Seite 3 von 5 ErsteErste 12345 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 47
  1. #21
    Avatar von Antonia
    Title
    ******(5000)
    Registriert seit
    09.06.2013
    Beiträge
    6.716


    1 out of 1 members found this post helpful. Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Dresdner Obrigkeit und Herbert Grönemeyer gegen Pegida

    Zitat Zitat von Turmfalke Beitrag anzeigen
    Ich denke nicht, daß wirklich 82 Millionen Menschen in Deutschland leben müssen. Schon jetzt reichen die Arbeitsplätze in unserem Land nicht aus, die Menschen in Brot und Arbeit zu halten. Neben den vielen geringfügigen Beschäftigungen und Teilzeitverhältnissen, die einen zusätzlichen Verdiener oder eine Aufstockung vom Amt nötig machen, gibt es genug zwangsweise Frühverrentete (von Amts wegen, also ältere Arbeitslose, die vom Amt gezwungen werden, einen Rentenantrag zu stellen, selbst wenn dies hohe Abschläge in der Rente bedeutet und der Arbeitnehmer gar keinen Rentenantrag stellen möchte) und Arbeitslose. Es sind Millionen, die über Versicherten- und Steuergelder ernährt werden müssen. Leben weniger Menschen in Deutschland, gibt es auch weniger Arbeitslose und bessere Verdienste, billigere Wohnungen etc. Wenn ich daran denke, wieviel Landschaft in den letzten Jahrzehnten zugebaut wurde, wenn ich daran denke, welche lauschigen Plätze man früher noch in der Natur fand, die heute überlaufen sind, glaube ich nicht daran, daß man die Zahl der Menschen in diesem Land bei konstant 82 Millionen halten muß. Weniger ist in diesem Fall mehr!
    Volle Zustimmung. Deutschland ist eins der am dichtesten besiedelten Länder dieser Erde! Um 1870 hatte Deutschland die Hälfte der Einwohner von heute nämlich 40 Millionen. Und war das ein Problem? Ein Bevölkerungsrückgang wäre sogar wünschenswert, auch aus ökologischer Hinsicht und mit Blick auf die von Turmfalke erwähnte Arbeitsmarktssituation.
    Islamkritik ist kein Rassismus!

    Arthur Schopenhauer über den Koran: "...ich habe keinen einzigen wertvollen Gedanken darin entdecken können.“


  2. #22
    Avatar von Antonia
    Title
    ******(5000)
    Registriert seit
    09.06.2013
    Beiträge
    6.716


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Dresdner Obrigkeit und Herbert Grönemeyer gegen Pegida

    Zitat Zitat von Elena Markos Beitrag anzeigen
    Stimmt. Hinzu kommt: Welche Leute bekommen die meisten Kinder?
    Und welche Leute propagieren zudem noch die Polygamie? Pst... Wir, Elena und ich werden es jetzt nicht verraten. Ein paar Fragen müssen einfach für den Leser offen bleiben...
    Islamkritik ist kein Rassismus!

    Arthur Schopenhauer über den Koran: "...ich habe keinen einzigen wertvollen Gedanken darin entdecken können.“


  3. #23

    Title
    Ist nun öfter hier
    Registriert seit
    14.10.2014
    Beiträge
    54


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Dresdner Obrigkeit und Herbert Grönemeyer gegen Pegida

    Leider ist es momentan so, das wir von den Osteuropäischen Bürgern die hier das Schlaraffenland erhoffen, noch mehr Zuwanderung bekommen, addiert mit den sogenannten Flüchtlingen kann man die Zuwanderung schon nicht mehr steuern. Ich befürchte das der Zug abgefahren ist. Ja und wer für den meisten Zuwachs sorgt wissen wir. Die produzieren unsere Kopftuchträger, lohnt sich ja auch - finanziell - (nicht nur). Eine Deutsche Frau kann sich das Kinderkriegen ja kaum noch leisten, wir müssen ja für die anderen mitarbeiten. Die EU soll doch bestehen bleiben, so der Wunsch unserer Politiker. Was soll aus Deutschland nur noch werden?

  4. #24
    Avatar von Thomas
    Title
    VIP
    Registriert seit
    11.11.2010
    Beiträge
    2.727


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Dresdner Obrigkeit und Herbert Grönemeyer gegen Pegida

    Zitat Zitat von frey1957 Beitrag anzeigen
    .......Was soll aus Deutschland nur noch werden?
    Gute Frage,

    Jeder glaubt eine eigene Meinung zu haben, nur woher hat er vergessen.
    Medien sind das was man über Religionen sagte, Opium fürs Volk.


  5. #25

    Title
    Ist nun öfter hier
    Registriert seit
    16.01.2015
    Beiträge
    563


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Dresdner Obrigkeit und Herbert Grönemeyer gegen Pegida

    Zitat Zitat von Turmfalke Beitrag anzeigen
    Ich denke nicht, daß wirklich 82 Millionen Menschen in Deutschland leben müssen. Schon jetzt reichen die Arbeitsplätze in unserem Land nicht aus, die Menschen in Brot und Arbeit zu halten. Neben den vielen geringfügigen Beschäftigungen und Teilzeitverhältnissen, die einen zusätzlichen Verdiener oder eine Aufstockung vom Amt nötig machen, gibt es genug zwangsweise Frühverrentete (von Amts wegen, also ältere Arbeitslose, die vom Amt gezwungen werden, einen Rentenantrag zu stellen, selbst wenn dies hohe Abschläge in der Rente bedeutet und der Arbeitnehmer gar keinen Rentenantrag stellen möchte) und Arbeitslose. Es sind Millionen, die über Versicherten- und Steuergelder ernährt werden müssen. Leben weniger Menschen in Deutschland, gibt es auch weniger Arbeitslose und bessere Verdienste, billigere Wohnungen etc. Wenn ich daran denke, wieviel Landschaft in den letzten Jahrzehnten zugebaut wurde, wenn ich daran denke, welche lauschigen Plätze man früher noch in der Natur fand, die heute überlaufen sind, glaube ich nicht daran, daß man die Zahl der Menschen in diesem Land bei konstant 82 Millionen halten muß. Weniger ist in diesem Fall mehr!
    Das prinzipielle Problem ändert sich nicht dadurch, die Bevölkerungszahl abzusenken, z.B. auf 75 Millionen. Ich bin auch besorgt über die Arbeitslosigkeit und die in prekären Verhältnissen beschäftigen Menschen. Eine simple Lösung auf das komplexe Problem der Globalisierung gibt es leider nicht, auch wenn so mancher Politiker uns das glauben lassen möchte. Dasselbe Argument gilt übrigens auch für den Islam. Er kann keine Antworten auf die komplexen Probleme der Menschheit im 21. Jahrhundert liefern, obwohl die Strenggläubigen dem Rest der Muslime genau das weismachen möchte. Haltet alle religiösen Gesetze ein und dadurch wird alles besser. Blödsinn.

    Komplexe Probleme brauchen komplexe Antworten.
    Für ein buntes und weltoffenes Deutschland. Gegen einen totalitären dogmatischen Islam, der Menschen in
    Gläubige und Ungläubige einteilt. Liberale aufgeklärte Muslime sind hier willkommen. Scharia-Befürworter nicht.

  6. #26

    Title
    VIP
    Registriert seit
    15.10.2013
    Beiträge
    1.750


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: An Grönemeyer & CO: Im Islam ist Musik haram

    Zitat Zitat von Realist59 Beitrag anzeigen
    Diese Dummbeutel Nideggen, Grönemeyer und co. wissen nicht, für wen sie sich engagieren. So viel Verblödung auf einem Haufen ist typisch für die Gutmenschen.
    Grönemeyer wird total überschätzt ! Ich habe mal ein Interview mit ihm gesehen und der Typ ist weder besonders helle noch politisch standfest.Der weiß gar nix !!!
    Nur ein Flügelschlag eines Schmetterlings kann einen Wirbelsturm auslösen

  7. #27
    Avatar von Elena Markos
    Title
    ******(5000)
    Registriert seit
    03.07.2012
    Beiträge
    8.341


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Dresdner Obrigkeit und Herbert Grönemeyer gegen Pegida

    Komplexe Probleme brauchen komplexe Antworten
    Was ist an dem Problem mit Asylbetrügern, Sozialschmarotzern und illegal eingeschleusten Kriminellen so komplex? Rausschmeißen das Gesindel und gut ist.

  8. #28

    Title
    Ist nun öfter hier
    Registriert seit
    16.01.2015
    Beiträge
    563


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Dresdner Obrigkeit und Herbert Grönemeyer gegen Pegida

    Zitat Zitat von Elena Markos Beitrag anzeigen
    Was ist an dem Problem mit Asylbetrügern, Sozialschmarotzern und illegal eingeschleusten Kriminellen so komplex? Rausschmeißen das Gesindel und gut ist.
    Ich habe in meinem Beitrag klar und deutlich auf die Komplexität der Globalisierung hingewiesen. Die verschwindet nicht, wenn man die Bevölkerungszahl absenkt. Deutschland ist in vielen Branchen nach wie vor führend, aber der Abstand zu anderen Ländern ist geringer geworden. Ein Beispiel. Technologien ändern sich sehr schnell und nicht alles kann über Weiterbildung der älternen Belegschaft abgedeckt werden. Wir brauchen in kritischen Bereichen genügend Hochschulabgänger. Das Interesse an Wissenschaft und Technik ist aber was die Studienwahl anbelangt stark zurückgegangen. Es fehlen Studenten und andere Fächer sind überlaufen. In der Fertigung werden immer mehr Maschinen eingesetzt, vor allem für Tätigkeiten, die früher von niedrig Qualifizierten ausgeübt wurden. Es gibt immer mehr Kopfarbeit und immer weniger Handarbeit. Ein Bauer ernährt heute 140 Menschen. Im Jahr 1900 ernährte ein Bauer 4 Menschen. Das hat zu gewaltigen Veränderungen geführt. Ein heutiger Bauer braucht eine wesentlich höhere Qualifikation, als der vor über 100 Jahren.

    Unser Hauptproblem ist nicht der gelegentlich stattfindete Sozialbetrug, der natürlich geahndet werden muss. Die Polemik klingt für manche gut, aber letztendlich geht es darum Sündenböcke zu finden, warum viele Menschen hier in Deutschland Probleme haben und sich die Kluft zwischen Arm und Reich weiter vergrößert. Dabei liegen die Grundursachen ganz woanders.
    Für ein buntes und weltoffenes Deutschland. Gegen einen totalitären dogmatischen Islam, der Menschen in
    Gläubige und Ungläubige einteilt. Liberale aufgeklärte Muslime sind hier willkommen. Scharia-Befürworter nicht.

  9. #29
    Avatar von Turmfalke
    Title
    Moderator
    Registriert seit
    25.04.2011
    Beiträge
    17.016


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Dresdner Obrigkeit und Herbert Grönemeyer gegen Pegida

    Zitat Zitat von Theo Strabe Beitrag anzeigen
    Ich habe in meinem Beitrag klar und deutlich auf die Komplexität der Globalisierung hingewiesen. Die verschwindet nicht, wenn man die Bevölkerungszahl absenkt. Deutschland ist in vielen Branchen nach wie vor führend, aber der Abstand zu anderen Ländern ist geringer geworden. Ein Beispiel. Technologien ändern sich sehr schnell und nicht alles kann über Weiterbildung der älternen Belegschaft abgedeckt werden. Wir brauchen in kritischen Bereichen genügend Hochschulabgänger. Das Interesse an Wissenschaft und Technik ist aber was die Studienwahl anbelangt stark zurückgegangen. Es fehlen Studenten und andere Fächer sind überlaufen. In der Fertigung werden immer mehr Maschinen eingesetzt, vor allem für Tätigkeiten, die früher von niedrig Qualifizierten ausgeübt wurden. Es gibt immer mehr Kopfarbeit und immer weniger Handarbeit. Ein Bauer ernährt heute 140 Menschen. Im Jahr 1900 ernährte ein Bauer 4 Menschen. Das hat zu gewaltigen Veränderungen geführt. Ein heutiger Bauer braucht eine wesentlich höhere Qualifikation, als der vor über 100 Jahren.

    Unser Hauptproblem ist nicht der gelegentlich stattfindete Sozialbetrug, der natürlich geahndet werden muss. Die Polemik klingt für manche gut, aber letztendlich geht es darum Sündenböcke zu finden, warum viele Menschen hier in Deutschland Probleme haben und sich die Kluft zwischen Arm und Reich weiter vergrößert. Dabei liegen die Grundursachen ganz woanders.
    Wenn du deine Auffassung von Sozialbetrug ausweiten würdest auf den tatsächlichen Ist-Zustand, würde dir das Ausmaß vielleicht bewußt. Gemeint ist nämlich nicht nur die als individuellen Betrug zu ahndende Straftat (von der nur die wenigsten rauskommen), sondern das Ausmaß der Zuwanderung in die Sozialsysteme, wie sie in einem Einwanderungsland nie möglich wäre. Wir können es uns tatsächlich nicht mehr leisten, die Millionen Araber, Türken, Afrikaner etc. über Sozialleistungen zu ernähren, zumindest nicht, wenn die Kassen doch so leer zu sein scheinen, daß langjährig Versicherten wie älteren Arbeitslosen oder Rentnern (hier bitte nicht wieder die angelernte Reflexhandlung, das eine könne man nicht mit dem anderen aufrechnen - man kann es doch, weil es nur ein Argument gibt: Entweder es ist genug Geld da oder eben nicht) ein menschenwürdiges Leben nicht mehr finanzieren kann. Wenn man die Gelder, die vordem nicht da waren, doch nun fleißig an die halbe Welt in Deutschland verteilt, so ist dies auch ein Betrug, nämlich einer am deutschen Volk. Dies hat mit Globalisierung nichts zu tun oder wenn, dann höchstens mit einer Vorlage fürs nächste Kabarett, das sich die Globalisierung deutscher Gelder zum Thema nimmt.

  10. #30

    Title
    Ist nun öfter hier
    Registriert seit
    16.01.2015
    Beiträge
    563


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Dresdner Obrigkeit und Herbert Grönemeyer gegen Pegida

    Zitat Zitat von Turmfalke Beitrag anzeigen
    Wenn du deine Auffassung von Sozialbetrug ausweiten würdest auf den tatsächlichen Ist-Zustand, würde dir das Ausmaß vielleicht bewußt. Gemeint ist nämlich nicht nur die als individuellen Betrug zu ahndende Straftat (von der nur die wenigsten rauskommen), sondern das Ausmaß der Zuwanderung in die Sozialsysteme, wie sie in einem Einwanderungsland nie möglich wäre. Wir können es uns tatsächlich nicht mehr leisten, die Millionen Araber, Türken, Afrikaner etc. über Sozialleistungen zu ernähren, zumindest nicht, wenn die Kassen doch so leer zu sein scheinen, daß langjährig Versicherten wie älteren Arbeitslosen oder Rentnern (hier bitte nicht wieder die angelernte Reflexhandlung, das eine könne man nicht mit dem anderen aufrechnen - man kann es doch, weil es nur ein Argument gibt: Entweder es ist genug Geld da oder eben nicht) ein menschenwürdiges Leben nicht mehr finanzieren kann. Wenn man die Gelder, die vordem nicht da waren, doch nun fleißig an die halbe Welt in Deutschland verteilt, so ist dies auch ein Betrug, nämlich einer am deutschen Volk. Dies hat mit Globalisierung nichts zu tun oder wenn, dann höchstens mit einer Vorlage fürs nächste Kabarett, das sich die Globalisierung deutscher Gelder zum Thema nimmt.
    Die meisten Zuwanderer kommen aus Europa (nicht aus Afrika, der Türkei oder dem Nahen Osten). Im Jahr 2013 gab es 1,2 Mio Zuwanderer und 0,8 Mio Abwanderer, also netto 400.000. Die Belastung der Sozialkassen betrifft vor allem die riesige Gemeinde der integrationsunwilligen Muslime ohne Perspektive. Das ist ein Riesenproblem.
    Für ein buntes und weltoffenes Deutschland. Gegen einen totalitären dogmatischen Islam, der Menschen in
    Gläubige und Ungläubige einteilt. Liberale aufgeklärte Muslime sind hier willkommen. Scharia-Befürworter nicht.

Seite 3 von 5 ErsteErste 12345 LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Pegida: Dresdner Zustände - ZEIT ONLINE
    Von open-speech im Forum Pegida, Legida, Hogesa
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 28.01.2015, 19:50
  2. Pegida weicht Grönemeyer aus: Sonntag statt Montag - DiePresse.com
    Von open-speech im Forum Pegida, Legida, Hogesa
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 24.01.2015, 11:53
  3. Pegida weicht Grönemeyer aus: Sonntag statt Montag - DiePresse.com
    Von open-speech im Forum Pegida, Legida, Hogesa
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 24.01.2015, 10:42
  4. Demo für Weltoffenheit: 20 000 Dresdner zeigen Gesicht gegen Pegida - BILD
    Von open-speech im Forum Pegida, Legida, Hogesa
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 10.01.2015, 16:10
  5. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 08.12.2014, 18:23

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •