Seite 5 von 11 ErsteErste 12345678910 ... LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 50 von 101
  1. #41
    Registriert seit
    06.07.2009
    Beiträge
    5.413
    Blog-Einträge
    1


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Niemals deutsches Land in Moslem-Hand!

    Und Österreich - das ist ja wohl völlig klar !

  2. #42
    Registriert seit
    19.01.2009
    Beiträge
    269


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Niemals deutsches Land in Moslem-Hand!

    So erfreue (oder belästige) ich Euch weiter, diesmal werde ich Euch an Hand dieses einfachen Beispieles zeigen, was "links" und "rechts" in der offiziellen Politik wirklich wert sind: NICHTS
    -deswegen auch der Frust des Bruders MT - ich verstehe ihn und andere:


    Der FPÖ-Vorsitzende Strache hat sich als Verehrer des sozialistischen Präsidenten Chávez geoutet. (Anm: nicht nur ihn)

    Hugo Chávez hat einen neuen Bewunderer. Zum iranischen Präsidenten Mahmoud Ahmadinejad, der den venezolanischen Staatschef seinen »Bruder« nennt, hat sich nun Heinz-Christian Strache gesellt, der Vorsitzende der FPÖ. Chávez sei ein »sehr heimatbewusster Politiker« und leiste einen wichtigen Beitrag dazu, dass »die Völker dieser Welt nicht permanent am Gängelband der Vereinigten Staaten herumtanzen«. In einer Pressemitteilung freut sich die FPÖ über einen »erfolgreichen Präsidenten, der dem US-Imperialismus mutig trotzt«.

    Auch eine ältere Ikone der Linken ist nicht sicher vor der Vereinnahmung durch die Freiheitlichen und ihren Respektsbekundungen. Zwar tituliert der FPÖ-Generalsekretär Harald Vilimsky linke Sozialdemokraten wie den Sozialminister Erwin Buchinger gerne als »Möchtegern-Che-Guevara«. Nichtsdestotrotz können modebewusste Politaktivisten neben den gängigen Che-Shirts mittlerweile auch auf »StraCHE-Leiberl« zurückgreifen, auf denen der FPÖ-Vorsitzende zum jugendlichen Revolutionär stilisiert wird.

    ]Die deutlichste Kritik an Straches Huldigung für Che und Chavez war seitens der von Jörg Haider initiierten FPÖ-Abspaltung BZÖ zu vernehmen. Der BZÖ-Pressedienst mokierte sich über die »Bewunderung der FPÖ für Massenmörder und Möchtegern-Diktatoren«. Geflissentlich ließ man unter den Tisch fallen, dass es Jörg Haider war, der sowohl Muammar Ghaddafi als auch Saddam Hussein hofierte.

    Die Zeitungskommentatoren rätseln derweil, was Strache denn an einem Sozialisten findet. Dabei hatten Anhänger der FPÖ und ihre historischen Vorgänger noch nie ein Problem mit dem Sozialismus, wenn es denn nur ein nationaler ist. Auch Chavez’ Äußerung, Israel verübe »an den Libanesen dieselben Handlungen, wie sie Hitler an den Juden verübt hat«, und seine Warnungen an die venezolanischen Oppositionsführer vom vergangenen Sommer, sich »nicht von diesen herumziehenden Juden vergiften« zu lassen, dürften ganz nach dem Geschmack der Freiheitlichen sein.

    Neben den gemeinsamen Feindbildern verbindet den freiheitlichen Parteiführer und den venezolanischen Caudillo die Verteidigung der Islamfaschisten im Iran. Hinsichtlich Chavez und Ahmadinejad ließ Strache wissen, dass es sich bei ihnen nicht um »gute oder böse«, sondern um »vielschichtige« Politiker handle, die, wie er anerkennend ergänzt, »politische Überzeugungen haben, zu denen sie stehen«. Genau wie Chavez setzt sich Strache für gute Beziehungen zum iranischen Apokalyptiker-Regime ein. Anlässlich eines Besuchs von Abgeordneten des iranischen Pseudo-Parlaments in Wien Mitte Dezember freute sich der FPÖ-Vorsitzende über die anerkennenden Worte der Gäste hinsichtlich der Rolle Österreichs im Nahen Osten, trat dafür ein, entsprechend der guten wirtschaftlichen Kontakte auch die Beziehungen auf politischer Ebene zu intensivieren, und wetterte gegen die »radikale Ausgrenzung des Iran nach dem Vorbild der USA«.

    Parolen wie »Daham statt Islam« (Daheim statt Islam) harmonieren bei Strache bestens mit der Solidarisierung mit der iranischen »Islamischen Republik«. Angesichts dieser neuen Freundschaften und der freiheitlichen Namensspielchen spekulierte der ORF-Anchorman Armin Wolf bereits darüber, ob die FPÖ demnächst mit »Strachmadinejad-Buttons« aufwarten werde.


    erschienen in der Berliner Wochenzeitung "Jungle World", Nr. 4, 2008

  3. #43
    Registriert seit
    06.07.2009
    Beiträge
    5.413
    Blog-Einträge
    1


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Niemals deutsches Land in Moslem-Hand!

    Danke

    Ich habe gerade Toranaga in Grund und Boden gebügelt.

    Mit seinen Lakeien.

    Zumindestens weiß dieser Schwachkopf jetzt - wo Ende ist.

    Ein Ende hab ich schon für ihn.Hat er auch gemerkt.

    Warum muß ich alles alleine machen ?

    Erst seine Deppen verhauen und dann ihn selber auch noch.

    War aber einfach.

    Shit happens ( Toranaga )

    Für heute reicht das ja.

    Feierabend - Flasch Bier

  4. #44
    Registriert seit
    19.01.2009
    Beiträge
    269


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Niemals deutsches Land in Moslem-Hand!

    Zitat Zitat von murktimon Beitrag anzeigen
    Danke

    Ich habe gerade Toranaga in Grund und Boden gebügelt.

    Mit seinen Lakeien.

    Zumindestens weiß dieser Schwachkopf jetzt - wo Ende ist.

    Ein Ende hab ich schon für ihn.Hat er auch gemerkt.

    Warum muß ich alles alleine machen ?

    Erst seine Deppen verhauen und dann ihn selber auch noch.

    War aber einfach.

    Shit happens ( Toranaga )

    Für heute reicht das ja.

    Feierabend - Flasch Bier
    Gern geschehen.Die alten Feindbilder sind auch nicht mehr das, was sie einmal waren-stimmts?

  5. #45
    Registriert seit
    06.07.2009
    Beiträge
    5.413
    Blog-Einträge
    1


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Niemals deutsches Land in Moslem-Hand!

    Naja,

    Ich sammel Zinnsoldaten - von daher.....

  6. #46
    Registriert seit
    19.01.2009
    Beiträge
    269


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Niemals deutsches Land in Moslem-Hand!

    [SIZE=3]

    Wie ist deren Verhältnis zum radikalen Beduinismus? Aus deren Blatt der geistigen Weisheiten "Der Deutschen Stimme" zitiert:

    Mutiger Ahmadinedschad
    Ähnlich verhält es sich jetzt im Iran. Wenn in Teheran 3.000 – 10.000, vielleicht sogar 100.000 Menschen auf die Straße gehen und gegen das Wahlergebnis demonstrieren,
    ist dies nichts im Vergleich zu den Millionen Menschen, die Ahmadinedschad gewählt haben und somit einen klaren Volkswillen zum Ausdruck brachten.

    An dieser Stelle kann man auch mal ein Wort an die in Deutschland lebenden Exil-Iraner richten, die uns in Berlin, Frankfurt und anderen deutschen Städten mit Demonstrationen »erfreuen«,
    welche die Präsidentschaftswahlen im Iran zum Inhalt haben.
    Liebe exil-iranische Gäste: Es ist ja schön zu sehen, daß Ihr auch eine Meinung zur Situation in Eurer Heimat habt.
    Wenn Ihr jedoch mit bestimmten Dingen in Teheran nicht einverstanden seid, solltet Ihr die Gelegenheit nutzen und als Iraner im Iran protestieren, anstatt Eure Probleme in unsere Städte zu tragen.
    Dafür reicht das demokratische Mütchen dann aber bei vielen offenbar doch nicht aus.

    (Es werden die Opfer des iranischen Beduinismus offen verhöhnt, die Frauen und Männer, die von diesem Terror-Regime getötet wurden)

    Amtsinhaber Ahmadinedschad gehört zu den letzten starken Führern dieser Erde, welche offen und konsequent gegen die Ziele der USA,
    Israels und der »westlichen Wertegemeinschaft« im allgemeinen Front machen und sich nicht der politischen Korrektheit beugen.

    (wie Adolf Hitler, aber das darfst du hier nicht offen äußern, Du Faschist)

    Dies ist auch der Grund, warum die USA, Israel und ihre Vasallen ein Interesse daran haben,
    daß Ahmadinedschad von der Bildfläche verschwindet und gegen einen »Reformer« ausgetauscht wird.

    (immer die Juden und ihre Beschützer, die USA, die am Unglück dieser Welt Schuld tragen)

    Zudem hat der Iran der Bundesrepublik in Sachen Demokratie einiges voraus,
    da z.B. das iranische Volk seinen Präsidenten selbst wählen darf – etwas, was den Bürgerinnen und Bürgern hierzulande bisher nicht möglich ist.

    (Das "Demokratieverständnis" dieser Kreatur entpricht dem NAZI-Deutschlands oder der DDR, wenn Du hier so unterdrückt bist,
    solltest Du im Iran um politisches Asyl ansuchen, ein Faschist mehr oder weniger dort, darauf kommt es auch nicht mehr an.
    Dort wirst Du sicher die Aufmerksamkeit bekommen, die ein Rechtsstaat Dir und anderen Faschisten verwehrt)


    Die Unruhen im Iran sind klar von außen gefördert und gewollt.
    Eine (nationale) Regierung hat jedes Recht, sich gegen solche Destabilisierungsversuche zur Wehr zu setzen und sich und ihr Volk zu schützen.

    Bei Lichte besehen geht die Regierung im Iran sogar noch sehr human mit der Situation um. So wurden mehrere Demonstrationen durch die Sicherheitskräfte hingenommen
    und eben nicht blutig niedergeschlagen.

    (deswegen wird unser Volk auch von solchem Abschaum wie Dir geschützt, er möge froh sein, dass wir uns nicht Methoden bedienen, die Deiner Person und Deiner Ideologie würdig wären)

    Wenn dann auch noch der oberste Staatsführer, Ajatollah Ali Chamenei,
    in seinem Freitagsgebet die Demonstranten und Aufrührer extra persönlich anspricht und vor weiteren Aktionen warnt,
    die die Situation zum Eskalieren bringen könnten, kann man wirklich nicht behaupten, daß es die Teheraner Regierung nicht auf einem vernünftigen Wege versucht hätte.

    Der Gipfel der Lächerlichkeit PRO-NRW Chef konvertiert zum Beduinismus



    Roger Schwedes (Jahrgang 1959) ist nach der Mittleren Reife in den Polizeidienst in NRW eingetreten. Nach einer 2,5-jährigen Ausbildung in Bochum folgten Dienste in Köln, Schwelm und Hattingen und arbeitete sich hoch bis zum Rang eines Kommissars. Nach 26 Jahren Wechselschicht ist er 2007 von sich aus einem attraktiven Angebot aus der freien Wirtschaft gefolgt und ist seither Sicherheitsbeauftragter in einem großen, international tätigen Unternehmen.
    Neun Jahre lang war er Mitglied der Republikaner unter der Leitung von Franz Schönhuber. Zudem war er Gründungsmitglied des Bezirkverbandes Ruhrgebiet der so genannten Bürgerbewegung Pro NRW, die vor allem mit einem Plakat wirbt, auf der eine Moschee durchgestrichen ist. Medial kaum verfolgbar kam es dann zum Bruch mit Pro NRW und im April nahm Roger Schwedes zur Überraschung vieler den Islam an.


    Auch wenn es auf den ersten Blick so erscheinen mag:
    Schwedes hat keine hunderprozentige Wende vollzogen. Im Interview mit dem Muslim Markt wiederholt er altbekannte Klischees der extremen Rechten und vermengt sie mit Inhalten seines neuen Glaubens.
    Das der "Pro"-Bewegung mitunter nahe stehende Weblog Politically Incorrect wirft Schwedes vor, Antisemit zu sein. Das würde zum radikalen Islam passen, wie ihn der oft auf Linie des iranischen Regimes liegende Muslim-Markt propagiert.
    Der Weg vom Islambekämpfer zum möglicherweise radikalen Muslim - er ist offenbar kleiner, als mancher denkt.
    (aus "Ruhrbarone")

  7. #47
    Registriert seit
    19.12.2009
    Beiträge
    96


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Niemals deutsches Land in Moslem-Hand!

    Naja hunyadi der Typ hat einiges geschafft was viele andere nicht sehen und zwar alles objektiv betrachtet und den wahren weg gefunden Gott sei dank
    Was ich dir und allen anderen hier auch empfehle :niqab1:

  8. #48
    Registriert seit
    19.01.2009
    Beiträge
    269


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Niemals deutsches Land in Moslem-Hand!

    Zitat Zitat von Aysee Beitrag anzeigen
    Naja hunyadi der Typ hat einiges geschafft was viele andere nicht sehen und zwar alles objektiv betrachtet und den wahren weg gefunden Gott sei dank
    Was ich dir und allen anderen hier auch empfehle :niqab1:
    [B][FONT=Arial][SIZE=3][COLOR=DarkRed]Verschwinde

  9. #49
    Registriert seit
    19.12.2009
    Beiträge
    96


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Niemals deutsches Land in Moslem-Hand!

    Wieso bist du so wütend? Ich meine es nut gut mit euch

  10. #50
    Registriert seit
    19.01.2009
    Beiträge
    269


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Niemals deutsches Land in Moslem-Hand!

    Zitat Zitat von Aysee Beitrag anzeigen
    Wieso bist du so wütend? Ich meine es nut gut mit euch
    [SIZE=3][COLOR=DarkRed][B]Weil Deine

Seite 5 von 11 ErsteErste 12345678910 ... LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 10.08.2017, 11:30
  2. EuDssR:Deutsches Lügen-TV und die Wahrheit über Trumps „Moslem-Sperre“
    Von Dolomitengeist im Forum Migration und die Folgen der verfehlten Politik
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 01.02.2017, 13:06

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •