Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano in Panama!
Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 24
  1. #1
    Registriert seit
    27.03.2010
    Beiträge
    309


    Did you find this post helpful? Yes | No

    Vielleicht wollen viele Menschen unsere Kultur gar nicht mehr!!!

    .Ich stelle mir die Frage ob viele den Islam nicht schon innerlich akzeptiert haben oder weil sie die Schwächen unserer Gesellschaft so stark überinterprtieren das ihnen der Islam eine denkbare Alternative erscheint. Stehen die Leute innerlich überhaubt hinter unserer Westlichen Kultur oder sehnen sie sich innerlich imgrunde schon nach dem Islam?
    Sind all diese Dinge Disco ,Ahlkohol , Nackte Weiber
    die imgrunde so viele in Deuschland angeblich mit Händen und Füßen verteidigen würden sind die nur Fassade steckt dahinter die tiefe Sehnsucht
    nach alter Zeit also Spiruteller erfüllung bzw das leben nach bestimmten Regeln?Ich finde diese Frage muss man sich stellen

  2. #2
    Registriert seit
    04.03.2009
    Beiträge
    3.379


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Villeicht wollen viele Menschen unsere Kultur gar nicht mehr!!!

    Zitat Zitat von grosser67 Beitrag anzeigen
    .Ich stelle mir die Frage ob viele den Islam nicht schon innerlich akzeptiert haben oder weil sie die Schwächen unserer Gesellschaft so stark überinterprtieren das ihnen der Islam eine denkbare Alternative erscheint. Stehen die Leute innerlich überhaubt hinter unserer Westlichen Kultur oder sehnen sie sich innerlich imgrunde schon nach dem Islam? [...]

    Natürlich kann ich nicht in die Köpfe aller Menschen sehen und bin daher auf Vermutungen angewiesen.

    Die 'christlichen' Kirchen haben sich von ihrem Maßstab, der Bibel, meilenweit entfernt.

    Sie wirken eher wie langweilige, drittklassige, teilweise sogar schmierige politische Vereine oder soziale Organisationen.

    Die ursprünglichen spirituellen und moralischen Inhalte werden nicht vermittelt, Beliebigkeit, Werterelativismus, politisch-sozialer Aktionismus und Populismus ersetzen klare Aussagen und das Vermitteln verbindlicher Werte.

    Die real existierenden 'christlichen' Kirchen sind einfach unattraktiv geworden.

    Ein weiterer Faktor dürfte der Hass vieler 68er auf alles Bürgerliche, Normale, 'Christliche', Familiäre, 'Tugendhafte' sein, das bekämpft werden soll.

    Und dazu scheint der Islam wenigstens gut zu sein...

  3. #3


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Vielleicht wollen viele Menschen unsere Kultur gar nicht mehr!!!

    Wenn ich so an meine Zeit vor den islamkritischen Foren zurückdenke, war ich reichlich naiv, was den Islam anging und das obwohl ich im Vergleich zur Durchschnittsbevölkerung relativ viel mit anderen Kulturen zu tun hatte, auch mit Muslimen.

    Kopftuch oder auch nicht, kein Schweinefleischessen, Taschenmesser als Imageobjekt, westliche Kultur als dekandent verachten, Frauen als Prinzessinnen oder Schlampen abstempeln, arabisierung, der Sprache der einheimischen Jugendlichen, kurze Stakkato-befehls-töne, ey alter, frauen, die die Wohnung nur in Begleitung ihrer Männer verlassen durften, leckere Döner und Couscous, dt. Frauen, die die sich ihrem muslimischen Mann fügen, ihm zuliebe dem Kind kein Schweinefleisch geben etc., anbaggernde Männer auf den Straßen, Männer, die um die Gunst der Kinder, nicht die der Frau buhlen, Frauen nicht die Hand reichen, sie nicht anschauen, nicht mit ihnen reden beim gemeinsamen Essen mit Freunden. Zuweilen Beipflichtung,. wenns um Ehrenmorde geht, Tenor, das gehört sich so, das wird erwartet, die anderen aus der Moschee sollen dies oder das nicht wissen (wenn gegen einen islamischen Codex verstoßen wurde)... das war bis dahin was ich so vom Islam mitbekommen hatte.


    Ich schätze das ist auch was viele andere so drüber denken, die wenigsten wissen von der geplanten Masseneinwanderung und erst recht nicht, daß der Islam so seine besonderen Pläne für Nichtmuslime vorgesehen hat. Ehrenmorde, davon fühlt man sich nicht betroffen, zumindest solange man keine Beziehung mit einem Moslem hat. Kopftuch? solange man selbst keins anziehn muß ist es einem mehr oder weniger egal, ob andere sowas anziehn.

    Es ist offensichtlich, daß die öffentliche Debatte meist auf das Kopftuch abzielt, quasi als Blitzableiter, tut keinem weh und man hat was worüber man diskutiert, wichtige Themen, wie die Einwanderungspolitik an sich und den Umgang mit Ungläubigen vom Koran her und die tagtägliche Kriminalität wird einfach weggeblendet.

    Somit gibts doch kein Problem . oder????

    Die meisten Leute haben rein gar nichts mit Muslimen zu tun, fahren mit dem Auto zur Arbeit und bekommen nicht mal mit, daß es immer mehr werden und die Forderungen und Kriminalität immer dreister, die Moscheen immer mehr, immer größer.

  4. #4
    Registriert seit
    04.02.2009
    Beiträge
    201


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Vielleicht wollen viele Menschen unsere Kultur gar nicht mehr!!!

    Sehr gute Frage, Grooser67 und sehr gute Antwort, liebe Burgfee!

    Ich denke auch, dass so manche Diskussion im Mainstream nur der Ablenkung dient. Wirklich klasse fand ich die Aktion von PAX Europa: Lesen Sie den Koran! So und nicht anders muss man da rangehen. Denn so wird den Leuten klar, dass der Islam eine widerliche Bakterie ist (Zitat von der Pfähler), der Islam ist menschenverachtend und faschistoid. Das Kopftuch ist nur ein winziger Aspekt.
    [B][COLOR="darkgreen"][SIZE="3"][URL="http://michael-mannheimer.net/2010/01/10/der-islam-als-sieger-des-westlichen-werte-relativismus"]Michael Mannheimer Essays[/URL][/SIZE][/COLOR][/B]

  5. #5


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Vielleicht wollen viele Menschen unsere Kultur gar nicht mehr!!!

    Einfach nur Koran-lesen empfehlen?

    Nein ich glaube das hilft nicht viel, ich habe schon von mehreren gehört, sie hätten ihn gelesen und fänden ihn von ansprechend bis wunderschön. Ich weiß nicht, welche Ausgaben sie gelesen haben, zudem wußten sie vermutlich nicht, wie er zu lesen ist, ich habs auch nicht mehr genau in Erinnerung, glaub der ist chronologisch zu interpretieren , aber zeitlich durcheinander geschrieben, oder die angenehmsten, unblutigen Teile zuerst, daher entsteht für Unbedarfte der positive Eindruck und lesen dann nicht weiter. Oder sie lesen tatsächlich die kritischen Auszüge und beschwichtigen sich sofort, denken das ist Schnee von gestern, heue sind wir doch alle zivilisiert, glauben nicht, daß die Zeilen auch aktuell noch verkündet und gelebt werden, zumindest nicht in der westlichen Gesellschaft.

    Es ist schon fast peinlich, ich selbst hab den Koran auch noch immer nicht selbst gelesen, kenne nur die Zitate aus dem Netz und was so drüber geschrieben wurde. Im Grunde müßte man gleich mehrere Koraninterpretationen vor sich haben, zum Vergleich, weil die Islamgutheißer, anscheinend stets auf angenehme Versionen stoßen.

    Der andere Punkt ist, die meisten Leute lesen nicht gerne oder haben schlicht nicht die Lust sich durch so ein Buch durchzuwälzen. Oder sie tun es schlicht ab, er erscheint ihnen als Buch vergangener Zeiten und sehen nicht den Bezug zum Hier und Jetzt, nehmen das Hier und Jetzt auch anders wahr, was auf pi und den islamkritischen Plattformen gesammelt wird ist ein Blickwinkel den sie so noch nicht kennen (mr war er auch gänzlich ne, daß es eine Parallele zwischen Gewalt und Glauben geben könnte.

    Von daher denke ich, Verweise auf islamkritische Foren sind der erste Schritt, gepaart mit dem Hinweis auf die Mittelmeerunion mit dem BlueCard-Einwanderungsprogramm, die nächsten 20 Jahre weitere 50 Millionen Menschen mitsamt ihren bis zu vier Ehefrauen und Kindern in die EU, schwerpunktmäßig nach Deutschland, Italien und ein drittes Land zu holen.

    Insbesondere Deutschland, Italien und Ungarn sind nach Ansicht der EU-Kommission wegen ihrer Alterstruktur auf die Zuwanderer angewiesen. In der ganzen EU würden innerhalb der nächsten 20 Jahre zusätzlich rund 20 Millionen hoch qualifizierte Einwanderer gebraucht.
    >> http://www.welt.de/wirtschaft/article1180622/EU_wirbt_mit_Blue_Card_um_20_Mio_Einwanderer.html <<

    Die Welt jongliert mit den 20 Millionen, von denen wir offiziell wissen dürfen.

    hier der Artikel secret plot, ... 50 Millionen BlueCardler
    >> http://www.express.co.uk/posts/view/65628/Secret-plot-to-let-50million-African-workers-into-EU <<

    Ergo können wir davon ausgehen, daß die 50millionen plus Anhang nicht gleichmäßig auf Europa verteilt werden, sondern schwerpunktmäßig Deutschland, Italien und Ungarn beglückt werden.

  6. #6
    Registriert seit
    27.03.2010
    Beiträge
    309


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Vielleicht wollen viele Menschen unsere Kultur gar nicht mehr!!!

    Das ist es doch genau sie lesen den Koran und finden ihn ansprechend bis
    wunderschön .Das muss nicht heißen das sie die stellen mit Tod und Vertreibung nicht gelesen haben sondern das könnte heißen das sie unser Momentanen Gesellschaft überdrüsig sind gar nicht offen sondern irgendwo tief drin wünschen sie sich ein anderes Europa ein ,und sie sind offensichtlich bereitden Preis der Freiheit dafür zu zahlen.Ich hab schon oft die Vermutung gehabt das viele in Europa gerne Radikal wären und unsere Werte Ordnung im grunde nicht ab können ,und da gibt es nur zwei wege entweder sie schließen sich den Rechts oder Links Radikalen an wenn sie das aber tuen finden sie zwar ein Ablassventill aber es fehlt wie sagt man so schön die Geborgenheit der Gruppe nach der sich viel ja zu sehen scheinen und diese finden sie im Islam.Also kombiniert man beides Ablassventil und Gebororgenheit und raus kommt der Islam.Viele sind sich in dem Moment wahrscheinlich Null komma Null bewusst was sie tuen ich denk mal es ist 50 :50 die ,die bereit sind die freiheit zu Opfern und denen die keine Ahnung haben.
    Da aber der Islam
    mit der Gerhinwäsche immer frühzeitig beginnt spielt das keine Rolle mehr.

  7. #7


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Vielleicht wollen viele Menschen unsere Kultur gar nicht mehr!!!

    Ja Stichwort Gemeinschaft... die Pläne unserer politischen Führer sehen die Atomisierung der Gesellschaft, also auch Auflösung der Familie vor, Konsum bestimmt unser Leben, Rechnungen, die kaum noch bezahlbar sind.

    Da kommt der Islam doch grade recht: Schutz und Geborgenheit in der Familie der Gläubigen, von Verehrern angehimmelt und beschützt werden, Loslösen vom Konsumzwang...

    Nicht sofort wird jedem klar, daß es ein goldener Käfig ist, die Flügel gestutzt wurden bis hin zu den Abgründen, die hier so diskutiert werden.

    siehe auch >> http://www.1001geschichte.de/ <<
    ich seh grade, es gibt auch videos über >> Bezness <<

    BEZNESS - Muslimische Heiratsschwindler und dumme Deutsche TEIL 1


    Teil 2

  8. #8
    Registriert seit
    24.04.2010
    Beiträge
    36


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Vielleicht wollen viele Menschen unsere Kultur gar nicht mehr!!!

    Im Rahmen der Nachkriegsumerziehung und 68er-Hippiegehirnwäsche galt es deutsche Kultur deren Werte und Normen zu zerstören.
    Jegliche noch so positive Eigenschaften deutscher Mentalität wurden günstigenfalls als reaktionär oder konservativ, schlimmstefalls als nazistisch und/oder faschistisch denunziert.
    "Deutschland verrecke" oder auch "Deutschland muss sterben damit wir leben können" (der Umkehrschluss wäre wohl logischer gewesen) waren Kampfaussagen gegen das deutsche "Schweinesystem", von linksfaschistischen Organisationen wie APO, 2. Juni, RAF und anderer.

    Statt in Familien zogen die Flower-Power-Erben es vor in Kommunen und Wohngemeinschaften ohne irgendwelche Wertenormen, kiffend vor sich hinzuvegetieren.
    Familie war für sie der Ort patriarchalischer Strukturen die eine Selbstverwirklichung des Individuums verhinderten und galt in deren kranken Ideologie als Brutstätte nationalsozialistischer Denkweise.
    Narzisstische Selbstdarstellung statt sozialer Gemeinschaften war angesagt, so wurde auch die gesellschaftlich wichtige Stellung der Mutter und Hausfrau zum "Blödchen am Herd" herabgewürdigt und die Frauen verstärkt in die Berufswelt gedrängt.

    Auch heute kommt diese Denkweise unseren führenden Systempolitikern gerade recht, testosteronhaltige Frauen, vorzugsweise in Männerberufen, bringen ordentlich Kohle ins Staatssäckel.
    Das ist auch notwendig, denn es gilt a) künftig ein gewisses, vermehrungsfreudiges kulturell bereicherndes Klientel zu alimentieren das von einem modernen Frauenbild und unserer Gesellschaft eh nichts hält und b) wollen unsere Politiker auch in der ganzen Welt weiterhin die lieben, großzügigen Tanten und Onkels spielen.

    Schon in der Schule bekommen unsere Kinder beigebracht dass wir eine multikulturelle Gesellschaft sind und wer künftig hier das sagen hat.
    Da wird in "integrativen Sitzkreisgruppen zur Durchbrechung der Gewaltspirale" nicht etwa beigebracht wie man sich dieser entzieht oder erwehrt sondern dass "Ey isch kickbox disch du Opfer, Hurensohn, ich fi..e deine Mutter (wahlweise auch Schwester, Freundin oder andere nahestehende Personen)" politisch korrekte multikulturelle Bereicherung ist.
    Unabhängig davon dass im Lande der Beglückerethnien so etwas Blutrache fordern würde.
    Abendland ist out, Deutsch- und/oder Euroislam ist in.

  9. #9
    Registriert seit
    27.03.2010
    Beiträge
    309


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Vielleicht wollen viele Menschen unsere Kultur gar nicht mehr!!!

    Und das ist es genau lieber Bösmensch die Leute zeigen nach aussen hin einverständnis mit dieser Kultur von 68 verblödeten wo werte und familie
    keine rolle mehr spielen und unterstützten diese sogar .Innerlich hingegen sehnen sie sich nach dieser so anderen Form von gesellschaft haben aber nicht den mum sich für so eine villeicht Christliche Wertegesellschaft einzusetzten weil ihnen überall erzählt wird wie Out das sei ,aber der Islam der ist nicht Out den können sie ohne vom Mainstraem verachtet zu werden beitreten und da liegt die Tücke. Ich stelle mir die Frage ob das von oben nicht genau so gewollt ist .Sagen wir doch mal es gibt Leute die haben Ziele villicht sind die mit einer Muslimischen Gesellschaft besser zu verwirklichen?

  10. #10


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Vielleicht wollen viele Menschen unsere Kultur gar nicht mehr!!!

    Tja, Sendungen wie Loriot (Schlagworte aschgrau, steingrau etc, trockener und spröder Humor - wenn ich die Filme auch immer noch lustig finde, mittlerweile sehe ich sie mit einer Prise Galgenhumor) und Blondinenwitze sind vermutlich auch Teil des Umerziehungsprogrammes gewesen...

    Loriot / Papa ante portas


    >> mehr <<

    Übrig bleibt ein fader Beigeschmack, deutschsein = spröde, umständlich, bürokratisch, altbacken, grau, farblos, festhalten an überholten Konventionen, spießig.......

    Blondinenwitze
    »
    Da ist eine Blondine,
    eine Rothaarige und eine Brünette an einen Lügendetektor. Jeder (Peep) bedeutet eine Lüge. Die Brünette sagt: "Ich denke, ich bin hässlich!" (Peep) Die Rothaarige sagt: "Ich denke ich bin schön!" (Peep) Die Blondine sagt: "Ich denke..." (Peep) (Peep)«
    http://www.willis-witze.de/Blondinen...itz-14173.html
    >> mehr <<

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 11.11.2016, 18:40
  2. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 12.10.2016, 09:41
  3. Fakten & Fiktionen NPD-Schornsteinfeger bedroht “vielleicht Menschen mit Migrationshintergrund”
    Von fact-fiction im Forum Deutschland
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 03.08.2010, 12:50

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •