Ergebnis 1 bis 5 von 5
  1. #1


    Did you find this post helpful? Yes | No

    Abtreibung wegen unerwünschten Geschlechts



    Schweden: Abtreibung wegen unerwünschten Geschlechts

    Stockholm (idea) – In Schweden dürfen ungeborene Kinder abgetrieben werden, wenn die Mutter nicht mit dem Geschlecht einverstanden ist. Das hat die Nationale Sozial- und Gesundheitsbehörde in Stockholm entschieden.

    Eine Mutter von zwei Töchtern aus Eskilstuna (Südschweden) hatte zwei Abtreibungen vornehmen lassen, weil sie nicht noch eine dritte Tochter wollte. Als sie bei einer erneuten Schwangerschaft die Ärzte wieder darum bat, ihr das Geschlecht des Kindes mitzuteilen, fragten diese die Behörde um Rat. Antwort: Abtreibungen aufgrund des Geschlechts dürfen nicht verweigert werden. Andernfalls verstoße man gegen die geltende Rechtslage, die eine Abtreibung bis zur 18. Woche erlaubt. Laut einem Bericht des Schwedischen Tageblatts hat inzwischen ein Abtreibungstourismus zwischen Norwegen und Schweden eingesetzt: Da in Norwegen Abtreibungen nur bis zur zwölften Woche erlaubt sind, man das Geschlecht aber erst danach erfahren darf, reisten immer mehr Schwangere in das Nachbarland. Darunter seien besonders Frauen aus anderen Kulturen. „Wenn eine Frau schon drei oder vier Mädchen hat und aus der Türkei stammt, ist der Druck groß, einen Jungen zu bekommen“, zitiert das Blatt einen Abtreibungsarzt.
    Einerseits macht man Gender- und Antidiskriminierungspolitik und andererseits werden dann Mädchen mit Zustimmung der Gerichte abgetrieben. Würde Kafka noch leben, hätte er das zum Stoff einer Erzählung gemacht, bei der sich einem die Fußnägel hochgebogen hätten.

    Quelle: Schweden: Abtreibung wegen unerwünschten Geschlechts
    Denn die Waffen unsres Kampfes sind nicht fleischlich,
    sondern mächtig im Dienste Gottes, Festungen zu zerstören.
    Wir zerstören damit Gedanken und alles Hohe, das sich erhebt gegen die Erkenntnis Gottes,
    und nehmen gefangen alles Denken in den Gehorsam gegen Christus.
    (2. Kor. 10, 4-5)

  2. #2


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Abtreibung wegen unerwünschten Geschlechts

    Haiduk,

    das alleine ist es nicht. Während in der zivilisierten Welt abgetrieben wird, wirft das muselmanische Muttertier ununterbrochen. Gängiger Berliner Spruch:

    Drei Jahre Schwanger, vier Kinder!

  3. #3


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Abtreibung wegen unerwünschten Geschlechts

    Ich weiß, Michaela.

    Trotzdem ist es wichtig, daß man bei jedem einzelnen Aspekt klar sagen kann, weswegen es falsch ist und Widersprüche in der Politik aufzeigt. Im vorliegenden Fall ist es - soweit es die politisch-juristische Bewertung betrifft - eine Sache, die nichts mit Muslimen zu tun hat, auch wenn freilich ein muslimischer Rattenschwanz dranhängt
    Denn die Waffen unsres Kampfes sind nicht fleischlich,
    sondern mächtig im Dienste Gottes, Festungen zu zerstören.
    Wir zerstören damit Gedanken und alles Hohe, das sich erhebt gegen die Erkenntnis Gottes,
    und nehmen gefangen alles Denken in den Gehorsam gegen Christus.
    (2. Kor. 10, 4-5)

  4. #4
    Registriert seit
    24.05.2009
    Beiträge
    12


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Abtreibung wegen unerwünschten Geschlechts

    Schweden auf dem Wege zu indischen Zuständen?

    Dort hat man inzwischen Frauenmangel!

    Hoffentlich findet dieses Beispiel keine Nachahmerin.

  5. #5


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Abtreibung wegen unerwünschten Geschlechts

    Zitat Zitat von Haiduk Beitrag anzeigen
    Ich weiß, Michaela.

    Trotzdem ist es wichtig, daß man bei jedem einzelnen Aspekt klar sagen kann, weswegen es falsch ist und Widersprüche in der Politik aufzeigt. Im vorliegenden Fall ist es - soweit es die politisch-juristische Bewertung betrifft - eine Sache, die nichts mit Muslimen zu tun hat, auch wenn freilich ein muslimischer Rattenschwanz dranhängt

    Das grundsätzlich falsche daran ist: Eine Kultur, die gezielt junge Männer züchtet, bereitet sich auf Krieg vor!
    [URL="http://www.kybeline.com/"]Europäische Werte[/URL]
    [CENTER][B][COLOR=DarkGreen]"Ich darf Beute machen und Nutzen daraus ziehen, den früheren Propheten war dies nicht gestattet" [/COLOR][/B]- das sind Mohammeds eigene Worte (Sahih Al-Bucharyy Nr. 0438)[/CENTER]

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Rohingya in Myanmar - Die Unerwünschten - Deutschlandfunk
    Von open-speech im Forum Presseschau
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 09.05.2017, 08:55
  2. Fatwa - Tragen von Kleidung des anderen Geschlechts
    Von burgfee im Forum Diskriminierung - Unterdrückung - Zwang: Das "Weib" im Islam
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 21.06.2011, 21:25

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •