• Kampf gegen Rechts: was sonst gerne übersehen wird

    In ihrem blinden Wüten gegen "Rechts" stehen unsere Linksfaschisten oft Seite an Seite mit Rechtsradikalen. Ja, mit Rechtsradikalen, ganz richtig gelesen. Selbst bei großen Demos gegen rechte Gewalt schwenken sie ihre Fahnen und keinen der Linksfaschisten scheint das sonderlich zu interessieren. Nun gab es einen kleinen Wettbewerb einer Bremer Druckerei um ein aussagekräftiges Symbol im Kampf gegen Rechts. Gewonnen hat dieses Symbol





    Aufkleber und Sticker sind ein beliebtes Mittel, um Stellung gegen Rechtsextremismus zu beziehen. Bundesweit kleben bekannte Motive wie ein Hakenkreuz, das in einen Mülleimer geworfen wird, an Straßenlaternen oder Toiletten.

    Die Bremer Onlinedruckerei "INnUP" veranstaltet jedes Jahr einen Wettbewerb, um das originellste Sticker-Motiv, das gegen Rechts gerichtet ist, zu prämieren. 150 Vorschläge gingen in diesem Jahr ein: Die Palette reicht von ernst über wütend bis humorvoll.

    Den ersten Platz - und damit den Druck von 2000 kostenlosen Exemplaren - sicherte sich ein Aufkleber gegen die türkische Partei "Partei der nationalistischen Bewegung", bekannt auch unter dem Namen "Graue Wölfe". "Kein Fußbreit für Faschismus" steht auf dem Sticker, eine rote Hand zerschlägt drei schwarze Mondsicheln.

    http://www.shortnews.de/id/999858/st...partei-gewinnt



    Wir wollen solche Darstellungen in Deutschland nicht mehr sehen, auch wenn eine Fatima Roth anderer Meinung ist. In Deutschland leben mehr als 100000 rechtsradikale Türken, geschützt von den Gutmenschen


    Ursprünglich wurde dieser Artikel in diesem Thema veröffentlicht: Kampf gegen Rechts: was sonst gerne übersehen wird - Erstellt von: Realist59 Original-Beitrag anzeigen