Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano in Panama!
Seite 1 von 4 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 47

Hybrid-Darstellung

Vorheriger Beitrag Vorheriger Beitrag   Nächster Beitrag Nächster Beitrag
  1. #1
    Registriert seit
    21.01.2007
    Beiträge
    2.454


    Did you find this post helpful? Yes | No

    Unsere gloreichen Truppen im Feindesland /Die böse Bundeswehr!

    Bundeswehr löste erstmals Luftangriff auf Taliban aus


    Der Angriff erfolgte gegen 2.30 Uhr Ortszeit, nur 40 Minuten nach der Entführung der Fahrzeuge. Die Tanklaster waren bei der Überquerung eines Flusses auf einer Sandbank stecken geblieben. Treffer des Kampfjets ließen die beiden Fahrzeuge in Flammen aufgehen.

    ....

    Auch wer nur klaut, wird mit umgehaut!



  2. #2
    Registriert seit
    10.03.2009
    Beiträge
    143


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Die böse Bundeswehr!

    Habe ich es richtig verstanden -
    über 60 Muslime haben zwei Tanklaster geraubt.
    Darauf hin hat die BW Lufteinsatz gefordert!
    Korrekt gehandelt finde ich!
    Dann sind die flüchtenden Muslime in einer Sanbank stecken geblieben - Allah wollte es so - und haben Treibstoff abgelassen um die Laster wieder flott zu bekommen.
    Kann da die BW etwas dafür?
    Die Amis haben wunschgemäß - auf Grund der Drohnen Erkenntnisse die Laster gesprengt. Auch Korrekt!

    Kann die Bundeswehr etwas dafür, daß sich um die 60 Muslime ein halbes Dorf Mohammedaner scharrt um an der Beute partizipieren - nein!

    Was also will die UN wieder einmal groß spucken?

    Unsere Presseafter sollten nicht die BW anfeinden sondern die Muslime!

  3. #3


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Die böse Bundeswehr!

    Zitat Zitat von Arassas Beitrag anzeigen
    Habe ich es richtig verstanden -
    über 60 Muslime haben zwei Tanklaster geraubt.
    Darauf hin hat die BW Lufteinsatz gefordert!
    Korrekt gehandelt finde ich!
    Dann sind die flüchtenden Muslime in einer Sanbank stecken geblieben - Allah wollte es so - und haben Treibstoff abgelassen um die Laster wieder flott zu bekommen.
    Kann da die BW etwas dafür?
    Die Amis haben wunschgemäß - auf Grund der Drohnen Erkenntnisse die Laster gesprengt. Auch Korrekt!

    Kann die Bundeswehr etwas dafür, daß sich um die 60 Muslime ein halbes Dorf Mohammedaner scharrt um an der Beute partizipieren - nein!

    Was also will die UN wieder einmal groß spucken?

    Unsere Presseafter sollten nicht die BW anfeinden sondern die Muslime!
    Endlich zeigen sie Eier! Nicht wie die Bundesmarine mit den Somalischen Piraten!
    [URL="http://www.kybeline.com/"]Europäische Werte[/URL]
    [CENTER][B][COLOR=DarkGreen]"Ich darf Beute machen und Nutzen daraus ziehen, den früheren Propheten war dies nicht gestattet" [/COLOR][/B]- das sind Mohammeds eigene Worte (Sahih Al-Bucharyy Nr. 0438)[/CENTER]

  4. #4
    Registriert seit
    19.02.2009
    Beiträge
    6


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Die böse Bundeswehr!

    Tja,wir wollen da unten nur helfen und werden noch beklaut.
    Denn Rest kann sich jeder Denken !

  5. #5
    Registriert seit
    21.01.2007
    Beiträge
    2.454


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Die böse Bundeswehr!

    Idiotische Presse!
    Nicht die BW hat die vielen Toten zu verantworten sondern die Muslime!
    Muslime haben die Lastwagen für Selbstmordanschläge gestohlen u n d sie haben durch ihr Handeln unschuldige Musels herangelockt und ihnen den Weg ins Paradies geebnet!

  6. #6
    Registriert seit
    04.03.2009
    Beiträge
    3.379


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Die böse Bundeswehr!

    Nach "über 50 Aufständischen" hat man jetzt entdeckt, es seien auch noch 40 Zivilsten beim Benzinstehlen ums Leben gekommen. Es können aber auch 150 Tote oder 200 bis 300 geworden sein, die "getötet oder verletzt" wurden:

    http://www.dw-world.com/dw/function/...632207,00.html

    [...] Bei einem NATO-Luftangriff auf die Entführer zweier Tanklastzüge in der nordafghanischen Provinz Kundus sind nach Angaben der Bundeswehr 56 Aufständische getötet worden. Aus Polizeikreisen hieß es, auch rund 40 Zivilisten seien ums Leben gekommen. NATO-Generalsekretär Anders Fogh Rasmussen kündigte an, ein Untersuchungsteam solle die Umstände klären. Nach Angaben des Verteidigungsministeriums in Berlin hatte der Kommandeur der Bundeswehr in Kundus Luftunterstützung angefordert. Kämpfer der radikal-islamischen Taliban-Miliz hatten die beiden Tanklastzüge, die für die Versorgung ausländischer Soldaten bestimmt waren, zuvor in ihre Gewalt gebracht. Nach Angaben aus Polizeikreisen hatten Einheimische Kraftstoff abgezapft, als die Fahrzeuge von Kampfjets getroffen wurden.

    Man beachte die Beschönigungen fürs Stehlen:
    ... in ihre Gewalt gebracht ...
    ...
    Kraftstoff abgezapft ...

    http://www.dw-world.com/dw/article/0,,4637593,00.html

    [...] Die Bundeswehr, die im nordafghanischen Kundus einen großen Stützpunkt unterhält, teilte am Freitag (04.09.2009) mit, bei dem Angriff seien mehr als 50 Kämpfer der radikal-islamischen Taliban getötet worden. Diese hatten zuvor zwei Tanklastwagen entführt. "Unbeteiligte sind nach derzeitigem Kenntnisstand nicht zu Schaden gekommen", erklärte das Verteidigungsministerium in Berlin am Mittag. Hingegen ließ der afghanische Präsident Hamid Karsai in Kabul mitteilen, es seien bis zu 90 Menschen getötet worden. Er äußerte sein "tiefes Bedauern" und erklärte: "Unschuldige Zivilisten sollten bei Militäroperationen nicht getötet oder verwundet werden." Von Korrespondenten befragte Anwohner der Region sprachen sogar von bis zu 150 Toten. [...] Aus afghanischen Polizeikreisen verlautete, es gebe rund 40 zivile Todesopfer. Dabei handele es sich um Personen, die Treibstoff aus den Tanklastwagen abgezapft hätten. Nach einigen Berichten hatten die Taliban Dorfbewohner aufgefordert, sich mit Benzin aus den Fahrzeugen zu versorgen. Ein Sprecher des afghanischen Gesundheitsministeriums sagte, "zwischen 200 und 250" Dorfbewohner hätten sich um die Laster geschart. Daher werde eine "große Zahl" von Zivilisten unter den Toten und Verletzten befürchtet. [...]

    Verteidigungsminister Franz Josef Jung rechtfertigte den Luftangriff mit der besonders kritischen Situation im Raum Kundus. Bei den Taliban habe man es mit einem brutalen, aber leider auch intelligenten Gegner zu tun, sagte der CDU-Politiker. Jungs Parlamentarischer Staatssekretär Walter Kossendey äußerte in der "Nordwest-Zeitung" die Vermutung, die Taliban hätten geplant, die Tankwagen bei einem Anschlag auf die Bundeswehr einzusetzen. [...]

    NATO-Generalsekretär Anders Fogh Rasmussen kündigte eine Untersuchung an. Ein Team von Ermittlern unter der Leitung eines Admirals der NATO-geführten Schutztruppe ISAF sei bereits an den Ort des Geschehens geschickt worden, sagte Rasmussen in Brüssel. "Das afghanische Volk muss wissen, dass uns alles daran liegt, es zu schützen, und dass wir diesen Vorfall umfassend und umgehend untersuchen werden". Es sei noch unklar, ob es bei dem Angriff zivile Opfer gegeben habe. Auch die afghanische Polizei leitete Ermittlungen ein.

    Der ist gut:
    Auch die afghanische Polizei leitete Ermittlungen ein.
    Wegen Fahrzeugdiebstahls? Wegen Kraftstoffdiebstahls?

    [...]

    http://www.spiegel.de/politik/auslan...646998,00.html

    http://www.spiegel.de/static/sys/v9/..._abspielen.jpg

    [...] Örtliche Berichte in Afghanistan gehen indes von Dutzenden toten Zivilisten aus. Nach Angaben des Provinzgouverneurs von Kunduz, Mohammed Omar, wurden bei den Explosionen insgesamt bis zu 90 Menschen getötet. Ein Bewohner des betroffenen Dorf Hadschi Amanullah erklärte gegenüber der dpa: "Mehr als 150 Menschen wurden getötet oder verletzt." Sein 20-jähriger Cousin sei unter den Toten. Der afghanische Präsident Hamid Karsai hat sein "tiefes Bedauern" geäußert. Der Präsident habe eine Delegation entsandt, um den Vorfall zu untersuchen, bei dem "rund 90 Menschen getötet oder verletzt" wurden, teilte Karsais Büro mit. "Unschuldige Zivilisten sollten bei Militäroperationen nicht getötet oder verwundet werden."

    Unschuldige Benzindiebe sollten bei Militäroperationen nicht getötet oder verwundet werden.

    Die Vereinten Nationen forderten von der Nato ebenfalls eine eingehende Untersuchung des Luftangriffs. Er sei angesichts der Berichte über zivile Opfer "sehr besorgt", sagte der stellvertretende Uno-Gesandte für Afghanistan, Peter Galbraith. Es müsse geklärt werden, warum ein Luftangriff angeordnet worden sei, obwohl die Situation vor Ort unübersichtlich gewesen sei. [...]

    Heftige Kritik kam vom Netzwerk Friedenskooperative. "Sollten sich die bisher spärlichen Informationen über die Kämpfe nach der Entführung der Tanklastzüge in der Nähe von Kunduz bestätigen, hat die Bundeswehr ein Massaker zu verantworten", sagte der Geschäftsführer des Netzwerks, Manfred Stenner. Der Bombardierung sollen laut Stenner mehr als 50 Taliban-Kämpfer und etwa 40 Zivilisten zum Opfer gefallen sein.
    "Das ist ein erschreckender Preis für ein paar Gallonen geklauten Benzins."

    ***

    Und selbst im älteren STERN-Artikel widersprachen sich die "Rechtgeleiteten":

    Aus afghanischen Polizeikreisen verlautete, bei den 40 zivilen Opfern handele es sich um Personen, die Treibstoff aus den Tankern abgezapft hätten.

    Ein Taliban-Sprecher bestätigte, dass Aufständische die Tanklastzüge kaperten und im Fluss stecken geblieben sind. Daraufhin seien die Ventile geöffnet und Treibstoff abgelassen worden, um die Lkw wieder flott zu bekommen. Aus dem nahegelegenen Dorf seien rund 500 Einwohner herbeigeströmt, um den ausfließenden Treibstoff aufzusammeln. Sie seien vor einem eventuell bevorstehenden Luftangriff gewarnt worden, hätten sich aber nicht wegschicken lassen.

    Ein zweiter Dorfbewohner namens Mohammad Anwer, der seine Neffen am Freitag ins Krankenhaus nach Kundus-Stadt brachte, sagte unter Tränen: "Mein Bruder und seine zwei Söhne gingen in die Gegend, um zu sehen, was passiert [...]"

    Zwei Züge mit 90 Soldaten hätten zwei völlig ausgebrannte Tanklastzüge, aber keine Leichen vorgefunden, sagte einer der Zugführer, ein Hauptfeldwebel, der Nachrichtenagentur AP in Kundus. Lediglich Tierkadaver seien gesichtet worden. Der Hauptfeldwebel erklärte, die afghanische Polizei führe die Ermittlungen und habe die Leichen weggeschafft.

    Natürlich, das ist ja auch das Wichtigste, nicht Hilfe für die Verletzten.

    Wer findet noch mehr Widersprüche?

    http://www.bild.de/BILD/politik/2009...in-kunduz.html

    [...] FDP-Verteidigungsexpertin Elke Hoff ergänzt gegenüber BILD: „Es besteht Klärungsbedarf, warum feststeckende Lastzüge zerstört werden mussten. Der Minister muss nachweisen, dass alles getan wurde, um durch Aufklärung zivile Opfer zu vermeiden..."

    http://www.zeitong.de/news/fulda/d/d...stern-geplant/

    Kossendey (CDU): Taliban waren verzweifelt - Ach so! Na dann ist ja alles klar. Die haben sicher noch kein Seelsorge-Notfalltelefon.

    [...] Die Kaperung der Tanklaster zeige "die Verzweiflung der Taliban, die in der militärischen Auseinandersetzung unterlegen" seien, sagte Kossendey. "Deshalb versuchen sie, mit solchen Anschlägen - einen Tanklastzug in ein Lager zu steuern - Wirkung zu erzielen".

    http://de.wikipedia.org/wiki/Kossendey


    http://www.extremnews.com/berichte/w...dd612a854711cb

    Der Grünen-Verteidigungsexperte Winfried Nachtwei erklärt den Unterschied zwischen gerecht ermordeten Opfern, die von den Taliban ermordet wurden, und ungerecht verfolgten Opfern, die Benzin klauen, äh abzapfen wollten, damit es nicht die Umwelt verschmutzt:


    [...] Angesichts der widersprüchlichen Berichte über zahlreiche zivile Tote schulde das Ministerium dem Parlament und der Öffentlichkeit "schnellste, glaubwürdige, rückhaltlose Information".

    Eben! Angesichts der widersprüchlichen Berichte über zahlreiche zivile Tote schulde das Ministerium dem Parlament und der Öffentlichkeit "schnellste, glaubwürdige, rückhaltlose Information".

    Die Mohammedaner widerprechen sich gegenseitig, deshalb soll das Verteidigungsministerium gefälligst noch mehr Untersuchungen anstellen!

    Nachtwei wies zugleich darauf hin, dass Tanklaster offenbar inzwischen zu den bevorzugten Zielen von Taliban-Attacken gehören. So hätten Aufständische vor kurzem 20 Kilometer südlich von Kundus auf der neu eingerichteten Hauptversorgungsroute der Isaf-Truppen einen Tanklaster in Brand geschossen. Ende August hatten Taliban in Kandahar in Südafghanistan einen Tanklaster entführt und als rollende Bombe in das Stadtzentrum gesteuert. Mehr als 45 Menschen starben bei der Detonation.

    Das sind dann wohl "gereche Opfer", weil von den Taliban ermordet?


    Oskar Lafontaine


    "Jedes zivile Opfer der Kriegsführung der NATO und der Bundeswehr in Afghanistan führt zu einem weiteren Erstarken der Taliban und holt den Terror ins eigene Land", [...] "Die Inkaufnahme ziviler Opfer bei dem von der Bundeswehr in der vergangenen Nacht angeforderten NATO-Luftschlag hat noch einmal vor Augen geführt, dass der Kriegseinsatz der Bundeswehr und der NATO völkerrechtswidrig ist. In diesem Jahr sind schon über 800 Zivilisten durch die NATO umgebracht worden.

    Frieden und demokratische Entwicklung kann man nicht herbeibomben. Nur Gewaltverzicht, Entwicklungszusammenarbeit und Diplomatie eröffnen einen Ausweg aus der afghanischen Sackgasse. Der Abzug der Bundeswehr ist ohne Alternative. Kanada und Dänemark haben bereits das Datum des Abzugs ihrer Truppen festgelegt. Die Bundesregierung könnte sich daran ein Beispiel nehmen.

    SPD-Kanzlerkandidat Steinmeier ist unglaubwürdig, wenn er jetzt Verhandlungen mit der neuen afghanischen Regierung über einen Abzugs-Fahrplan verspricht. Die SPD hat den Kriegseinsatz der Bundeswehr und seine Ausweitung seit acht Jahren zu verantworten. Die SPD-Führung hat sich mit ihrem sturen Festhalten am Afghanistankrieg von der Politik Willy Brandts weit entfernt."

    Quelle: Neue Westfälische / Ostsee-Zeitung / Leipziger Volkszeitung / Der Tagesspiegel / Mitteldeutsche Zeitung / Die Linke

  7. #7
    Registriert seit
    17.01.2009
    Beiträge
    383


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Die böse Bundeswehr!

    Zitat Zitat von NATO-Generalsekretär Anders Fogh Rasmussen
    "Das afghanische Volk muss wissen, dass uns alles daran liegt, es zu schützen, und dass wir diesen Vorfall umfassend und umgehend untersuchen werden".
    Wer ist denn das Afghanische Volk? Das ist ein großer Irrtum des Herrn NATO-Generalsekretär Anders Fogh Rasmussen. Denn Afghanistan ist aus der Abspaltung von Pakistan, das wiederum eine Abspaltung von Indien und Produkt einer durch gewaltbereite Moslems erzwungenen Glaubenstrennung ist, künstlich durch die englische Besatzungsmacht entstanden. Es gibt kein afghanisches Volk! Es gibt verschiedene Stämme, von denen einige auch in Pakistan und Kaschmir leben. Und jeder der Stammesführer wechselt in den vielen Kriegsjahren häufig die Seiten. Er kämpt also einmal für und dann wieder gegen die NATO, einmal für die Taliban und dann wieder gegen die Taliban.
    Die afghanischen Bewohner sind größtenteils der NATO abgeneigt.

  8. #8
    Registriert seit
    13.06.2006
    Beiträge
    1.762


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Die böse Bundeswehr!

    Zitat Zitat von Savoye Beitrag anzeigen
    Wer ist denn das Afghanische Volk? Das ist ein großer Irrtum des Herrn NATO-Generalsekretär Anders Fogh Rasmussen. Denn Afghanistan ist aus der Abspaltung von Pakistan, das wiederum eine Abspaltung von Indien und Produkt einer durch gewaltbereite Moslems erzwungenen Glaubenstrennung ist, künstlich durch die englische Besatzungsmacht entstanden. Es gibt kein afghanisches Volk! Es gibt verschiedene Stämme, von denen einige auch in Pakistan und Kaschmir leben. Und jeder der Stammesführer wechselt in den vielen Kriegsjahren häufig die Seiten. Er kämpt also einmal für und dann wieder gegen die NATO, einmal für die Taliban und dann wieder gegen die Taliban.
    Die afghanischen Bewohner sind größtenteils der NATO abgeneigt.

    So schaut es aus.

    Also was machen mit dem Land?

    Wenn die BW schon da ist, einnehmen und einverleiben..machen wir uns nichts vor..wozu sind Kriege sonst gut.?

  9. #9
    Registriert seit
    21.01.2007
    Beiträge
    2.454


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Unsere gloreichen Truppen im Feindesland /Die böse Bundeswehr!

    Staatsanwaltschaft prüft Anfangsverdacht

    Die Staatsanwaltschaft Potsdam prüft, ob ein Ermittlungsverfahren gegen den verantwortlichen deutschen Offizier eingeleitet werden muss. "Der Vorfall wird von der Staatsanwaltschaft Potsdam bearbeitet", sagte der Leitende Oberstaatsanwalt Heinrich Junker der "Bild am Sonntag". "Wir prüfen einen Anfangsverdacht wegen eines eventuellen Tötungsdeliktes gegen den deutschen Oberst, der diesen Luftangriff befohlen beziehungsweise angefordert hat." Ob diese Prüfung zu einem Ermittlungsverfahren führe, sei noch offen.
    Boah - was für Idioten! Holt unsere Krieger zurück bevor sie Selbstmord begehen!

  10. #10
    Registriert seit
    30.05.2007
    Beiträge
    227


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Die böse Bundeswehr!

    Zitat Zitat von Major Boothroyd Beitrag anzeigen


    [...] Die Kaperung der Tanklaster zeige "die Verzweiflung der Taliban, die in der militärischen Auseinandersetzung unterlegen" seien, sagte Kossendey. "Deshalb versuchen sie, mit solchen Anschlägen - einen Tanklastzug in ein Lager zu steuern - Wirkung zu erzielen".
    Ach so, die haben den Tanklaster nicht geklaut um ihre Autos mit Benzin zu füllen, sondern um die Laster in ein Lager zu steuern und dort einen blutigen Terroranschlag mit vielen Todesopfern zu verüben.

    Na daran hätte man sie ja wirklich nicht hindern dürfen.


    Die Staatsanwaltschaft Potsdam prüft, ob ein Ermittlungsverfahren gegen den verantwortlichen deutschen Offizier eingeleitet werden muss. "Der Vorfall wird von der Staatsanwaltschaft Potsdam bearbeitet", sagte der Leitende Oberstaatsanwalt Heinrich Junker der "Bild am Sonntag". "Wir prüfen einen Anfangsverdacht wegen eines eventuellen Tötungsdeliktes gegen den deutschen Oberst, der diesen Luftangriff befohlen beziehungsweise angefordert hat."

    Also nur damit ich das mal richtig verstehe. Unsere Regierung schickt Soldaten in einen Krieg und wenn einer dieser Soldaten im Gefecht jemanden tötet, dann wird ein Ermittlungsverfahren gegen ihn eingeleitet???

    Hat irgendjemand diesen hirnamputierten Gangstern in Berlin mal gesagt WAS ein Krieg eigentlich ist? Manchmal wundere ich mich wie unsere Politiker mit ihren Spatzenhirnen es morgens überhaupt schafffen aus dem Bett zu kommen.

Seite 1 von 4 1234 LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 18.01.2016, 20:02
  2. Bibelbrand in Feindesland!
    Von IBLIS/AZAZIL im Forum Politik und Islam
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 06.09.2009, 11:07

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •