Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano in Panama!
Ergebnis 1 bis 10 von 10
  1. #1
    Registriert seit
    04.03.2009
    Beiträge
    3.378

    Koran-Verbrennung vorläufig gestoppt, Moschee doch nicht am 'Ground Zero'?

    Tagesspiegel: Pastor Jones verzichtet auf Koran-Verbrennung


    Der radikale US-Pastor Jones hat die geplante Koran-Verbrennung abgesagt, da die umstrittene Moschee am* Ground Zero angeblich nun an einem anderen Ort gebaut werde.

    Nach einer Welle von Protesten aus dem In- und Ausland hat der amerikanische Pastor Terry Jones die für Samstag geplante Koran-Verbrennung abgesagt. Der Leiter einer winzigen Christengruppe in Florida begründete die Entscheidung am Donnerstag damit, dass eine Einigung über den Standort eines geplanten Islamzentrums mit Moschee in New York erzielt worden sei. Die Bauten sollten in größerer Entfernung vom Ort des zerstörten World Trade Center errichtet werden. Hingegen verlautete aus Kreisen des New Yorker Imams, es habe keine solche Vereinbarung und auch keine Gespräche mit dem Pastor gegeben.

    Die New York Times berichtet, dass sich Pastor Jones mit dem für den Bau des Islamzentrums zuständigen Imam treffen will.

    Jones hatte die Koran-Verbrennung für Samstag angekündigt - den neunten Jahrestag der Anschläge vom 11. September. Damit wollte Jones' Christengruppe "Dove World
    Outreach Center" mit etwa 30 Mitgliedern die Gruppe den Islam als eine "gewaltsame und repressive Religion" entlarven. US-Präsident Barack Obama hatte die Gruppe am Donnerstag aufgefordert, die geplante Aktion zu überdenken. Obama warnte, die geplante Koran-Verbrennung könne zu Selbstmordanschlägen durch Islamisten in Amerika und Europa führen. "Das ist eine Rekrutierungsgoldgrube für die Al-Kaida", sagte der Präsident im US-Fernsehen. (ck/rtr)

    ***
    * Das Cordoba House war in Wirklichkeit 2 Häuserblocks von Ground Zero entfernt geplant worden:

    Debbie Schlussel: To Those Opposed to the Ground Zero Mosque



    ***

    Koranverbrennung an 9/11: FBI bereitet sich auf gewaltsame Ausschreitungen vor - Propagandafront

  2. #2
    Registriert seit
    04.03.2009
    Beiträge
    3.378

    Up: Koran-Verbrennung vorläufig gestoppt, Moschee doch nicht am 'Ground Zero'?

    Geplante Koranverbrennung

    Tagesspiegel: Die einsame Mission des Pastor Jones

    Aufregung um die Pläne des US-Pastors Jones für den 11. September: Amerika wendet sich gegen die Verbrennung des Korans – selbst Islamkritiker verurteilen sie.

    Der Plan der kleinen sektenartigen Freikirche, am Jahrestag der Terrorangriffe vom 11. September 2001 Buchausgaben des Korans zu verbrennen, wurde einhellig verurteilt. In seltener Einmütigkeit forderten Vertreter aller politischen Kräfte von links bis rechts und die religiösen Führer der großen Konfessionsgemeinschaften den Urheber der Idee, Pastor Terry Jones, auf, die Koranverbrennung zu unterlassen. Präsident Barack Obama sagte dem TV-Sender ABC: „Ich hoffe, er versteht, dass sein Vorhaben unseren Werten als Amerikaner völlig widerspricht.“ Zu den Grundpfeilern Amerikas gehörten „die Gedanken der Freiheit und der religiösen Toleranz“. Am Abend sagte Jones das Vorhaben tatsächlich ab, wie er dem Fernsehsender CNN sagte. Angeblich hing seine Entscheidung damit zusammen, das die geplante umstrittene Moschee am Ground Zero nun an einem anderen Ort gebaut werden soll.

    Jones ist das Oberhaupt einer unbedeutenden Religionsgemeinschaft namens Dove World Outreach Center mit etwa 50 Mitgliedern in der Stadt Gainesville (Florida). Mit der Verbrennung des Korans hatte der 58-Jährige nach eigenen Worten gegen Gewaltakte protestieren wollen, die unter Berufung auf den Islam verübt werden. Vor einem Jahr hatte er zur Erinnerung an den Anschlag auf das World Trade Center von 2001 vor seiner Kirche ein großes Schild mit der Aufschrift „Der Islam ist des Teufels“ aufgestellt. Es ist zugleich der Titel eines Buchs, das er geschrieben hat. Bisher war Jones ignoriert worden. Mit der Ankündigung, dass er in diesem Jahr zur Erinnerung an 9/11 den Koran verbrennen möchte, hatte er aber weltweit Aufmerksamkeit gefunden. General David Petraeus, Kommandeur der US- Truppen in Afghanistan warnte, die Aktion könne die Sicherheit amerikanischer Soldaten gefährden. Jones sei so intolerant wie die Taliban, sagte Petraeus.

    Nach amerikanischen Gesetzen ist es nicht verboten, Bücher oder selbst die US-Flagge öffentlich zu verbrennen. Solche Ausdrucksformen des Protests fallen in den USA unter den Schutz der Meinungsfreiheit. Umso ungewöhnlicher war die breite Ablehnungsfront gegen die Koranverbrennung. Sie umfasste Republikaner und Demokraten. Auch der prominente rechte TV-Moderator Glenn Beck, der für seine kritische Haltung zum Islam bekannt ist und vor zehn Tagen eine Massenkundgebung mit 300.000 Teilnehmern zur „Wiederherstellung der Ehre Amerikas“ in Washington organisiert hatte, verurteilte Jones’ Vorhaben.

    Der Präsident der National Association of Evangelicals, Leith Anderson, bat die Muslime, sie sollten „nicht alle Christen nach dem Verhalten eines einzelnen Extremisten beurteilen. Eine Person mit 30 Anhängern spricht nicht für 300 Millionen Amerikaner, denen es nie in den Sinn käme, einen Koran zu verbrennen“. Ferhana Khera, Direktorin des Verbands muslimischer Rechtsanwälte, begrüßte die allgemeine Verurteilung der Aktion. Das sei wichtig, damit Muslime in den USA nicht das Gefühl hätten, nicht willkommen zu sein. Die Situation sei anders als im Konflikt um die Mohammed-Karikaturen 2006, hob sie hervor. „Es gibt nicht eine einzige öffentliche Figur, die Verständnis äußert.“

    Ramzy Kilic, der Regionaldirektor des Council on American-Islam Relations in Tampa (Florida) hatte zuvor empfohlen, Jones zu ignorieren. Seine Organisation fördert den Dialog zwischen christlichen Amerikanern und Muslimen. „Jones will Muslime provozieren. Warum schenken wir ihm überhaupt Beachtung?“

    Solche Aufrufe zur Vernunft und zu einer realistischen Einschätzung der Größenverhältnisse finden in den USA und in der islamischen Welt wenig Beachtung. Die „Washington Post“ hatte eine „Belagerung Gainesvilles durch die Medien“ vorausgesagt. Tausende Journalisten würden einige Dutzend Außenseiter beobachten und filmen. Parallel treffen sich in Gainesville Christen, Muslime und Juden in der Holy Trinity Episcopal Church zum interkonfessionellen Dialog; sie hat 4000 Mitglieder. Am Sonnabend und Sonntag wird dort im Wechsel aus den Heiligen Büchern der drei Religionen gelesen.

    Nach Darstellung amerikanischer Medien gab es in muslimischen Ländern weit weniger Aufrufe zur Mäßigung. Viele Imame hatten die Koranverbrennung zum Thema ihrer Freitagspredigt machen wollen, nur eine Minderheit sprach sich dagegen aus.

    ***

    Kommentar von kaefermichnicht:

    Wenn zwei das ...

    Wir erinnern uns: Der Hessische Rundfunk (HR) ließ vor drei Jahren für die Sendung „Hardliner des Herrn“ über christliche Fundamentalisten eine Bibel verbrennen.

    Film-Autor Tilman Jens sagte damals zur "Bild"-Zeitung "Es geht darum, die Bibel als drohendes, als Angst machendes Instrument und gleichzeitig als Feuerschwert Gottes darzustellen."

    http://www.bgland24.de/nachrichten/d...eb-911481.html


    Kommentar von manukai:

    ..und während

    dieser einsame und bisher völlig unbekannte Pfarrer einer 50- Hansel- Gemeinde die Koranverbrennung ankündigt und weltweit Protest auf sich zieht, werden in vielen muslimischen Ländern symbolische Puppen mit dem Konterfei des Herrn und die amerikanische Flagge verbrannt.

    Symbolische Verbrennung einer Person gegen Verbrennung des Koran....na ja.
    Warum regt sich eigentlich niemand über Bibelverbrennungen auf (darf jeder googeln) und warum schlägt da die Empörung nicht so hoch? Aschenbecher mit dem Konterfei von Jesus, auf dem mal dann symbolisch die Kippe ausdrückt, hat auch noch niemanden ähnlich betroffen gemacht.
    Mag ich mir mit dem Konterfei von xxxx nicht vorstellen, was hier los wäre.

    Wird sich hier in vorauseilenden Gehorsam bereits von der Absichtserklärung distanziert, weil man inzwischen weiß, dass dies Gewaltausbrüche zu Folge hat?

    Das wäre in der Tat ein fatales Zeichen und ein falsches Einknicken.

    Jedwede Bücherverbrennung ist Humbug und durch nichts gerechtfertigt, aber es wird sich immer nur selektiv ereifert und damit wirkt es für mich heuchlerisch und unglaubwürdig.

  3. #3
    Registriert seit
    21.01.2007
    Beiträge
    2.453

    AW: Koran-Verbrennung vorläufig gestoppt, Moschee doch nicht am 'Ground Zero'?

    Seine Gemeinde habe gebetet und ein Zeichen Gottes erhalten, diese Entscheidung so zu fällen, sagte Jones am Donnerstag auf einer Pressekonferenz.
    Fürchtehund Mohammed ist auferstanden! Und ausgerechnet als Pastor bei Christen!
    Achso ja - Fürchtehund Mohammed bekam auch immer die gewünschten Anweisungen von oben - via Gabriefon!

  4. #4
    Registriert seit
    20.10.2009
    Beiträge
    146

    AW: Koran-Verbrennung vorläufig gestoppt, Moschee doch nicht am 'Ground Zero'?

    Schade! das der Pastor nicht das Teufelsbuch verbrennt! Sollen die Muselmanen sich doch Aufführen und Anschläge gegen uns ausführen. Das einzige was die Muselmanen damit erreichen werden ist, das der Haß auf sie noch mehr steigt, irgendwann wird das Faß schon überlaufen und es wird "Tabula rasa" mit denn Moslems gemacht! Aber bis dahin hab ich noch einen Prima Vorschlag was der Pastor mit den nicht verbrannten Koran-ausgaben machen kann!

    Name:  koran_Klopapier.jpg
Hits: 428
Größe:  103,3 KB

  5. #5
    Registriert seit
    13.06.2006
    Beiträge
    1.762

    AW: Koran-Verbrennung vorläufig gestoppt, Moschee doch nicht am 'Ground Zero'?



    Das die Koranverbrennung nun doch nicht durchgeführt wird stört die Muslime eher überhaupt nicht. Das Allgemeine Muslimische Volksfest gegen die Ungläubigen geht in vollem Umfang weiter und so dürfen wir vermuten wird es so schnell auch kein Ende finden.

    Wenn Muslime ersteinmal am Feiern gegen die Ungläubigen sind muss erst Ungläubiges Blut in strömen fließen damit die Muslimseele ruhe und freude findet.

  6. #6
    Registriert seit
    13.07.2010
    Beiträge
    58.646

    AW: Koran-Verbrennung vorläufig gestoppt, Moschee doch nicht am 'Ground Zero'?

    In Islamischen Ländern wird man schon ermordet, wenn man eine Bibel dabei hat und niemand sagt etwas. Das ist normal und muss von uns hingenommen werden

  7. #7
    Registriert seit
    01.11.2007
    Beiträge
    10.321

    AW: Koran-Verbrennung vorläufig gestoppt, Moschee doch nicht am 'Ground Zero'?

    Zitat Zitat von Realist59 Beitrag anzeigen
    In Islamischen Ländern wird man schon ermordet, wenn man eine Bibel dabei hat und niemand sagt etwas. Das ist normal und muss von uns hingenommen werden
    Und warum ist das so? Von der Aufgeklärten Gesellschaft (der westlichen) erwartet man Vernunft:

    Mit Vernunft als philosophischem Fachbegriff wird die Fähigkeit des menschlichen Geistes bezeichnet, von einzelnen Beobachtungen und Erfahrungen auf universelle Zusammenhänge in der Welt zu schließen, deren Bedeutung zu erkennen und danach zu handeln – insbesondere auch im Hinblick auf die eigene Lebenssituation (vgl. Nous). Die Vernunft ist das oberste Erkenntnisvermögen, das den Verstand kontrolliert und diesem Grenzen setzt bzw. dessen Beschränkungen erkennt. Sie ist damit das wichtigste Mittel der geistigen Reflexion und das wichtigste Werkzeug der Philosophie.....

    Vernunft ist rational

    Rationalität (von lat. rationalitas = Denkvermögen, von ratio = Vernunft) ist ein Begriff, der eine Vielzahl an Bedeutungen hat.

    Und ist in der Theorie völlig frei von Emotionen

    Die Emotion (v. lat.: ex „heraus“ und motio „Bewegung, Erregung“) ist ein psychophysiologischer Prozess, der durch die bewusste und/oder unbewusste Wahrnehmung und Interpretation eines Objekts oder einer Situation ausgelöst wird und mit physiologischen Veränderungen, spezifischen Kognitionen, subjektivem Gefühlserleben und einer Veränderung der Verhaltensbereitschaft einhergeht. Emotionen treten beim Menschen und bei höheren Tieren auf.

    Schon Platon, später auch Descartes und Kant waren überzeugt, dass die Emotionen und die Vernunft „um die Vorherrschaft des menschlichen Geistes kämpfen“[1]

    Von allen westlichen Menschen wird ausnahmslos erwartet, dass die Vernunft diesen inneren Kampf gewinnt. Diese Annahme ist eine Missachtung des menschlichen Wesens.

    Dennoch wird auf Ethnozentristische Weise angenommen, dass nicht alle Menschen gleich sind (was auch stimmt, denn jeder ist einzigartig und unersetzlich), aber man nimmt an, dass die Menschen des Westens alle Wesen der Vernunft seien, während die kollektive Psyche der Muslime per se Unvernünftig sei.

    Im Westen sind Emotionen verpönt. Man spricht von diffusen Ängsten und Irrationalitäten, wer darauf eingeht, der ist Populist.

    Doch wenn es sich bei den Betroffenen um Muslime handelt, dann ist es ihr schönes Temperament, dem man mit Rücksicht und Verständnis begegnen soll.

    Diese Tatsache, die Dimension der Emotionen wird von der Hampelmann-Politik viel zu wenig ernst genommen und damit das Wesen des Menschen. Dahinter steckt jedoch eine unglaubliche Kraft. Anders die Eliten der Globalpolitik, die wissen davon und nutzen dieses Wissen für ihre Zwecke aus.

    Man könnte da noch viel weiter in die Tiefe gehen, aber lassen wir das fürs erste....

    War and Emotion: Hypermasculine Violence as a Social System
    Was ich schreibe ist meine Meinung und nicht unbedingt die Wahrheit - Regimekritik - WEFers are evil. Im Zweifel ... für die Freiheit. Das Böse beginnt mit einer Lüge.

    Kalifatslehre. Darum geht es.


  8. #8
    Registriert seit
    13.07.2010
    Beiträge
    58.646

    AW: Koran-Verbrennung vorläufig gestoppt, Moschee doch nicht am 'Ground Zero'?

    Zitat Zitat von abandländer Beitrag anzeigen
    Und warum ist das so? Von der Aufgeklärten Gesellschaft (der westlichen) erwartet man Vernunft
    Das funktioniert aber nur, wenn auch die andere Seite (Muslime) weiß, was Vernunft ist. Leider kommt unsere vernünftige Haltung bei denen als Feigheit an. Gerade in den letzten Tagen habe ich einige Gespräche mit einer Türkin gehabt, die sich sehr zufrieden über Sarrazins Rückzug geäußert hat und keinen Zweifel daran ließ, dass die Muslime gewonnen haben. Ähnlich verhält es sich auch mit der nun abgesagten Koranverbrennung

  9. #9
    Registriert seit
    01.11.2007
    Beiträge
    10.321

    AW: Koran-Verbrennung vorläufig gestoppt, Moschee doch nicht am 'Ground Zero'?

    Zitat Zitat von Realist59 Beitrag anzeigen
    Das funktioniert aber nur, wenn auch die andere Seite (Muslime) weiß, was Vernunft ist. Leider kommt unsere vernünftige Haltung bei denen als Feigheit an.
    Das ist absolut korrekt auf den Punkt gebracht. Hier sieht man wie extrem verschieden die Kulturen doch sind und sich zwangsläufig missverstehen müssen.

    Die Westliche Kultur sieht mit der Absage der Koranverbrennung den Sieg der Vernunft über die Emotion, während die Muslime darin den Sieg des Islam über den Westen sehen. So gesehen ein falsches Signal, das hier der Westen an die islamische Welt sendet.

    Man muss verstehen die beiden 'Welten' haben zum großen Teil verschiedene Geschichten. Die gemeinsame Geschichte besteht zusammengefasst aus Kriegen, die gegeneinander geführt wurden.
    Was ich schreibe ist meine Meinung und nicht unbedingt die Wahrheit - Regimekritik - WEFers are evil. Im Zweifel ... für die Freiheit. Das Böse beginnt mit einer Lüge.

    Kalifatslehre. Darum geht es.


  10. #10
    Registriert seit
    04.03.2009
    Beiträge
    3.378

    AW: Koran-Verbrennung vorläufig gestoppt, Moschee doch nicht am 'Ground Zero'?

    "Papa ist verrückt"

    krone.at: Eigene Tochter hält "Koran-Pastor" für größenwahnsinnig

    Die Tochter des radikalen US-Pastors Terry Jones hält ihren Vater für "verrückt". Sie habe ihn deswegen während des aktuellen Streits in einem E-Mail dazu aufgerufen, seine geplante Koran-Verbrennung aufzugeben, sagte Emma Jones in einem Interview mit "Spiegel Online". Nach einem tagelangen Verwirrspiel hatte der umstrittene Pastor am Samstag die Verbrennungsaktion endgültig abgesagt. "Wir werden den Koran definitiv nicht verbrennen. Heute nicht, niemals. Ich kann das absolut garantieren", sagte der Fanatiker dem US-Fernsehsender NBC.

    "Ich habe geschrieben: 'Papa, lass das sein!'" Geantwortet habe er nicht. Die in Deutschland lebende Tochter äußerte sich "schockiert" über das Vorhaben ihres Vaters. "Ich wünsche mir wirklich, dass er zur Vernunft kommt. Ich weiß nicht, was in seinem Kopf vorgeht. Ich glaube, er ist verrückt geworden." Zwar sehe sie auch seinen gutmütigen Kern: "Aber ich glaube, dass er Hilfe braucht. Ich glaube, er ist größenwahnsinnig."

    Bis 2008 hatte Terry Jones eine evangelikale Gemeinde in Köln geleitet. Anschließend kehrte er in die USA zurück. Seine Radikalisierung habe laut seiner Tochter erst in jüngster Zeit begonnen. "Kurz bevor er diese Gemeinde verließ, um in die USA zurückzugehen, fing er damit an: 'Der Islam nimmt überhand. Das dürfen wir nicht zulassen.' Aufgewachsen bin ich mit dieser Radikalität aber nicht", so Emma Jones.
    Ajatollah im Irak ruft Glaubensbrüfer zur Zurückhaltung auf

    Im Irak rief der schiitische Ajatollah Ali al-Sistani dazu auf, sich von dem Vorgehen des Pastors nicht provozieren zu lassen. "Wir verurteilen diesen Angriff auf den heiligen Koran und betonen die Wichtigkeit, dass diese Aktion nicht ausgeführt wird, aber wir rufen die Muslime auf, höchste Zurückhaltung zu üben", sagte er in Bagdad. In Singapur warnte der muslimische Führer Abu Bakar Maidin, es dürfe angesichts der Provokation keine "Racheakte" geben. In London protestierten Tausende Muslime beim Freitagsgebet in der Baitul-Futuh-Moschee gegen "religiösen Extremismus" jedweder Art.

    Pastor Jones, der eine Mini-Gemeinde mit nur 50 Mitgliedern leitet, hatte die Welt mit einem Zickzack-Kurs in Atem gehalten. Nach einem persönlichen Telefonanruf von US-Verteidigungsminister Robert Gates gab er am Donnerstag bekannt, dass er die Pläne für die Koran-Verbrennung fallengelassen habe. Wenig später sagte er, er wolle die Entscheidung überdenken. Die Verbrennung sei nur ausgesetzt. Am Samstag folgte eine neuerliche, diesmal offenbar endgültige Absage.

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •