Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 12
  1. #1


    Did you find this post helpful? Yes | No

    USA-Regierung hat kein Problem mit streng religiösem Islam

    Die Aussagen decken sich mit dem IDLO-Link, Finanzierung fundamentalistischer Schulbücher in Afghanistan etc.

    http://www.propagandafront.de/129260...inanziert.html

  2. #2
    Registriert seit
    04.02.2009
    Beiträge
    201


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: USA-Regierung hat kein Problem mit streng religiösem Islam

    Danke Burgfee,

    es tut gut zu sehen, das Urgestein wie du zurück kommt. Der Link ist erschreckend ehrlich.
    [B][COLOR="darkgreen"][SIZE="3"][URL="http://michael-mannheimer.net/2010/01/10/der-islam-als-sieger-des-westlichen-werte-relativismus"]Michael Mannheimer Essays[/URL][/SIZE][/COLOR][/B]

  3. #3


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: USA-Regierung hat kein Problem mit streng religiösem Islam

    tja , es ist ernüchternd.

    Es ist sicher auch kein Zufall, daß der Islam in seiner radikalen Variante sich die letzten Jahrzehnte in Afrika so rasant breit machen konnte. Wenn CIA und UNO das gestört hätte, hätten sie sicher was dagegen unternommen.

    Islam benutzen, um zu destabilisieren und die NWO zu implantieren... sei es 9/11 oder auch am Beispiel Taliban und fundamentalistische Schulbücher verteilen.... es wird immer deutlicher, daß nicht allein der Islam selbst die Gläubigen in die Radikalisierung treibt.

    Wenn ich mir die Islamkritische Szene so anschaue, immer wieder wird sich auf den Begriff patriotisch Wert gelegt und immer groß Pro-Israel und Pro-USA auf die Fahne geschrieben, ohne eigentlich zu wissen, was da unter der Oberfläche wirklich läuft.

    Neulich habe ich den Dreibänder Israels Geheimvatikan von Wolfgang Eggert erstanden.

    Den ersten Band hatte ich in drei Tagen durch, wollte wissen, worin die Vorbehalte bestehen, das läßt sich die beigebrachte Schulweisheit nicht träumen, die anderen beiden Bände befassen sich mit dem 1. +2. WK, damit tu ich mich bislang noch schwer, weil ich da so gut wie kein Grundwissen habe.

    Ich will das nicht als der Weisheit letzten Schluß werten, aber es ist immer gut, die Dinge von verschiedenen Standpunkten aus zu beleuchten, es hat ja keinen Sinn, sich von vorne herein blinde Flecken aufzuerlegen, um sein Weltbild zu schützen.

    Teil 1/5

    >>> mehr <<<
    mehr von Wolfgang Eggert auf youtube

    Noch ein anderer Buchtip

    John Perkins - Economic Hitman
    Bekenntnisse eines Wirtschaftskillers 1/2

    http://www.youtube.com/watch?v=3ZpnOX4l7XA

    Teil 2/2

    http://www.youtube.com/watch?v=wEIWJ...eature=related
    mehr von John Perkins auf deutsch

  4. #4


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: USA-Regierung hat kein Problem mit streng religiösem Islam

    Den 3-Bänder Geheimvatikan gibts hier derzeit sogar für nur 42Euro statt über 50...

    Sollte man gelesen haben.

  5. #5
    Registriert seit
    24.04.2010
    Beiträge
    36


    Did you find this post helpful? Yes | No

    Flag 000 AW: USA-Regierung hat kein Problem mit streng religiösem Islam

    Ihr immer mit eueren halben Beiträgen!

    Das heisst: "USA-Regierung hat kein Problem mit streng religiösem Islam, solange dieser sich nach Europa verlagert!"

  6. #6


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: USA-Regierung hat kein Problem mit streng religiösem Islam

    Zitat Zitat von Bösmensch Beitrag anzeigen
    Ihr immer mit eueren halben Beiträgen!

    Das heisst: "USA-Regierung hat kein Problem mit streng religiösem Islam, solange dieser sich nach Europa verlagert!"
    Ich bin mir nun nicht sicher , ob du da nicht ein NICHT vergessen hast oder es absichtlich weggelassen hast.

    Aus den beiden eingangs erwähnten Artikeln geht nicht hervor, was der CIA sich in Hinblick auf den fundamentalistischen Islam in Europa so vorstellt. Jedoch ist es naheliegend, daß sich das Destabilisieren der Staaten durch fundamentalistischen Islam auch für uns vorgesehen ist.

    Ich denke nicht, daß wir unsere Hände in den Schoß legen können, im Glauben, der große amerikanische Bruder wirds schon schaukeln, und gegen den fund. Islam zu schützen, liegt möglicherweise gar nicht in seinem Sinne.

  7. #7
    Registriert seit
    20.04.2007
    Beiträge
    2.097


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: USA-Regierung hat kein Problem mit streng religiösem Islam

    Das Pro Israel und Pro Amerika bezieht sich eindeutig auf das Land und die Bevölekerung! Noch Dazu war die USA noch bis in die 80er Jahre eines der freiheitlichsten Länder der Erde mit einer unglaublichen Verfassung! Es ist eine Schande, was Politiker, Anwälte und Richter und nicht zuletzt Wirtschaftsoligarchen aus dem Land gemacht haben! Wieso sollte man nicht diesem Vorbild nacheifern?

    Welchen Unglaublichen Respekt muss man denn vor den Amerikanern haben die zu hundert Tausenden ihr Leben gaben um die Welt und ganz besonders UNS vor Tyrannei und Diktatur zu bewahren.

    Welcher feige Hundsfott hier würde denn heute noch bereit sein sein eigenes Leben zu riskieren um für das Gute zu kämpfen! Nein es ist doch noch viel Schlimmer! Wir sitze wie Ratten unerkannt in unseren Löchern und warten in Deckung anstatt endlich aufzustehen um uns selbst von der Tyrannei zu befreien, von der wir heimgesucht werden! Heute, in einer Welt wo man nicht mal mehr dem Nachbarn eine Tass Zucker leiht, wo wohenlang Kinderlose Menschen in Ihrer Wohnung vor sich hin schimmeln, bis der Gestank die nachbarn zu Polizei treibt!

    Nein hier in Europs lümmelt sich nur noch das Exkrement dessen herum, was einst eine stolze Nation voller Helden, Dichter und Denker war!

  8. #8
    Registriert seit
    29.05.2010
    Beiträge
    11


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: USA-Regierung hat kein Problem mit streng religiösem Islam

    Zitat Zitat von Tempelritter Beitrag anzeigen
    Nein hier in Europs lümmelt sich nur noch das Exkrement dessen herum, was einst eine stolze Nation voller Helden, Dichter und Denker war!

    WER hier in der erlauchten Runde hat sich denn schon enmal die ENTSCHEIDENDE FRAGE gestellt?

    CUI BONO?
    Wer kennt hier überhaupt die globale Agenda der Eliten?
    Wer hat sich allen Ernstes schon mit den Hintergründen der Islamisierung durch "UNSERE" Politiker befasst?
    Wer hier im Kreis kann die Agenda der Bilderberger (Treffen letztes Wochenende in Spanien), der Trilateral Commission, des Round Table, RIAA etc etc zusammenfassen.

    Mir scheint, als wolten hier alle nur den Freischwimmer als Islamisierungsversteher machen und jeder weigert, sich mal in den offenen Ozean zu schwimmen, um mal richtig tief bis zum Grund zu tauchen.

    Mit Jammerei auf niederstem Niveau ist kein Blumentopf zu gewinnen, und kein Land vor der sytematischen Ausloeschung durch Globalisierung zu retten.
    Der Islam ist lediglich der Kettenmhund der Weltlenker, um per Massenimmigration kulturfremder Ethnien die bestehende Gesellschaftsordnung zu zerstören.

    ORDO AB CHAO ist die Devise neben DIVIDE ET IMPERA.

    Aus eben demselben Grunde haben die Alliierte ein Abkommen mit Stauffebnberg abgelehnt.
    Man wollte keine Zwischenregierung.
    Man wollte Deutschland ZUGRUNDE richten, damit dann die neue Ordnung oktruiert werd3en konnte.

    Und was im Kleinen seit Jahrhunderten/Jahrtausenden als Machtpolitik des Faustrechts so gut funktioniert, wird nun endlich im Weltmasstab angewendet.

    Der Islam ist nicht mehr aber auch nicht wqeniger als der Kettenhund der NWO.
    Um die Ziel, Hintergünde und Ursprünge der NWO zu verstehen, sollte man sich einfach die Filme ENDGAME
    http://www.google.com/search?ie=UTF-...ns=1&q=endgame

    Shadow Government
    http://www.youtube.com/results?searc...overnment&aq=f

    undInvisible Empire ansehen:
    http://www.youtube.com/watch?v=NO24XmP1c5E

    Nur wer die Machtspiele der Eliten aus der entfernung betrachtet, kann überhaupt im Ansatz verstehen, welchen Zweck die gezielte Islamisierung Europas durch "UNSERE" Politiker verfolgt.

    Sollte die Masse der politisch Interessierten jemals dahinterkommen, wie ihnen gespielt wird, so werden die Guillotonen der sogenannten frz. Revolutionen nicht aureichen, um dem Volkszorn Luft zu verschaffen.
    Die dann erwachten Massen werden sich der Verantwortlichen dann in solcher form annehmen, wie sie die allerallermeisten wohl nur aus den geschichtsbüchern kennen.

    Ich lese schon seit einiger zeit mit und wundere mich über die Flachwasserschwimmerei hier im Forum.
    Lasst uns endlich mal in Tiefen abtauchen und den Grund der Islamisierungs-Agenda ausloten. Er führt weit über die Islamisierung hinaus.

  9. #9
    Registriert seit
    04.03.2009
    Beiträge
    3.379


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: USA-Regierung hat kein Problem mit streng religiösem Islam

    Danke für die Ausführungen.

    Ich hatte bereits in einigen Beiträgen angedeutet, dass die Islamisierung nur ein Aspekt der Globalisierung ist, z.B. hier:

    Obama: Grenzen unwichtig, als Antwort auf die Klage des Präsidenten von Mexiko über rassistische Diskriminierung in USA

    Ein in Europa zwar schlimmer und leicht zu durchschauender, aber eben nur einer.

    Leider hat sich in der islamkritischen Szene eine erschreckende analytische Denkfaulheit eingebürgert, kombiniert mit einer 'Me-Too'-Kommentier-Mentalität.

    Dies hat zu einer Kommentar-Unkultur geführt, bei der jeder auch mal einen Kommentar 'posten' möchte.

    Diese 08/15-Kommentare sind zwar weder nachhaltig noch inhaltlich weiterführend, aber sehr beliebt.

    Viele Kommentatoren kommen nicht über das Standard-Repertoire von Vorschlägen zur 'Ausschaffung', Lynchjustiz und die übliche Schimpferei heraus.

    Trotzdem fanden und finden diese Leute Weblogs und Foren, in denen sie nicht für unterirdische Biertisch- und Blödmannskommentare kritisiert werden.

    Meiner Meinung nach hat diese Substandard-Kommentiermöglichkeit ein perverses Anspruchsniveau genährt. Kommentatoren wollen schnell-schnell auch mal was schreiben, und weil keiner den Mut hat, ihre Kommentare als bestenfalls redundant, schlimmstenfalls kontraproduktiv zu entlarven, geht dieses Spiel schon seit über 5 Jahren so.

    Die Islamisierungskritik hat sich nicht ohne Grund den Spitznamen Peinlich Inkompetent mehr als ehrlich verdient.

    Dieser Spielkasten lullt die Kommentatoren ein, sie meinen, auf dem richtigen Wege zu sein. Dabei schimpfen sie in der Regel nur noch einmal über ganz offensichtliche Dinge wie die statistisch schon lange bewiesene hohe Mohammedaner-Kriminalität, die unübersehbar ist, aber über die man in der Öffentlichkeit nicht so leicht sprechen kann.

    Man will nicht die wahren Ursachen, Weichensteller und Drahtzieher der Islamisierung analysieren. Es ist doch viel einfacher, den 1001. Dumpfbarz-Kommentar zu 'posten'.

    In der ganzen islamisierungskritischen Szene sind bisher kaum brauchbare analytische Konzepte bekannt.

    Bat Ye'or hatte einen vielversprechenden Ansatz vorgestellt:

    Bat Ye'or: 'Eurabia ist nicht Europa, es ist dessen Feind'

    Dies hatte postwendend eine der AutorInnen des Fjordman™-Projekts dazu 'inspiriert', unsägliche Eurabia-Texte zu veröffentlichen, die diesen Ansatz fast bis zur Unkenntnis verstümmelten und eh wieder auf die altbekannten Thesen von der Muslim-Bruderschaft und der Notwendigkeit starker Nationalstaaten, Warum 'wir' Deutschland brauchen, blah, zurückwarfen.

    Die islamkritische Szene hat nicht den Sprung geschafft vom dumpfbarzigen Schimpfen über ganz offensichtliche unübersehbare Missstände hin zur politischen Machtanalyse.

    Konkret: Von der Islamkritik über die Islamisierungskritik hin zur Analyse der Hintergründe der EU-Geschichte und der Machtverhältnisse hin zu Bilderberg und zur NWO.

    Bilderberg beschloss EU und Euro bereits 1955

    Die Sheeples sind schon seit über 5 Jahren damit zufrieden, ihren - weitgehend voraussehbaren - Senf als Kommentar abzugeben.

    Und wenn man diesen unsäglichen Bärendienst entlarvt, heißt es pauschal, unbegründet und 'politisch korrekt': 'Ein Islamisierungskritiker kritisiert den anderen nicht. Basta!

    Die islamisierungskritische Szene kommentiert sich noch zu Tode, wenn nicht bald etwas geschieht.

    Nicht nur, dass die Kommentare nichts zur Ursachenanalyse beitragen, nein, sie ekeln durch ihre Dumpfbarzigkeit und Gewaltverherrlichung auch noch Erstleser weg.

    Populistische Illustrierte wiegen die Leser in der trügerischen Sicherheit, gegenseitiges Kommentieren würde irgend etwas helfen, und viele suchen gar nicht erst selbst nach der Wahrheit.

    Statt selbst zu recherchieren und nachzudenken ist es doch viel einfacher, irgendwas zu kommentieren, was dann von Gleichgesinnten gelobt oder weiter kommentiert wird.

    Und denken braucht man auch nicht selbst, es reicht ja, einen nicht richtig durchgelesenen Fjordman-Text zu bejubeln, von dem man natürlich erst recht nicht verstanden hat, warum sich jemand die Zeit genommen hat, so ein Stück zu fabrizieren.

    Und wenn Fjordman irgendwann nicht mehr so sehr von Wichtigerem, Nachhaltigem oder Weiterführenden ablenken kann, dann eben etwas von Henrik Raeder Clausen.

    Alex Jones hat mehrmals gewarnt, dass Agents Provocateurs Weblogs und Foren bestenfalls ineffektiv, schlimmstenfalls gewaltbereit darstellen wollen.

    Die islamkritische Szene hat Cointelpro-Operatives vom Schlage eines Fjordman™ bisher nicht nur nicht als solche entlarvt, sondern sogar noch bejubelt, siehe obiger Link.

    Im Gegenzug dafür wurde Dr. Ulfkotte, der bereits frühzeitig auf die Ungereimtheiten der verschiedenen Fjordman™ -Darsteller hingewiesen und sich von diesen distanziert hatte, in unverhältnismäßiger Art beleidigt und verleumdet.

    Und das wirft wiederum die Frage auf, ob die islamkritische Szene einfach nur Peinlich Inkompetent oder sogar von Cointelpro unterwandert ist...

    In mehr als 5 Jahren haben die 'Aktivisten' es immerhin fertiggebracht, die Szene als Peinlich Inkompetent, Fäkaljargon liebend, latent gewaltbereit und zu tiefergehender Recherche und Analyse unfähig darzustellen.

    Mit diesen Bärendiensten haben sie es fertig gebracht, intellektuelle und 'bürgerliche' Erstleser gleichermaßen wegzuekeln.

  10. #10
    Registriert seit
    20.04.2007
    Beiträge
    2.097


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: USA-Regierung hat kein Problem mit streng religiösem Islam

    @Fee

    Ich finde es wird aber der Sache nicht gerecht, wenn man den Islam als Kettenhund der NWO bezeichnet und ihn damit wieder so in etwa darstellt, wie ein Hund, der durch falsche erziehung zum unschuldigen Opfer Menschlicher Willkür wird. Das bekräftigt ja nur noch einmal mehr die Opfer-Mentalität der Koranisten, die ja immer behaupten, der Islam würde nur mißbracuht werden. Dabei ist ja tatsächtlich der Islam an sich eine Faschistoide ideologie, die nur die Dankbare Rolle üebrnimmt. Vielmerh ist der Islam Partner der NWO der dafür ja auch eine gegenleistung erhält. ZB die kostenlose Alimentierung bei rechtsfreiheit in unseren Ländern.

    Und im Übrigen muss ich auch darauf hinweisen, dass die NWO auch auf Israel scheißt. Sie Scheißt auf alle Kulturen und alle Völker. Sie will nur die Totale Macht und die Gleichschaltung der Menschen. Sie bedient sich aller Kanäle von Freimaurern über Katholiken, Jesuiten und Banken und Wirttschaft. Jeder der beteiligten (ab einem gewissen Level) erhält sein stück vom Kuchen. Der Rest sind nur nützliche Idioten.

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 25.01.2017, 09:36
  2. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 23.06.2016, 16:20
  3. USA: Islam für Barack Obama kein Problem - ShortNews.de
    Von open-speech im Forum Presseschau
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 19.02.2015, 10:13
  4. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 09.01.2015, 19:30
  5. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 04.05.2010, 20:00

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •