RSS-Feed anzeigen

holzpope

Strategie und nützliche Idioten

Bewertung: 2 Stimmen mit einer durchschnittlichen Bewertung von 4,00.
Das etwas geschehen muss, um größeren Schaden von uns Deutschen zu nehmen, ist wohl allen klar auf dieser Seite.
Ich habe mir eingehend Gedanken darüber gemacht, wie und womit man auf die Schnelle erwas erreichen kann, ohne eine neue Organisation aufbauen zu müssen.
Eine neue Partei gründen kostet Zeit und viel Übezeugungsarbeit.
Drüber hinaus kostet es auch noch eine Menge Geld.
Was also ist zu tun?
Mir kommt da ein Gedanke, der eigentlich mit relativ wenig Aufwand zum Zielführen könnte.
Nehmen wir mal an, es gäbe eine Partei, die Potenzial an Heimattreuen Leuten hat und die auch notfalls handfest durchgreifen würde, wenn es erforderlich ist.
Nehmen wir weiter an, so eine Partei hat auch das nötige Geld und einen Teil rhetorisch ausgeprägter Leute.
Nehmen wir weiter an, diese Partei steht auf der Kippe, nicht wegen Stimmverlust, sondern wegen populistischer Hetze anderer Parteien, die diese Konkurrenz gerne los wäre.
Nehmen wir auch an, dass bei entsprechender Propaganda diese Partei durchaus eine Chance hätte, genügend Wähler auf sich vereinigen zu können.
Einzig die Taktik müsste so aussehen, dass man eine Strategie entwickelt, die darauf abzielt, das Potenzial an gemäßigten Mitgliedern zu fördern, die nützlichen Idioten erstmal zurückpfeift und klammheimlich den Namen wechselt.
Ein Verbot käme dann nicht mehr in Frage und die neue Zielsetzung müsste so an die Wähler gebracht werden, dass man eigentlich nicht nein sagen kann.
Das setzt natürlich voraus, dass man ein neues Konzept, sprich Parteiprogramm, entwickelt.
Wenn die Führungsleute dieser Partei nicht ganz verblödet sind, könnte das gelingen.
Es erfordert allerdings etwas Fingerspitzengefühl.
Man sollte immer versuchen, vorhandene Potenziale zu nutzen.
Ich würde dazu gerne eine Straregie erarbeiten und auch die Kontakte knüpfen.
Den Versuch ist es wert!

P.S.: welche Partei ich meine, dürfte ja wohl klar sein!
Kategorien
Kategorielos

Kommentare

Trackbacks