Ergebnis 1 bis 2 von 2
  1. #1

    Title
    Registrierte Benutzer
    Registriert seit
    18.10.2016
    Beiträge
    3
    Blog-Einträge
    1


    3 out of 3 members found this post helpful. Did you find this post helpful? Yes | No

    Der Koran wie er gelebt wird

    Der Koran
    Wir sind Deutsche und zum Teil Christen und haben bestimmte Werte, und uns nicht so viel darum gekümmert was so alles im Koran steht, denn wir möchten einfach unseren Frieden und Rechtstaat behalten. Jetzt werden die Muslime immer gewalttätiger und bedrohlicher gegenüber Uns. Jetzt haben wir uns damit befasst was so alles im Koran steht, wir meinten immer der Koran ist ein friedliches Gebetsbuch. Wenn man die Verse des Muhammad die im Koran stehen erst gelesen hat, dann erkennt ein jeder dass der Muhammad ein völlig Irrer war und ganze Teile im Koran gelöscht werden müssten die nur zu Gewalt und Töten aufrufen, was mit unserem Grundgesetz nicht zu vereinbaren ist, da Volksverhetzung. Unsere feigen Politiker, kirchlichen Amtsträger verschweigen das. Die Muslime sagen das darf man alles nicht so verstehen. Der Muhammed lebte erst 570 bis 632 n. Christus und hat sich folgende Spinnereien ausgedacht. Im Koran steht geschrieben, und das kann kein einziger Muslime ablehnen, denn dann würden sie ja ihr eigenes Gebetsbuch verleugnen. Allah offenbart: In die Herzen der Ungläubigen will ich Furcht bringen, darum haut ihnen alle Enden ihrer Finger ab (8,13). O Gläubige, bekämpft die Ungläubigen, die in eurer Nachbarschaft wohnen, lasst sie eure ganze Strenge fühlen (9,3ff). Die Ungläubigen hat Allah verflucht und für sie das Höllenfeuer bereitet (33,65). Muslime die den Koran verlassen, werden mit der Todesstrafe bedroht: Wenn sie sich abkehren, dann greift und tötet sie wo immer ihr sie findet (4,89). Außerdem steht im Koran, dem Hl. Buch des Islam und im Seriat (Rechtsbuch) als Pflicht für jeden Muslim, andere Religionen zu bekämpfen, bis auf der ganzen Welt nur Allah verehrt wird. Im Koran steht in 13 Suren 79 Kriegsverse (Gihad), die für jeden Muslim vorgeschrieben sind, kutiba-alaikum, da her, ist euch vorgeschrieben, nämlich dass ihr andere Religionen bekämpfen müsst, bis sie sich zum Islam bekennen. In der 5. Sure gibt es 21 Verse mit Ermahnung für Muslime, keine Freundschaften mit Menschen aus anderen Religionsgemeinschaften zu schließen. Aus den Kriegsfersen wird ersichtlich, dass der Krieg im Islam gegen die Ungläubigen (Christen, Juden, Budisten, Hindu u. andere) immer willkommen ist. Er macht nur unter 2 Bedingungen halt: a, Unterwerfung durch Steuerabgabe; b Bekehrung zum Islam. Alle die sich Allah nicht unterwerfen, verfolgt er mit Fluch, seiner Rache, seinem Hass, Allah ist der Ungläubigen Feind (2,100). Wir werden Rache an ihnen nehmen (43,42). Allah sät Feindschaft und Hass (5,15) und befiehlt Gewalt. Für die Ungläubigen sind Kleider aus Feuer bereitet und siedendes Wasser soll über ihre Häupter gegossen werden, wodurch sich ihre Eingeweide und Haut auflösen, geschlagen sollen sie werden mit eisernen Keulen (22,20-22). Frauen sind – so will es Allah dem Mann unterworfen, sie dürfen gezüchtigt und geschlagen werden; Ermahnt die Frauen, von denen Ihr Wiederspänstigkeit befürchtet, entfernt euch von ihnen in den Schlafgemächern und schlagt sie (4,34). Wenn sie sich abkehren, dann greift sie und tötet sie wo immer ihr sie findet (4,89). Kämpft gegen diejenigen, die nicht an Allah glauben ( 9,29). Die Christen sagen, Christus ist der Sohn Gottes…Allah schlage sie tot. Wie sind sie verstandeslos (9,30). Seid nicht milde gegen eure Feinde und ladet sie nicht zum Frieden ein. Ihr sollt die Mächtigen sein (47,36). Außerdem erlaubt Allahs Barmherzigkeit, mit allen Frauen Sexualverkehr zu haben, Zwangsverheiratung,Sex mit Minderjährigen du begehst kein Verbrechen, wenn du gebrauch von dieser Freiheit machst, denn Allah ist aalgütig (33,51-52).Schon die Zeitgenossen Muhammads deuteten die körperlichen Begleiterscheinungen als Beweis seiner Besessenheit und sie sagten: O du, auf den die Ermahnung herabgesandt sein soll, du bist ja besessen! (Koran15,69). Hr. Gernot Rotter Islamwissenschaftler berichtet (Stern 25/07) je mehr ich mich mit dem Islam beschäftigt habe, desto bewusster wurde mir welche Gefahr vom Islam augeht. Das goldene Zeitalter des Islam, als in Spanien Muslime u. Christen friedlich zusammenlebten, das ist eine Geschichtslüge. Es hat dieses Zeitalter nie gegeben. Es gab während der arabischen Epoche in Spanien permanent Christenverfolgung… Die zweite Lüge ist, dass die Christen mit Kreuzzügen den Hass gesät hätten. Es war umgekehrt. Als die Muslime 638 Jerusalem eroberten, und Christen bestialisch ermordeten war das eine Christliche Stadt. Der Kreuzzug 1099 also 461 Jahre später war die Reaktion auf den Einfall der Türken in den Nahen Osten. Es galt, die dortigen Christen zu beschützen und die Grabeskirche Jesu in Jerusalem vor einer weiteren Schändung zu bewahren, heutzutage wieder das gleiche nur modernere Kreuzritter, siehe Syrien, Irak, Mali usw. Von den Angriffskriegen der Türken gegen das Römische Reich Deutscher Nation (Wien) will ich gar nicht sprechen. Die Islamisierung wird Europa genauso zugrunde richten wie den nahen Osten. Wir erleben heute eine Kolonisierung durch die Türkei, gesteuert durch das dortige Ministerium für religiöse Angelegenheiten, verantwortlich für die meisten Moscheebauten in Deutschland. Es ist staatsrechtlich höchst bedenklich, dass wir das dulden… Die Stifter der Religionen konnten unterschiedlicher nicht sein. Muhammad hat Karawanen überfallen, ermordet und ausgeraubt… Es ist Fakt, dass Muhammad in Medina einen jüdischen Stamm vertreiben, einen anderen ermorden ließ, 600 Juden: Der reihe nach geköpft. Dieses macht der IS nur nach wie es Muhammad machte. Die Jüdinnen: Als Beute verteilt… Das steht in der ältesten Muhammad – Biographie von Ibn Ishaq… Muhammad war der älteste Islamist. Er hat seine Ideologie mit Gewalt durchgesetzt… Niemand in der Islamischen Welt wagt zu behaupten, der Koran sei nicht von Muhammad verfasst. Deswegen tut man sich so schwer, den Koran von seinen aggressiven Inhalten zu befreien. Wer das unternimmt, setzt sein Leben auf`´s Spiel. Ja was ist den das für ein abscheuliches Buch das die Muslime anbeten, welches von Mord und töten erzählt. Und dieser Koran wenn er wirklich friedlich wäre, was die Muslime immer verbreiten, würde nicht zu Mord und Todschlag aufrufen. Die streng gläubigen Muslime machen nichts anderes als dem Koran folge zu leisten. Die sollten mal die Bibel lesen was Christus gesagt hat, dort steht kein einziges Wort von Mord oder Totschlag sondern er sagt sogar liebt eure Feinde. Was ist denn jetzt das richtige Gebetsbuch, das für Mordo der gegen Mord! Da würde ich sagen die Bibel spricht von Freiheit und Liebe. Wahre Muslime betonen, dass sie den Islam nicht für ihre Zwecke instrumentalisieren, sondern den Islam leben wie er von Allah und Muhammad vorgegeben ist. Damit bestätigen sie das wahre Wesen des Islam als eine antidemokratische und anti – christlichen Polit – Religion. Wahre Muslime propagieren die Scharia, das islamische Recht, das die Gleichheit aller Menschen vor dem Gesetz nicht kennt und bestimmte Menschenrechte leugnet, siehe Türkei, Saudi-Arabien, Ägypten, Iran usw… Wahre Muslime begegnen Christen und andere nicht Christen mit Verfolgung durch Psycho – Terror und Mordbedrohung. Die sollen erst einmal ihr Gebetbuch umwandeln in einem friedlichen zueinander, wie es in der Bibel steht. Wenn man dieses alles liest im Koran, dann meint man das hat der leibhaftige Teufel zusammen gedichtet. Außerdem war dieser Muhammad ein Verbrecher und Mörder, was in der Zeitgeschichte niedergeschrieben ist. So wie es in ihrem eigenen Buch (Koran) beschrieben wird, so geben sie selber Zeugnis über ihr eigenes verhalten wieder. Darum steht auf und kämpft gegen den Islam, oder wollt Ihr zusehen wie Ihr selbst Eurer eigenen Freiheit beraubt werdet. Kopiert diese Schrift und gebt es weiter.

  2. #2
    Avatar von Realist59
    Title
    Moderator
    Registriert seit
    13.07.2010
    Beiträge
    29.025


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Der Koran wie er gelebt wird

    Schön geschrieben, ich habe es gleich zu den Artikeln verschoben, die auf der Startseite glänzen.
    Wer Seine Vergangenheit nicht schätzt und respektiert, ist Respekt der Gegenwart nicht würdig, und hat kein Recht auf die Zukunft...
    20 Februar 1920 Marschall Józef Piłsudski

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 10.06.2015, 05:10
  2. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 16.01.2015, 16:30
  3. Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 29.08.2013, 15:49
  4. «So wie heute gelebt, ist Islam mit der Demokratie nicht kompatibel» - Der Bund
    Von open-speech im Forum Migration und die Folgen der verfehlten Politik
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 28.05.2011, 22:32

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •