Ergebnis 1 bis 2 von 2
  1. #1
    Kybelines News Gast


    Did you find this post helpful? Yes | No

    Trkische Zuckergu-rztin in Aachen



    Die Beschreibung der trkischen rztin trieft vor Zuckerwasser. Normale Menschen kann so was aber eher krank als gesund machen. Ich habe schon Magenkoliken, wenn ich ber ihre braunen Augen und ber ihren sympathischen Kopftuch lese.

    Zwei wache braune Augen und ein strahlendes Lcheln sind die Fixpunkte in ihrem Gesicht. Viel mehr gibt die sympathische 35-Jhrige ihrem Gesprchspartner nicht preis, denn Tlay Kekec trgt ein weies Kopftuch, das ihr Haar komplett verhllt.
    Oh, Gott.

    Erst whrend des Studiums, mit 26, habe ich mich dafr entschieden, das Kopftuch zu tragen.

    ...

    Fr mich gab es viele Beweise dafr, dass es einen Gott gibt, dass wir nach Regeln leben mssen und dass es nach dem Tod ein Gericht gibt und eine weitere Existenz. AZ-WEB

    Man stelle sich nur vor, dass man als unglubiger Mann ein Notfall ist und diese korantreue trkische Kopftcherin Bereitschaftsdienst hat. Ob sie einen unglubigen Mann anfassen darf? Der Koran verbietet ihr das alles. Woran glaubt sie also?

    Wie es bei solchem rztlichen Personal im Ernstfall aussieht, kann man am Beispiel des frommen britisch-mohammedanischen zuknftigen Steuerzahlers und derzeitigen Krankenpflegers Muhammed Shakeel sehen. Er war auf eine Krebsstation beschftigt und mute gefeuert werden, weil er sich weigerte, die unglubige Krebspatienten in ihrer Sterbestunde zu pflegen. Was so einer in einem christlichen Krankenhaus The Christie zu suchen hatte, wten wahrscheinlich weder er, noch seine Arbeitgeber.

    Die Chefin des Pflegepersonals Anna Robinson: "Der Pfelger lie einen Patienten fr zwei oder drei Stunden erbrechen. Wir hrten, dass der Patient am Ende seines Lebens war und seine Frau hat sich darber furchtbar aufgeregt.

    Der Pfleger wurde mindestens zweimal gebeten, sauber zu machen, aber er weigerte sich. Dieses Benehmen ist nicht hinnehmbar bei einem Pfleger. Wir hatten kein Bedauern oder Entschuldigung gehrt.
    Eine andere Sprecherin des Pfelgepersonals, Adrianna Mcdonnel:

    Shakeel weigerte sich, die Unterlagen vorzulegen, weil er meinte, "das ist nicht in seinem Verantwortungsbereich".

    Sie sagte, der Pfleger hatte nicht akzeptiert, ein Katheter in die Vene eines Patienten zu stecken, obwohl ein Azrt ihm sagte, was passiert ist.

    Shakeel hat den Arm eines Patienten gepackt und wollte ihm ohne seine Einwilligung ausziehen.

    Er hatte einen Pfelger-Diplom aus Pakistan und wurde in die Intensivabteilung 2005. mit den notwendigen Zeugnissen und Referenzen. eingestellt.

    "Kurz nach seiner Einstellung wurde klar, dass es ernsthafte Probleme mit seiner Arbeit gab und dass er nicht den Standards gengte, die man von einem qualifizierten Pfleger erwartet.
    Quelle: Manchester Evening News

    Er konnte das tun und seine Arbeitgeber konnten so einen wie ihm einstellen, weil ein Krebspatient im Endstadium sich eh nicht mehr wehren kann. Aber eben diese Patienten mssen das Fehlverhalten der Brokraten und Gesetzgeber ausbaden.



    Weiterlesen...

  2. #2
    Registriert seit
    21.01.2007
    Beitrge
    2.454


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Trkische Zuckergu-rztin in Aachen

    Warum verzichten wir eigentlich auf das Jahrtausende alte Wissen der Medizinmnner.
    Wenn "hervorragende Zeugnisse" von islamfaschistischen Ausbildungseinrichtungen wrtlich genommen werden, dann sind die Vater - Sohn Ausbildung (ber Jahrtausende praktiziert) ebenso anzuerkennen (und helfen unseren afrikanischen Mitessern sicher mehr als unsere Hightec-Medizin).

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gste: 1)

hnliche Themen

  1. Nach Tod von beschnittenem Mdchen rztin verhaftet
    Von Q im Forum Diskriminierung - Unterdrckung - Zwang: Das "Weib" im Islam
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 21.08.2010, 16:17

Benutzer, die dieses Thema gelesen haben: 1

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhnge hochladen: Nein
  • Beitrge bearbeiten: Nein
  •