• Aktuelles RSS-Feed

    von Veröffentlicht: 07.10.2015 18:33

    Die erste lesbische Bischöfin Eva Brunne hat dazu aufgerufen, Die Kreuze von den Kuppeln der Seemannskirche in Stockholm zu entfernen, wie das schwedische Internet-Portal „SVT“ berichtet. Das Ziel sei es, die Kirche für Muslime attraktiver zu machen.

    Der Bischöfin zufolge beleidigen Kreuze Muslime. Die Demontage der Kreuze würde die Seemannskirche attraktiver für diejenigen machen, die sich zu anderen Religionen bekennen, ist sich Brunne sicher. Sie schlug zudem vor, die Richtung nach Mekka in der Kirche auszuschildern.
    Eva Brunne ist weltweit die erste offen lesbische Frau in einem hohen Kirchenamt. Sie lebt mit Gunilla Lindén, einer
    ...
    von Veröffentlicht: 28.09.2015 10:58

    In Deutschland geht es den Bach runter,SPD-Chef Sigmar Gabriel: angesichts des Einflusses Russlands auf Assad ein Ende der Sanktionen gegen das Land wegen des Ukraine-Konflikts in Erwägung zu ziehen, ist doch Ekelhaft. Da will er einen Deal machen , um Assad auszuhebeln. Der TRAUMTÄNZER. Würde Assad nicht kämpfen,( bzw. der Syrische Staat); wäre der Islamische Isisstaat schon längst viel grösser.
    Der Syrische Staat ist in wessen Augen denn ein DORN und warum? Sigmar weiss es. Denn er vertritt diese POLITIK, denn er würde solche Hinterfotzigen Angebote nicht machen.
    Wie ich schon erwähnte lebten in Syrien Christen ,Aleviten, Jesiden,Kopten, ...
    von Veröffentlicht: 27.09.2015 23:27

    Die Bundespolizei in Bayern registrierte nach Angaben eines Sprechers in München am Samstag mehr als doppelt so viele unerlaubte Einreisen wie am Freitag (1518 Flüchtlinge). Die Stadt Salzburg teilte am Samstag mit, von Montag an würden keine Sonderzüge mehr nach Deutschland fahren. Mit den Zügen seien zuletzt täglich bis zu 1200 Flüchtlinge nach Deutschland gebracht worden, während täglich Hunderte in Salzburg einträfen. Am Sonntag erklärte die Stadtverwaltung, die aktuelle Lage sei unklar. Ein Sonderzug mit 426 Flüchtlingen habe am Mittag den Hauptbahnhof verlassen. Für die späten Abendstunden sei ein Sonderzug nach Deutschland für 400 Personen ...
    von Veröffentlicht: 20.09.2015 18:36

    Wenn Unrecht zu Recht wird, wird Widerstand zur Pflicht! Das die Bürger hierzulande von der gegenwärtigen Politik und ihren Protagonisten die Schnauze gestrichen voll haben, konnte man am vergangenen Mittwoch eindrucksvoll in Erfurt beobachten. In der thüringischen Landeshauptstadt zogen laut Polizeiangaben mindestens 2.000 Bürger vor die Thüringer Staatskanzlei, um ihren Ärger über die Landes- und Bundespolitik Ausdruck zu verleihen. Der russische Sender RT berichtet sogar von 4.000 Demonstranten. Aus dem Stand heraus ein riesiger Erfolg, wenn man berücksichtigt, dass die Demonstration bei den örtlichen Behörden für gerade mal 50 Teilnehmer ...
    von Veröffentlicht: 20.09.2015 18:26
    Vorschau

    BAFÖG für Flüchtlinge und Geduldete und Eingangstests in Deutsch ins Arabische und in Dari übersetzt.

    Der Fachkräftemangel soll beseitigt werden. Quotenregelungen und bevorzugte Einstellungen von Migranten beim Staat und mit dem Staat kooperierender Wirtschaftsbetriebe werden diese Maßnahmen flankieren.

    BAFÖG und weitere Hilfen soll es nicht nur für Flüchtlinge, sondern auch für abgewiesene Asylbewerber, die Geduldeten geben:

    Bund sagt Hilfe zu

    Bafög bald auch für Flüchtlinge

    Die Bundesregierung will mit einem Maßnahmenpaket Flüchtlingen mit entsprechenden
    ...
    von Veröffentlicht: 20.09.2015 18:24

    Sigmar Gabriel warnt vor Überforderung: "Deutschland schafft das nicht"

    Der Vizekanzler hat in Bezug auf die Flüchtlingskrise vor einer Überforderung Deutschlands gewarnt. Gabriel gegenüber der "Bild": "Deutschland hilft - aber wer hilft jetzt mal Deutschland?". Deutschland alleine könne nicht allen Menschen eine neue Heimat bieten.

    Menschen aus den Ländern ohne Krieg und Verfolgung müssten "unser Land wieder verlassen". Von Europa verlangte er mehr Solidarität. "Selbst das starke Deutschland" schaffe es nicht, jährlich eine Million Flüchtende zu integrieren, während andere Staaten

    ...
    von Veröffentlicht: 20.09.2015 18:24
    Vorschau

    Dass die türkische Regierungspartei AKP in den bisherigen Wahlen so gut abgeschnitten hat liegt auch an den Kurden, die in hohem Maße ihre Stimmen der Erdogan-Partei gegeben haben. Über lange Zeit schien ihr Vertrauen in die AKP gerechtfertigt zu sein. Nach 30 Jahren Kampf schien der Frieden nahe und der wirtschaftliche Aufschwung war auch in den Kurdengebieten zu spüren. Dann verspielte Erdogan alles, was bisher erreicht war. Die syrische Stadt Kobane, von Kurden bewohnt und von der Türkei aus gut zu sehen, wurde vom Islamischen Staat angegriffen. Erdogan tat nichts, sagte sogar, dass Kobane die Türkei nichts anginge. Die Kurden demonstrierten ...
    von Veröffentlicht: 20.09.2015 18:24

    Bei den gewalttätigen Auseinandersetzungen zwischen Steine werfenden Asylbewerbern und der hochgerüsteten ungarischen Polizei sind zwei Kinder verletzt worden, die über den Grenzzaun geworfen worden waren.

    Auch unter den Polizisten gab es 20 Verletzte, die Zahl der Verletzten unter den Flüchtlingen ist unbekannt. 29 Flüchtlinge wurden verhaftet, nachdem ein Tor im Grenzzaun eingetreten worden war.

    Ungarn hat die Grenze bei Röszke nach den Auseinandersetzungen für 30 Tage komplett geschlossen. Asylanträge sind anderswo weiterhin möglich, falls sich die Flüchtlinge registrieren lassen.

    http://www.shortnews.de/id/1171701/u...zwei-verletzte ...
    von Veröffentlicht: 20.09.2015 18:23

    Ein 32 Jahre alter Mann wurde wegen dem sexuellen Missbrauch zweier minderjähriger Mädchen zu sieben Jahren Haft verurteilt.

    Die höher als gewöhnlich ausgefallene Haftstrafe wurde vom Crown Court in Leeds damit begründet, dass die asiatische Herkunft der Opfer als erschwerender Tatbestand gewertet wurde.

    Die Mädchen hätten es mit dieser "Vorbelastung" in der asiatischen Gemeinschaft schwerer, künftig einen Ehemann für ihre arrangierte Heirat zu finden.

    http://www.shortnews.de/id/1171748/e...siatinnen-sind ...
    von Veröffentlicht: 20.09.2015 18:22

    In Gießen befindet sich die Hessischen Erstaufnahmeeinrichtung für Flüchtlinge (HEAE). Dort scheint sich die Lage der Bewohner zu verschlechtern. Auch in den Außenstellen der Einrichtung verschlimmert sich die Situation angeblich.

    Vor allem Frauen und Mädchen sind in Gefahr und man spricht über "zahlreiche Vergewaltigungen", sowie von sexuellen Übergriffen. Auch werden Berichte laut, wonach es in der Einrichtung Zwangsprostitution geben soll. Belege gibt es dafür aber bislang nicht.

    Die Stadt Gießen plant nun zusätzlich zwei Häuser nur für Frauen zur Verfügung zu stellen, die abseits vom Gelände der HEAE

    ...

    Seite 6 von 15 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12