Ergebnis 1 bis 5 von 5
  1. #1
    artist74 Gast


    Did you find this post helpful? Yes | No

    Dualismus

    Hallo Leute,

    bin neu hier und schreibe hiermit meine ersten Threat, da ich einfach ein Ventil brauche und mir Luft zu schaffen. Ich hoffe, ich bin mit meinen Ansichten nicht im falschen Forum.

    Mich persönlich geht der gegenwärtige, medienumspannende Dualismus sehr auf die Nerven. Ich möchte jetzt nicht auf die Hintergründe eingehen, warum es im Nahen Osten die letzten 60 Jahre ständig kracht, jedoch bin ich nicht gewillt entweder mit der israelischen oder mit der palästinensischen Fahne auf die Straße zu gehen, um zu protestieren.

    Mir ist es nicht möglich, mich mit Israel zu solitarisieren und dieses Völkerschlachten im Gaza oder 2006 in Libanon zu verharmlosen, oder sogar gut zu heißen. Aber wenn ich mich davon distanziere, heißt das nicht automatisch, daß ich für die eine Seite bin.

    Ich bin gebürtiger Tiroler und lebe auch in den Bergen. Wir hatten in unserer Hauptstadt Innsbruck letzte Woche eine proGaza Protestaktion mit vielen, vielen türkischen Fahnen. Kann mir das einer erklären? Im Gazastreifen sterben Menschen und hier werden türkische Fahnen geschwenkt?

    Erinnern wir uns zurück. Zum Beginn der 90'er Jahre tobte der Balkankonflikt, der sich offen zur Schlachtbank entwickelte. Hat man in der westlichen Hemisphäre irgendwo Protestmärsche von Kroaten, Serben oder Bosnier gesehen? NEIN ..... diejenigen, die gewillt waren, nahmen sich ein Messer oder eine Knarre und kämpften selbst für Ihre Sache(was auch immer die darstellte).
    Jedoch als vor gar nicht allzuferner Vergangenheit die Türkei den Kurden Bombengeschenke überreichte, glichen die Straßen Innsbrucks einem Kriegsschauplatz, wobei ein folgender Protestmarsch der Kurden vom Veranstalter gestrichen wurde, um nicht noch mehr zu provozieren.

    Ich für meinen Fall würde, wenn der rein spekulative Fall eintritt, daß Italien die Südtiroler wieder stranguliert, meine sieben Zwetschken packen und dorthin gehen, wo der Rauch aufgeht. Nicht in einer Stadt tausende Kilometer entfernt für die Sache auf die Straße gehen.

  2. #2
    Registriert seit
    17.01.2009
    Beiträge
    383


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Dualismus

    Zitat Zitat von artist74 Beitrag anzeigen
    Mir ist es nicht möglich, mich mit Israel zu solitarisieren und dieses Völkerschlachten im Gaza oder 2006 in Libanon zu verharmlosen, oder sogar gut zu heißen. Aber wenn ich mich davon distanziere, heißt das nicht automatisch, daß ich für die eine Seite bin.

    Ich bin gebürtiger Tiroler und lebe auch in den Bergen. Wir hatten in unserer Hauptstadt Innsbruck letzte Woche eine proGaza Protestaktion mit vielen, vielen türkischen Fahnen. Kann mir das einer erklären? Im Gazastreifen sterben Menschen und hier werden türkische Fahnen geschwenkt?
    Es ist offensichtlich so, dass die EU-Regierungen ganz Europa an die Türkei verkauft haben. Das drückt sich klar und eindeutig in den begonnenen Beitrittsverhandlungen der Türkei zur EU aus. Die wirtschaftlichen und militärischen Interessen überwiegen eben zu stark vor den Wünschen der Bevölkerung.

    Einerseits haben durch die Sanktionen gegen Österreich gegen Rechtsradikale (sehr zweifelhaft) mobil gemacht. Andererseits haben sie aber immer Scheuklappen, wenn es sich um die islamische Führung der Türkei handelt. Die EU Regierungen wollen keinesfalls den EU Beitritt der Türkei gefährden. Man braucht sich nur an die ständigen Kniefälle von Verheugen vor Erdokan erinnern. Er fördert die Mili Görüs, welche in ganz Europa stark gegen Israel wegen des Gaza Krieges protestieren und ihnen die Ermordung der Kinder vorwerfen. Dieselbe Gruppe will nun in Köln eine Prunkmoschee bauen. Und die EU wiederum verschenken das Geld der Steuerzahler an Erdokans Türkei.

    Dies steht im klaren Widerspruch zu den Behauptungen der hier lebenden Türken, dass sie nichts mit den radikalen Islamisten der Hamas in Gaza zu tun hätten und Selbstmordanschläge ablehnen würden. Also keinerlei Spur mehr von einem friedliebenden Islam, der Gewalt über in Friedenszeiten abgefeuerte Raketen auf Wohngebiete ablehnen müsste, wenn man etwas genauer hinsieht.

    Was wollten sie mit dieser Demo also bezwecken? Wohl kaum die Österreicher von einem Krieg an der Seite Israels abzuhalten. Denn dazu wären die Österreicher erstens nie bereit gewesen und hätten es zweitens wegen Neutralität und EU Mitgliedschaft auch nicht tun können.
    Der Grund für diese Demo kann also nur sein, dass sie allen Österreichern drohen wollten, die sich mit Israel solidarisieren und welche die Militärschläge durch Israel als gerechtfertigte Selbstverteidung ansehen. Und es handelt sich dabei um eine antijüdische Demo, die aber auch eindeutig gegen die Christen gerichtet ist, wenn man etwas weiter nach Norden in den Libanon und nach Syrien oder in den Irak blickt.
    Nachdem anzunehmen ist, dass es in Tirol durch die NS Zeit kaum noch Juden gibt, ist diese türkische Demo rein zur Einschüchterung der österreichischen Bevölkerung geeignet. Es ist ein kleiner Vorgeschmack dessen, was Tirol in 20 Jahren nach dem erfolgreichen Beitritt der Türkei in die EU erwarten wird.

    Man stelle sich vor, in der Türkei lebende Österreicher mit christlichem Bekenntnis würden heute mitten in Istanbul eine Pro-Israel Demo abhalten und dabei Österreich Fahnen schwenken! Die würden wohl umgegehend im Knast landen und würden danach abgeschoben werden. Die Arbeitserlaubnis in der Türkei würde ihnen sofort entzogen werden.

  3. #3
    Registriert seit
    02.02.2009
    Beiträge
    13


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Dualismus

    Zitat Zitat von Savoye Beitrag anzeigen
    Es ist offensichtlich so, dass die EU-Regierungen ganz Europa an die Türkei verkauft haben. Das drückt sich klar und eindeutig in den begonnenen Beitrittsverhandlungen der Türkei zur EU aus. Die wirtschaftlichen und militärischen Interessen überwiegen eben zu stark vor den Wünschen der Bevölkerung.

    Einerseits haben durch die Sanktionen gegen Österreich gegen Rechtsradikale (sehr zweifelhaft) mobil gemacht. Andererseits haben sie aber immer Scheuklappen, wenn es sich um die islamische Führung der Türkei handelt. Die EU Regierungen wollen keinesfalls den EU Beitritt der Türkei gefährden. Man braucht sich nur an die ständigen Kniefälle von Verheugen vor Erdokan erinnern. Er fördert die Mili Görüs, welche in ganz Europa stark gegen Israel wegen des Gaza Krieges protestieren und ihnen die Ermordung der Kinder vorwerfen. Dieselbe Gruppe will nun in Köln eine Prunkmoschee bauen. Und die EU wiederum verschenken das Geld der Steuerzahler an Erdokans Türkei.

    Dies steht im klaren Widerspruch zu den Behauptungen der hier lebenden Türken, dass sie nichts mit den radikalen Islamisten der Hamas in Gaza zu tun hätten und Selbstmordanschläge ablehnen würden. Also keinerlei Spur mehr von einem friedliebenden Islam, der Gewalt über in Friedenszeiten abgefeuerte Raketen auf Wohngebiete ablehnen müsste, wenn man etwas genauer hinsieht.

    Was wollten sie mit dieser Demo also bezwecken? Wohl kaum die Österreicher von einem Krieg an der Seite Israels abzuhalten. Denn dazu wären die Österreicher erstens nie bereit gewesen und hätten es zweitens wegen Neutralität und EU Mitgliedschaft auch nicht tun können.
    Der Grund für diese Demo kann also nur sein, dass sie allen Österreichern drohen wollten, die sich mit Israel solidarisieren und welche die Militärschläge durch Israel als gerechtfertigte Selbstverteidung ansehen. Und es handelt sich dabei um eine antijüdische Demo, die aber auch eindeutig gegen die Christen gerichtet ist, wenn man etwas weiter nach Norden in den Libanon und nach Syrien oder in den Irak blickt.
    Nachdem anzunehmen ist, dass es in Tirol durch die NS Zeit kaum noch Juden gibt, ist diese türkische Demo rein zur Einschüchterung der österreichischen Bevölkerung geeignet. Es ist ein kleiner Vorgeschmack dessen, was Tirol in 20 Jahren nach dem erfolgreichen Beitritt der Türkei in die EU erwarten wird.

    Man stelle sich vor, in der Türkei lebende Österreicher mit christlichem Bekenntnis würden heute mitten in Istanbul eine Pro-Israel Demo abhalten und dabei Österreich Fahnen schwenken! Die würden wohl umgegehend im Knast landen und würden danach abgeschoben werden. Die Arbeitserlaubnis in der Türkei würde ihnen sofort entzogen werden.
    Du sagst es Bruder.:icon_tup:
    Wir können diesen Ölaugen auf keinen Fall trauen, die lügen alle!
    Hat Europa denn nichts aus der Geschichte gelernt? Die Ölaugen standen schon zweimal vor Wien und nun ein drittes Mal. Schon damals war Wien pars pro toto das freie erlöste Europa. Jetzt versuchen die Musels es von Neuem, indem sie ausnützen, was sie bekämpfen. Die europäische demokratische Kultur.
    Wir befinden uns im Krieg! Im Krieg der Kulturen! Wir müssen handeln, andernfalls würden wir überrannt werden. Vergleichbar den Hunnenhorden fallen sie bei uns ein, nisten sich ein, vermehren sich wie die karnickel!
    Sie versuchen uns auszulöschen, sie beteiben einen biologischen Genozid an uns Europäern!
    "Wer den Frieden will, rüste zum Krieg!"
    Wir müssen uns entfernen vom liberalen Rumgelaber, Taten zählen, somit heiligt der Zweck die Mittel.
    Stehet auf! Marschiert Ihr Freien und stechet, schlachtet und würget wo ihr es vermögt. Haltet dem Sturm der kulturellen Faschisten auf!
    Macht kaputt, was euch kaputt macht!
    Europa den Europäern!

  4. #4
    Registriert seit
    02.02.2009
    Beiträge
    203


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Dualismus

    Zitat Zitat von artist74 Beitrag anzeigen
    Hallo Leute,

    bin neu hier und schreibe hiermit meine ersten Threat, da ich einfach ein Ventil brauche und mir Luft zu schaffen. Ich hoffe, ich bin mit meinen Ansichten nicht im falschen Forum.

    Mich persönlich geht der gegenwärtige, medienumspannende Dualismus sehr auf die Nerven. Ich möchte jetzt nicht auf die Hintergründe eingehen, warum es im Nahen Osten die letzten 60 Jahre ständig kracht, jedoch bin ich nicht gewillt entweder mit der israelischen oder mit der palästinensischen Fahne auf die Straße zu gehen, um zu protestieren.

    Mir ist es nicht möglich, mich mit Israel zu solitarisieren und dieses Völkerschlachten im Gaza oder 2006 in Libanon zu verharmlosen, oder sogar gut zu heißen. Aber wenn ich mich davon distanziere, heißt das nicht automatisch, daß ich für die eine Seite bin.

    Ich bin gebürtiger Tiroler und lebe auch in den Bergen. Wir hatten in unserer Hauptstadt Innsbruck letzte Woche eine proGaza Protestaktion mit vielen, vielen türkischen Fahnen. Kann mir das einer erklären? Im Gazastreifen sterben Menschen und hier werden türkische Fahnen geschwenkt?

    Erinnern wir uns zurück. Zum Beginn der 90'er Jahre tobte der Balkankonflikt, der sich offen zur Schlachtbank entwickelte. Hat man in der westlichen Hemisphäre irgendwo Protestmärsche von Kroaten, Serben oder Bosnier gesehen? NEIN ..... diejenigen, die gewillt waren, nahmen sich ein Messer oder eine Knarre und kämpften selbst für Ihre Sache(was auch immer die darstellte).
    Jedoch als vor gar nicht allzuferner Vergangenheit die Türkei den Kurden Bombengeschenke überreichte, glichen die Straßen Innsbrucks einem Kriegsschauplatz, wobei ein folgender Protestmarsch der Kurden vom Veranstalter gestrichen wurde, um nicht noch mehr zu provozieren.

    Ich für meinen Fall würde, wenn der rein spekulative Fall eintritt, daß Italien die Südtiroler wieder stranguliert, meine sieben Zwetschken packen und dorthin gehen, wo der Rauch aufgeht. Nicht in einer Stadt tausende Kilometer entfernt für die Sache auf die Straße gehen.
    Also, das Völkerschlachten betreibt die Hamas. Weil sie erstens Israel zu Friedenszeiten 8 über Monate mit Raketen beschossen haben! Dass Israel dann IRGENDWANN mal zurückschießt ist normal. Und wenn man die Übermacht sieht, denen Israel gegenübersteht, hat man evtl. auch sogar noch ein gewisses Verständnis für die Härte!
    Warum die Türken mit der türkischen Flagge demonstrieren hat zum einen den Hintergrund der Einsschüchterung und zum anderen eine klare Botschaft:" Legt ihr euch mit unseren Glaubensbrüdern an und unterstützt die Zionisten, werdet ihr sehen, was euch blüht - schaut her wie viele wir sind und wozu wir fähig sind!"
    Beängstigend ist die Unrelativiertheit mit der das geschieht. Sagen wir mal ein Christ kann immer noch kritisch auf Entscheidungen der Kirche reagieren, ohne gleich die ganze Kirche in Frage zu stellen. Muslime in ihrer Mehrzahl können es nicht. Sie leugnen ihre eignen Fehler und drohen mit Gewalt, wenn sie darauf aufmerksam gemacht werden. Sie verbünden sich rücksichtslos mit der Terrororganisation Hamas aus dem einzigen Grund, dass die Hamas auch den Hass auf Juden vertritt und die "unterdrückten" Muslime verteidigt (zumindest ihrer Sichtweise nach). Für Muslime, inklusive der Mehrheit der Türken wäre eine Kritik gegen die Hamas somit eine Ablehnung des Islams. Ein solches Schwarz-Weiß-Denken haben übrigens auch kleine Kinder...
    Sie sind sich ja auch nicht zu schade, mit Nazis an einem Strang zu ziehen, wenn es um den Judenhass oder den Hass auf die USA geht! Obwohl sie (die Islamisten) wissen müssten, dass eben diese Nazis ihnen jederzeit den sogenannten Tritt in den Arsch gäben und sie rausschmeißen würden, wenn sie könnten!
    Was den Libanon angeht, darfst du eines nicht vergessen: Dank Israel hat die Hisbollah bis heute nicht die Maroniten (arabische Katholiken) ausgelöscht. Denn auch das ist erklärtes Ziel der Hamas. Da interessiert nicht, ob sie nun auch Araber sind. Es interessiert nur die Religion. Laut Mediawatch hat die Hamas sogar das Kreuzigen von Christen im Gazastreifen erlaubt, die Scharia eingeführt und Fatah-Anhänger hinrichten lassen. Da ist es für mich offensichtlich, mit wem man doch eher solidarisch sein sollte...

  5. #5
    Registriert seit
    02.02.2009
    Beiträge
    203


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Dualismus

    Hier übrigens Auszüge aus der Hamas-Charta:

    http://www.usahm.info/Dokumente/Hamasdeu.htm

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Dualismus
    Von artist74 im Forum Islam - fundiertes
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 15.01.2009, 12:48

Benutzer, die dieses Thema gelesen haben: 1

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •