Die Arbeitsmarkt-Lüge

Angeblich können in Deutschland Millionen offener Stellen nicht besetzt werden, weil es an Fachkräften fehlt. Falsch: Es gibt nicht mehr genug Arbeit für alle!

Mit vielerlei Tricks werden fast eine Million Arbeitslose aus der Statistik herausgerechnet. Als nicht mehr arbeitslos zählen Arbeitslose mit Krankenschein, die sich in einer Weiterbildung befinden oder über 58 Jahre alt sind. Das sind über 3,3 Millionen sogenannte Unterbeschäftigte – also Arbeitnehmer, die unfreiwillig weniger arbeiten als sie arbeiten wollen.

Interessant ist auch, dass 23 % aller Unternehmen angeben, offene Stellen könnten nicht besetzt werden, weil die Bewerber nicht genügend qualifiziert seien.

Über acht Millionen Erwerbsfähige, die in diesem Land keine Arbeit haben oder von ihrer Arbeit nicht leben können, stehen etwa 600.000 offene, unbefristete und sofort zu besetzende Vollzeitarbeitsplätze gegenüber. Es gibt also in Deutschland schon heute schlicht nicht genug Arbeit für alle.

Mehr unter http://www.geolitico.de/2018/05/27/die-arbeitsmarkt-luege/

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.