. #2
    Registriert seit
    13.07.2010
    Beitrge
    37.798


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: FP-Steinschleuder-gegen-Mustafa-Cartoon: Brendienst an der Aufklrung ber den Islam, Steilvorlage fr die Grnen

    Na ja, 1683 haben die Trken auch keine Rcksichten genommen

  3. #3
    Registriert seit
    01.11.2007
    Beitrge
    7.199


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: FP-Steinschleuder-gegen-Mustafa-Cartoon: Brendienst an der Aufklrung ber den Islam, Steilvorlage fr die Grnen

    Erinnert irgendwie an:

    Was ich schreibe ist meine Meinung und nicht unbedingt die Wahrheit - Regimekritik - Globalists are evil.

    Kalifatslehre. Darum geht es.


Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gste: 1)

hnliche Themen

  1. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 08.01.2015, 08:51
  2. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 08.01.2015, 07:21
  3. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 29.10.2010, 19:20
  4. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 29.10.2010, 18:30
  5. FP-Comic: Mit Steinschleuder gegen Mustafa - DiePresse.com
    Von open-speech im Forum Presseschau
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 25.09.2010, 14:40

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhnge hochladen: Nein
  • Beitrge bearbeiten: Nein
  •