Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 15 von 15
  1. #11
    Registriert seit
    25.06.2009
    Beiträge
    107


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Woher nehmen die das Geld?

    Zitat Zitat von Kaiser Wilhelm Beitrag anzeigen

    Ich habe im folgenden mal ein paar Vergleichszahlen rausgesucht um zu verdeutlichen was für eine gewaltige Summe diese 10.000 EUR sind und was die "Flüchtlinge" damit in ihrer Heimat bewerkstelligen könnten. Die Zahlen stammen übrigens aus der Homepage von Misereor.

    35 € kostet ein Startkredit, mit dem sich eine junge Frau in Äthiopien ihre Existenz aufbauen kann.
    Für 51 € kann ein Kind im Südsudan ein Jahr zur Schule gehen.
    64 € kostet ein Werkzeugsatz für ein Straßenkind in Haiti, das eine Ausbildung zum Elektriker macht. Damit helfen Sie einem Kind beim Start in ein besseres Leben.
    98 € kosten die Setzlinge für einen Waldgarten in Haiti. Damit wird ausgelaugtes Land wieder fruchtbar und die Bauernfamilien müssen nicht mehr hungern.

    Und als Argument für all jene die glauben es wäre unmenschlich die "Flüchtlinge" wieder zurückzuschicken noch folgendes: Jeder Asylant der hier in Deutschland geduldet wird und vom Staat lebt kostet uns jeden Monat im Schnitt 1.000 EUR.

    D.h. für das Geld das uns 1 (!) geduldeter Scheinasylant in Deutschland kostet könnte man jeden Monat 30 (!) äthiopischen Frauen einen Existenzgründungskredit geben.

    Das heisst für das Geld das ein (!) geduldeter Scheinasylant kostet wenn er 10 Jahre in Deutschland vom Staat lebt könnte man 3.600 (!) Frauen in Äthiopien helfen sich eine eigene Existenz aufzubauen.

    Und wohlgemerkt, Misereror spricht von Startkredit, d.h. es ist kein Almosen sondern eine Starthilfe, die auch wieder zurückgezahlt wird.
    Das sind wunderbare Zahlen, mit denen man arbeiten kann... damit sollte man mal gerade an die "Gutmenschen" appellieren, den Spieß der Unmenschlichkeit umdrehen, solche Zahlen müssen in die öffentliche Diskussion.

  2. #12
    Registriert seit
    06.07.2009
    Beiträge
    5.413
    Blog-Einträge
    1


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Grenze frei für Migrantenzustrom



    Das mit den Zahlen,das ist wirklich gut - aber verdammt gut.

    Da hat man endlich etwas in der Hand,womit man diesen Unsinn belegen kann.
    Und richtig,das ist jetzt wichtig,ist das auch noch.

    Da dürfte es selbst den Linkesten Liebsten Gutmenschen sehr schwer fallen dagegen zu argumentieren.Keine Chance.

    Es ist besser,vielen die Hilfe zur Selbsthilfe zu ermöglichen,als nur wenige für Nichtstun über Wasser zu halten.

    Das jetzige System,das die Hälfte der Bevölkerung arbeitet nehmen wir mal die Entwicklung in Berlin und die andere Hälfte als Sozialempfänger - das ist nicht mehr Haltbar.Finanziell nicht - unmöglich.

    Ich habe selber nicht´s dagegen,anderen zu helfen,wir also meine Familie haben sehr viel getan,das ist auch richtig,nur dieser,ich habe alle lieb Wahnsinn,der muß beendet werden.

  3. #13
    Registriert seit
    04.02.2009
    Beiträge
    201


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Grenze frei für Migrantenzustrom

    Das jetzige System,das die Hälfte der Bevölkerung arbeitet nehmen wir mal die Entwicklung in Berlin und die andere Hälfte als Sozialempfänger - das ist nicht mehr Haltbar.Finanziell nicht - unmöglich.
    Vor allem aber ist es moralisch nicht mehr haltbar. Denn der eigentliche Grund, Menschen Asyl zu bieten, ist obsolet. Und die wahnsinnge Einbürgerungspraxis ist ungerecht und dient nur dem Schönen von (Kriminalitäts)- Statistiken. Und wer den Sozialismus mit all seinen Vorzügen aus einer in Villa in Dahlem verkündet, ist unglaubwürdig.

    Wasser predigen und Wein saufen, das schauen sich die Menschen in diesem Land nicht mehr lange an.
    [B][COLOR="darkgreen"][SIZE="3"][URL="http://michael-mannheimer.net/2010/01/10/der-islam-als-sieger-des-westlichen-werte-relativismus"]Michael Mannheimer Essays[/URL][/SIZE][/COLOR][/B]

  4. #14
    Registriert seit
    25.06.2009
    Beiträge
    107


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Grenze frei für Migrantenzustrom

    Zitat Zitat von murktimon Beitrag anzeigen



    Es ist besser,vielen die Hilfe zur Selbsthilfe zu ermöglichen,als nur wenige für Nichtstun über Wasser zu halten.

    Das jetzige System,das die Hälfte der Bevölkerung arbeitet nehmen wir mal die Entwicklung in Berlin und die andere Hälfte als Sozialempfänger - das ist nicht mehr Haltbar.Finanziell nicht - unmöglich.

    Genau das ist der entscheidene Punkt...und "Zucht und Ordnung" muss wieder herschen...nix mehr mit Kuschelkurs für Straftäter, Illegale Einwanderer, Asylbewerber... und zwar Europaweit, von Island bis Griechenland und von Spanien bis Estland - die überzogene Toleranz und Kuschelkurs KOSTET, und zwar extrem viel Geld, Zeit und Menschenleben.

    Ich hatte vor Jahren mal ein sehr interessantes Buch gelesen, es ging um das aufstrebene China, und in diesem Zusammenhang wurde z.B. auch Singapur genannt. Das Buch wurde vor ca. 10 Jahren geschrieben, bislang hat der Autor mit seinen Aussagen Recht gehabt. Eine These die ich damals schon sehr intessant fand, aber noch nicht richtig begreifen konnte:

    Vielleicht liegt der Westen falsch. Vielleicht ist unser System, wie wir es heute kennen, nicht das überlebensfähigere, vielleicht ist eine gelenkte Demokratie, wie man es in Singapur hat und auch mittlerweile mehr und mehr in China, die konkurrenzfähigere Wahl.

    Wenn man sich heute mal anschaut, wie es in China auch nach der Wirtschaftskrise schon wieder aufwärts geht, oder auch Russland, und dann dieses klecker Wirtschaftswachstum in Europa sieht, und das auch schon vor der Wirtschaftskrise, dann sollte man annehmen, das USA und Europa, wenn Sie so weitermachen, evtl. bald nicht mehr der Nabel der Welt sein werden. Länder wie China und Russland haben für mein Verständnis auch eine Demokratie - aber eben nicht so wie wir es kennen... Es gibt Grenzen der Meinungsfreiheit, und die fangen da an, wo Sie der Mehrheit der Bevölkerung schaden.

    Wenn jemand jetzt eine positve Meinung gegenüber integrationsunwillen Migranten hat, dann ist es eine Minderheitendemokratie in meinen Augen - es wird Politk zum Schutze der Minderheit zum Schaden der Masse gemacht. Das ist genau der Unterschied in Ländern wie Russland oder China. Die breite Masse lebt mittlerweile absolut wie im Westen. Das heißt aber nicht, das die sich von irgendwelchen Tschetschnischen Muselseperatisten oder die Chinesen von irgendwelchen Muslimischen Uiguren auf der Nase herumtanzen lassen (schon komisch, das wirklich in nahezu jedem Land un über fast alle Kulturkreise hinweg immer Muslime die Separatisten und Terroristen zu sein scheinen) und auch nicht von ihren Fürsprechern, irgendwelchen Menschenrechtsgruppen.

    Ich muss sagen, ich habe Verständnis dafür, wenn die Russische Regierung KEIN Verständnis dafür hat, das diese Menschenrechtstussi die vor 2 Wochen ermordet wurde, einen Bericht schreibt über die schlechte Behandlung der, wie Sie schreibt "angeblichen Rebellen " oder über einen Mordfall eines Tschetschinischen Rebellen. Sie will damit darauf anspielen, das es ja noch garnicht raus wäre, man müsse ja erstmal alles genau prüfen, man muss ja jedem 1000 Chancen geben etc... das klingt in meinen Ohren wie das nur allzubekannte und ungeliebte überzogene Toleranzgebrabbel unsere Politiker für Straffällig gewordene Jugendliche in Berlin-Neukölln. Ich habe Verständnis dafür, wenn Russland etwas gegen Russlandfeindliches Geschmiere hat, das lediglich der Selbstbeweihräucherung irgendwelche Gutmenschen dient. Heißt Demokratie nicht, alle Staatsgewalt geht vom Volke aus? Ist das Volk die Minderheit, oder die Mehrheit? Hatte die Regierung Putin oder überhaupt die Russische Regierung, nicht immer einen riesen Rückhalt in der Bevölkerung, Sie wurde mit großer Mehrheit gewählt, bedeutet das etwas nicht Demokratie? Was Maßen sich unsere Politiker an, sich dort ständig einzumischen, also ob die größten Probleme unsere Welt irgendwelche misshandelten Tscheschenischen Rebellen wären, die wohlgemerkt davor einen Krieg angezettelt haben?

    Also, ich kann diese Menschen nicht verstehen, warum können die sich keinen vernünftigen Job suchen, warum müssen die Politik machen für eine Minderheit, die selbst angezettelt hat, worüber Sie jetzt klagen? Russland hat schließlich nicht Tschetschenien den Krieg erklärt, es war umgekehrt, die Musels wollten mal wieder, wie ja schon sooft, siehe Kosovo oder Südthailand wo Sie munter herumbomben, ihren eigenen islamischen Staat haben. Ich kann die Russische Regierung verstehen, die haben gesehen was diese Islamisten anrichten, ich erinnere nur z.B. an Beslan, wo die friedlichen Tschetschen ca. 400 Kinder erschossen haben - im Namen Allahs...


    Auch wenn der Westen heute noch (immer leiser werdene, mit abnehmender Wirtschaftleistung) große Töne spuckt gegenüber Russland und China bzgl. der Menschenrechte und Toleranz - evtl. wird es einigen Jahren nur noch lächerlich wirken, wenn westliche Staaten, die nur noch die Ränge der Wirtschaftsmächte und Supernationen hinter Russland und China belegen, den neuen führenden größten Wirtschaftsnationen erzählen wollen, wie Sie ihre Politik zu gestalten zu haben. Ich denke, wir werden schon bald überholt weil der Fokus unserer Politk auf vollkommen nebensächlichen Dingen ruht, wie Anti-Diskriminiserungsgesetzen oder Erhohlungsurlaub für Straffällige Migrantenkinder - so ein Tünnef kosten die Mehrheit der der Bevölkerung Geld und schlimmer noch, ES SCHADET DER MEHRHEIT! Die Mehrheit der Bevölkerung wird in ihrer Freiheit eingeschränkt, damit eine Minderheit mehr Rechte bekommt - das kann irgendwo nicht der Weisheits letzter Schluss ein, denke ich...

  5. #15
    Registriert seit
    06.07.2009
    Beiträge
    5.413
    Blog-Einträge
    1


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Grenze frei für Migrantenzustrom


    Hallo Freiheitskämpfer,

    es liegt wohl daran,das eine Gesellschaft,zu jeder Zeit oder Epoche geprägt ist,von Gedanken oder Idealen die man ihr Vorgibt.

    Wir hatten Anfang der 80ér ging´s los sagen wir einmal die Epoche der Gutmenschen - Jutta von Dittfurth,Claudia Roth u.v.a,die die Gesellschaft geprägt haben,also den Weg was gut ist und was nicht,vorgegeben haben.(Idealvorstellungen)

    Entsprechend ist das Ganze,abgedriftet.

    Ich kann da heute Abend nicht mehr viel zu schreiben,mache ich wahrscheinlich mal am Sonntag heute schaffe ich es nicht mehr.

    Sehr interressant war ein Artikel den ich bei Kybeline im Blogg gefunden habe
    Psychater fand heraus Gutmenschen sind psychisch krank - aber dazu später.

Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 07.08.2017, 14:58
  2. Medienberichte in den USA über den Migrantenzustrom nach Deutschland
    Von open-speech im Forum Migration und die Folgen der verfehlten Politik
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 09.11.2015, 11:35
  3. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 04.10.2015, 23:40
  4. Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 05.08.2015, 14:27

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •