Seite 3 von 8 ErsteErste 1234567 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 73
  1. #21
    Registriert seit
    19.12.2009
    Beiträge
    96


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Der Witz des Tages! - Die freie Frau!

    Zitat von Störtebekker
    Hat eine Frau überhaupt ein Recht im Islam - außer Kinder zu gebären? Jeder Hund hat bei uns mehr Rechte.


    Leute erst informieren und dann reden

    Nur weil sich manche Muslime daneben benehmen ist noch lange nicht der Islam daran schuld.
    1. Sind Mann und Frau im Islam gleichberechtigt?
    Im Islam geht es darum, unter Berücksichtigung der Verschiedenheit der Geschlechter Gerechtigkeit zwischen beiden herzustellen. Daher hat Gott Mann und Frau bestimmte Rechte und Pflichten zugewiesen, die ihrer jeweiligen Natur gerecht werden. Wenn sie sich jedoch von ihrer Natur entfernen, kommt dies einer Gleichmachung nahe. Vor Gott sind beide gleich. Aber in ihrer Beziehung zueinander sind die jeweiligen Rechte des einzelnen unterschiedlich, wie ja auch Mann und Frau von Natur aus unterschiedlich sind. Grundsätzlich kann man sagen, dass sich die Rechte des einen aus den Pflichten des anderen ergeben und umgekehrt.

    Mann und Frau sind vor Gott einander ebenbürtig und gleichwertig. Im Koran wird an vielen Stellen betont, dass die Belohnung bzw. Bestrafung im Jenseits nicht vom Geschlecht abhängig ist. So heißt es z.B. in Sure 3, Vers 195: "Seht, Ich lasse kein Werk der Wirkenden unter euch verloren gehen, sei es von Mann oder Frau; die einen von euch sind von den anderen." Auch gilt z.B. die Pflicht, Wissen zu erlangen, für beide Geschlechter gleichermaßen. Innerhalb der Ehe sind Frau und Mann bezüglich ihrer Rechte und Pflichten in den Bereichen gleichgestellt, in denen sie von Natur aus gleich sind, Unterschiede gibt es da, wo Verschiedenheiten vorhanden sind. Bei den religiösen Pflichten beispielsweise gibt es für die Frau einige Erleichterungen, die mit ihrer Natur zusammenhängen (s. Frage 4). Und auch bezüglich des Erbrechts wird auf die Pflicht des Mannes als Versorger der Familie Rücksicht genommen.

    Mehr dazu unter

    http://www.islamisches-zentrum-muenc...amilie.html#01

  2. #22
    Registriert seit
    19.01.2009
    Beiträge
    269


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Der Witz des Tages! - Die freie Frau!

    Zitat Zitat von Aysee Beitrag anzeigen
    Zitat von Störtebekker
    Hat eine Frau überhaupt ein Recht im Islam - außer Kinder zu gebären? Jeder Hund hat bei uns mehr Rechte.

    Mann und Frau sind vor Gott einander ebenbürtig und gleichwertig. Im Koran wird an vielen Stellen betont, dass die Belohnung bzw. Bestrafung im Jenseits nicht vom Geschlecht abhängig ist. So heißt es z.B. in Sure 3, Vers 195: "Seht, Ich lasse kein Werk der Wirkenden unter euch verloren gehen, sei es von Mann oder Frau; die einen von euch sind von den anderen." Auch gilt z.B. die Pflicht, Wissen zu erlangen, für beide Geschlechter gleichermaßen. Innerhalb der Ehe sind Frau und Mann bezüglich ihrer Rechte und Pflichten in den Bereichen gleichgestellt, in denen sie von Natur aus gleich sind, Unterschiede gibt es da, wo Verschiedenheiten vorhanden sind. Bei den religiösen Pflichten beispielsweise gibt es für die Frau einige Erleichterungen, die mit ihrer Natur zusammenhängen (s. Frage 4). Und auch bezüglich des Erbrechts wird auf die Pflicht des Mannes als Versorger der Familie Rücksicht genommen.

    Mehr dazu unter

    http://www.islamisches-zentrum-muenc...amilie.html#01
    „Alle Menschen sind frei und gleich an Würde und Rechten geboren.“

    – Allgemeine Erklärung der Menschenrechte

    Für uns gilt dieser Grundsatz, der auch die Gleichstellung der Frauen beinhaltet, wir brauchen keine anderen Erklärungen oder Grundsätze in unseren Staaten, vor allem solche nicht, die auf abstrusen und irrationalen "Visionen" einer Beduinenreligion basieren. Störtebekker hat es (emotional) auf den Punkt gebracht.
    Das Problem mit Euch ist, dass Ihr Staat und Religion nicht trennen könnt oder wollt, deswegen sind Eure Staatengebilde ja auch technologisch und zivilisatorisch ein Musterbeispiel für Fehlentwicklung in der Menschheitsgeschichte und wahrlich kein Hort für Menschenrechte (abgesehen von der wirklich "vorbildlichen" Behandlung von Frauen), aber andererseits braucht Ihr nicht Euren Verstand benutzen, da Eurer "Gott" alles regelt.

  3. #23
    Registriert seit
    09.08.2009
    Beiträge
    463


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Der Witz des Tages! - Die freie Frau!

    [QUOTE=Aysee;521072]
    Leute erst informieren und dann reden!
    Mann und Frau sind vor Gott einander ebenbürtig und gleichwertig. Im Koran wird an vielen Stellen betont, dass die Belohnung bzw. Bestrafung im Jenseits nicht vom Geschlecht abhängig ist.
    Zitat Ende.

    Richtig Aysee, erst informieren u.dann erst reden - bisch'du voll
    korrekt,weisch du -also informier mich doch mal bitte wie die
    Belohnung im Paradies für 'ne 'rechtgläubige' Mohammedanerin
    aussieht.(72 Jungfrauen wären ja wohl kaum angebracht,oder?)
    Also;kriegt sie nun 72 Californian Dream-Boys oder doch nur -
    wie gehabt - 'nen neuen Putzeimer vom Aldi,zusammen mit'nem
    Paket Topfkratzer???
    Um ehrliche Antwort wird gebeten, wennmöglich mit Hinweis auf
    dementsprechende Koran-Sure! . . . .Danke im Vorraus!

  4. #24


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Der Witz des Tages! - Die freie Frau!

    Zitat von Aysee: 1. Sind Mann und Frau im Islam gleichberechtigt?


    Wo steht das???? Auf gar keinem Fall im Koran. Sure 4: „Die Männer sind den Weibern überlegen, wegen dessen, was Allah den einen vor den anderen gegeben hat.“ Sure 4 zum Erben: „Männliche Erben sollen soviel haben wie zwei weibliche.“ soll ich weitermachen?

  5. #25
    Registriert seit
    19.01.2009
    Beiträge
    269


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Der Witz des Tages! - Die freie Frau!

    Aus dem Buch der Beduinen (Koran)

    [4, 34] "Die Männer sind den Weibern überlegen wegen dessen, was Allah den einen vor den anderen gegeben hat... Diejenigen (Weiber) aber, für deren Widerspenstigkeit ihr fürchtet - warnet sie, verbannet sie in die Schlafgemächer und schlagt sie..."

    [4,35] ... Rechtschaffene Frauen sollen gehorsam, treu und verschwiegen sein, damit auch Allah sie beschütze. Denjenigen Frauen aber, von denen ihr fürchtet, dass sie euch durch ihr Betragen erzürnen, gebt Verweise, enthaltet euch ihrer, sperrt sie in ihre Gemächer und züchtigt sie. Gehorchen sie aber, dann sucht keine Gelegenheit, gegen sie zu zürnen; denn Allah ist hoch und erhaben.

    [4,35] Männer sollen VOR den Frauen bevorzugt werden, weil Allah auch die einen vor den anderen mit Vorzügen begabte und auch weil jene diese erhalten...

    [24,34] Zwingt auch euere Sklavinnen, wenn sie ehrbar und keusch sein wollen (wenn sie sich verschleiern), nicht zur Hurerei, der zufälligen Güter des irdischen Leben wegen. Wenn sie aber dennoch jemand dazu zwingt, so wird ihnen Allah, nachdem sie gezwungen wurden, versöhnend und barmherzig sein.

    [4,4] Überlegt gut und nehmt nur eine, zwei, drei, höchstens vier Ehefrauen. Fürchtet ihr auch noch, ungerecht zu sein, nehmt nur eine Frau oder lebt mit Sklavinnen, die ihr erwarbt. So werdet ihr leichter nicht vom Rechten abirren.

    [4,16] Wenn euere Frauen sich durch Unzucht vergehen und vier Zeugen aus euerer Mitte bezeugen dies, dann kerkert sie in euerem Hause ein, bis der Tod sie befreit oder Allah ihnen sonst einen Versöhnungsweg weist.

    [2,224] Die Weiber sind euer Acker, geht auf eueren Acker, wie und wann ihr wollt, weiht aber Allah zuvor euere Seele.

    [2,188] Es ist euch erlaubt, in der Nacht der Fastenzeit eueren Frauen beizuwohnen, denn sie sind euch und ihr seid ihnen eine Decke. Allah weiß, dass ihr euch dieses (mit Mühe nur) versagt habt, aber in seiner Güte erlässt er euch dies. Darum beschlaft sie jetzt und begehrt, was Allah euch erlaubt hat.

    [64,15] O Gläubige, ihr habt an eueren Frauen und Kindern einen Feind, darum hütet euch vor ihnen!

    [16,59] Wird einem von ihnen die Geburt einer Tochter verkündet, dann färbt sich sein Gesicht aus Kummer schwarz, und er ist tief betrübt.
    [16,60] Wegen der üblen Kunde, die ihm zugekommen ist, verbirgt er sich vor den Menschen, und er ist im Zweifel, ob er sie zu seiner Schande behalten oder ob er sie nicht im Sande vergraben soll. Ist ein solches Urteil nicht schlecht?

    Hadithe:
    Im Paradies hat es der Mann besser
    Muadh ibn Dschabal (r) berichtet, dass der Prophet (s) sagte: "Immer wenn eine Frau ihrem Mann im Diesseits Ärger und Qual verursacht, sagt eine seiner Gefährtinnen unter den Huris ("Huris" = die Jungfrauen, die auf die Männer im Paradies warten) des Paradieses zu ihr: 'Möge Allah dir Schaden zufügen, bringe deinem Ehemann keinen Ärger, denn er ist nur dein Gast und wird dich bald verlassen, um sich uns im Paradies anzuschließen!" (At-Tirmidhi)

    Frau sei allzeit bereit:
    “Falls ein Mann seine Ehefrau in sein Bett ruft und sie ihm nicht gehorcht und ihn (dadurch) ärgert, wird sie bis zum Sonnenaufgang (die ganze Nacht) von den Engeln verflucht werden.” (At-Tirmidhi)

    Frau soll kniefällig sein

    "Wenn ich irgendjemandem befohlen hätte, sich vor einem anderen niederzuwerfen, so hätte ich angeordnet, dass die Ehefrau sich vor ihrem Ehemann niederwirft." (At-Tirmidhi)

    Für die Ehe enthält der Koran für Frauen und Männer unterschiedliche Regelungen. Im Gegensatz zu den Frauen, die nur einen Ehemann haben können, ist den Männern die Polygamie bis zu vier Frauen erlaubt. Bei der Eheschließung darf die Frau allerdings nicht für sich selbst sprechen, sondern ein Vormund, was dazu führt, dass Frauen gegen ihren Willen verheiratet werden. Auch sieht der Islam kein Mindestalter für die Ehe vor. Diese Auslegungen islamischer Rechtssprechung können sich jedoch innerhalb der islamischen Staatengebilde unterscheiden.

    Bei der Eheschließung erwerben sowohl Mann als auch Frau eheliche "Rechte", oder was die Anhänger der Beduinenreligion darunter verstehen.
    Die des Mannes lassen sich zusammenfassen als das Recht auf Gehorsam der Frau. Seine Pflicht ist es seine Frau mit Kleidung, Nahrung und Unterkunft zu versorgen. Die Frau erwirbt das Recht auf Versorgung, „gerechte Behandlung“, das Recht auf Kinder und auf sexuellen Verkehr mit dem Ehegatten.
    Die Scheidung wird vom Islam als unerwünscht angesehen, dennoch wird sie praktiziert. Die Verstoßung der Frau durch den Mann erfolgt durch das Aussprechen des Wortes „talaq“, das Entlassung bedeutet.

    Sexualität in der Ehe ist eine Sache, die vom Islam befürwortet wird. Der Koran verlangt, dass der Mann zu seiner Frau geht, um mit ihr Geschlechtsverkehr zu haben (allerdings auch enthaltsam sein darf, um seine Frau zu bestrafen) - die Frau darf den Geschlechtsverkehr aber nicht ablehnen (siehe oben), eine Zurückweisung des Mannes durch die Frau berechtigt ihn, diese zu verstoßen, oder bei Zwangsehen wird dies zum Anlass genommen, die Frau zu vergewaltigen, um "gottgewolltes" Recht einzufordern.

    Wenn eine politische Partei dies in ihrem Programm stehen hätte, wäre sie wohl verboten

  6. #26
    Registriert seit
    19.12.2009
    Beiträge
    96


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Der Witz des Tages! - Die freie Frau!

    Aladin du bist mir ein Clown echt.

    Ich bin Muslima ich werde es doch wohl wissen wie eine Frau im Islam behandelt wird und was für Rechte sie hat. Vergessen habe ich es nicht werde dir heute Nacht oder morgen antworten

  7. #27
    Registriert seit
    21.01.2007
    Beiträge
    2.454


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Der Witz des Tages! - Die freie Frau!

    Zitat Zitat von Aysee Beitrag anzeigen
    Aladin du bist mir ein Clown echt.

    Ich bin Muslima ich werde es doch wohl wissen wie eine Frau im Islam behandelt wird und was für Rechte sie hat. Vergessen habe ich es nicht werde dir heute Nacht oder morgen antworten
    Du weißt wie Du behandelt wirst! Wir aber wissen wie andere Muslimas behandelt werden!

    Auch wenn es Dir nicht gefällt, die Mehrheit der Muslimas wird wie der letzte Dreck behandelt!

  8. #28
    Registriert seit
    19.12.2009
    Beiträge
    96


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Der Witz des Tages! - Die freie Frau!

    Hunyadi zu den Hadithe die du zu hälfte hier reingestellt hast

    Nr. 1 Im Paradies hat es der Mann besser >>>das sagst du
    So heißt es aber genau

    Kapitel 35
    Das Recht des Ehemannes seiner Frau gegenüber
    Qur’an: Allah, der Erhabene, spricht:
    "Die Männer sind die Verantwortlichen für die Frauen, weil Allah die einen von ihnen mit mehr Vorzügen ausgestattet hat als die anderen und weil sie von ihrem Vermögen hingeben. Darum sind tugendhafte Frauen jene, die demütig ergeben sind, die in Abwesenheit das bewahren, was Allah ihnen zu bewahren aufgab." (4:34)
    Unter den Hadithen zu diesem Thema ist Hadith Nr. 0276
    Abu Huraira (r) überliefert, dass der Gesandte Allahs (s) sagte: "Wenn der Ehemann seine Frau zu seinem Bett ruft, und sie kommt nicht zu ihm und er verbringt die Nacht im Ärger auf sie, fluchen die Engel auf sie die ganze Nacht hindurch, bis zum Morgen." (Al-Bukhari und Muslim)
    Eine andere Version bei Al-Bukhari und Muslim lautet: "Wenn die Ehefrau das Ehebett die ganze Nacht hindurch meidet, fluchen die Engel auf sie bis zum Morgen."
    Noch eine andere Version lautet: Der Gesandte Allahs (s) sagte: "Bei Allah, in Dessen Händen mein Leben ist, wenn ein Ehemann seine Frau in sein Bett ruft, und sie sich ihm verweigert, dann bleibt Er, Der im Himmel ist, mit ihr unzufrieden, bis sich ihr Mann mit ihr ausgesöhnt hat."
    [Riyad us-Salihin Nr. 281]

    Es geht also darum wenn der Ehemann mit seiner Frau Geschlechtsverkehr haben will. Es ist nicht so dass wenn die Frau das nicht will dass sie das machen muss z.B. wenn sie schmerzen oder so hat oder gerade einfach keine Lust dazu hat>>reden kann man ja mit dem Mann logisch ne

    Nr. 2
    "Falls ein Mann seine Ehefrau in sein Bett ruft und sie ihm nicht gehorcht und ihn (dadurch) ärgert, wird sie bis zum Sonnenaufgang (die ganze Nacht) von den Engeln verflucht werden."

    Ausnahme von dieser Regel wäre gegeben, wenn die Frau krank oder erschöpft sei oder einen religiösen Grund habe [also z. B. Fastentage nachholte].

    Also wie du siehst kann die Frau auch ablehnen

    Nr. 3 At-Tirmidhi:
    Abu Huraira überliefert, dass der Prophet sagte: "Wenn ich irgendjemandem befohlen hätte, sich vor einem anderen niederzuwerfen (damit ist gemeint vor einem anderen als Allah), so hätte ich angeordnet, dass die Ehefrau sich vor ihrem Ehemann niederwirft."

    Es zeigt deutlich die Richtung an, Frauen haben sich unter den Willen der Männer zu unterwerfen> ich als Frau habe kein Problem damit und ich kenne auch keine Muslima die ein Problem damit hat, dabei muss man aber auch beachten es geht um einen praktizierenden Mann
    Wie ist die Erlaubnis zur Mehrehe im Islam zu verstehen?
    Im Islam gibt es die Erlaubnis der Heirat von vier Frauen,die jedoch an bestimmte Bedingungen geknüpft ist. Dies verdeutlicht einKoranvers: "..., so heiratet, was euch an Frauen gut ansteht, zwei, drei oder vier; und wenn ihr fürchtet, nicht billig zu sein, so heiratet eine (...). So könnt ihr am ehesten Ungerechtigkeit vermeiden" (4:3). Die Forderung nach Gerechtigkeit und Gleichbehandlung aller Frauen ist also eine mit der Mehrehe eng verknüpfte Bedingung. Die praktische Umsetzung dieser Forderung von seiten des Mannes wird sich wohl als äußerst schwierig erweisen (Koran 4:129). Dies hängt jedoch auch weitgehend von der Persönlichkeit des Mannes und der Frau(en) ab. Durch die Mehrehe kann vor allem verwitweten oder geschiedenen Frauen eine Versorgung ermöglicht werden. Außerdem ist die Mehrehe, in der jede Frau die ihr zustehenden gleichen Rechte genießt, eine bessere Alternative zur Beziehung eines Mannes zu einer Geliebten, die keinerlei Rechte besitzt. Der Regelfall unter den Muslimen ist die Einehe*, die eine menschliche Herausforderung für beide Ehepartner darstellt. Auch der Prophet, der den Muslimen als Vorbild dient, war mit seiner ersten Ehefrau 25 Jahre bis zu ihrem Tod allein verheiratet; und unter den Frauen, die er danach heiratete, war nur eine Jungfrau, die übrigen waren entweder verwitwet oder geschieden.
    *heiraten soll Mann nur eine, als Vorbild haben wir den Propheten Mohammed (saw)
    Einehe wird nur im Islam vorgeschrieben
    Wenn ich mich nicht täusche hatte Salomon 1000 Frauen oder?

    http://video.google.de/videoplay?doc...lygamie&hl=de#
    Kann eine muslimische Frau ihren Ehemann selbst auswählen?
    Der Islam gibt der Frau bei der Eheschließung das Recht, selbst entscheiden zu können, wann und wen sie heiratet. Ohne die Einwilligung der Frau darf eine Ehe nicht geschlossen werden, und der Ehevertrag ist ungültig. Es ist eine weise Praxis unter Muslimen, die Familie in diese wichtige Entscheidung miteinzubeziehen. Sie gibt dem zukünftigen Ehepaar den nötigen Rückhalt und setzt sich in schwierigen Situationen für das Fortbestehen der Ehe ein. Anzumerken ist, dass die Frau das Recht auf Beibehaltung des Mädchennamens nach der Heirat hat.
    Es war der Islam, der in einer Zeit, da Frauen als Objekte und Ware angesehen und gehandelt wurden, die Frau in ihrer Würde mit dem Mann gleichstellte und ihr Rechte zusprach, die auf dieser Gleichstellung in der menschlichen Würde basierten. Der Prophet Muhammad (Segen und Heil auf ihm) befahl deshalb in vielen authentischen Überlieferungen den Schutz der Frau, ihrer Würde und ihrer Rechte, die von Allah festgeschrieben sind. Wir haben also als Muslime die religiöse Pflicht, dazu aufzurufen, die Würde der Frau, die sich in nichts von der Würde des Mannes unterscheidet, und ihre islamischen Rechte zu garantieren und zu wahren.

    Wir haben als Muslime die religiöse Pflicht, Unrecht und Gewalt gegen Frauen zu verurteilen und zu unterbinden. Zu Gewalt gegen Frauen zählt Gewalt in der Familie, sexuelle Ausbeute und Erniedrigung, Prostitution und Heirat gegen den Willen der Frau. Diese Dinge werden von Allah und Seinem Gesandten (Segen und Heil auf ihm) unmissverständlich verurteilt und verboten.

    Ich kenne übrigens keine einzige Muslima die gezwungen wurde jmd. zu heiraten den sie nicht will
    :niqab1:

  9. #29
    Registriert seit
    19.01.2009
    Beiträge
    269


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Der Witz des Tages! - Die freie Frau!

    den Hadithe die du zu hälfte hier reingestellt hast -mehr wäre zuviel gewesen, ist hier auch das falsche Forum, für komplette Versionen beduinistischer Lebensweisheiten sei hier auf einschlägige Webseiten verwiesen.

    Im Paradies hat es der Mann besser >>>das sagst du - das meinte ich sarkastisch, Ihr die Ihr Glauben mit Wahrheit gleichsetzt, schön wenn man noch an Märchen (Beduinismus) glaubt.

    Es zeigt deutlich die Richtung an, Frauen haben sich unter den Willen der Männer zu unterwerfen> ich als Frau habe kein Problem damit und ich kenne auch keine Muslima die ein Problem damit hat, dabei muss man aber auch beachten es geht um einen praktizierenden Mann

    Abgesehen davon, dass Du nichts was ich geschrieben habe, widerlegen konntest, hast Du mit Deinem Zitat, die Situation der Frau im Beduinismus hier selbst auf den Punkt gebracht. Meine Hochachtung, Du bist immerhin eine ehrlich "Verblendete", die hier nichts schönreden will, das schätze ich an meinen Gegnern.

    . Wir haben also als Muslime die religiöse Pflicht, dazu aufzurufen, die Würde der Frau, die sich in nichts von der Würde des Mannes unterscheidet, und ihre islamischen Rechte zu garantieren und zu wahren.
    Damit stehst Du im Widerspruch zu Deiner vorherigen Bemerkung, denn wer sich unterwirft der kann nicht gleichgestellt sein (vgl. Vasall zu König).
    Und wir haben die Pflicht unseren Rechtstaat mit allen Mitteln vor religiösen Eiferern zu schützen

    Wenn ich mich nicht täusche hatte Salomon 1000 Frauen oder? - Na und? Was wolltest Du mir damit sagen, dass es früher besser war oder Salomon als Rechtfertigung heranziehen, hier wird offensichtlich versucht Äpfel mit Birnen zu vergleichen.
    Ja damals war alles besser, die gute alte Zeit:
    Früher haben wir alle Ungläubigen (Mohammedaner) meist umgehend in Allah's Paradiesgärtlein geschickt, siehe z.B. Kreuzzüge, Befreiung Ungarns und des Balkans im 17.-18 Jhd., etc., es war alles so einfach und vor allem Gottgewollt. -genug der Rückblicke

    Ich kenne übrigens keine einzige Muslima die gezwungen wurde jmd. zu heiraten den sie nicht will
    -Du Glückliche, unsere Frauenhäuser sind voll mit glücklich verheirateten Moslem-Frauen, denen ihre aufgezwungenen Männer dies angedeihen ließen, was sie unter koranisch interpretierter "Liebe" verstehen.

    Euer "Prophet" hat übrigens eine Minderjährige geheiratet, eine Praxis die in Euren "Staatengebilden" nicht einmal so unüblich ist, oder leugnest Du dies? Ist dies für Dich persönlich (falls es Deine Konditionierung zulässt eine eigene vom Buch des Beduinen unabhängige Meinung zu haben) richtig, dass Minderjährige verheiratet werden? - Wo diese doch nicht einmal geschäftsfähig sind?

    Einehe wird nur im Islam vorgeschrieben - Bei den Juden, Christen, etc. nicht? Mehrehen sind, abgesehen von einigen animistischen Religionen, weltweit nur im Islam toleriert, gibt es auch z.B. weder in Japan oder China (Shintoismus, Konfuzianismus, Buddhismus).

    Es ist eine weise Praxis unter Muslimen, die Familie in diese wichtige Entscheidung miteinzubeziehen. Sie gibt dem zukünftigen Ehepaar den nötigen Rückhalt und setzt sich in schwierigen Situationen für das Fortbestehen der Ehe ein.
    -typischer Euphemismus

    Meine Frage wäre noch, warum Ihr nicht endlich verschwindet, wenn Ihr Euch hier so unwohl und mißverstanden fühlt. Ihr könntet doch dorthin gehen, wo der reale Islamismus bereits umgesetzt worden ist, oder ist der dortige Lebensstandard zu niedrig und das Leben zu beschwerlich- wo doch Eurer "Gott" Euch doch so besonders "liebt" und "heraushebt" unter den anderen Völkern?.

    J. Hunyadi

  10. #30
    Registriert seit
    09.08.2009
    Beiträge
    463


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Der Witz des Tages! - Die freie Frau!

    Zitat Zitat von Aysee Beitrag anzeigen
    Wir haben als Muslime die religiöse Pflicht, Unrecht und Gewalt gegen Frauen zu verurteilen und zu unterbinden. Zu Gewalt gegen Frauen zählt Gewalt in der Familie, sexuelle Ausbeute und Erniedrigung, Prostitution und Heirat gegen den Willen der Frau. Diese Dinge werden von Allah und Seinem Gesandten (Segen und Heil auf ihm) unmissverständlich verurteilt und verboten.
    Ich kenne übrigens keine einzige Muslima die gezwungen wurde jmd. zu heiraten den sie nicht will
    :niqab1:
    Herzallerliebste Aysee; dein Sendungs-Bewusstsein in Ehren - aber,
    mal ganz unter Uns, wir wissen doch Beide daß du hier,Viva Taquiya,
    versuchst Hunde-Kacke als Erdbeermarmelade zu verkaufen, oder?
    Sicher; ich hab natürlich Verständnis für Menschen die nach der
    koranisch vorgeschriebenen, frühkindlichen Gehirnwäsche, gewisse
    Denk-bzw.Bewußtseinsblockaden lebenslang mit sich rumschleppen,
    aber dein Schreibstil zeigt mir schon daß du noch nicht ganz verblödet bist.Eine Frage nebenbei: Würdest du einem Typ wie
    Mohammed - auf daß er in der Hölle schmore - deine kleine Tochter
    anvertrauen? Sorry Aysee, aber mach endlich mal die Augen auf -
    wenn du kannst!


Seite 3 von 8 ErsteErste 1234567 ... LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Witz des Tages
    Von Seher im Forum Plauder & Spassforum
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 11.01.2012, 15:07
  2. «Das ist alles ein grosser Witz» - Tages-Anzeiger Online
    Von open-speech im Forum Presseschau
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 26.02.2011, 15:00
  3. Islam: der Witz des Tages
    Von Dolomitengeist im Forum Politik Österreich
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 11.07.2009, 10:11

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •