Ergebnis 1 bis 2 von 2
  1. #1
    Registriert seit
    04.03.2009
    Beiträge
    3.379


    Did you find this post helpful? Yes | No

    CDU-Spitzenkandidatin in Rheinland-Pfalz: Islam-Unterricht und Generationen-Ministerium

    CDU-Spitzenkandidatin in Rheinland-Pfalz

    BILD: Klöckner will Islam-Unterricht an deutschen Schulen!

    Von STEPHANIE JUNGHOLT u. EINAR KOCH

    Muslimische Schüler sollen ihr eigenes Islam-Fach bekommen! Dafür hat sich die rheinland-pfälzische CDU-Spitzenkandidatin Julia Klöckner (37) im Interview mit BILD.de ausgesprochen.

    Die Staatssekretärin im Bundesverbraucherministerium will mehr Verständnis der Religionen füreinander, möchte junge Menschen dem Islam-Drill in Hinterhof-Moscheen entziehen.

    Klöckner: „Gerade als Christdemokratin bin ich offen für Islamunterricht in deutscher Sprache durch staatlich anerkannte Lehrer, wenn dies für eine gelingende Integration ein Weg sein kann.

    Ortstermin an der „Wiege der Demokratie“: BILD.de trifft Julia Klöckner auf dem Hambacher Schloss. Ein historischer Ort! Hier forderten 1832 studentische Burschenschaften unter dem schwarz-rot-goldenen Banner der Freiheit Rede- und Versammlungsrecht ein.

    Das blonde Haar der sympathischen CDU-Spitzenfrau leuchtet unter dem blauen Himmel der Pfalz.

    BILD.de: Sie wollen im März 2011 in Rheinland-Pfalz Kurt Beck herausfordern. Braucht es Mut oder Größenwahn, um gegen diesen populären SPD-Ministerpräsidenten anzutreten?


    Klöckner: Es braucht Realitätssinn, Gestaltungswillen und die Entschlossenheit zu einem Neuanfang. Der Filz und die lähmende Müdigkeit der SPD liegen nach 20 Jahren wie Mehltau auf Rheinland-Pfalz.

    BILD.de: Aber Kurt Beck ist doch „nah bei de Leut”!


    Klöckner: Die Rheinland-Pfälzer fürchten, dass in der Staatskanzlei von dem 17 Jahre amtierenden Ministerpräsidenten noch der Hofknicks eingeführt wird. Politik nach Gutsherrenart passt in vergangene Zeiten. Für die Zukunft brauchen wir frische Ideen, Mut zum Gestalten.

    BILD.de: Wie „nah bei de Leut” sind Sie eigentlich?


    Klöckner: Ich fühle mich – gerade als Winzertochter – heimat- und erdverbunden. Meine Nähe zur Region half mir, einen ehemals roten Bundestagswahlkreis zu gewinnen (Bad Kreuznach, die Red.). Ja, ich habe gerne mit unterschiedlichen Leuten zu tun.

    BILD.de: Sie wollen in Rheinland-Pfalz ein Generationen-Ministerium einführen. Warum?


    Klöckner: Bald wird schon jeder dritte Rheinland-Pfälzer älter als 60 Jahre sein. Gleichzeitig nimmt die Bevölkerungszahl ab. Das hat für alle Lebensbereiche Folgen: für die Arzt- und Schulversorgung, für die Straßenplanung. Ein koordiniertes Vorgehen in einem Ministerium, das den Zusammenhalt der Generationen als übergreifende Aufgabe versteht, ist notwendig.

    BILD: Sie sind nicht verheiratet und selten mit Ihrem Lebensgefährten unterwegs. Warum so scheu?

    Klöckner: Ich instrumentalisiere mein Privatleben nicht für politische Auftritte. Da halte ich es wie die Kanzlerin. Mein Lebenspartner ist ein eigenständiger, kluger Mann, der für sich selbst entscheidet. Wir sind nicht immer einer Meinung, aber verstehen uns seit zehn Jahren prächtig. Auf dem Moselmusikfestival in Trier hätten Sie uns übrigens kürzlich gemeinsam antreffen können.

  2. #2
    Registriert seit
    23.05.2010
    Beiträge
    9.684
    Blog-Einträge
    2


    Did you find this post helpful? Yes | No

    Germany AW: CDU-Spitzenkandidatin in Rheinland-Pfalz: Islam-Unterricht und Generationen-Ministerium

    Zitat Zitat von Q Beitrag anzeigen
    CDU-Spitzenkandidatin in Rheinland-Pfalz

    BILD: Klöckner will Islam-Unterricht an deutschen Schulen!

    Von STEPHANIE JUNGHOLT u. EINAR KOCH

    Muslimische Schüler sollen ihr eigenes Islam-Fach bekommen! Dafür hat sich die rheinland-pfälzische CDU-Spitzenkandidatin Julia Klöckner (37) im Interview mit BILD.de ausgesprochen.
    Da wird ernsthaft versucht, den Religionsunterricht an öffentlichen Schulen ganz abzuschaffen und durch Ethikunterricht zu ersetzen. Richtig wäre es, denn der Einfluss der Kirchen ist nach wie vor viel zu groß. Aber da kommt diese Provinzlerin und biedert sich gleich bei den Musels an. Islamunterricht an deutschen Schulen, um die falsche Islamerziehung in Hinterhofmoscheen zu verhindern? Die Frau träumt wohl. Was glaubt sie denn, was passiert, wenn erst der Islam in deutschen Schulen Einzug hält? Der Terror wird unmittelbar in die Schulen getragen und unsere Kinder müssen das ausbaden. Wie das ausgeht, kann man sich sicher ausmahlen. Da die Muselblagen immer radikal erzogen werden von Hause aus, dürfte es denen nicht schwerfallen, alle gemäßigten Kinder zu erpressen und zu drangsalieren. Unsere Lehrer haben schon genug Probleme mit den Muselblagen, da muss nicht noch ein neues Problem hinzkommen. Die CDU ist auf dem besten Weg, sich zu einer Muselfreundlichen Gesellschaft zu entwickeln. Igitt!
    Keiner macht alles richtig, und zahlt dafür Lehrgeld. Viele aber machen alles falsch, und lassen andere dafür bluten.

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 09.02.2015, 16:31
  2. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 08.07.2013, 06:42
  3. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 14.02.2013, 14:50
  4. Runder Tisch Islam - Rheinland Pfalz
    Von open-speech im Forum Presseschau
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 29.03.2012, 14:10

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •