Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 13 von 13
  1. #11
    fact-fiction Gast


    Did you find this post helpful? Yes | No

    Vatikan: Zurueck in die Zukunft

    Die neue WELTWOCHE hat Durchblick, um was es eigentlich geht. Das Pack der rotgruenen Politiker bis in die Ferkel-CDU und der deutschen Systempresse bis zum Geyer der FAZ, die ich fuer immer abbestellt habe, will nicht den Williamson fallen sehen, sondern den Papst. Dass es in der deutschen Kirche Dumpfbacken bis hinauf zu den°_°Kardinaelen gibt, [...]

    Weiterlesen...

  2. #12
    Registriert seit
    17.01.2009
    Beiträge
    383


    Did you find this post helpful? Yes | No

    Anklage gegen ausländischen Bischof

    http://svtplay.se/v/1413831/webbextr...med_williamson

    Der vom Vatikan geerbte Bischof Richard Williamson erklärt sehr wohl, dass 300 000 Juden durch die Deutschen ermordet worden sind. Aber er hält, nachdem er den Bauer von 3 Gastodesstätten in den USA befragt hatte, dass er es technisch nicht für möglich hält, dass in Auschwitz Menschen durch Gas ermordet worden wären. Er gibt also die Expertenmeinungen eines Sachverständigen (Fred Leuchter) wider. Und er tut das an einem Ort außerhalb Deutschlands, wo dies nicht strafbar ist. Es ist absurd, dass Angela Merkel jeden Menschen auch außerhalb Deutschlands bestrafen will, der meint, es lägen zu wenig Beweise vor. Das Ausland gehört nicht zu Deutschland!
    Es darf doch nicht sein, dass Angela Merkel sich aussucht, wen sie im Ausland wegen Holocaust Leugnung belangt und wen nicht. Wenn es als ein Vergehen geahndet werden muss, dann aber bitte so, dass alle Menschen gleich sind und nicht andere gleicher. Und Angela Merkel möge sich bitte an diese Reihenfolge halten: Zuerst die Welt-Gesetzgebung und erst danach die Anklageerhebung. Und dann aber eine Anklage für jede Person ungeachtet dessen, ob er der Präsident eines Erdölstaates ist oder nicht.

    Bischof Richard Williamson meint, dass die Deutschen aus Schuldgefühl wegen der Vergasung von 6 Millionen Juden nun zu viel Geld als Wiedergutmachung bezahlt hätten. Aber all das ist doch ohnedies fraglich. Was soll eine Entschädigungszahlung an Juden sein, wenn am Ende der Staat doch hochverschuldet ist? Die Schuldenmacher haben zwar Geld bezahlt, aber sie haben dieses Geld doch weder erwirtschaftet, noch werden sie es in Zukunft erwirtschaften können. Es ist eher als Betrug zu bezeichnen, wenn man behauptet, mit Geldzahlungen an Juden wäre eine Schuld abbezahlt worden. Ganz im Gegenteil müsste es eine moralische Unterstützung für die Juden in der heutigen Zeit geben. Und es müssten alle antisemitischen Demonstrationen in Deutschland verboten werden.
    Und wer widerlegt jetzt die Zweifel des Bischof Richard Williamson an den Gaskammern? Wird Angela Merkel auch hier einmal aktiv werden? Es ist allerdings sehr merkwürdig, dass die Medien zwar voll sind mit bösen Anschuldigungen gegen den Vatikan, aber eine totale Leere herrscht, was das Vortragen von Beweisen an den Gaskammern anbelangt. Ob das politisch so gewollt ist, dass das eine im Angesicht der Hetze gegen den Vatikan nicht mehr zum Vorschein kommen soll?
    Jetzt gibt es genügend Beweise für den Holocaust. Es besteht aber die Gefahr, dass diese im Zuge einer gewollten Geschichtsfälschung verschwinden könnten.

  3. #13
    Registriert seit
    17.01.2009
    Beiträge
    383


    Did you find this post helpful? Yes | No

    Gasexperte Fred Leuchter



    Alles was Williamson (er ist kein Bischof der Kath. Kirche) gesagt hat, ist es, dass er keinen historischen Beweis für Gaskammern in Auswitz gefunden hat.
    Das ist keine Leugnung des Holocaust, sondern ein Infragestellen der Todesart bei der Ermordung von 6 Millionen Juden im 3. Reich.

    Erklärung von Williamson:
    Die Gaskammern in Auschwitz wären angeblich nicht abgedichtet. Das giftige Gas hätte sich bei geschlossener Tür und erst recht bei offener nach außen hin verbreitet. Das wäre aber tödlich für alle Leute außerhalb der Gaskammer gewesen. Es fehlten ebenso die für Gaskammern notwendige hohen Kamine zum Ablassen des Gases. Anders hätte man das Gas ja nicht mehr herausbekommen. Und man hätte auch die Leichen nicht abtransportieren können.

    Gegenthese:
    Die Leute hätten mit Gasmasken und Sauerstoffmasken hineingehen können. Man hätte mit Ventilatoren das Gas herausblasen können.

Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 23.03.2017, 16:42
  2. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 30.11.2015, 14:00
  3. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 20.04.2015, 14:12
  4. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 30.11.2014, 23:23
  5. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 26.11.2013, 13:17

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •