Ergebnis 1 bis 2 von 2
  1. #1
    Registriert seit
    15.11.2007
    Beiträge
    3.277
    Blog-Einträge
    2


    1 out of 1 members found this post helpful. Did you find this post helpful? Yes | No

    Irreführung und Blende

    Irreführung und Blende

    Der Grund, weshalb Muslime glauben, Nicht-Muslime seien geblendet und irregeleitet, ist leicht zu erklären: Es steht so im Koran!
    Die Datei Dummheitserklaerung.pdf (60 KB) schildert den Grund, weshalb es deshalb so sein muss.
    Muslime glauben an den einen allmächtigen allwissenden "Gott" namens Allah. Er schuf sie, damit sie ihm dienen, womit auch immer sie einem allmächtigen Gott dienen können, und für die mörderischen Seiten des Dienstes gibt er ihnen sogar einen Einberufungsvers:

    Koran - Sure 8, Vers 17: Nicht ihr habt sie erschlagen, sondern Allah erschlug sie. Und nicht du hast geschossen, sondern Allah gab den Schuss ab, auf dass Er den Gläubigen eine große Gnade von Sich Selbst erwies.
    Irreführender Teufel: Ach was, Hölle! Du tust es doch für Gott!

    Koran - Sure 3, Vers 54: Und sie schmiedeten Listen, und Allah schmiedete Listen; und Allah ist der beste Listenschmied.
    Koran - Sure 13, Vers 42: Und Listen schmiedeten schon die Früheren; Allahs aber ist die List allzumal. Er weiß, was jede Seele tut, und wahrlich, die Ungläubigen werden schon sehen, wem der Lohn der Wohnung sein wird.
    Definition List: Durchtriebenheit, Verschlagenheit, Gerissenheit.
    Schlau und verschlagen = hinterhältig
    Synonyme für List: Arglist; Verrat, Falschheit, Unaufrichtigkeit, Hinterhältigkeit, Doppelzüngigkeit, Hinterfotzigkeit; Doppelspiel, Heimtücke, Hinterlist
    Schmieden (Listen schmieden): intrigieren; jemanden gegen jemanden ausspielen.
    Das Gegenteil ist Aufrichtigkeit, Ehrlichkeit.

    Zumindest glauben Christen und Juden an einen ehrlichen Gott, der es nicht nötig hat, irgendwen gegen jemanden auszuspielen. Doch auch für die Blende hat Allah etwas parat. Ein vorbildlicher Mohammedaner tut, was Allah von ihm möchte. Beispielweise handelt es sich um eine weitverbreitete Lüge, dass vorbildliche Muslime den Islam auch Mal hinterfragen: Ihr, die überzeugt seid! Fragt nicht nach Dingen, die, wenn sie euch verdeutlicht würden, euch unangenehm wären. Doch wenn ihr danach fragt, während der Quran hinabgesandt wird, werden sie euch verdeutlicht. Allah hat sie euch vergeben. Und Allah ist allvergebend, allnachsichtig. - Koran - Sure 5, Vers 101

    Kritische Vergleiche zwischen Koran und Bibel

    Neues Testament für die Neuzeit
    Selber Koran für alle Zeit

    Gott ist unser Hirte.
    Allah ist ihr Sklavenhalter.

    Du sollst nicht morden!
    Töte die Götzendiener, wo auch immer du sie auffindest, und wenn du dabei selbst drauf gehst, kommst du ins Paradies ohne Prüfung deiner Sünden.

    Nächstenliebe, Feindesliebe
    Feuer mit Feuer

    Wer den Sohn nicht ehrt, den ehrt der Vater nicht.
    Die Mutter ist eine Brutmaschine, der Sohn ist mit Schamhaaren kriegsreif.

    Du sollst nicht falsch Zeugnis geben.
    Lüg, lüg und lüg, verdammte Scheiße!

    Zur Wahrheit findet man durch die jeweilige Suche.
    Blinder Glaube ist gefordert, Allah toleriert keine Hinterfragung, und wer dem Koran nicht glauben will, den führt Allah höchstpersönlich irre, um ihn dafür auch noch nach dem Tod in die Hölle zu werfen.

    Die Bibel warnt vor "dem größten Listenschmied".
    Allah bezeichnet sich selbst im Koran als den größten Listenschmied, und der Islam ist die wohl einzige Religion, deren Gott sich selbst als den besten Lügner betitelt.

    Die Bibel war vorher da, warnt vor dem falschen Propheten und offenbart sämtliche Symbole für den Glauben an Allah mitsamt "im Namen Allahs" auf arabisch.
    In Saudi-Arabien herrscht Bibelverbot.

    Paradies nur für Muslime

    Der Islam fordert auch Gutes, von dem ganzen Geköpfe und Gemätzel Mal abgesehen. Doch das Gute, das entscheidet, ob man nach dem Tod ins Paradies kommt oder in der ewigen Verdammnis landet, ist relativ zu dem, der festlegt, was gut und schlecht nun überhaupt ist; es geht um Allah als den Maßstab von Gut und Böse, Richtig und Falsch. Mit der Vorstellung, dass Gott uns mit negativen Instinkten und einem Gespür für Gut und Schlecht zum Ausgleich ausgestattet hat, findet niemand zum Islam. Aus Sicht des Korans schuf Gott uns mit grundsätzlich falschem Sinn für Gerechtigkeit; deswegen hat er uns den Koran zur Führung herabgesendet, und das ist der Sinn der Existenz des Korans.

    Sie sind es, die Irregehen eingetauscht haben gegen Führung; doch brachte ihr Handel keinen Gewinn, noch sind sie rechtgeleitet. - Sure 2, Vers 16
    Die nicht geglaubt haben - und denen es gleich ist, ob du sie warnst oder nicht warnst -, sie werden nicht glauben. - Sure 2, Vers 6
    Versiegelt hat Allah ihre Herzen und ihre Ohren, und über ihren Augen liegt eine Hülle, und ihnen wird schwere Strafe. - Sure 2, Vers 7
    Dass Sie tun müssen, was im Koran steht, um ins Paradies zu kommen und nicht in der ewigen Verdammnis zu landen, ist die einfache Zusammenfassung des Islams. Dazu gehört es beispielsweise, sowohl Gott als auch den heiligen Geist von Jesus zu leugnen und Allah als den einzig wahren Gott zu bekennen. Zum Dienst für Allah gehört es, seine Gebote sowohl zu befolgen als auch auszuführen, regelmäßig beten, und das wichtigste: Kampf um die weltweite Herrschaft der Scharia. Muslime glauben nicht an die Schuld eines jeden an allem, sie glauben nicht, dass sie sogar fürs nichts tun die Vergebung Gottes benötigen, nein, sie haben eine feste Anleitung, und alles Schlechte, das genau diese Anleitung verschuldet, wenn die Situation ausnahmsweise Mal nicht wie auf den Koran abgestimmt ist, ist nicht schlecht. Der Koran bietet sogar ein Punkteabbausystem für Sünden, Angebote x zur Wiedergutmachung der Sünden y.

    So können wir allein schon aus dem folgenden Vers zwei Aussagen herausnehmen:

    Der Kampf (mit der Waffe) ist für euch (von Allah) vorgeschrieben worden, obwohl er euch zuwider ist. Vielleicht hasst ihr etwas, was gut für euch ist und liebt etwas, was schlecht für euch ist.
    Allah weiß (es) und ihr wisst nicht! - Sure 2, Vers 216
    1. Wir können unserem persönlichen Gespür für Gut und Böse, Wider und Unwider, Richtig und Falsch nicht trauen, und wir können unserem Sinn für Gerechtigkeit nicht trauen; den hat Allah uns nicht geben. Nur Allah weiß, was gut für uns ist, und er weiß, was schlecht für uns ist; wir aber wissen es nicht.
    2. Jihad ist die richtige Art, zu missionieren.

    Moslems im Westen erklären uns, dass dieser Vers zur Verteidigung aufrufe. Wir Kafirs sind uns in den folgenden Punkt jedoch sicher.

    1. Kampf zur Verteidigung war uns in der kompletten Geschichte der Menschheit nie zuwieder.
    2. Niemals fanden wir es gut, zuzusehen, wie Gegner unser Land einnehmen und unsere Mitbürger abschlachten, ohne dass jemand sich wehrt.
    3. Dass der Islam mit dem Schwert verbreitet wurde, ist Geschichte, auch wenn die missionierenden Muslime in unserem Land anderer Werte es meißtens leugnen.
    4. Jihad hat sehr wohl etwas mit dem Islam zutun.

    Fassen wir die Fakten zusammen: Allah erschafft uns, damit wir ihm dienen, jedoch mit einem freien Willen und falschem Gespür für Gerechtigkeit, und das, um uns dafür nach dem Tod auch noch in die ewige Verdammnis zu schicken, wenn wir ihm in der kurzen Lebzeit nicht gehorsam waren. Damit wir wissen, womit wir ihm korrekt dienen, hat er uns den Koran herabgesandt, jedoch macht Allah es uns nicht leicht, uns von der Echtheit seines Korans zu überzeugen, und wer zweifelt, den führt er auch noch höchstpersönlich irre. Der allbarmherzige allverzeihende liebe Gott Allah erschafft uns sozusagen, um uns auf eine verdammt harte Probe zu stellen und jeden, der darin scheitert, bis in die Ewigkeit qualvoll zu foltern.

    Die folgende Versuchsanordnung schildert den Sachverhalt: Man sperre Zehn Ameisen in einem von oben geöffneten Kasten mit zwei Häufchen Zucker ein, Häufchen A und Häufchen B. Nun steckt man in Häufchen A ein grünes Schildchen mit der Aufschrift "richtig" und auf Häufchen B ein rotes Schildchen mit der Aufschrift "falsch". Die Ameisen, die sich zum Häufchen A bewegen, dürfen davon essen und bekommen es verziehen, den Kasten vollzukacken, und die Ameisen, die sich für Häufchen B entscheiden, werden mit einem Feuerzeug verbrannt. Die Tatsache, dass Ameisen nicht lesen können, spielt keine Rolle; die einen haben Glück, die anderen Pech.
    Geht man mit der Frage, wie sadistisch Allah sei, zu einem Muslim, bekommt man meißt folgende Antwort.

    Allah schuf Sie mit Intelligenz und Fähigkeit zur Recherche, herauszufinden, dass er ihr Gott ist, und ihn zu bekennen.
    Er gab Ihnen die Möglichkeit, nach der Wahrheit zu suchen.
    Wer daran kein Interesse hat, ist selber Schuld.
    Man findet nicht mit dem Verstand zum Islam.

    Islam und der klare Verstand des Muslims

    Wahrlich, nur der sein Verstand benutzt wird Allah erkennen. - Gehirntote Person
    Wahrlich, ich habe erkannt, dass Allah sich im Koran selbst den besten Listenschmied und in Sure 113 den Herrn der Morgenröte nennt. - Ich

    Der Grund vieler, zum Islam zu konvertieren, sind die angeblichen Wunder im Koran. Jemand behauptet, dass es ein Wunder sei, dass im Koran steht, dass das Eisen vom Himmel fiel, und die Wissenschaft es bestätigt hat, und sofort ist ein Atheist zur Stelle, um aufzuklären, dass die Menschen es bereits lange vor Muhammed wussten, es selbst vom Himmel fallen gesehen haben und es genau so auch fanden. Für einige Muslime sind die Wunder des Korans die einzigen Gründe, dem Islam anzugehören; doch man kann rein objektiv sachlich und bei klarem Verstand sagen, dass es diese nicht gibt. Das, was man bei klarem Verstand im Koran findet, sind die wissenschaftlichen Widersprüche, die falsche Beschreibung des Universums und andere Fehler, die man lediglich mit einem betrübten Verstand nicht findet.

    Auf der anderen Seite gibt es aber auch Menschen, die schlechte Erfahrungen mit Alkohol haben, dass sie den Koran bereits deswegen als das echte Wort Gottes anerkennen, weil Allah darin Alkohol verbietet. Dass Allah aber Sex mit Babies erlaubt, verraten ihre Glaubensgenossen ihnen nicht. Wer so etwas wie Verstand in der Rübe hat, kann lesen, und es gibt Tausend Bücher mit authentischen Quellen, in denen man nachlesen kann, dass Muhammed ohne Zweifel pädophil war. Es handelt sich um ein echtes Phänomen, dass jeden Tag zwei bis drei Moslems meinen youtube-Kanal besuchen kommen, um Joseph Fritzel mit dem Christentum zu assoziieren; wie es aussieht wissen sie mehr über Joseph Fritzel als über ihren eigenen Propheten.

    Dass islamische Redner Tatsachen vertuschen, die offiziell und schwarz-auf-weiß aus authentischen Quellen nachweisbar sind, ist ein Zeichen dafür, dass man mit Halbwahrheiten zum Islam findet. Die meisten konvertierten fanden sozusagen durch Täuschung und Blende zum Islam. Sie verdrehen die Bibel, reißen Verse, die vor Muhammed warnen aus dem Zusammenhang zu den restlichen Versen des Kapitels, um Christen davon zu überzeugen, dass Muhammed der letzte Prophet sei, verschweigen kritische Fakten, übersetzen Koranverse auch in den Punkten, die sehr wohl eindeutig und übersetzbar sind, absichtlich falsch, lassen einige Textstellen aus, und viele Hadithen wären heute nicht auf die islamischen Webseiten hinzugefügt worden, hätten arabische Islamaussteiger sie nicht aufgedeckt. Auf der einen Seite fordern sie dazu auf, den Koran zu lesen, doch wenn jemand sagt, dass sein Exemplar scheinbar absichtlich falsch übersetzt worden sein muss, heißt es, dass der Koran absolut nicht übersetzbar sei und man somit erstmal Arabisch lernen sollte. Fasst man das alles zusammen, kommt man zum einfachen Schluss, dass man nicht mit dem Verstand zum Islam findet, sondern mehr durch Vermutungen und blindes Vertrauen auf das, was auf Allahs befehl blendende und täuschende Muslime einem vorgeben.

    Eine muslimische Geschichte

    Das folgende Märchen ist frei erfunden.

    Allah ist der allmächtige allwissende Gott, der mit keinem sterblichen Wesen vergleichbar ist.
    Eines Tages schuf er die Menschen, damit sie ihm dienen, indem sie tun, was Allah will.
    Da es Allah nach der Zeit aber langweilig wurde, zuzuschauen, wie diese Marionetten allesamt das selbe dachten, das selbe taten und mit ihren vorgeschriebenen Klamotten auch noch gleich aussahen, schenkte Allah ihnen Intelligenz, weitreichendere Bedürfnisse und den freien Willen, zu entscheiden, um zuzusehen, wer von ihnen ihm auch so dient.

    Dann merkte Allah aber, dass keiner von ihnen aufgrund ihrer Entscheidungsfreiheit tat, was er wollte. Deswegen hat er ihnen ein Paar Propheten geschickt, die ihnen Bescheid gegeben haben, was Allah von ihnen wollte und dass jeder, der es nicht tut, in der Hölle landet, welche Allah nun erschaffen hat.
    Jetzt hat der allbarmherzige Allah nun wieder Freude an seiner Schöpfung. Hier und da freut er sich über diejenigen, die an ihn glauben, und diejenigen, die nicht an ihn glauben, leitet er höchstpersönlich irre, um sie nachher in der Hölle schmoren zu lassen, wo sie bis in die Ewigkeit qualvoll schmoren, wo ihre Haut immer wieder verbrannt und neu angesetzt wird. Diejenigen aber, die ihm glauben, kommen nach dem Tod ins Paradies, wo sie bis in die Ewigkeit von 72 Jungfrauen bedient werden, wo sie pausenlos essen können, ohne satt zu werden und wirklich zu hungern und den Fraß als wohlriechendes Parfüm über ihre Haut ausscheiden.

    Qualvoll foltert Allah jeden, der ihn nicht zu seinem Gott bekannt hat, nach dem Tod bis in die Ewigkeit, was auch immer sie noch im Leben so getan haben. Sogar Mutter Theresa schmort in der Hölle. Und damit das Spielchen noch spannender wird, hat Allah es nicht einfach gemacht, zur ultimativen Wahrheit zu finden.

    Woran man falsche Propheten erkennt

    Echter Prophet
    Falscher Prophet
    Islamprophet Mohammed

    Der echte Prophet trinkt selbst Wasser, wenn er Wasser predigt.
    Der falsche Prophet predigt Wasser, trinkt aber Whein.
    Mohammed bezeugt, dass Reichtum nicht glücklich macht, nimmt aber ein Viertel jeder Kriegsbeute ein.Bei seinem Ruhm und der Zuneigung seiner Angehörigen zu ihm wäre sogar ich mit Verpflegung und Unterkunft zufrieden. Mohammed offenbart, dass nichts den Bauch des Sohnes von Adam stillt außer der Staub seines Grabes. Mohammeds Gier kennt kein Ende.

    Der echte Prophet benötigt keine Sondergenehmigungen.
    Der falsche Prophet empfängt Sondergenehmigungen.
    Mohammed offenbart die Erlaubnis, bis zu vier Ehefrauen heiraten zu dürfen, bekommt selbst aber grenzenlos viele genehmigt.

    Der echte Prophet erledigt seinen job und beendet seine Sitzung problemlos auch am Kreuz, wenn es sein muss.
    Der falsche Prophet macht deutlich, dass er selbst nicht an das Leben nach dem Tod, von dem er prädigt, glaubt.
    Mohammed genießt seinen vergänglichen Genuss bis zum Limit und stirbt an Tausend qualvollen Krankheiten und Psychosen nach gescheiterten Selbstmordversuchen als hätte Gott persönlich ihn verflucht.

    Der echte Prophet beansprucht für seine Glaubwürdigkeit nicht jedes Recht.
    Der falsche Prophet beansprucht jedes Recht, das er offenbart.
    Mohammed offenbart jedes Recht, bevor er selbst es beansprucht, und das sogar noch passend zur Situation als wäre der Koran seine Wunschliste.

    Mohammed hält nichtmal mit dem falschen Propheten mit; den Rekord wird nach ihm niemand brechen können.

    Wo Allah ist und wo Jahwe

    Der Islam will Gleichheit unter allen Männern und Gleichheit unter allen Frauen erreichen, mitsamt vorgeschriebenen Gesten und alles erdenkliche, was unser Gott aus freiem Willen sehen will. Doch wo ist Allah und wieso macht er es nicht selbst, wenn er es so wollte? Wieso gibt er einen Einberufungsvers, dass er, der allmächtige Gott, höchstpersönlich die Schuld auf sich nimmt? Moslems glauben nicht, dass Jesus für die Schuld von irgendwem gestorben ist, sie glauben nichtmal ansatzweise daran, dass Allah wollte, dass irgendwer die Schuld anderer auf sich nehmen kann. Ein Moslem, der das nicht glaubt, kann dem Islam nicht glauben. Doch Allah höchstpersölich lässt auf sich berufen, und Allah verzeiht den Moslems jede Sünde, wenn Sie im Kampf für ihn sterben. Der Islam kann die Welt nicht gewaltfrei erobern, wenn es noch Christen gibt, die an ihn weder glauben können noch wollen, und die wird es immer geben, zumindest vor dem Tag, an dem diese für Allah ermordet werden. Der einzige mögliche Grund, wieso der allmächtige Allah es nicht selbst tut, ist gleichzeitig der einzige mögliche Grund, wozu er die Menschen überhaupt geschaffen hat: Er will sehen, wer für ihn kämpft und wer nicht, und er will, dass wir uns entweder das Leben auf Erden unter seinen Gesetzen zur Hölle machen oder nach dem Tod zur Hölle fahren. Er schuf uns, um uns nach dem Tod zur Hölle zu schicken, wenn wir uns nicht unser Leben zur Hölle machen, und somit um zuzusehen, wie wir uns gegenseitig die Köpfe einschlagen. Das ist der Gott, an den Moslems glauben, und das ist es, was Satan laut unserer nicht wirklich verfälschten Bibel erreichen will.

    Sie möchten Allah betrügen und diejenigen, die gläubig sind; doch sie betrügen nur sich selbst; allein sie begreifen es nicht.

    Koran - Sure 2, Vers 9
    Satan will seine Gesetze über die Gottes stellen, lediglich bei den Christen hat die Gerechtigkeit höhere Priorität. Mohammedaner glauben lieber, dass Gesetz ein anderes Wort für Gerechtigkeit sei. Wieso schafft es ausgerechnet der korrupte Staat Saudi-Arabien, den Koran vorbildlich als Gesetzbuch zu pflegen? Dort verschwindet jeder, der etwas dagegen hat, heimlich von der Bildfläche, und die nächsten Zehn werden in die Hirnwäsche hineingeboren. Die meiden jeden Funken von Wissenschaft und veröffentlichen wissenschaftliche Erkenntnisse aus der Steinzeit als die neuesten Befunde. Der Islam will unsere Politik ablösen und einen Teufelskreis aufbauen, der es unmöglich macht, diese wieder abzulösen. Doch wo ist Allah?

    Heutige Nachrichten (07.12.2009) auf israelheute.com: Palästinenser schossen S-5K Rakete

    Das Militärradio gab bekannt, dass palästinensische Terroristen offensichtlich begonnen haben, einen neuen Typ von Rakete auf den Süden Israels abzufeuern. Gestern früh hatten Bombenexperten die Überreste eines Projektils gefunden, welches in offenem Gelände neben dem Kibbuz Alumim eingeschlagen war. Niemand war dabei verletzt worden. Nach der Untersuchung wurde festgestellt, dass es sich um eine Rakete des Typs S-5K aus russischer Herstellung handelt, die eigentlich von Kampfflugzeugen und Hubschraubern zum Angriff auf Bodenziele genutzt wird. Die palästinensischen Bombenbauer änderten die Rakete etwas ab, damit sie auch vom Boden aus abgefeuert werden kann. Ein Militärsprecher meinte, dass die Nutzung des neuen Typs darauf hinweist, dass der Waffenschmuggel über die Grenze mit Ägypten stetig anhält.

    Heutige Nachrichten (07.12.2009) auf israelheute.com: Das Wetter

    Es ist bewölkt und regnet hin und wieder. In Jerusalem werden heute bis zu 14 Grad erwartet, in Tel Aviv bis zu 19 Grad, in Tiberias 19, am Toten Meer 26 und in Eilat bis zu 22 Grad.
    Wir wünschen unseren Lesern aus Jerusalem, der vom Allmächtigen erwählten Stadt und ewigen Hauptstadt Israels, einen gesegneten Tag und eine erfolgreiche neue Woche. Der derzeitige Wasserspiegel des Sees Genezareth liegt bei – 214,31 m (gleichbleibend) unter dem Meeresspiegel – der ideale Wasserstand beträgt -208,74 Meter unter dem Meeresspiegel.

    Und selbst wenn sie eine Atombombe auf die ganze Welt schmeißen würden, Israel würde übrig bleiben!

    Hitler war mächtig genug, die ganze Welt zu erobern und die Juden weltweit auszurotten, und trotzdem hat er es nicht geschafft. Doch nicht nur das hat er nicht geschafft, es blieben sogar noch genug Juden übrig, um das jüdische Volk zu erhalten. Danach bekamen Sie sogar Israel wieder zugesprochen, gegen den Willen Allahs, doch unter der Prophezeihung der Bibel. Der Sechs-Tage-Krieg 1967 war ein Krieg zwischen der israelischen Armee und der Ägyptens, Jordaniens und Syriens. Die arabischen Staaten von Iraq, Saudi-Arabien, Tunisia, Marocco und Algeria haben mit ihren Truppen beigetragen. Allah Akbar! - Und das kleine Isreal hat sie alle innerhalb von sechs Tagen geschrottet. Selbstverständlich gab es weitere Kriege, die nicht alle unbedingt in der Chronik festgehalten werden konnten, und wer weiß, ob nicht auch diese sechs Tage gedauert haben. Walid Shoebat, der zum Christentum übergegange Ex-Terrorist und einer der bedeutendsten Islamkritiker, war in einem anderen Krieg gegen Israel beteiligt. Isreal gewann in 6 Tagen. Am siebten Tag liefen nur noch ein Paar Kinder rüber, flogen durch Schüsse aus weiter Distanz in die Luft, und das war's auch schon. Das erste Mal als das jüdische Volk in 6 Tagen gewann können Sie in der Bibel lesen. Wärend wir morgens um halb Zehn in Deutschland unser Knoppers frühstücken, laufen Kinder mit Sprenggürteln auf Isreael zu. Im Sekundentakt setzt der Rest des Ostens alles daran, Israel zu vernichten, und nicht einen Furz bewirken die sinnlosen Stretegien, die ihre Hirnwäsche produziert.
    Doch wo war Allah, und wo ist Allah? - Lesen Sie doch in der Bibel!

    Das Buch Josua - Josuas letzte Botschaft und Tod - 5Mo 11,1-28; 30,15-20; 1Chr 28,8


    1. Und es geschah nach langer Zeit, als der Herr Israel Ruhe verschafft hatte vor all seinen Feinden ringsum und Josua alt und wohlbetagt war,
    2. da rief Josua ganz Israel zu sich, seine Ältesten, Häupter, Richter und Vorsteher, und er sprach zu ihnen: Ich bin nun alt und wohlbetagt;
    3. ihr aber habt alles gesehen, was der Herr, euer Gott, getan hat an allen diesen Völkern um euretwillen; denn der Herr, euer Gott, hat selbst für euch gekämpft.
    4. Seht, ich habe euch diese übriggebliebenen Völker durch das Los zugeteilt, jedem Stamm sein Erbteil, vom Jordan an, und alle Völker, die ich ausgerottet habe bis an das große Meer, wo die Sonne untergeht.
    5. Und der Herr, euer Gott, er selbst wird sie vor euch ausstoßen und vor euch vertreiben, und ihr werdet ihr Land einnehmen, wie es der Herr, euer Gott, euch verheißen hat.
    6. So haltet nun fest daran, alles zu befolgen und zu tun, was im Buch des Gesetzes steht, weder zur Rechten noch zur Linken,
    7. damit ihr euch nicht mit diesen Völkern vermischt, die noch bei euch übrig geblieben sind, und nicht die Namen ihrer Götter anruft, noch bei ihnen schwört, noch ihnen dient, noch sie anbetet;
    8. sondern dem Herrn, eurem Gott, sollt ihr anhängen, wie ihr es getan habt bis zu diesem Tag.
    9. Und der Herr hat große und mächtige Völker vor euch vertrieben, wie denn niemand bis zu diesem Tag vor euch bestehen konnte.
    10. Ein einziger von euch jagt tausend; denn der Herr, euer Gott, kämpft für euch, wie er euch verheißen hat.
    11. Darum habt gut acht auf eure Seelen, dass ihr den Herrn, euren Gott, lieb habt!
    12. Wenn ihr euch aber abwendet und dem Überrest dieser Völker anhängt, die unter euch übrig geblieben sind, und euch mit ihnen verheiratet, so dass ihr euch untereinander vermischt, so sollt ihr gewiß wissen,
    13. daß dann der Herr, euer Gott, nicht länger diese Völker vor euch vertreiben wird; sondern sie werden euch zur Schlinge werden und zum Fallstrick und zur Geißel an eurer Seite und zu Dornen in euren Augen, bis ihr vertilgt seid aus diesem guten Land, das der Herr, euer Gott, euch gegeben hat!
    14. Und siehe, ich gehe heute den Weg aller Welt; so sollt ihr erkennen mit eurem ganzen Herzen und mit eurer ganzen Seele, daß nicht ein Wort gefehlt hat von all dem Gutencod. daß nicht ein Wort dahingefallen ist von all den guten Worten…, das der Herr, euer Gott, euch verheißen hat; es ist alles für euch eingetroffen, und nicht ein Wort davon ist ausgeblieben!
    15. Aber es wird geschehen: Wie nun jedes gute Wort über euch gekommen ist, das der Herr, euer Gott, euch verheißen hat, so wird der Herr auch jedes schlimme Wort über euch kommen lassen, bis er euch vertilgt hat aus diesem guten Land, das der Herr, euer Gott, euch gegeben hat.
    16. Wenn ihr den Bund des Herrn, eures Gottes übertretet, den er euch geboten hat, und hingeht und anderen Göttern dient und sie anbetet, so wird der Zorn des Herrn über euch entbrennen, und ihr werdet bald vertilgt sein aus dem guten Land, das er euch gegeben hat!
    Diesem Bibelzitat können wir nicht nur entnehmen, dass Gott den Christen und den Juden beigestanden hat und es bis heute noch so tut, sondern auch, warum Gott uns, den Christen Deutschlands, nicht hilft. Andere europäische Länder machen Statistiken bekannt, wie stark die islamische Masseneinwanderung sowohl ihre Staatskasse als auch ihr Rechtssystem belastet. Lediglich hier hat die Antifa mehr zu melden als dort und glaubt noch, im Namen der Demokratie zu handeln. Vers 16 schildert die selbstverschuldete Strafe eines jeden Volks, das sich nicht gegen die Islamisierung zur Wehr setzt, und in keinem Volk als Deutschland so wie der USA, seit dem die Islamisierung ihnen auch dort über den Kopf wächst, sieht man heute ein Zeichen dafür, dass Gott ihnen beisteht.
    Heilige Bibel, Matthäus-Evangelium, Liebe zu den Feinden

    1. Ihr habt gehört, daß gesagt ist: Du sollst deinen Nächsten lieben und deinen Feind hassen.
    2. Ich aber sage euch: Liebt eure Feinde, segnet, die euch fluchen, tut wohl denen, die euch hassen, und bittet für die, welche euch beleidigen und verfolgen,
    3. damit ihr Söhne eures Vaters im Himmel seid. Denn er läßt seine Sonne aufgehen über Böse und Gute und läßt es regnen über Gerechte und Ungerechte.
    4. Denn wenn ihr die liebt, die euch lieben, was habt ihr für einen Lohn? Tun nicht auch die Zöllner dasselbe?
    5. Und wenn ihr nur eure Brüder grüßt, was tut ihr Besonderes? Machen es nicht auch die Zöllner ebenso?
    6. Darum sollt ihr vollkommen sein, gleichwie euer Vater im Himmel vollkommen ist!
    Das muss zu den angeblich verfälschten Inhalten der Bibel gehören, da es dem Feuer-mit-Feuer-Koran zu 100% widerspricht.
    Memri TV Project - Islamist Indoctrination of Children - Al-Rahma TV (Ägypten), 06.03.2009
    Oh Allah, bitte vernichte und zerschlage die Juden vollkommen.
    Oh Allah, quäle die Juden mit Krankheit, für die es keine Heilung und Hilfe gibt.
    Oh Allah, quäle sie mit jeder Art von Pein.
    Oh Allah, mach ihre Frauen zu Witwen so wie muslimische Frauen zu Witwen gemacht wurden.
    Oh Allah, segne die Anstrengungen der Mujahideen.
    Oh Allah, bring uns bald den Sieg.
    Showaufnahme auf youtube.com: http://www.youtube.com/watch?v=UbCP8-seumw
    Heilige Bibel, Sprüche 16

    1. Ein nichtswürdiger Mann gräbt Unheilsgruben, und auf seinen Lippen brennt es wie Feuer.
    2. Ein verdrehter Mann entfesselt Streit, und ein Verleumder (Mohammed verleugnet das halbe Christentum in den wesentlichsten Punkten) trennt vertraute Freunde.
    3. Ein gewalttätiger Mensch überredet seinen Nächsten und führt ihn einen Weg, der nicht gut ist.
    Ihr könnt noch so viel zu Allah beten, und werdet die Juden nicht vernichten können so wie ihr sie selbst in Überzahl immer wieder nicht besiegen konntet.

    1. Der Islam ist die Religion Satans und lehrt auch das selbe wie der Satanismus.
    2. Allah gibt es nicht, war schon vor dem Islam die Erfindung anderer vor Mohammed, und für euch gibt es keinen Gott außer Allah.
    3. Israel ist das Volk Gottes, und daran wird sich nichts ändern.

    Sämtliche unzitierten Texte © Webmaster von open-speech.com, Kontakt: wwv von gmx punkt de
    Geändert von der wache Michel (23.11.2014 um 10:41 Uhr)

  2. #2
    Registriert seit
    13.07.2010
    Beiträge
    37.188


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Irreführung und Blende

    Allah gibt es nicht, war schon vor dem Islam die Erfindung anderer vor Mohammed, und für euch gibt es keinen Gott außer Allah.

    Allah geht auf das jüdische "Elohim" zurück.

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 05.10.2017, 12:21
  2. Blende des Westens
    Von der wache Michel im Forum Islam - fundiertes
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 15.09.2010, 15:45

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •