Seite 4 von 4 ErsteErste 1234
Ergebnis 31 bis 39 von 39
  1. #31
    Registriert seit
    01.11.2007
    Beiträge
    7.161


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Erlaubnis zum Lügen: Verse? Hadite? Quellen?

    Ich entschuldige mich für meine Fehleinschätzung. Dass die anderen Schriften ebenfalls problematische, menschenverachtende Texte enthalten, daran gibts gar keine Zweifel.
    Gut ist, dass denen, außerhalb der Schriften, keinerlei Bedeutung beigemessen wird.
    Wünschenswert wäre es, wenn es dem Koran ebenso erginge.
    Tragisch ist, dass dem nicht so ist.

    In der Vergangenheit waren die Strafen härter, die Menschen religiöser, das Leben brutaler. Zu der Zeit war das Recht, wie es die Scharia vorsieht, entsprechend.
    Doch die Menschheit als Gesamtes hat sich weiterentwickelt. Der Islam, als letzte Offenbarung Gottes, blieb in der Zeit Mohammeds stehen. Ob man diesen Zustand ändern kann, das ist die Frage.
    Was ich schreibe ist meine Meinung und nicht unbedingt die Wahrheit - Regimekritik - Globalists are evil.

    Kalifatslehre. Darum geht es.


  2. #32
    Registriert seit
    01.11.2007
    Beiträge
    7.161


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Erlaubnis zum Lügen: Verse? Hadite? Quellen?

    Zitat Zitat von dalopka Beitrag anzeigen
    Christen und Juden brauchen kein wesentliches Mitbestimmungsrecht. Sie haben sie bereits.
    Ihr beschäftigt euch doch grösstenteils auch mit der Vergangenheit.
    Diese Christen und Juden fühlen und handeln unwesentlich als Christen und Juden. In erster Linie verstehen sie sich als Menschen und verhalten sich dementsprechend. Man möchte sagen "gottseidank" haben sie es geschafft, sich von der Herrschaft religöser Fanatiker zu befreien.
    Was ich schreibe ist meine Meinung und nicht unbedingt die Wahrheit - Regimekritik - Globalists are evil.

    Kalifatslehre. Darum geht es.


  3. #33
    Registriert seit
    04.11.2009
    Beiträge
    70


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Erlaubnis zum Lügen: Verse? Hadite? Quellen?

    Nein, Kollege. Im Gegensatz zu Dir haben wir Koran und Insbesondere die Bibel intensiv studiert. Du kannt nicht verstehen, was gesagt wurde, so lange Du 1. den Koran mit der Bibel vergleichst, 2. Dir nicht einmal den Unterschied zwischen geschichtlicher Darstellung im Religiösen Kontext und der koranischen imperativen Darstellung des angeblichen Willen Gottes versuchst annähernd begreiflich zu machen und 3. nicht mal im geringsten eine Ahnung von der Art des jüdischen diskurses und Auslegungswesen der Thora hast, bei der es eben keine denkverbote gibt und bei der die abstrusesten Thesen in heiteren Dialog aufgestellt werden um dann im Nachhienein auseinandergenommen zu werden.

    Ich werde es Dir mal versuchen dir NOCHEINMAL zu erklären



    Diese Anweisung galt nur und Ausschließlich für diese Situation in dieser Zeit und nur für Mose. Nicht für heute, oder zu einem späteren Zeitpunkt.
    ------------------------------------------------------------------

    Willst du mich für dumm verkaufen ? Schau die nur die Geschichte an, dann siehst du wie die Menschen die Bibel verstanden haben. Wieso hat ihnen damals keiner erzählt, dass sie alles für ein reines Geschichtsbuch halten sollen?
    -------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


    Galt damals und gilt heute, da dies die angeblichen worte Gottes an Mohammed sind und diese immer zu allen zeiten gütlig sind, nach Islamischen Koran-Verständnis.

    -----------------------------------------------------------------------

    Da gibt es eine Menge Moslems, die das nicht so sehen. Zumindest bei den Versen, die mit Gewalt zu tun haben. SIe betrachten diese Anweisungen auch als zeitgebunden. Jetzt komm mir bloss nicht mit irgendwelchen Fanatikern. Von denen rede ich nicht.

    -------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    Die Diskussionart des Talmuds wird auf Wikipedia gut beschrieben:
    ----------------------------------------------------------------

    Wo sind denn bitteschön die Antithesen, wenn nicht im Talmud. Wieso sind ausgerechnet diese Thesen im Talmud. Sind die Gegenthesen verschollen ??

    -------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    insofern ist Deine Aussage also 100% Schrottreifer Sondermüll, der eigentlich irgendwo in eine NPD-Forum deiner Wahl gehört, aber von einem eigenständig denkenden Menschen nicht ernsthaft geäußert werden sollte, sofern er es darauf anlegt ernst genommen zu werden.

    -----------------------------------------------------------------

    Ich treibe mich nicht auf NPD Foren rum.

    -----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
    Wenn man schon um Antworten bittet, dann sollte man sich zumindest damit auseinandersetzen und die Erklärungen annehmen. Andernfalls gibt man sich der lächerlichkeit Preis und es macht acuh keinen Sinn nachzufragen, wenn Du doch gar nicht bereit bist von Deiner Meinung abzuweichen und dich eben um das belehren zu lassen, nach dem Du fragst?![/QUOTE]

    --------------------------------------------------------------------
    Ich habe mich mit dem was ihr geschrieben habt auseinandergesetzt. Mehr ist zu dem Schrott leider nicht zu sagen, weil es sich kein bischen von moslemischen Erklärungsversuchen unterscheidet.
    Das bedeutet also ich muss deine Erklärungen einfach akzeptieren, ansonsten mach ich mich lächerlich. Du solltest mal selber darüber nachdenken was du hier schreibst.

  4. #34
    Registriert seit
    04.11.2009
    Beiträge
    70


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Erlaubnis zum Lügen: Verse? Hadite? Quellen?

    Zitat Zitat von abandländer Beitrag anzeigen
    Ich entschuldige mich für meine Fehleinschätzung. Dass die anderen Schriften ebenfalls problematische, menschenverachtende Texte enthalten, daran gibts gar keine Zweifel.
    Gut ist, dass denen, außerhalb der Schriften, keinerlei Bedeutung beigemessen wird.
    Wünschenswert wäre es, wenn es dem Koran ebenso erginge.
    Tragisch ist, dass dem nicht so ist.

    In der Vergangenheit waren die Strafen härter, die Menschen religiöser, das Leben brutaler. Zu der Zeit war das Recht, wie es die Scharia vorsieht, entsprechend.
    Doch die Menschheit als Gesamtes hat sich weiterentwickelt. Der Islam, als letzte Offenbarung Gottes, blieb in der Zeit Mohammeds stehen. Ob man diesen Zustand ändern kann, das ist die Frage.

    Da kann man nichts mehr weiter hinzufügen. Ich schliesse mich dir volkommen an.

  5. #35
    Registriert seit
    04.11.2009
    Beiträge
    70


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Erlaubnis zum Lügen: Verse? Hadite? Quellen?

    Zitat Zitat von abandländer Beitrag anzeigen
    Diese Christen und Juden fühlen und handeln unwesentlich als Christen und Juden. In erster Linie verstehen sie sich als Menschen und verhalten sich dementsprechend. Man möchte sagen "gottseidank" haben sie es geschafft, sich von der Herrschaft religöser Fanatiker zu befreien.

    Auch damit habe ich kein Problem. So ist es. Das was die Christen und Juden geschafft haben, müssen nun auch die Moslems zustande bringen. Wir werden sie bestimmt nicht dazu bringen, indem wir sie mit Überheblichkeit und Arroganz hindrängen. Man muss Ihnen klarmachen,. dass wir heute in einer ganz anderen Welt leben und die Gegebenheiten ganz andere sind. Mit Zitaten um die Ohren hauen, wird das auf keinen Fall funktionieren. Das führt nur dazu, dass sie aus Trotz garnicht mehr zu erreichen sind.
    Mit Forderungen die Religion zu verbieten wird es auch nichts. Wenns so wäre hätte das der Kommunismus zustande gebracht.
    Abgesehen davon sind die meisten Moslems keine Fanatiker. Es ist für sie vielleicht etwas mehr als ein Lippentbekenntnis. Aber das wars dann auch schon. Nur fallen leider die Fanatiker nunmal mehr auf.

  6. #36
    Registriert seit
    20.04.2007
    Beiträge
    2.097


    Did you find this post helpful? Yes | No

    Gesetz AW: Erlaubnis zum Lügen: Verse? Hadite? Quellen?

    noch mal Kurz für alle:

    wenn ihr nicht sachlich diskutieren wollt, dann kann man den Strang auch zu machen. ab jetzt gilt keine Aussage/Behauptung ohne Zitat und Link. damit jeder ganz genau weiß, worum es geht. Und wenn jemand sagt das stehe so im Talmud oder sonstwo, dann soll er bitte SELBST recherchieren und das vergleichen und nicht nur die Stelle sondern das ganze im Kontext lesen und wenn er dann immer noch meint, dass hier hingehört, dann kann er es hier nach obenstehenden kriterien posten.

    Ich habe wirklich überhaupt keine Lust mich hier mit irgendwelcher Nazipropaganda aus ihregendwelchen Antisemitischen Hetzpostillen ausseinanderzusetzen. Also noch einmal HÖRENSAGEN gilt nicht!!


    So und noch einmal zum Thema:

    Und noch einmal für alle zur Bibel und dem Christentum. Die Bibel ist im AT die Geschichte des Volkes Israels im religiösen Kontext. Krieg und Verrat hat es zu allen Zeiten gegeben und Gegner und Verräter wurden zu allen Zeiten getöt und das zumeist nicht ohne Grund! Wieso Sollte Gott eine Strafe die er im Himmel für Mord und Verrat bereithalten nicht auch den Menschen auf der Erde zugestehen? Jeder zweite wünscht hier Sozialisten, Gutmenschen und "Musels" an den Galgen, aber wehe es steht in der Bibel, dann ist es plötzlich Böse, wenn Mörder, Kollaborateure und Menschen die einen Verfolgen tötet?

    Das Neue testament und NUR das neue Testament ist das Regelwerk für uns Christen und Jesus Christus uns ein Vorbild im Handeln und im Tun. Insofern sind wir dem ganzen treibe sogar einen schritt voraus, da Jesus den besseren Weg beschreitet, weil er weiß, dass nur wer das Leben verliert, es gewinnt. Deswegen ließ er sich auch kreuzigen, ebenso wie zehntausende Christen es später erleiden musten. Die Christliche Revolution war schon immer eine friedliche, die sich in windeseile um die ganze damals bekannte Welt verbreitete (und da lassen wir mal den Katholizismus aussen vor, da dieser sich öfters und insbesondere zu viel späterer zeit abseits des Christentums in seinem Handeln bewegt hat und er hatte dafür auch keine Rechtfertigung durch den Glauben!)

  7. #37
    Registriert seit
    04.11.2009
    Beiträge
    70


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Erlaubnis zum Lügen: Verse? Hadite? Quellen?

    Zitat Zitat von Tempelritter Beitrag anzeigen
    noch mal Kurz für alle:

    wenn ihr nicht sachlich diskutieren wollt, dann kann man den Strang auch zu machen. ab jetzt gilt keine Aussage/Behauptung ohne Zitat und Link. damit jeder ganz genau weiß, worum es geht. Und wenn jemand sagt das stehe so im Talmud oder sonstwo, dann soll er bitte SELBST recherchieren und das vergleichen und nicht nur die Stelle sondern das ganze im Kontext lesen und wenn er dann immer noch meint, dass hier hingehört, dann kann er es hier nach obenstehenden kriterien posten.

    Ich habe wirklich überhaupt keine Lust mich hier mit irgendwelcher Nazipropaganda aus ihregendwelchen Antisemitischen Hetzpostillen ausseinanderzusetzen. Also noch einmal HÖRENSAGEN gilt nicht!!


    So und noch einmal zum Thema:

    Und noch einmal für alle zur Bibel und dem Christentum. Die Bibel ist im AT die Geschichte des Volkes Israels im religiösen Kontext. Krieg und Verrat hat es zu allen Zeiten gegeben und Gegner und Verräter wurden zu allen Zeiten getöt und das zumeist nicht ohne Grund! Wieso Sollte Gott eine Strafe die er im Himmel für Mord und Verrat bereithalten nicht auch den Menschen auf der Erde zugestehen? Jeder zweite wünscht hier Sozialisten, Gutmenschen und "Musels" an den Galgen, aber wehe es steht in der Bibel, dann ist es plötzlich Böse, wenn Mörder, Kollaborateure und Menschen die einen Verfolgen tötet?

    Das Neue testament und NUR das neue Testament ist das Regelwerk für uns Christen und Jesus Christus uns ein Vorbild im Handeln und im Tun. Insofern sind wir dem ganzen treibe sogar einen schritt voraus, da Jesus den besseren Weg beschreitet, weil er weiß, dass nur wer das Leben verliert, es gewinnt. Deswegen ließ er sich auch kreuzigen, ebenso wie zehntausende Christen es später erleiden musten. Die Christliche Revolution war schon immer eine friedliche, die sich in windeseile um die ganze damals bekannte Welt verbreitete (und da lassen wir mal den Katholizismus aussen vor, da dieser sich öfters und insbesondere zu viel späterer zeit abseits des Christentums in seinem Handeln bewegt hat und er hatte dafür auch keine Rechtfertigung durch den Glauben!)
    Ich habe doch alles verlinkt. Du brauchst nur reinzugucken. Die Zitate aus dem Talmud kannst du dort auch lesen. Du kannst es auch im Kontext lesen, weil die ganze Seite eingescannt wurde. Übrigens ist das ein Talmud, der von einem Juden übersetzt und von einem jüdischen Verlag herausgegeben wurde. Die Stellen mit den Zitaten sind markiert und man kann die ganze Seite lesen.
    Die Stellen in der Bibel wurden von mir ebenso verlinkt. Und für alles andere was ich geschrieben habe, brauche ich keine Links angeben, weil es meine persönliche Meinung ist. Oder darf man keine persönliche Meinung haben ?
    Hier nochmal der Link für den Talmud:http://www.hansbolte.net/

    Ich bin weder hier um das Christentum noch das Judentum schlecht zu machen. Genausowenig bin ich hier um den Koran zu verteidigen. Ich bin Agnostiker und kann mit all dem nichts anfangen.
    Ich wollte euch nur einen Spiegel vorhalten, weil ihr ständig mit Koranzitaten kommt, ohne euch von den Bibelzitaten zu distanzieren. Ich weiss nicht wie man sich sonst mit euch auseinandersetzen kann, damit es euch genehm ist. Ich denke nicht, dass ich was falsch gemacht habe.

    Im übrigen möchte ich mich aus der Diskussion verabschieden, weil du mich mit deiner privaten Mail als Brauner bezeichnet und mir eine Verwarnung angedroht hast. Dies macht es mir unmöglich auf Augenhöhe weiter mit dir zu diskutieren. Ich denke nicht, dass ich dich mehr beleidigt habe als du mich, als ich geschrieben habe, dass ich das zuvor gepostete von dir als Schrott ansehe.
    Wenn man sich anguckt mit welcher Arroganz du geantwortet hast müsste ich der Beleidigte sein.
    Doch ich finde es gehört viel mehr, damit man den beleidigten spielen kann und jemanden mit Ausschluss bedroht. Schliesslich wollen wir hier ein Gedankenaustausch zustande bringen.

    Zu guter Letzt noch. Ich bin kein Brauner. Ich kann mit den Nazis genausowenig anfangen wie mit den Linken. Ich befinde mich eher in der Mitte, vielleicht mit ein bisschen leichten Schlag nach links.
    Was die Juden angeht hatte ich noch nie Probleme mit Ihnen. Im Gegenteil. Ich verteidige sie wo immer ich kann. Das ändert aber nichts daran, dass die entsprechenden Stellen im Talmud vorhanden sind. Das bedeutet auf keinen Fall, dass ich sie hasse. Genausowenig wie ich die Christen hasse, weil unschönen Zitate in der Bibel vorhanden sind. Ich würde mich selber als einen wahren Demokraten bezeichnen, der sich zu den westlichen Werten bekennt. Ich bin zwar ein Deutschtürke und ein ehemaliger Moslem, doch stehe ich zu Deutschland mehr als es die meisten Deutschen tun. Ich habe die Demokratie verinnerlicht. Es ist nicht nur eine Phrase für mich und ich liebe dieses Land.

    Nun kannst du tun, was du vielleicht nicht lassen kannst. Falls ich nicht mehr auftauche verabschiede ich mich schonmal bei den Übrigen.

  8. #38
    Registriert seit
    01.11.2007
    Beiträge
    7.161


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Erlaubnis zum Lügen: Verse? Hadite? Quellen?


    Friedrich-Ebert-Stiftung

    Die der SPD nahestehende Friedrich-Ebert-Stiftung (FES) ist die größte und älteste parteinahe Stiftung in Deutschland. Ihr Sitz ist Bonn; in Berlin unterhält sie eine Außenstelle.

    Aus http://www.fes.de/IPG/ONLINE4-2000/REZWATZAL.HTM:
    Israel Shahak gehört zu den außergewöhnlichsten Persönlichkeiten in Israel. Als Kind ging er durch die Hölle von Bergen-Belsen und emigrierte nach dem Ende der Nazi-Barbarei nach Palästina. Er absolvierte seinen Militärdienst und studierte Biochemie und wurde Professor an der Hebräischen Universität in Jerusalem. Aus einem Bewunderer David Ben Gurions wurde 1956 einer seiner schärfsten Kritiker
    (...)
    Jüdischer Fundamentalismus ist der Glaube, daß die jüdische Orthodoxie, die auf dem babylonischen Talmud, des talmudischen und halachischen Schrifttums beruht, noch gültig ist und ewig Gültigkeit beanspruchen wird. Die jüdischen Fundamentalisten glauben, daß das Alte Testament nur dann als autoritativ angesehen werden kann, wenn es anhand des talmudischen Schrifttums interpretiert wird.
    (...)
    Schon in diesem Buch geht der Autor hart mit dem Talmud und den Schriften des jüdischen Philosophen Maimonides ins Gericht. Beide seien angefüllt mit „beleidigenden Anweisungen gegen alle Nichtjuden und mit ausdrücklichen Attacken gegen das Christentum und Jesus.“
    Jede Religion hat "Dreck am Stecken", ohne Frage. Doch maßgebend ist, wo wir heute stehen und wohin wir gehen. Wenn die Kritiker der Religion gleichzeitig die Kritiker der eigenen Religion sind, dann darf man bester Hoffnung sein. Wenn diese aber fehlen, wie im Islam noch allzuoft, mit wenigen Ausnahmen, dann muss man sie dazu motivieren, ihnen klarmachen, dass die Religion doch nicht so heilig ist, dass ihr die Kritikimmunität zusteht.
    Was ich schreibe ist meine Meinung und nicht unbedingt die Wahrheit - Regimekritik - Globalists are evil.

    Kalifatslehre. Darum geht es.


  9. #39
    Registriert seit
    04.11.2009
    Beiträge
    70


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Erlaubnis zum Lügen: Verse? Hadite? Quellen?

    Zitat Zitat von abandländer Beitrag anzeigen

    Friedrich-Ebert-Stiftung

    Die der SPD nahestehende Friedrich-Ebert-Stiftung (FES) ist die größte und älteste parteinahe Stiftung in Deutschland. Ihr Sitz ist Bonn; in Berlin unterhält sie eine Außenstelle.

    Aus http://www.fes.de/IPG/ONLINE4-2000/REZWATZAL.HTM:


    Jede Religion hat "Dreck am Stecken", ohne Frage. Doch maßgebend ist, wo wir heute stehen und wohin wir gehen. Wenn die Kritiker der Religion gleichzeitig die Kritiker der eigenen Religion sind, dann darf man bester Hoffnung sein. Wenn diese aber fehlen, wie im Islam noch allzuoft, mit wenigen Ausnahmen, dann muss man sie dazu motivieren, ihnen klarmachen, dass die Religion doch nicht so heilig ist, dass ihr die Kritikimmunität zusteht.
    Man kann sie kritisieren, wenn man Ihnen nicht mit Arroganz und Überlegenheitsgefühl ankommt und Ihnen sagt wie dumm und unterlegen sie sind. Es ist richtig, dass Moslems empfindlicher sind, wenn jemand den Koran kritisiert. Schliesslich durfte man das sehr lange Zeit nicht, weil die meisten islamischen Länder nunmal Diktaturen sind. Doch inzwischen kommt langsam ein Wandel zustande.
    Es ist zwar ein kleiner Windhauch, doch tut sich etwas. Und das Internet spielt dabei keine unwesentliche Rolle. Ich höre immer wieder, dass man ehemalige Moslems bedroht und töten will. Wieso will mich keiner umbringen. Ich sage jedem Moslem, dass ich Agnostiker bin und mich vom Islam verabschiedet habe und trotzdem will mir keiner was tun.
    Es liegt ganz einfach daran, wie man seine Kritik richtig rüberbringt und die Menschen dazu ermuntert etwas mehr nachzudenken. Die Art Koranzitate um ihre Ohren zu hauen und sie zu beleidigen wird sie bestimmt nicht dazu bringen, das ganze kritischer zu betrachten. Ich bin mit Sicherheit nicht einverstanden wie die islamischen Länder sich heutzutage verhalten. Ich kann mit ihrer Einstellung auch nicht viel anfangen. Das liegt zum grössten Teil damit zusammen, dass sie fast alle islamische Diktaturen sind, wo man gleich um sein Leben fürchten muss, wenn man was falsches sagt.

Seite 4 von 4 ErsteErste 1234

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 29.10.2015, 17:20
  2. Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 22.10.2015, 12:44
  3. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 22.10.2015, 12:44
  4. Die Quellen der Identität - DiePresse.com
    Von open-speech im Forum Presseschau
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 04.02.2012, 19:24
  5. Quellen des Bösen - Deutschlandradio
    Von open-speech im Forum Presseschau
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 19.08.2011, 18:10

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •