Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 24
  1. #1
    open-speech Gast


    Did you find this post helpful? Yes | No

    Gemeinderatswahlen: Erfolg für Rechtspopulisten - derStandard.at


    derStandard.at

    <img alt="" height="1" width="1" />
    Gemeinderatswahlen: Erfolg für Rechtspopulisten
    derStandard.at
    Gemeint damit ist der Islam und die vornehmlich muslimischen Immigranten, die Wilders seit Jahren als Hauptwahlkampfthema auserkoren hat. ...

    und weitere &raquo;


    Weiterlesen...

  2. #2
    Registriert seit
    21.01.2007
    Beiträge
    2.454


    Did you find this post helpful? Yes | No

    Flag 000 AW: Gemeinderatswahlen: Erfolg für Rechtspopulisten - derStandard.at

    Hoffentlich geht´s weiter so!

  3. #3
    Registriert seit
    20.04.2007
    Beiträge
    2.097


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Gemeinderatswahlen: Erfolg für Rechtspopulisten - derStandard.at

    http://www.welt.de/politik/ausland/a...n-Holland.html

    Die Ergebnisse der Kommunalwahlen, an denen sich die PVV vor allem zum Test ihrer tatsächlichen Stärke nur in den beiden Städten Den Haag und Almere beteiligte, wurden erst spät in der Nacht erwartet. Dort waren den Rechtspopulisten, die mit aggressiven ausländer- und islamfeindlichen Parolen antraten, jeweils bis 30 Prozent der Stimmen vorausgesagt worden. Die Wahlbeteiligung lag bei 56 Prozent und damit leicht unter der bei den Gemeinderatswahlen vor vier Jahren. Wilders wurde am Abend von begeisterten Anhängern in Almere zu einer großen Wahlparty begrüßt.

    Soo ein Taaaaaag, so wunderschöööööhn, wie heeeeeuuuutäääää
    soooh ein taaaaaaag. der dürfteee nieeeeee vergäääääääääähn!

  4. #4
    Registriert seit
    04.03.2009
    Beiträge
    3.379


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Gemeinderatswahlen: Erfolg für Rechtspopulisten - derStandard.at

    Focus: Wahlerfolg für Rechtspopulist Wilders

    ...
    Während die Partei für die Freiheit bei der Wählerbefragung zur am 9. Juni bevorstehenden Parlamentswahl auf eine deutliche Steigerung ihrer Mandate von 9 auf 24 kam, mussten etablierte Parteien teils erhebliche Umfrageverluste hinnehmen. Dennoch blieben die Christdemokraten mit 29 Mandaten (statt bislang 41) stärkste Partei, gefolgt von den Sozialdemokraten mit 27 (statt 33) der insgesamt 150 Sitze des Parlaments.
    ...

    Zuvor hatte er bereits erklärt, er wolle eines Tages Ministerpräsident werden. Zu seinen Wahlkampfforderungen gehörte ein Kopftuchverbot in allen Behörden und sämtlichen staatlich geförderten Einrichtungen. Kopftücher kennzeichneten die Unterdrückung von Frauen in islamischen Gesellschaften, erklärte der Rechtspopulist. Aus Protest dagegen erschienen bei einem Wahllokal in Den Haag rund 100 Männer und Frauen mit Kopftüchern zur Stimmabgabe.

    Wilders verlangte auch ein rückhaltloses Vorgehen der Polizei gegen jugendliche Randalierer aus Immigrantenkreisen, die er als „marokkanische Straßenterroristen“ bezeichnet. Außerdem versprach die PVV, sich für die Beibehaltung der Rente mit 65 statt erst mit 67 Jahren stark zu machen. Bei Befragungen gab fast die Hälfte der Wilders-Wähler an, mit der Stimmabgabe gegen soziale Folgen der Wirtschaftskrise, Probleme bei der Ausländerintegration und eine zunehmende Kriminalität protestieren zu wollen. ...

    ***

    Ähm, ich möchte ja niemand beim Feiern stören, aber was will uns all das für Deutschland sagen?

    Ist das ein Verdienst oder ein Erfolg der Kommentareschreiber im Internet oder von einem Politiker, der - professionell beraten - planvoll und wortgewandt auftrat und der allgemein bekannte Probleme öffentlichkeitswirksam und mehrheitsfähig offen ansprach und realisierbare Problemlösungen vorschlug?

  5. #5
    Registriert seit
    20.04.2007
    Beiträge
    2.097


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Gemeinderatswahlen: Erfolg für Rechtspopulisten - derStandard.at

    Ich bin mir 100% sicher, dass dies keine Signalwirkung für Deutschland haben wird. Das einzige zeichen das mich umstimmen könnte wer ein zweistelliger Wahlerfolg für Pro NRW.

    Aber ich bin mir nicht sicher, dass der Michel dies noch rechtzeitig schnallt, dass er keine Zeit mehr zum handeln hat. Natürlich muss konsequent weiter gearbeitet werden, aber die Leute haben einfach noch zu viel schiss vor der Nazikeule. Und ich glaube auch nicht, dass wir die etablierten Parteien von ihrem aktuellen Kurs abbringen können, da diese auch schon vollkommen Mohamedannisch unerwandert sind.

    Und für eine Rechte Partei sehe ich in deutschland keine Chance. schaut euch doch mal um, es gäbe genug potential. das Programm der REP´s zum Beispiel könnte jeder wahrscheinlich zu 99% Unterschreiben, trotzdem wählt die keiner.. IN NDS durften die nichteinmal zu Bundestagswahl antreten..

  6. #6
    Registriert seit
    04.03.2009
    Beiträge
    3.379


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Gemeinderatswahlen: Erfolg für Rechtspopulisten - derStandard.at

    Die professionelle Konzeption sowie die durchdachte Werbung der Rechtsparteien sprechen für sich.

    Ebenso die freundlichen Wahlempfehlungen und die frühzeitigen koordinierten Grundsatzdiskussionen noch in der Nacht vor Wahlen.

    Der eine empfiehlt REP, der Andre pro, ein Dritter findet, dass die NPD doch gar nicht so schlecht sei, einer empfiehlt WIR, noch einer die DVU und wieder einer die Piraten.

    Haben diese selbstgefühlt professionellen Politikberater eigentlich schon einmal auch nur näherungsweise überschlagen, wieviel sich an den Mehrheitsverhältnissen JETZT ändern würde, wenn alle islamisierungskritischen Internetbenutzer 'rechtskonservative' Parteien wählen würden?

    Und: Wählen diese nicht sowieso meist diese Parteien?

    (Bei jedem modernen Betriebssystem wird ein Taschenrechner-Programm mitgeliefert, das kostenlose OpenOffice hat ein recht gutes Tabellenkalkulationsmodul dabei. An den Kosten für Hard- oder Software kann es also nicht liegen.)

    Wieviele reale Leser, und ich meine Personen aus Fleisch und Blut, nicht Mehrfach-Seitenaufrufe durch nur einige wenige reale Personen, haben denn die islamisierungskritischen Weblogs und Foren JETZT insgesamt?

    Und bitte nicht die gleichen Personen oder Seitenaufrufer mehrfach zählen, die bei mehreren Blogs lesen, die Seiten aktualisieren und dabei clicks generieren, die dann als reale Leser fehlinterpretiert werden.

    Zum jetzigen Zeitpunkt sind Wahlempfehlungsdiskussion und Wahlerfolgsphantasien kontraproduktiv und Beschäftigungstherapie.

    Zunächst müsste eine größere Öffentlichkeit erreicht werden.

    Blogger und Foristen, die sowieso schon überzeugte Islamisierungskritiker sind, sollten sich nicht nur gegenseitig mit Kommentaren darin bestätigen, dass der Islam eine schlimme Sache ist und sich gegenseitig bestätigen: 'Du bist ok, ich bin ok, wir haben beide den Islam als schlimme Sache erkannt.'

    Das nennt man 'Eulen nach Athen' tragen oder 'Offene Türen einrennen'.

    Sie sollten erstmal lernen, Außenstehende, Kritiker, Zweifler taktvoll, aber trotzdem überzeugend anzusprechen.

    Hat einer der 'Politikberater' jemals etwas von Saul Alinsky gelesen?

    http://de.wikipedia.org/wiki/Saul_Alinsky

    http://www.amazon.de/Anleitung-zum-M...7660049&sr=8-4

    http://www.amazon.de/Rules-Radicals-...ref=pd_sim_b_1

    http://www.amazon.de/Reveille-Radica...ef=pd_sim_eb_1

    Ich finde einige der Rezepte dort überlegenswert.

    Der Autor ist mir wegen seiner im Vorwort offen geäußerten Sympathie für Luzifer, den ersten Radikalen, der sein eigenes Reich schuf, zwar suspekt.

    Trotzdem müssten sich Möchtegern-Politikberater erstmal mit solchen Dingen wie Community Organising beschäftigen und ihre Hausarbeiten machen.

    Obama, Hillary Clinton und viele amerikanische Politiker und Gewerkschaftler aus der Chicagoer Gegend taten dies mit Erfolg, ebenso die deutschen Grünen, die es verstanden, ein ehedem konservativ besetztes Thema wie den Umweltschutz für sich zu besetzen.

    Ein ent-luziferisiertes deutsches Alinsky-ähnliches Werk wäre sicher zweckmäßig.

    Vielleicht abgespeckt und auf die Verhältnisse abgestimmt, aber dafür mit praktischen Beispielen angereichert.

    Und wir alle müssten überzeugend, sympathisch, konzentriert argumentierend 'Außenstehende', Gehirngewaschene, politisch Desinteressierte, Multi-Kulti-Träumer und 'Gutmenschen' ansprechen, interessieren und überzeugen können.

    Und wenn ich schreibe 'konzentriert argumentieren' meine ich damit, bewusst auf Zusatz-Infos wie die Story vom Kamelurin als Medikament, Kopftuch-Diskussionen oder die korrekte Ausrichtung von WCs in Bezug auf Mekka zu verzichten. Derlei Infos sind für bereits überzeugte Islamisierungskritiker eine interessante Dreingabe, aber nicht für 'Einstiegs-Gespräche' geeignet, sie sind 'Neben-Kriegsschauplätze', sie lenken ab.

    Der Islam will 'Bekehrung' aller Menschen zum Islam oder deren Tod. Somit die Weltherrschaft. Das ist undemokratisch und menschenverachtend. Und es betrifft jeden. - Kein Kamelurin, kein 'Herr-Lehrer-Herr-Lehrer-ich-weiß-noch-was'.

    Einige wenige, überzeugende 'Lebens-wichtige' bzw. 'Lebens-bedrohende' Argumente sind besser als das Aufzählen von Anekdoten, Histörchen und Islam-internen Absurditäten.

    Vor Wahldiskussionen sollten wir erstmal diskutieren, wie wir besser argumentieren und Neu-Interessenten und Neu-Leser gewinnen können.

    Und wie wir diese nicht durch gewisse Arten von Kommentaren wieder verscheuchen, sondern zu Stammlesern und aktiven Werbern für neue Interessenten überzeugend gewinnen können.

    Die Argumente sind auf unserer Seite, wir müssen sie 'nur' überzeugend präsentieren können.

    Wenn 5 bis 10 % der wahlfähigen Bevölkerung regelmäßig islamisierungskritische Blogs und Foren lesen, und zwar ernsthaft interessiert lesen und nicht so wie manche Blog-Watcher, die bloß nach einem Haar in der Suppe suchen, dann könnten wir uns immer noch an Parteiendiskussionen beteiligen. Und bitte nicht schulmeisterlich, sondern argumentativ überzeugend.

  7. #7
    Registriert seit
    20.04.2007
    Beiträge
    2.097


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Gemeinderatswahlen: Erfolg für Rechtspopulisten - derStandard.at

    Nun, wen glaubst du will ich hier bekehren?

    Richtig, Niemanden!

    Es geht nicht um die Frage welche partei nun das Zepter hochhalten soll, sondern um Einigkeit. Du hast gerade besonder demonstrativ dargestellt, warum in Deutschland diese Einigkeit nur schwer zu erreichen ist.

    Jeder weiss es ein bischen besser als der andere, weil er ein Buch mehr gelesen, hat eine Zeitungsartikel mehr geschrieben und einmal mehr in den USA gewesen ist und im gegensatz zu jemand anderes Sinatras Hand geschüttelt hat und weiler ein bischen älter ist als der andere.

    Darauf kommt es nicht an. Wir müssen nicht 27 mal das Rad neu erfinden. Wir haben noch nicht mal ansatzweise eine Stimme im Bundestag, während in anderen Ländern rechte Partein mit entsprechenden Ideen gegen die Islamisierung längst im Sattel sitzen und auch wenn Sie zT nur kleine Placebo-Eingriffe Tätigen, wird dort etwas getan. Und das haben wir aus einem einzigen Grund, nämlich weil wir uns bei Jeder Gelegenheit zerstreiten. Und das hat nichts mit Verschwörungsgelaber und Cointelpro zu tun, sondern liegt einzig und allein daran, dass wir uns anscheinend einfach nicht mehr zusammenreißen können. Wir sind eine Welt von Millionen verschissener kleiner narzistisch-egomanischer-Besserwisser-Jammer-Lappen geworden. Allen voran die 68er die Die Ursache des totalen ausverkaufes aller Werte unserer gesellschaft betrieben haben. Alles wurde vernichtet, Die Familie, das Bildungswesen, die Politik, die Traditionen, die Haimatliebe und schlussendlich das Christentum. Schlussendlich muss unsere Gesellschaft sowieso zusammenbrechen, weil Niemand mehr die Renten für diese ganzen Alten bezahlen kann die wie Fette Kühe auf der Rentenwiese Grasen ohne jemals selbst die Last eines Vaters oder einer Mutter in Ihrem Leben getragen zu haben um sich das Recht zu verdienen überhaupt eine Rente zu erhalten. Denn bezahlt haben Sie nur die Rente IHRER Eltern und deswegen muss das System zusammenbrechen.

    Überleben werden diesen Crash nur die, die zusammenhalten, die Familien. Und so leid mir das tut, da haben die Mohammedaner uns einiges voraus. Wir haben 2009 unsere letzte Chance gehabt noch etwas zu bewegen, aber jetzt wird uns die Demographie der Mohammedaner gnadenlos vernichten. Weil unsere Frauen und Männer wie die Grille den ganzen Sommer über wald und wiesen getanzt sind und geleugnet haben, das nur Kinder die Zukunft sind und jetzt kommt der Winter und für alle die, die keine Kinder haben wird der Winter hart und vernichtend und es wird genau die Treffen, die es verursacht haben! Wenn auch leider nicht alle.

    Und dann höre ich immer diese ganzen Traumtänzer, die hier durch die Welt springen und Ihren Namen tanzen und ernsthaft glauben sie könnten noch irgendetwas ausrichten mit Hilfe eines demokratischen Rechtsstaates! Nein wenn überhaupt noch etwas zu retten ist, dann wird dies nur durch das vergiessen von unmengen von Blut geschehen und dabei wird es nicht einmal gewiss sein, ob wir gewinnen. 40% der unter 25 Jährigen haben einen Migrationshintergrund. und die werden uns alten Säcken so etwas von den Arsch aufreißen! Und ehrlich gesagt ich weiß nicht mal ob ich mir für dieses Volk von Egomanen und Bettnässern überhaupt noch einsetzen will. Menschen ohne Glauben und Seele. Ewige Weltverbesser Die sich mit Rechtsstaatlichkeit und Grundrechten vor der Verantwortung herausreden wollen ihr Land zu verteidigen. Tausende von Amerikaner haben ihr BLut vergossen um unsere Freiheit, die Freiheit Europas wieder herzustellen. Und kommt mir nicht mit irgendwelcher Politik, denn jeder einzelen GI ist in dem Glauben an etwas gutes Gestorben! Und was ist mit uns wir sitzen hier und palavern während der Feind immer Stärker wird. Ich Liebe meine Heimat, die Berge, die Flüsse die Auen, aber dieses Volk betrachte ich nicht ohne Abscheu und Würgereflex!

  8. #8


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Gemeinderatswahlen: Erfolg für Rechtspopulisten - derStandard.at

    Wilders ist der einzige Hoffnungsschimmer Europas. Gott schenke ihm ein sehr langes Leben!

  9. #9
    Registriert seit
    09.08.2009
    Beiträge
    463


    Did you find this post helpful? Yes | No

    Icon Tup AW: Gemeinderatswahlen: Erfolg für Rechtspopulisten - derStandard.at

    So so, am 9.Juni sind in Holland also Parlamentswahlen? Gutegewähltes, symbolträchtiges Datum!
    Und warum?
    Am 8.Juni ist der Volksfeiertag der Aufrechten - genauer; der Todestag Mohammed's - halleluja!!!
    (nein....bin KEIN Esoteriker, aber DAS passt!) (u. außerdem mein Geburtstag!!!)

  10. #10
    open-speech Gast


    Did you find this post helpful? Yes | No

    Rechtspopulist Wilders strebt nach dem Regierungssitz - tagesschau.de


    <img alt="" height="1" width="1" />
    Rechtspopulist Wilders strebt nach dem Regierungssitz
    tagesschau.de
    ... Christdemokraten im Vorspiel vor den Parlamentswahlen im Juni testen, ob die PVV mehr drauf hat, als nur radikale Sprüche gegen Muslime und Kopftücher. ...

    und weitere &raquo;


    Weiterlesen...

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 16.10.2017, 11:51
  2. Erfolg für Rechtspopulisten in Holland - NZZ Online
    Von open-speech im Forum Presseschau
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 04.03.2010, 08:10
  3. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 03.03.2010, 22:21
  4. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 03.03.2010, 21:40
  5. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 03.03.2010, 21:00

Benutzer, die dieses Thema gelesen haben: 1

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •