Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano in Panama!
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 18
  1. #1
    Dolomitengeist Gast


    Did you find this post helpful? Yes | No

    Eurabia-Frankreich: Muslimisches Strassenfest (Randale) in Grenoble

    Eurabia-Frankreich: Muslimisches Strassenfest (Randale) in Grenoble

    Weiterlesen...

  2. #2
    Registriert seit
    13.07.2010
    Beiträge
    47.132


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Eurabia-Frankreich: Muslimisches Strassenfest (Randale) in Grenoble

    Da ist mächtig was los im Sarkozy-Land und keine Spur mehr von der versprochenen "Kärcher-Aktion". Erstaunlich, wie schnell Großmaul Sarkozy so schnell klein geworden ist
    Alle Texte, die keine Quellenangaben haben, stammen von mir.

  3. #3
    Registriert seit
    04.03.2009
    Beiträge
    3.379


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Eurabia-Frankreich: Muslimisches Strassenfest (Randale) in Grenoble

    Hier noch ein interessanter Kommentar der bei Atlas Shrugs veröffentlicht wurde.

    Wenn dieser Kommentar nicht einfach bloß eine Frechheit oder Provokation ist, dann kann er die Denkweise der Mohammedaner einerseits, andererseits aber auch erklären, warum die Abendländer seit einiger Zeit mit Schuldgefühlen wegen 'Kolonialismus' geimpft wurden. Hat der Algerier seine Gedanken selbst entwickelt oder von einem Imam übernommen? Wieviele denken wie er?



    Mein Name ist Boutek Allouf aus Algerien.

    Ich bin einer dieser Immigranten in Frankreich, die den Stil und die verdorbene Lebensart der westlichen Welt ablehnen. Ich mag meine Kultur, meine Religion, meine Art, die Welt zu sehen. Der Islam ist richtig. Europa liegt falsch. Auf die gleiche Art, wie Ihr Afrika, Südamerika, Asien überfallen habt, seid Ihr jetzt an der Reihe, uns in Euch [in Euren Ländern und Kontinenten] zu haben. Das ist der Preis, den Ihr zahlen müsst. Ich hasse Eure Scheinheiligkeit zu sagen, dass Ihr in einer freien Gesellschaft lebt, aber wir werden diese als ein Instrument dazu benutzen, um unsere Ziele zu erreichen. Ihr könnt den Lauf der Geschichte nicht aufhalten. Wir werden uns das zurückholen, was uns gehört, mit der Hilfe Allahs.


    Boutek Allouf, Saint Denis (Frankreich), 17.07.2010



    ***


  4. #4
    Registriert seit
    13.07.2010
    Beiträge
    47.132


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Eurabia-Frankreich: Muslimisches Strassenfest (Randale) in Grenoble

    Die Frage ist natürlich, warum diese Muslime dann überhaupt in den Westen gehen. Die Radikalisierung der Europäer ist schon jetzt spürbar. Nicht umsonst gewinnen immer mehr rechte Parteien die Wahlen, egal ob in den Niederlanden, Ungarn, Belgien oder anderswo. Dieser Trend wird sich fortsetzen und noch steigern. Fronten werden sich auftun, eine "Die oder Wir" - Stimmung entstehen
    Alle Texte, die keine Quellenangaben haben, stammen von mir.

  5. #5
    Registriert seit
    23.05.2010
    Beiträge
    9.684
    Blog-Einträge
    2


    Did you find this post helpful? Yes | No

    Icon8 AW: Eurabia-Frankreich: Muslimisches Strassenfest (Randale) in Grenoble

    Soweit ich in den Nachrichten mitbekommen habe, wurde von den Polizisten auf einen flüchtenden Räuber geschossen, der zuvor selber auf die Polizisten geschossen hat. Jetzt lassen es die Musels noch nichteinmal zu, das sich die Polizei wehrt? Und dann der Kommentar von Boutek Allouf. Da steckt etwas wahres drin. Die Musels machen es sich zu eigen, die Länder, die angeblich ihre Länder irgendwann einmal ausgebeutet haben, zu besetzen um diese umgekehrt für ihre Belange zu nutzen. Das klingt plausibel. Also, liebe Europäer, macht euch darauf gefasst, dass die Musels in naher Zukunft die EU als ihr Territorium betrachten. Da unsere Politiker allesamt Hosenscheisser sind, dürfte das auch gelingen. Tja, da bleibt eigentlich nur der Schluss, dass wir uns entweder bewaffnen und diesen Eroberern via Kinderzeugung en mass die Stirn bieten, oder zu resignieren und denen das Feld überlassen. Das käme dann einem Massenexodus gleich. Au weia.
    Keiner macht alles richtig, und zahlt dafür Lehrgeld. Viele aber machen alles falsch, und lassen andere dafür bluten.

  6. #6
    Registriert seit
    04.03.2009
    Beiträge
    3.379


    Did you find this post helpful? Yes | No

    Up: Eurabia-Frankreich: Muslimisches Strassenfest (Randale) in Grenoble

    Eine gute Nachricht: In der Nacht vom 17. auf den 18. brannten nur noch 15 Autos statt wie vorher 60 in der Nacht vom 15. auf den 16.

    Die Polizei muss sich jetzt warm anziehen, weil sie sich nicht hat erschießen lassen, sondern den Räuber Karim Boudouda, der auf die Polizisten geschossen hatte, erschoss. Nach dem Dhimma-Vertrag verliert der Dhimmi das Recht, von den Muslimen geschützt zu werden, wenn er einen Mohammedaner absichtlich schlägt. Wieviel schlimmer ist es dann erst, wenn der Nicht-Mohammedaner einen Mohammedaner sogar erschießt?


    (9) Scharia-Recht für Nicht-Muslime - Kapitel 9 - von Bill Warner

    Wer immer einen Muslim vorsätzlich schlägt, verwirkt den Schutz durch diesen Vertrag.

    Die Mutter des Rechtgeleiteten, des Angehörigen der Religion des Friedens, Karim Boudouda, sagte:

    „Die Polizisten haben Mist gebaut. Ich werde den Staatsanwalt sehen und ich werde Anzeige erstatten.”


    Und wir können noch von Glück reden, nach all dem, was die bösen, bösen europäischen Kolonialisten aus Europa dem Irak, dem Iran, Afghanistan usw. angetan haben. Ich wiederhole:


    Mein Name ist Boutek Allouf aus Algerien.

    Ich bin einer dieser Immigranten in Frankreich, die den Stil und die verdorbene Lebensart der westlichen Welt ablehnen. Ich mag meine Kultur, meine Religion, meine Art, die Welt zu sehen. Der Islam ist richtig. Europa liegt falsch. Auf die gleiche Art, wie Ihr Afrika, Südamerika, Asien überfallen habt, seid Ihr jetzt an der Reihe, uns in Euch [in Euren Ländern und Kontinenten] zu haben. Das ist der Preis, den Ihr zahlen müsst. Ich hasse Eure Scheinheiligkeit zu sagen, dass Ihr in einer freien Gesellschaft lebt, aber wir werden diese als ein Instrument dazu benutzen, um unsere Ziele zu erreichen. Ihr könnt den Lauf der Geschichte nicht aufhalten. Wir werden uns das zurückholen, was uns gehört, mit der Hilfe Allahs.

    Boutek Allouf, Saint Denis (Frankreich), 17.07.2010


    ***

    bild.de: Festnahmen nach Krawallen in Grenoble

    Nach schweren Krawallen von Jugendlichen in Grenoble (Frankreich) sind vier Personen festgenommen worden. Sie stehen unter dem Verdacht, auf Polizisten geschossen zu haben, berichten die französischen Sicherheitsbehörden.

    Sieben weitere Festgenommene sollen verbotene Waffen beziehungsweise Wurfgeschosse bei sich gehabt haben.

    Die Ausschreitungen begannen am Freitagabend, nachdem ein Mann (27) aus der Gegend von der Polizei erschossen worden war. Er hatte zuvor ein Kasino überfallen, auf der Flucht wurde er von Polizisten tödlich am Kopf getroffen.

    Randalierende Jugendliche steckten in jener Nacht rund 60 Autos in Brand.

    Zur Eskalation kam es nach Polizeiangaben, als ein Demonstrant plötzlich eine Waffe zog und in Richtung der umstehenden Beamten schoss. Diese erwiderten demnach das Feuer, um die Menge auseinander zu treiben.

    Nun wurden vier Männer festgenommen, die die Schüsse abgegeben haben sollen. Bei einem von ihnen wurde der Polizei zufolge eine Handfeuerwaffe gefunden.

    Neben den mutmaßlichen Schützen wurden elf weitere Verdächtige festgenommen. Die erhöhte Polizeipräsenz soll bis Mittwochfrüh aufrecht erhalten werden.

    Zuvor war es auch in der Nacht zum Sonntag trotz eines massiven Aufgebots von mehr als 300 Polizeibeamten erneut zu Krawallen gekommen.

    Die Nacht verlief aber deutlich ruhiger als die Nacht auf Samstag. 15 Autos wurden in Brand gesetzt. Erneut wurde mehrfach auf Polizisten geschossen, ein Polizeiwagen hatte den Behörden zufolge ein Einschussloch. Verletzt wurde auch hier niemand.

    In einem Gespräch mit der Lokalzeitung „Le Dauphiné libéré” hatte die Mutter des Getöteten Kasino-Räubers nach der ersten Krawallnacht zur Ruhe aufgerufen. Am Sonntag kündigte sie wegen des Todes ihres Sohns rechtliche Schritte an.

    „Die Polizisten haben Mist gebaut. Ich werde den Staatsanwalt sehen und ich werde Anzeige erstatten.”

    Nach Angaben der Staatsanwaltschaft ergab eine Untersuchung der Gendarmerie, dass die Polizisten in Selbstverteidigung handelten.

    Im Herbst 2005 hatte es in Frankreich landesweite Unruhen in mehreren Vorstädten gegeben. Anlass war damals der Tod von zwei Jugendlichen im Pariser Vorort Clichy-sous-Bois gewesen, die sich auf der Flucht vor der Polizei in einem Transformatorenhäuschen versteckten und dort durch Stromschläge starben.


    ***

    Wikipedia: Unruhen in Frankreich 2005

  7. #7


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Eurabia-Frankreich: Muslimisches Strassenfest (Randale) in Grenoble

    Du kleiner dummer Algerier ich würde ganz vorsichtig mit dem Rad der Geschichte sein. Den gleichen Schmand haben uns die Kommunisten 40 Jahre lang erzählt. Und eines schönen Tages, ein 9. November war es, da bekamen die Kommunisten den Kollektiven Arschtritt europaweit. Paß bloß auf, dass es Dir nicht genauso ergeht. Der nächste Arschtritt könnte noch viel gewaltiger sein. Halt dir bloß den Arsch fest, sonst ist er weg!

  8. #8


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Eurabia-Frankreich: Muslimisches Strassenfest (Randale) in Grenoble

    Und dann lieber Boutek möcht ich dir noch ein paar Worte zukommen lassen. Seit fast 60 Jahren ist Algerien unabhängig. Was habt ihr dort in 60 Jahren geschaft? Wenig oder nicht viel! Die USA war in 60 Jahren nach ihrer Unabhängigkeit eine Großmacht. Warum wohl? Weil man in die Hände gespuckt hat und einen Schlag reingehauen hat. Weil man keine Arschhochbeter hatte sondern fleißige Arbeiter. So ist das! Nun kommt ihr Arschhochbeter 60 Jahre nach eurer Unabhängigkeit nach Europa und riskiert eine freche Lippe um eure eigene Unfähigkeit zu verstecken. Versucht es einmal mit ehrlicher Arbeit wie es bei den Christen üblich ist. Aber was rede ich, Arschhochbeter sind zur Selbstkritik nicht fähig, denn Selbstkritik setzt Intellegenz vorraus. Die fehlt euch aber gänzlich. Europa beherrschen? Doch nicht ihr aus der geistigen Tiefebene des Islam. Wenn ihr uns zu bunt werdet und dass ist bald der Fall, dann bekommt ihr den Arschtritt eures Lebens. Und eins, zwei, drei seid ihr Arschhochbeter wieder dort wo ihr hingehört - im Mittelalter. Mit solchen Blödquatschern haben wir in Europa immer kuzen Prozess gemacht. Als Kolonie würde es euch heute besser gehen - glaub mir.

  9. #9


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Eurabia-Frankreich: Muslimisches Strassenfest (Randale) in Grenoble

    Dies habe ich gerade bei AKTE ISLAM gefunden. Es paßt zum Thema wie die Faust aufs Auge.

    Studie: Ab 2012 werden die Muslime wieder überall aus Europa vertrieben


    Das amerikanische Trend Reserach Institute zählt seit 1980 zu den angesehensten Prognose-Instituten der Welt. Es wird regelmäßig von den führenden anglo-amerikanischen Medien zitiert. In der soeben erschienenen Sommerausgabe des von diesem Institut veröffentlichten Trends Journal (Summer Issue 23/No.10) heißt es in einem 28 Seiten langen Bericht, dass die Wirtschaftskrise schon in wenigen Monaten mit nie geahnter Macht und kaum vorstellbaren wirtschaftlichen Folgen auf Amerikaner und Europäer zurückschlagen werde. Die nur für Abonnenten zugängliche und nicht online verfügbare gedruckte Ausgabe befasst sich vor allem mit den daraus resultierenden Folgen. Der Chef des Trend Reserach Institutes, Gerald Celente (ein Italo-Amerikaner), empfiehlt allen in Europa lebenden Muslimen und islamischen Gruppen schon jetzt, Fluchtpläne zu erarbeiten oder aber Europa schon jetzt allmählich wieder zu verlassen, da sich in Europa die Geschichte wiederholen werde und es flächendeckend zu derzeit noch kaum vorstellbaren Vertreibungen von Muslimen kommen werde. Die Empfehlung, Fluchtpläne zu erarbeiten, sei "nicht übertrieben", schreibt die Fachzeitschrift. Die ethnischen Säuberungen, die sich dann nur gegen zugewanderte Muslime richteten, würden 2012 beginnen und etwa 2016 beendet sein. Die Mitgliedsstaaten der Europäischen Union hätten nicht die geringste Chance, dagegen einzugreifen, weil überall in der EU Nationalismen, ethnische und religiöse Spannungen plötzlich wieder aufbrechen würden und das Überleben der jeweiligen Regierungen bedrohten. Der brutale Schrei nach Autonomie, den man derzeit nur von Schotten, Basken und Flamen in Europa höre, werde schon in wenigen Monaten in Europa flächendeckend zum Normalfall werden, weil keine Region mehr für die andere oder gar für Migranten aus fernen Ländern bezahlen wolle. Es sei unmöglich, Menschen aus verschiedenen Kulturkreisen per Gesetz dazu zu zwingen, auf Dauer friedlich miteinander zu leben. Daran änderten Migrantenquoten, Verordnungen, Gesetze und Zwangsmaßnahmen nichts - nur vorübergehend. Und dann brächen die alten Rivalitäten um so schlimmer wieder auf. Es werde vor diesem Hintergrund möglicherweise sogar zu Kriegen in Europa kommen und die Geschichte werde sich beim Thema ethnische Säuberungen ganz sicher wiederholen. Das sei jetzt klar absehbar. Denn überall in Europa würden die Bürger bei der Rückkehr der Wirtschaftskrise die Frage stellen, was Migranten eigentlich kosteten - und dann müsse die jeweilige Regierung antworten. Die Frage nach den Kosten der Migration sei in wirtschaftlich guten Zeiten von der Politik stets verdrängt worden. Das Trend Research Institute ist unverdächtig, politisch rechts oder links zu stehen und für oder gegen eine Ideologie oder Religion zu sein. Und Gerald Celente hat in den vergangenen 20 Jahren mit der Präzision eines Scharfschützen immer wieder auf die absehbaren politischen Entwicklungen in der Welt aufmerksam gemacht. Vom Zusammenbruch der früheren Sowjetunion bis zur aktuellen Wirtschaftskrise - stets hat sein Institut Recht behalten. Aber nie wollte man seinen neuesten Prognosen in Europa Glauben schenken - anders als in den USA, wo er und sein Institut Stars sind. So wird es wohl auch in diesem Falle sein. (Quelle: The Trends Journal Summer Issue 2010 / Vol. XVIII, No. 23).

  10. #10
    Registriert seit
    13.07.2010
    Beiträge
    47.132


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Eurabia-Frankreich: Muslimisches Strassenfest (Randale) in Grenoble

    Freu dich nicht zu früh. Eher lassen die europäischen Regierungen das eigene Volk verrecken als das sie diese Leute verjagen. Hat nicht die CIA für 2020 einen Bürgerkrieg in Deutschland vorhergesagt? Das etwas passieren wird,liegt auf der Hand aber es muss erst so richtig knallen, bis auch unsere Politiker wach werden.
    Alle Texte, die keine Quellenangaben haben, stammen von mir.

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 16.02.2011, 19:20
  2. Eurabia-Frankreich:55 MAL FALSCHER PAPA
    Von Dolomitengeist im Forum Frankreich
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 02.10.2010, 09:45
  3. Eurabia-Frankreich: Muslimisches Strassenfest (Randale) in Grenoble
    Von Dolomitengeist im Forum Politik Österreich
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 17.07.2010, 14:33

Benutzer, die dieses Thema gelesen haben: 1

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •