Skandal im Bundestag

Die AfD-Bundestagsfraktion hat als Reaktion auf Angriffe des SPD-Abgeordneten Johannes Kahrs geschlossen den Plenarsaal verlassen. Der haushaltspolitische Sprecher der SPD-Fraktion sagte am Mittwoch in der Generaldebatte zum Haushalt: „Rechtsradikale in diesem Parlament sind unappetitlich.“ Die AfD habe nur „dumme Sprüche“ parat, keine Inhalte, keine Lösungen. „Man muss sich diese Traurigen da nur angucken“, so Kahrs. „Hass macht hässlich, schauen Sie in den Spiegel.“ Als von der AfD eine Zwischenfrage angemeldet wurde, sagte Kahrs: „Von Rechtsradikalen brauche ich keine, danke.“ Er warf der AfD zudem Spaltung vor und warnte vor Weimarer Verhältnissen, die in den Nationalsozialismus mündeten: „Schauen Sie in den Spiegel, dann sehen Sie, was diese Republik in den 20ern und 30ern ins Elend geführt hat.“
Schließlich standen die AfD-Abgeordneten auf und verließen den Plenarsaal. Nach der Rede von Kahrs kehrten sie zurück.

2 Kommentare

  1. Herr Kahrs hat ein merkwürdiges Verständnis von Demokratie.
    Was die Unappetitlichkeit angeht, sollte er selbst vielleicht einmal in einen Spiegel schauen. Aber auch dann würde nur das sehen, was er zu sehen glaubt: einen gutaussehenden Vertreter taktvoller Rhetorik.
    Die Frage sei gestattet, wer wohl diesen „Demokraten“ gewählt haben mag.

Kommentar hinterlassen

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.