Ergebnis 1 bis 5 von 5
  1. #1
    Avatar von open-speech
    Title
    *******(10000)
    Registriert seit
    21.07.2010
    Beiträge
    133.588


    Did you find this post helpful? Yes | No

    Ein Kommentar von Conny Meier über die Grauen Wölfe in der Reutlinger Christus-Kirche



    In der Reutlinger Generalanzeiger ist ein Kommentar vom Geschäftsführer der BPE, Conny Meier erschienen. Kurz, klar, auf den Punkt gebracht:

    »Verdacht hat sich erhärtet«
    In Ihrem Artikel »Kleine Schritte zum großen Ziel«, in dem Sie die Bürgerbewegung Pax Europa (BPE) ausdrücklich nennen, kann bei Einigem, was Sie geschrieben haben, ein falscher Eindruck entstehen. Die BPE tritt nachdrücklich für den Dialog mit Muslimen ein, jedoch unter der Bedingung, dass ein wirklicher Dialog stattfindet, bei dem auch kritische Punkte angesprochen werden können. Ein Austausch von Nettigkeiten löst die bestehenden Probleme nicht. Die große Mehrheit der Islamkritiker sieht im Übrigen nicht in den Muslimen als Mitbürger das Problem, sondern in der totalitären Weltanschauung, die der orthodoxe Islam beinhaltet.

    Was die Türkische Gemeinschaft Organisation Reutlingen (TGO) betrifft, so hat sich der Verdacht erhärtet, dass dieser Verein Verbindung zu den Grauen Wölfen hat. Das hat dazu geführt, das sowohl die Stadt Reutlingen als auch die Polizei die Zusammenarbeit mit der TGO aufgekündigt haben. Das Video, das die Symbole der Grauen Wölfe in der Christuskirche zeigt, wurde aus dem Umfeld der Grauen Wölfe selber aufgenommen und dann auf YouTube gestellt.

    Bei den letztjährigen Dialogveranstaltungen haben einige Teilnehmer kritische Fragen gestellt und Fakten genannt, die den Islam in keinem guten Licht erscheinen lassen, beschimpft haben sie jedoch niemanden. Von massiven Anfeindungen kann auch keine Rede sein.

    Conny Axel Meier, Geschäftsführer Bürgerbewegung Pax Europa
    GEA



    Weiterlesen...

  2. #2
    Avatar von holzpope
    Title
    ******(5000)
    Registriert seit
    23.05.2010
    Beiträge
    9.653
    Blog-Einträge
    2


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Ein Kommentar von Conny Meier über die Grauen Wölfe in der Reutlinger Christus-Kirche

    Den Kommentar von kammerjäger kann ich nur unterstreichen.
    Dieses Muselpack kennt wirklich nur Imponiergehabe und unverschämte Forderungen.
    Dialoge mit denen sind nutzlos.
    Die erkennen nur ihre eigenen Werte an, niemals die der anderen.
    Aber das lernen unsere Gutmenschen nie.
    Die glauben tatsächlich, wir könnten mit denen in ganz normalen Kategorien reden.
    Wegelagerer und Banditen kann man auch nach Generationen nicht zu normalen Menschen machen.
    Wer nur auf den allmächtigen Vater hört, erbt automatisch dessen Wertevorstellungen!
    Mach das aber mal den Muselumarmern klar! Geht nicht, die sind durch ererbte Kulturblindheit geschädigt!

  3. #3

    Title
    selten da
    Registriert seit
    08.02.2011
    Beiträge
    74


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Ein Kommentar von Conny Meier über die Grauen Wölfe in der Reutlinger Christus-Kirche

    Armes Abendland, wo schon Pfarrer mit den Grauen Wölfen kooperieren.

  4. #4


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Ein Kommentar von Conny Meier über die Grauen Wölfe in der Reutlinger Christus-Kirche

    Dialoge mit denen sind nutzlos.
    Das sind sie sicher nicht. Es mag so erscheinen. Aber nicht vergessen:
    - Wenn wir uns dem Dialog nicht stellen, wird es sofort gegen uns verwendet
    - Es gibt viele neutrale deutsche Bürger, die zuhören und von unserem Dialog mit den Muslimen und islamophilen Gutmenschen überzeugt werden. Eben dadruch erkenne sie, dass wir die Argumente und die Wahrheit auf unsere Seite haben und die Gutmenschen nur Sand in den Augen streuen
    - Es gibt einige Muslime, die den Dialog wert sind. Wenn ihr die Gelegenheit habt, mit Konvertiten oder mit engagierten Christen (z. B. Aktivisten von Open Doors) zu sprechen, werdet ihr selber erkennen. Es gibt Muslime, die unter dem Einfluß des Dialogs anfangen, ihren Verstand zu verwenden und dem Islam den Rücken kehren.

    Am 15. Januar haben diejenigen, die auf den Trauermarsch der Kopten teilgenommen hatten, den zum Christentum konvertierten Nassim Ben Iman gehört. Er ist einer dieser Menschen.

    So lange wir solche Menschen wir ihn für uns gewinnen, sollten wir nicht schweigen, sondern den Dialog weiterführen.
    [URL="http://www.kybeline.com/"]Europäische Werte[/URL]
    [CENTER][B][COLOR=DarkGreen]"Ich darf Beute machen und Nutzen daraus ziehen, den früheren Propheten war dies nicht gestattet" [/COLOR][/B]- das sind Mohammeds eigene Worte (Sahih Al-Bucharyy Nr. 0438)[/CENTER]

  5. #5
    Avatar von holzpope
    Title
    ******(5000)
    Registriert seit
    23.05.2010
    Beiträge
    9.653
    Blog-Einträge
    2


    Did you find this post helpful? Yes | No

    AW: Ein Kommentar von Conny Meier über die Grauen Wölfe in der Reutlinger Christus-Kirche

    He kybeline, es bedarf trotzdem keines Dialogs, sondern es muss eine Aufklärungsarbeit her, die Hand und Fuß hat!
    Ein Dialog ist mit denen nur ein sinnloses hin und her, ohne nennenswertes Ergebnis.
    Entweder es lassen sich aufgeschlossene Musels überzeugen, oder sie lassen es nicht zu. Mit einem Dialog kann man denen nicht beikommen.
    Das schaffen selbst integrierte Musels nur in ganz seltenen Fällen. Geschweige denn deutsche dialogbereite Menschen.
    Die werden höchstens ausgelacht und verarscht!

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 11.06.2016, 11:22
  2. Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 22.06.2015, 17:43
  3. Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 29.01.2011, 21:15
  4. Conny Meier als Vertreter der BPE zu Gast in Mailand
    Von Kybeline´s News im Forum Bürgerbewegungen PAX EUROPA
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 23.04.2009, 10:21

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •