Ergebnis 1 bis 5 von 5
  1. #1
    open-speech Gast


    Did you find this post helpful? Yes | No

    Adel Abdel-Latif: «Ich weise meine Frau zurecht» - SF Glanz & Gloria



    Adel Abdel-Latif: «Ich weise meine Frau zurecht»
    SF Glanz & Gloria
    Bei der Frage, was passiert wäre, wenn seine grosse Liebe nicht vor Jahren zum Islam konvertiert wäre, überlegt der praktizierende Arzt nicht lange. ...




    Weiterlesen...

  2. #2
    Registriert seit
    21.01.2007
    Beiträge
    2.454


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Adel Abdel-Latif: «Ich weise meine Frau zurecht» - SF Glanz & Gloria

    «Wir haben eine klare Rollenverteilung. Ich bin der Mann.» Wenn seine Frau unpassende Launen an den Tag lege, müsse er eingreifen.
    Unpassende Launen?
    Eingreifen? Hinlangen?

    Ich übersetze es mal so, wie ich es im engeren Umfeld erlebt habe!

    E. bring mir den Kaffee. K.: nicht so ungedultig (dies war eine unpassende Antwort) E. steht auf geht in die Küche, man hört zwei Klatscher und dann schluchzen. E und K kommen zurück. E bekommt seinen Kaffee serviert und grinst.

    K. ist der festen Ansicht, daß sie geliebt wird und sich von E. aus gleichen Gründen nicht trennen will. K. ist christlich erzogen worden allerdings ohne Hiebe.

    Vermutlich gibt es einige Weibchen, die so etwas aber doch brauchen.

    Und genau die geben den "Männern" ihre Bestätigung,

  3. #3
    Registriert seit
    01.11.2007
    Beiträge
    7.167


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Adel Abdel-Latif: «Ich weise meine Frau zurecht» - SF Glanz & Gloria

    Diese Frauen werden so klein gemacht, dass sie glauben, selbst nichts mehr auf die Reihe zu kriegen und ohne den Mann nicht mehr leben zu können.
    Was ich schreibe ist meine Meinung und nicht unbedingt die Wahrheit - Regimekritik - Globalists are evil.

    Kalifatslehre. Darum geht es.


  4. #4
    Registriert seit
    21.01.2007
    Beiträge
    2.454


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Adel Abdel-Latif: «Ich weise meine Frau zurecht» - SF Glanz & Gloria

    Zitat Zitat von abandländer Beitrag anzeigen
    Diese Frauen werden so klein gemacht, dass sie glauben, selbst nichts mehr auf die Reihe zu kriegen und ohne den Mann nicht mehr leben zu können.
    Genau so ist es! Aber Haargenau so!

  5. #5
    Registriert seit
    01.11.2007
    Beiträge
    7.167


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Adel Abdel-Latif: «Ich weise meine Frau zurecht» - SF Glanz & Gloria

    Ich wollte nach dem Fachbegriff dafür suchen... fand aber nichts...

    Selbstvertrauen zerstören, Willen brechen:

    Bei der Zähmung der Pferde unterscheidet man verschiedene Methoden. Die erste und bekanntere, ist die Methode des Willenbrechens. In der englischen Sprache gibt es den Begriff Horse breaking. Dabei wird das Pferd über Tage oder gar Wochen hinweg psychisch und vor allem physisch gequält.

    Boot Camp:
    Boot Camps werden nach den disziplinarischen Grundregeln einer US-Militäreinheit der Marines geleitet. Die Philosophie dieser Camps ähnelt der der Marines: Willen brechen, um ihn später wieder aufzubauen.

    Einfach ohne ihn wieder aufzubauen... Sonst wird nichts mit der persönlichen 'Sklavin'.
    Was ich schreibe ist meine Meinung und nicht unbedingt die Wahrheit - Regimekritik - Globalists are evil.

    Kalifatslehre. Darum geht es.


Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 28.10.2011, 13:31
  2. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 23.07.2011, 23:11
  3. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 13.07.2010, 16:40
  4. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 12.07.2010, 16:00
  5. Adel Abdel-Latif: Hochzeit unter Tränen - BLICK.CH
    Von open-speech im Forum Presseschau
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 22.05.2010, 23:40

Benutzer, die dieses Thema gelesen haben: 1

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •