Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 12
  1. #1
    Registriert seit
    21.07.2010
    Beiträge
    182.020


    Did you find this post helpful? Yes | No

    "Wir werden niemals mit dem Islam im Krieg sein" - Frankfurter Rundschau

    Obama am 9/11-Gedenktag

    "Wir werden niemals mit dem Islam im Krieg sein"

    Neun Jahre nach den Anschlägen auf das World Trade Center gedenkt Amerika der Opfer. Präsident Obama ruft zu religiöser Toleranz auf. Der umstrittene Pastor Jones verzichtet auf die geplante Koran-Verbrennung.

    Washington/New York – Zum Jahrestag der Terroranschläge vom 11. September 2001 hat US-Präsident Barack Obama seine Landsleute zu Toleranz aufgerufen. „Es war keine Religion, die uns an diesem Septembertag angegriffen hat. Es war El Kaida, eine jämmerliche Bande von Männern, die Religion pervertiert“, sagte Obama am Samstag in Washington. Der Pastor Terry Jones verzichtete unterdessen endgültig darauf, den Koran zu verbrennen.

    „Als Amerikaner werden wir niemals im Krieg mit dem Islam sein“, sagte Obama bei einer Gedenkfeier im Verteidigungministerium, in das die Terroristen vor neun Jahren eines der entführten Flugzeug gesteuert hatten. Auch wenn es der Wunsch der Attentäter gewesen sei, das Land zu spalten, würden die USA „Hass und Vorurteilen“ nicht nachgeben, sagte der Präsident weiter.

    Zuvor hatte Obama in einer Rundfunkansprache die nationale Einheit beschworen und vor religiösen Ressentiments gewarnt. In einer Schweigeminute im Weißen Haus gedachte der Präsident um 8.46 Uhr (Ortszeit, 14.46 Uhr MESZ) wie viele US-Bürger der Opfer der Anschläge. Überall in der Stadt läuteten die Kirchenglocken. Um diese Uhrzeit hatten die Terroristen das erste entführte Flugzeug in einen der beiden Türme des World Trade Centers gesteuert.

    Bei der Gedenkveranstaltung in New York wurden die Namen der 2752 Opfer verlesen, die in den Trümmern der Zwillingstürme ihr Leben verloren. An der Zeremonie nahmen US-Vizepräsident Joe Biden und Bürgermeister Michael Bloomberg teil. Zu Beginn der Gedenkveranstaltung sang ein Jugendchor die Nationalhymne. Teilnehmer hielten Fotos ihrer ums Leben gekommenen Angehörigen in die Höhe.

    First Lady Michelle Obama nahm gemeinsam mit ihrer Vorgängerin Laura Bush in Pennsylvania an einer Gedenkfeier teil. Dort lobte sie den „Heldenmut“ der Passagiere des vierten entführten Flugzeugs, das nur 20 Flugminuten von Washington entfernt auf ein Feld gestürzt war, nachdem die Insassen versucht hatten, das Cockpit zu stürmen.

    Der fundamentalistische US-Pastor Terry Jones verzichtete derweil endgültig auf die von ihm ursprünglich für Samstag geplante Verbrennung des Koran. „Wir werden den Koran definitiv nicht verbrennen“, sagte Jones dem US-Sender NBC. „Nicht heute, nicht irgendwann.“ Das Ziel seiner Kirche aus Gainesville im Bundesstaat Florida sei gewesen, „zu zeigen, dass es ein sehr gefährliches und sehr radikales Element im Islam gibt“. Dieses Ziel sei inzwischen „vollständig erreicht“ worden.

    Die Pläne des Pastors hatten international einen Sturm der Entrüstung ausgelöst, auch die US-Regierung verurteilte das Vorhaben scharf. Ungeachtet des Verzichts des Pastors kam es auch am Samstag zu vereinzelten Protesten in Afghanistan gegen die Koran-Verbrennung. In Badakschan im Norden des Landes versammelten sich nach Polizeiangaben 600 Menschen und riefen Parolen gegen die USA.


    New Yorker demonstrieren Solidarität mit Muslimen

    Am Vorabend des 11. Septembers demonstrierten tausende New Yorker mit einer Kerzenwache ihre Solidarität mit Muslimen. Die Kundgebung fand am Freitagabend in der Nähe von Ground Zero statt, wo riesige Scheinwerfer die Silhouetten der zerstörten Zwillingstürme des World Trade Centers in den Himmel malten.

    „Ich bin für Toleranz und Religionsfreiheit“, erklärte eine New Yorker Geschichtsprofessorin ihre Teilnahme an der Kerzenwache. „Intoleranz spielt nur El-Kaida in die Hand“, sagte Rosalyn Baxandale. Derweil unterhielten sich Polizisten in Zivil gut gelaunt mit den Demonstranten, verteilten Kinder Lichter, hielt eine Nonne ein Holzkreuz in der Hand.

    Lisa Smith ärgerte sich über die konservative Tea Party und die Republikanerin Sarah Palin, die mit ihren Äußerungen gegen die Moschee „nur Hass geschürt“ hätten. „Verrückte Politiker in Alaska wollen uns unsere Stadtplanung vorschreiben“, sagte Smith. Dabei hätten die Behörden die Baupläne schon vor Monaten genehmigt.

    „Wir wohnen nur einen guten Kilometer von hier entfernt“, sagte Arthur Wasserman, US-Veteran des Zweiten Weltkrieges. „Wir haben die Tragödie von 9/11 erlebt, die Trauer, die Tränen.“ Gerade deshalb müsse die Moschee im Schatten von Ground Zero entstehen. „Wir sind Amerika. Wir stehen für Religionsfreiheit.“

    Eine ältere Muslima mit Kopftuch, die nach eigenen Angaben vor 27 Jahren wegen der Religionsfreiheit aus Indien in die USA gekommen war, warnte vor „zu vielen Missverständnissen“. „Wir müssen uns zusammensetzen, miteinander reden, uns verstehen lernen“. (afp/dpa)

    ***

    und weitere >>>

  2. #2
    Registriert seit
    21.01.2007
    Beiträge
    2.454


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: "Wir werden niemals mit dem Islam im Krieg sein" - Frankfurter Rundschau

    Warum sehe ich bei Obama nur immer Schwarz? Es spielt überhaupt keine Rolle, ob der große Feldherr glaubt, Amerika befinde sich nicht im Krieg mit den Muslimen. Wichtig ist was die Muslime glauben MÜSSEN! Nämlich an das Haus des Krieges! Und damit sind auch amerikanische, gläubige Muslime im Kampfeinsatz gegen Freiheit und Demokratie!
    Mister Präsident, du kannst die Amis einwickeln, uns nicht!

  3. #3
    Registriert seit
    13.06.2006
    Beiträge
    1.762


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: "Wir werden niemals mit dem Islam im Krieg sein" - Frankfurter Rundschau

    Wenn der das so sagt wundert es mich warum Amerikaner , Deutsche und der Rest der sigenannten Freien Welt mit Soldaten in zB. Afghanistan sind.

  4. #4
    Registriert seit
    27.03.2010
    Beiträge
    309


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: "Wir werden niemals mit dem Islam im Krieg sein" - Frankfurter Rundschau

    Er sagt wir werden niemals mit dem Islam im Krieg sein?Naja er spricht als Moslem mit der Wunschvorstellung bald wäre die ganze Welt islamisch
    aus der Perspektive.......

  5. #5
    Registriert seit
    13.06.2006
    Beiträge
    1.762


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: "Wir werden niemals mit dem Islam im Krieg sein" - Frankfurter Rundschau

    Zitat Zitat von grosser67 Beitrag anzeigen
    Er sagt wir werden niemals mit dem Islam im Krieg sein?Naja er spricht als Moslem mit der Wunschvorstellung bald wäre die ganze Welt islamisch
    aus der Perspektive.......
    Nochkann und will ich das nicht glauben oder auch wahrhaben..Obama ein Muslim. Das ist genau so wie ein Türke als Vorstand einer Deutschen Partei, sowas geht garnicht.

  6. #6
    Registriert seit
    27.03.2010
    Beiträge
    309


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: "Wir werden niemals mit dem Islam im Krieg sein" - Frankfurter Rundschau

    @Ninja die Fakten sprechen eine eindeutige Sprache er fühlt sich dem Islam definitiv mehr verbunden als dem Christentum.

  7. #7
    Registriert seit
    01.11.2007
    Beiträge
    7.194


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: "Wir werden niemals mit dem Islam im Krieg sein" - Frankfurter Rundschau

    Ja, es sprechen sehr viele Fakten dafür, dass Obama Moslem ist. Nicht nur, dass sein Vater Moslem war und sein Stiefvater. Oder Mohammed sagte:

    "Jedes Kind wird gemäß der natürlichen Veranlagung [des reinen Glaubens] geboren, nur seine Eltern machen dann aus ihm einen Juden, einen Christen oder einen Anhänger des Mazdaglaubens."

    Der Islam erkennt keine andere Religion an. Dialog der Religionen.... Blödsinn!
    Was ich schreibe ist meine Meinung und nicht unbedingt die Wahrheit - Regimekritik - Globalists are evil.

    Kalifatslehre. Darum geht es.


  8. #8
    Registriert seit
    20.04.2007
    Beiträge
    2.097


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: "Wir werden niemals mit dem Islam im Krieg sein" - Frankfurter Rundschau

    Der Feige Arsch hat sich nicht getraut nach New York zu kommen...!

  9. #9
    Registriert seit
    13.07.2010
    Beiträge
    37.718


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: "Wir werden niemals mit dem Islam im Krieg sein" - Frankfurter Rundschau

    Zitat Zitat von Tempelritter Beitrag anzeigen
    Der Feige Arsch hat sich nicht getraut nach New York zu kommen...!
    Das habe ich auch gedacht, als ich hörte, dass nur der Vize-Präsident dort war. Die Amis selbst werden das auch zu bewerten wissen. Obama wird an dem Tag Farbe bekennen müssen, an dem die USA erneut angegriffen werden. Es gibt genug konkrete Beweise, dass sowohl Pakistan als auch Saudi-Arabien und der Iran hinter den Taliban stehen, dass diese Länder Paten des islamischen Terrors sind.

  10. #10
    Registriert seit
    02.02.2009
    Beiträge
    203


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: "Wir werden niemals mit dem Islam im Krieg sein" - Frankfurter Rundschau

    Zitat Zitat von abandländer Beitrag anzeigen
    Ja, es sprechen sehr viele Fakten dafür, dass Obama Moslem ist. Nicht nur, dass sein Vater Moslem war und sein Stiefvater. Oder Mohammed sagte:

    "Jedes Kind wird gemäß der natürlichen Veranlagung [des reinen Glaubens] geboren, nur seine Eltern machen dann aus ihm einen Juden, einen Christen oder einen Anhänger des Mazdaglaubens."

    Der Islam erkennt keine andere Religion an. Dialog der Religionen.... Blödsinn!
    Ja, hier sagt er es ja selber:
    http://www.youtube.com/watch?v=tCAffMSWSzY bei 1:02
    "...that John McCain has not talked about MY MUSLIM FAITH..."
    Obamas Oma war zur Pilgerfahrt beim schwarzen Megawürfel: http://www.adnkronos.com/AKI/English...3.0.4036802442

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 04.02.2015, 21:40
  2. "Ein Krieg kann niemals heilig sein" - WESER-KURIER online
    Von open-speech im Forum Presseschau
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 11.01.2015, 17:00
  3. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 30.01.2011, 14:30
  4. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 11.09.2010, 19:20
  5. Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 11.09.2010, 18:55

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •