Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano in Panama!
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 14
  1. #1


    Did you find this post helpful? Yes | No

    Wohin fließen die saudischen Petrodollars?

    Aus dem Buch Die Bushs und die Sauds - Öl, Macht, Terror von Craig Unger , S. 39

    ...

    Der Löwenanteil der saudischen Investitionen in den USA floß in wichtige Banken und in Energie, Rüstungs-, Technologie und Medienkonzerne. Die Saudis investierten in bekannte Standardwerte wie Citygroup und AOL Time Warner und in riesige geheime Konsortien wie Investcorp, das Milliarden arabische Dollar in unternehmen wie Tiffany, Gucci und der Handelskette Sak's Fifth Avenue anlegte. Mit den Milliarden von Petrodollars, die das saudische Königshaus in die Vereinigten Staaten pumpte, tätoigte es auch einige Investitionen in notleidende Unternehmen.

    ...
    Die Hervorhebungen sind von mir.

  2. #2


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Wohin fließen die saudischen Petrodollars?

    Saudi Arabien will Autos bauen

    Vom Jun 16th 2010 1:46AM by Markus Schoenfeld


    Gazal 1 heißt das erste Autos, das in Saudi Arabien entworfen und gebaut wurde. Es wurde schon auf dem Genfer Autosalon im Frühjahr dieses Jahres gezeigt. Was zunächst nur als Studie der King Saud Universität geplant war, soll jetzt in Serie gehen. König Abdullag hat grünes Licht für die Produktion gegeben und gratulierte gestern jedem, der an der Entwicklung und dem Aufbau dabei war. Der Gazal 1 steht...


    ...auf der Basis der Mercedes G-Klasse. Die Komponenten unter der Haut stammen alle von Mercedes. Die an einen Toyota FJ erinnernde Außenhaut ist allerdings ein reiner Saudi-Entwurf.

    ...
    http://de.autoblog.com/2010/06/16/sa...l-autos-bauen/

    Apropos Mercedes

    Kuwaits Beziehungen zu Deutschland sind eng und traditionsreich. Das ölreiche Golfemirat war das erste arabische Land, das sich in Deutschland wirtschaftlich engagierte, nämlich 1974 mit dem Erwerb eines Anteils an der Daimler-Benz AG. Die Beteiligung eines arabischen Landes an einer Ikone der deutschen Wirtschaft und deutschen Selbstverständnisses wirkte seinerzeit sensationell und provozierte durchaus Fragezeichen. Mit einem Anteil von 6,9 Prozent ist die Kuwait Investment Authority gegenwärtig zweitgrößter Einzelaktionär der Daimler AG, nach Aabar aus Abu Dhabi mit 9,1 Prozent. Überhaupt sind heute kuwaitische Investitionen in Deutschland geradezu eine Selbstverständlichkeit und inzwischen noch umfangreicher geworden. Mit einem geschätzten Volumen von 20 Mrd. Euro ist das Emirat der größte arabische Investor in Deutschland, vornehmlich in Unternehmen des Maschinen- und Anlagenbaus, aber auch in der Konsumgüterindustrie.
    http://www.arabforum.de/de/2010/cd-2...eutschland.php

    Von daher keine Überraschung, daß das Innenleben dieses Autos von Mercedes ist.

    Mercedes war auch eines der ersten Unternehmen, was die Charta der Vielfalt unterzeichnet hatte. Diese Initiative betrachtet Moslems als besonders benachteiligt und tut viel für deren Integration in bundesdeutsche Firmen. Es gibt im Forum hier einiges drüber zu lesen.

  3. #3


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Wohin fließen die saudischen Petrodollars?

    Verrückter reicher Saudi-arabischer Prinz gestaltet Karosserie mit Diamanten im Wert von 15,8 Millionen RM (habe noch nicht herausgefunden welche Währung das sein soll)

    CRAZY RICH SAUDI ARABIAN PRINCE – RM15.8 MILLION MERCEDES FULL OF DIAMONDS



    http://kereta.info/crazy-rich-saudi-...l-of-diamonds/

  4. #4


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Wohin fließen die saudischen Petrodollars?

    Wikipedia-Suche nach >> Saudi-Arabien Investitionen <<

    da gibt's viele Treffer, u.a. auch diesen hier

    Beziehungen zu Deutschland

    Die Beziehungen zwischen Deutschland und Saudi-Arabien sind nach Angabe des Auswärtigen Amtes freundschaftlich und spannungsfrei. Angela Merkel reiste am 4. Februar 2007 nach Saudi-Arabien, der damalige Außenminister Frank-Walter Steinmeier reiste im Jahre 2006 innerhalb von drei Monaten zweimal nach Saudi-Arabien.[11] Im Januar 2010 stattete Außenminister Guido Westerwelle seinen Antrittsbesuch auf Einladung Saudi-Arabiens ab.

    Am 7. November 2007 besuchte König Abdullah Deutschland und traf sich zu Gesprächen mit Angela Merkel, Bundespräsident Köhler und Frank-Walter Steinmeier. Dabei ging es um die Lage in Nahost sowie um die Entwicklung im Iran, so der stellvertretende Regierungssprecher Thomas Steg. Zuvor war der König im Kanzleramt mit militärischen Ehren empfangen worden.[21] Am Abend folgte ein Abendessen des Königs mit Bundespräsident Horst Köhler im Schloss Bellevue. Am darauffolgenden Tag besichtigte Abdullah gemeinsam mit Berlins Regierendem Bürgermeister Klaus Wowereit das Brandenburger Tor und trug sich anschließend im Roten Rathaus in das Goldene Buch der Stadt ein.[22] Der König gab den Beamten seiner Polizei-Eskorte, gestellt von der Berliner Polizei, ein Trinkgeld von 24.000 US-Dollar.[23]

    Die guten Beziehungen beruhen vor allem auf wirtschaftlichen Interessen; 2006 waren etwa 220 deutsche Firmen im Königreich tätig. Am 2. April 2006 trat ein Regierungsabkommen in Kraft, in dem sich beide Staaten verpflichten, ihre kulturelle Kooperation weiter auszubauen und die Einrichtung von Kulturinstitutionen des jeweils anderen Landes zu befördern. Das Auswärtige Amt gibt an, dass großes Interesse an der deutschen Sprache vorhanden ist, die Möglichkeiten für Programmarbeit wie Kunst, Musik, Literatur oder Theater jedoch begrenzt sind. Für zahlreiche Impulse habe die Fußball-WM 2006 in Deutschland gesorgt.[11]

    Zur Förderung gegenseitiger Investitionen wurde 1982 die SAGECO (Saudi-German Economic Investment Company) gegründet. Das Deutsch-Saudiarabische Verbindungsbüro für Wirtschaftsangelegenheiten in Riad (GESALO) ist ein Teil des weltweiten Netzwerks der deutschen Industrie- und Handelskammern und hat als Ziel, die Wirtschaftsbeziehungen, den wissenschaftlich-technischen Fortschritt und die Kooperation beider Partnerländer zu fördern.[24]
    http://de.wikipedia.org/wiki/Saudi-Arabien


    Trinkgeld von 24.000 US-Dollar an unser Beamten.. ist sowas überhaupt zulässig?

    Die werden auf dem Trefen sicher nicht nur Sachen über arabische Länder besprochjen haben, da sind sicherlich auch saudische Anliegen angesprochen, die uns hier betreffen, Moscheebau, Firmeneinstiege oder ähnliches, vermute ich mal.

    Gute Beziehungen allein aus wirtschaftlichen Interessen, das werden die Saudis nicht so losgelöst sehen, die Religion ist eng verbunden mit der Politik wie auch wirtschaftlichen Interessen.

    Obwohl das Königreich keine Theokratie ist, wie z. B. der Iran, sind laut seiner Grundordnung, Staat und Religion nicht getrennt. Staatsreligion ist laut Grundordnung der Islam, prägend ist die Strömung der Anhänger der Salafiyya.

    Der König bezeichnet sich seit 1986 als Hüter der heiligen Stätten von Mekka und Medina, was ihn und das Königshaus in der islamischen Welt aufwerten soll. Deshalb legt das Königshaus großen Wert darauf, die Politik nicht von der Religion zu trennen.
    http://de.wikipedia.org/wiki/Saudi-Arabien

  5. #5
    Registriert seit
    04.03.2009
    Beiträge
    3.379


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Wohin fließen die saudischen Petrodollars?

    Zitat Zitat von burgfee Beitrag anzeigen
    [...] 15,8 Millionen RM (habe noch nicht herausgefunden welche Währung das sein soll) [...]
    http://de.coinmill.com/MYR_calculator.html

    Tragen Sie die ein im Kasten umgewandelt zu werden Menge, auf der linken Seite der Währung und betätigen Sie die "Bekehrt" Taste. Um darzustellen Malaysisches Ringgit und gerade eine andere Währung klicken an jede mögliche andere Währung.

    Das malaysische Ringgit ist die Währung in Malaysia (MY, MYS). Das Symbol für MYR kann geschrieben werden RM. Das malaysische Ringgit wird in geteilt 100 sen. Die Verbrauchssteuer für Malaysisches Ringgit wurde zuletzt an 23. September 2010 von aktualisiert Internationale Währungsfondß$ln. Der MYR Umwandlung Faktor hat 6 signifikante Stellen.

    15,8 Mio RM <-> 3,84 Mio € (Ohne Gewähr)

    Wiki

  6. #6


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Wohin fließen die saudischen Petrodollars?

    + + +W I L L K O M M E NB E IS A G E C O+ + +


    In der Rolle als Entwicklungsgesellschaft stellt die SAGECO in Saudi Arabien Informationen bereit und ist auf Industriemessen in Deutschland vertreten, um die Möglichkeiten und Vorzüge einer Investition in die Industriesektoren von Saudi Arabien vorzustellen.

    Dabei werden deutsche Investitionen in die Industriesektoren von Saudi Arabien im Rahmen von Joint-Ventures gefördert und es wird eine Vielzahl von Hilfestellung geleistet wie zum Beispiel

    * Unterstützung bei der Suche nach passenden Partnern für Joint-Ventures in Saudi Arabien.
    * Organisation oder Teilnahme an Informationsveranstaltungen, bei denen Geschäftsleute für Projekte zusammengebracht werden und wichtiges Hintergrundwissen vermittelt wird..
    * Erstellen von ökonomischen Studien und Beratung bei Abläufen.
    * Falls erforderlich eine finanziele Beteiligung in Saudi Arabisch-deutsche Projekte.
    * Unterstüzung bei der Kreditvergaben im Rahmen der Projekte und bei anderen Aktivitäten bei der Umsetzung von Firmenzielen.
    http://www.sageco.com




    News

    Saudi Arabia unveils 8th Five Year Plan

    ... [detaillierte Auflistung des 8- Jahres-Planes saudi-arabischer Investitionen]


    Deutsche Bank establishes joint venture in Saudi Arabia


    A joint venture between Deutsche Bank (DB) and Al Azizia Commercial Investment Company (ACIC) has been established in Saudi Arabia to provide equities, brokerage and other investment banking services. The joint venture intends to provide world-class financial services to the business community and offer new opportunities to investors in Saudi Arabia. The establishment of the Capital Market Authority in 2004 has paved the way for international investment banks to enter the arena, support the Saudi economy and enhance the flow of capital to the Kingdom. ACIC is owned by prominent Saudi business groups led by HRH Prince Alwaleed bin Talal bin Abdulaziz
    http://www.sageco.com.sa/sa/news/news_updates.html

  7. #7


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Wohin fließen die saudischen Petrodollars?

    Zitat Zitat von Q Beitrag anzeigen
    http://de.coinmill.com/MYR_calculator.html
    Tragen Sie die ein im Kasten umgewandelt zu werden Menge, auf der linken Seite der Währung und betätigen Sie die "Bekehrt" Taste. Um darzustellen Malaysisches Ringgit und gerade eine andere Währung klicken an jede mögliche andere Währung.

    Das malaysische Ringgit ist die Währung in Malaysia (MY, MYS). Das Symbol für MYR kann geschrieben werden RM. Das malaysische Ringgit wird in geteilt 100 sen. Die Verbrauchssteuer für Malaysisches Ringgit wurde zuletzt an 23. September 2010 von aktualisiert Internationale Währungsfondß$ln. Der MYR Umwandlung Faktor hat 6 signifikante Stellen.
    15,8 Mio RM <-> 3,84 Mio € (Ohne Gewähr)

    Wiki
    Malaysische Währung könnte passen, deren Hompage verweist auf ein malaysisches Automagazin.

    Laut der Tabelle sollen das 3.836.054,10€ sein. Diamanten für 3,8 Millionen Euro!

  8. #8


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Wohin fließen die saudischen Petrodollars?

    Landwirtschaft

    Wassermangel und wenig fruchtbare Böden setzen der landwirtschaftlichen Nutzung natürliche Grenzen. Seit den 1970er Jahren wurden in der arabischen Wüste jedoch große Farmen errichtet, in denen bei künstlichem Klima und mit großem finanziellem Aufwand Rinder gezüchtet werden, um das Land unabhängiger von Fleischimporten zu machen („Al Safi-Danone“, größte Kuhfarm der Welt mit 32.000 Rindern). Darüber hinaus wird praktisch alles mit unterschiedlichem Aufwand angebaut. Besonders viel Wasser verbrauchen dabei die Pflanzen mit langen Vegetationsperioden (Mais, Reis) und die Milchwirtschaft. Das Wasser für die Landwirtschaft stammt aus Wadis, Tiefbrunnen, Oasen und Meerwasserentsalzung. Durch den Ölreichtum gibt es kaum finanzielle Grenzen. Die erst seit dem Ölboom bekannten Tiefbrunnen greifen jedoch auf fossile Ressourcen zurück und werden irgendwann erschöpft sein. Die erneuerbaren natürlichen Quellen liegen bei etwa 120 m³ pro Jahr (Deutschland: 2.080 m³/Jahr). Saudi-Arabien vermeidet dadurch jedoch auch politische Abhängigkeiten, welche der Wasserimport von anderen Ländern wie dem Irak bringen würde.
    Das starke Bevölkerungswachstum sowie politische Pläne für einen weiteren Ausbau industrieller und landwirtschaftlicher Anlagen erhöhen den Verbrauch von Wasser und Strom um circa 8% pro Jahr. Schätzungen zufolge sind bis 2025 Investitionen von 250 Mrd. US$ notwendig, um den steigenden Verbrauch zu befriedigen. Den Hauptanteil der Kosten will die saudische Regierung aufbringen. Teile der Investitionen kommen aus der Privatwirtschaft.Depetris Chauvin, Nicolas M.: ''Aufstieg am Golf – Saudi-Arabien als Global Player.'' KAS-Auslandsinformationen 5/2010, S. 52.
    http://www.datenbanksoftware.net/article/Saudi-Arabien

    Da steht noch viel mehr lesenswertes drin!

  9. #9


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Wohin fließen die saudischen Petrodollars?

    14. Dezember 2007, 09:59
    Saudische Schulbücher machen Front gegen Nicht-Muslime

    "Wer die Lehre des Propheten Mohammed ablehnt, den erwartet das Höllenfeuer", lernen die Schülerinnen und Schüler.

    Frankfurt am Main / Riad (www.kath.net / idea) Saudi-Arabien macht in den Schulen weiter Front gegen den Westen und die nicht-islamischen Religionen. Das geht aus neuen, überarbeiteten Schulbüchern hervor, die das Erziehungsministerium herausgegeben hat.

    Sie sind offenbar eine Reaktion auf eine US-amerikanische Studie aus dem vergangenen Jahr, in der dem Königreich vorgeworfen wurde, durch seine Schulbücher Feindbilder über andere Religionen zu schüren. Die neuen Bücher sind moderner gestaltet und enthalten keine Hetze mehr gegen muslimische Schiiten.

    Anhänger anderer Religionen werden aber attackiert: „Wer die Lehre des Propheten Mohammed ablehnt, den erwartet das Höllenfeuer.“ Wie es in einem Bericht von FAZ.NET weiter heißt, plädieren die neuen Schulbücher für die Abwehr eines westlichen, vor allem kulturellen Imperialismus.

    Sechstklässler lernten, dass „Kreuzzügler“ die Nation ebenso vergeblich zu beherrschen und auszubeuten versucht hätten, wie der Westen sie nun zu spalten trachte. Dabei werde das „Kreuzzüglertum“ als „Fortsetzung des Verrats der hinterlistigen Juden“ an Mohammed und mit dem „Weltzionismus“ in Verbindung gebracht.

    Den Schulbüchern zufolge will Saudi-Arabien die Muslime überall stärken – mit Hilfe der Scharia, des islamischen Religionsgesetzes. „Das sollte man gerade im Westen ernstnehmen“, heißt es in dem Bericht.

    Saudi-Arabien gehört zu den Ländern, die am schärfsten gegen religiöse Minderheiten vorgehen. Diskriminierung oder Verfolgung droht allen, die nicht dem sunnitischen Islam wahhabitischer Prägung folgen.


    Selbst eine Religionsausübung in privaten Räumen ist nicht gestattet. Besonders betroffen sind die acht Millionen Gastarbeiter in dem 27 Millionen Einwohner zählenden Land. Darunter sind mehr als eine Million katholische Filipinos. Wiederholt hat die Religionspolizei Gottesdienste in Privaträumen gestürmt, Christen verhaftet und ausgewiesen.
    http://www.kath.net/detail.php?id=18474

    Das äußert sich natürlich auch in entsprechenden Investititionen...

  10. #10


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Wohin fließen die saudischen Petrodollars?

    14.04.1975


    Die Scheichs zu Hause
    Saudi-Arabien: Ein Land könnte sich zur Ruhe setzen - Kuweit: Ein Super-Sozialstaat


    ...

    Der Staat gibt Bauwilligen langfristige zinsfreie Darlehen, nur 80 Prozent der Kreditstumme brauchen zurückgezahlt zu werden. Armen Bürgern schenkt die Regierung Aktien. Ausbildung vom Kindergarten bis zur Uni sowie komplette medizinische Versorgung sind für jeden Bürger gratis -- inklusive der Behandlung in jedem beliebigen Ausland bei schwierigen Fällen. Die Regierung subventioniert alle Grundnahrungsmittel -- ein Pfund Zucker kostet 40 Pfennig statt 1,20 Mark. Einkommensteuer wurde abgeschafft. neuerdings auch für die im Land lebenden Ausländer.

    In dem Wüstenstaat soll sogar ein bisher dort unbekannter Bauernstand entstehen: Mit Hilfe von 490 Millionen Liter Wasser, das in der größten Entsalzungsanlage der Welt (Kosten: etwa zwei Milliarden Mark) täglich aus dem Meer destilliert werden wird, sollen weite Wüsteneien urbar gemacht werden. Der Staat gibt das Saatgut für die Farmer frei, zahlt die halben Kosten für Düngemittel und 25 Prozent der Maschinen. Ein Musteranbaugebiet entstand bereits bei Hofuf im Osten -- mit deutscher Hilfe.

    ...
    http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-41558910.html

    Auch hier steht noch wesentlich mehr Lesenswertes drin.

    Ob das heute noch so ist????

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 02.12.2016, 11:40
  2. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 12.03.2015, 20:10
  3. Petrodollars für den Islam - drs.ch
    Von open-speech im Forum Presseschau
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 21.11.2009, 14:10

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •