Zrcher Whistleblowerinnen und engagierte Muslimin nominiert


Zrich (sda) Die als Zrcher Whistleblowerinnen bekannt gewordenen ehemaligen Mitarbeiterinnen des Stadtzrcher Sozialdepartementes sind fr den diesjhrigen Prix Courage nominiert worden. Vorgeschlagen ist zudem unter anderen die engagierte Muslimin Sada Keller-Massahli.

Die Redaktion des Beobachters hat die drei Frauen und sechs Mnner vorgeschlagen, wie sie am Mittwoch mitteilte. Bestimmt wird der Preistrger oder die Preistrgerin von einer Jury unter dem Prsidium von Schriftsteller Franz Hohler.

Die mit 25'000 Franken dotierte Auszeichnung wird am 10. September in Zrich verliehen. Ebenfalls vergeben wird dann der Publikumspreis, der mit 10'000 Franken dotiert ist.

Die 60-jhrige Margrit Zopfi und die 51-jhrige Esther Wyler hatten 2007 fr Schlagzeilen gesorgt. Via Medien machten sie Missstnde bei der Vergabe von Sozialhilfe publik. Die beiden verloren ihre Arbeitspltze.

Das Bezirksgericht kam im Herbst 2009 zum Schluss, die beiden htten zwar das Amtsgeheimnis verletzt - es sei ihnen aber gar nichts anderes brig geblieben als sich an die Medien zu wenden. Der Fall ist beim Obergericht hngig.

In Tunis geboren und in der Schweiz aufgewachsen, kmpft die 53-jhrige Sada Keller-Messahli fr einen modernen, toleranten Islam. Auch Todesdrohungen knnen sie von ihrem Engagement nicht abbringen. Sada-Keller ist Prsidentin des Forums fr einen fortschrittlichen Islam.


Auszeichnungen fr Zivilcourage

Neben den drei Frauen sind laut Beobachter-Mitteilung die folgenden sechs Mnner fr die Auszeichnung vorgeschlagen: Der 27-jhrige Remo Knechtle aus Gontenbad AI, Claudio Regusci (22-jhrig aus Worb BE) und Marc Utiger (23, Bern), Joachim Maire (37, Vallorbe VD), Stefan Wittwer (41, Langnau im Emmental BE), Marc Hofmann (24, Basel).

Knechtle rettete zwei 80-Jhrige, die im Winter mit ihrem Auto in einem Weiher zu versinken drohten. Regusci und Utiger, beide Lastwagenchauffeure, wehrten sich mit der Gewerkschaft Unia erfolgreich gegen 13-Stunden-Tage und Schwarzarbeit bei ihrem Arbeitgeber.

Maire, ein ehemaliger Raser, der 2003 seine Freundin gettet hatte, engagiert sich heute fr Raser-Prvention. Wittwer bewahrte einen Autolenker vor einer Kollision mit einem Zug und der autistische Hofmann rettete ein Paar vor einer Schlgerbande, obwohl er dafr selbst Prgel bezog.

Der Prix Courage zeichnet seit 1997 Menschen fr ihre Zivilcourage aus. Die Jury setzt sich jeweils aus ehemaligen Preistrgerinnen und Preistrgern zusammen. Der Publikumspreis wird jener Person verliehen, welche von den Leserinnen und Lesern des Beobachters am meisten Stimmen erhlt.

***

Wikipedia: Whistleblower